» »

Halte Unruhe nicht mehr aus

n(ottrLanOquilizxed


Also therapie will ich nicht mehr, die hat bis jetzt alles schlimmer gemacht

Es ist ja auch so simpel wie in meinem Satz beschrieben, nur dass Psychologen sowas noch ausschmücken

Warst du schonmal in so einer Situation, dass alle in der Arbeit wissen oder denken, dass du psychische Probleme hast?

Klar ist irgendwas in mir was immer "aber " sagt, aber ich glaube in so einer Situation war ich noch nie aber ich muss iwie wieder meine Selbstsicherheit, welche ich mir mühsam erarbeitet habe zurück holen, momentan bleiben mir nämlich die Worte im Hals stecken, wirklich

AxeliZxir


hey, notT, ist irgendwas bestimmtes passiert, oder ist "nur" die "normale" angst, die zu viel geworden ist?

-

sorry wenn mein ton etwas rauher war, letztes mal, ich will dir sicher keine befehle erteilen, ich hoffte halt, da die situation zu eskalieren drohte, das ich dich vielleicht "wachrütteln" könnte...

aber ja, es war ein verzweifelter versuch, den ich selbst nicht vielen chancen anberäumt hatte...

-

ich krieg' jetzt nichts gescheites geschrieben, vielleicht später, oder halt morgen...

nro~ttranqMuilized


Dein Ton war schon ok keine sorge

Ich bin nur etwas verzweifelt ehrlich gesagt

S.i<lqkPe}arl


Eigentlich wollte ich ja hier schon länger nichts mehr schreiben. Aber wie es so ist, wenn man Verzweiflung, denn Hoffnung und wieder Verzweiflung spürt - es springt der Helfer-Wunsch an.

Nur habe ich bei Dir, Nott., den Eindruck, das Helfenwollen bringt nichts. Früher oder später läuft alles ins Leere. Etwas lange durchhalten ohne unmittelbaren Erfolg - funktioniert bei Dir nicht.

Alles was Du beginnst und was Dir nicht sofortige Erleichterung bringt, wird aussortiert als nutzlos. Dabei kommt dann heraus: "Wäre ich nur nicht in diese Klinik gegangen", "Therapie will ich nicht mehr", "Ich habe mehr Angst vor der Arbeit, mehr Schamgefühl und mehr Probleme als alle anderen".

Aelixir hat Dir schon eine Menge Wahres gesagt, Du nickst an guten Tagen, willst - was ich gut fand! - Deinen Blickwinkel ändern und sagst doch: "Morgen muss ich wieder Benzos nehmen." ??? ":/

Ehrlich, ich sehe da mittlerweile keinen Ansatz mehr, wie man Dir noch helfen könnte. Wenn Du im Grunde alles abwehrst oder für untauglich erklärst - Klinik hat nichts gebracht - Psychologen machen alles noch schlimmer - Benzos kannst Du nicht lassen - andere Medikamente betäuben nicht genug … ich meine, was würdest Du Dir sagen, würdest Du Dich hier lesen?

Dein innerer Schmerz ist sicher schlimm, aber ich glaube nicht, dass er schlimmer ist als das, was andere auch durchmachen. Wenn Du Dir aber selbst jeden Tag wieder von neuem sagst, dass Du ihn ohne Tabletten nicht aushalten kannst, aber auch keinen professionellen Helfer dran lassen willst … ":/

n0ottrJanqui*lizxed


ich meine, was würdest Du Dir sagen, würdest Du Dich hier lesen

?

Würde sagen der will sich nicht helfen lassen, selber schuld

Dein innerer Schmerz ist sicher schlimm, aber ich glaube nicht, dass er schlimmer ist als das, was andere auch durchmachen.

Hm ich denke immer dass es bei mir besonders blöd läuft. ist wohl nicht so extrem wie ich denke, "aber " habe trotzdem das Gefühl dass bei mir immer besonders doofe Konstellationen entstehen....

Wenn Du Dir aber selbst jeden Tag wieder von neuem sagst, dass Du ihn ohne Tabletten nicht aushalten kannst, aber auch keinen professionellen Helfer dran lassen willst

Wenn du auf benzos anspielst, ich schreibe viel öfter darüber, als dass ich sie nehme

n_ottr[anquiflizexd


Und dass in einem forum schreiben nichts bringt stimmt nicht. Man kann Gedanken loswerden und man kann sogar Freunde finden (aelixir), dass es mich nicht ans Ziel* bringt mag sein, aber ob ich das Ziel* jemals erreiche ist fraglich.

* dass es mir gut geht

n]ottrRanqui>lizexd


Hoffentlich kann ich eines Tages mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf diesen thread blicken

Ich hoffe jedenfalls dass der Spuk bald vorbei ist, ich habe glaube den Auslöser gefunden warum es mir zur Zeit so schlecht geht

Um dem ganzen etwas positives abzugewinnen, habe gar keinen Hunger mehr, gestern nur ne Banane und einen Apfel gegessen, bin dafür auch sehr schwach, muss mich zwingen etwas zu essen, hab mir so sojadrunk gekauft, finde ich gut, nur etwas überteuert und vom Inhalt nicht besser als Supermarkt Milch, nur dass Zucker drin ist, aber es hat weniger Kalorien, bei einem Liter macht das 70 kcal

S%ilkXPexarl


ich habe glaube den Auslöser gefunden warum es mir zur Zeit so schlecht geht

Bitte berichte uns, wenn Du es magst! Wir leiden hier schließlich mit Dir mit, ein Stück weit …

Deine Kalorienrechnerei finde ich - das MUSS ich jetzt doch sagen, habs bisher zurückgehalten - schon ein bisschen bedenklich. Du siehst schon so gut wie fettfrei aus und achtest immer noch penibel auf Dein Essen, also gesund erscheint mir das nicht (mehr), eher sowas wie ein Selbstzweck.

Ich verstehe das auch, das lenkt Dich wenigstens etwas ab und bei der Stange, nur gib acht auf Dich...

nsottr+anquilvizxed


Ja es liegt wohl am lyrica, wenn man bei Google lyrica + entzug eingibt kommen viele Berichte. Meine ängste waren so schlimm dass mir das essen mit anderen im Hals stecken blieb, meine Worte genauso, meine Stimme klang ganz weinerlich und ich wusste nicht wohin ich schauen soll, so kann man doch nicht arbeiten. Bin krank geschrieben, hoffentlich hat es sich in einer Woche, der benzoentzug war schlimmer, aber arbeiten sollte ich schon können, das wäre nicht schlecht. Muss jetzt eben durchhalten, hoffentlich hat es sich dann bald.

Also letztes Jahr habe ich meine ganze Nahrung durch gerechnet, jede Kalorie, wog auch 58kg, jetzt reicht mir erstmal unter 65kg, lass es langsam angehen, sonst werde ich wieder so schwach und gefroren hat es mich dauernd

SeilDkPear4l


Ah ja, plausibel! (Hatte Aelixir nicht schon so etwas geschrieben?) Von einem Entzug in den nächsten zu fallen - nein, nein, das ist nichts und noch ein Grund, mit den Psychopillen entweder ganz aufzuhören oder ärztlich intensiv begleitet ein Medikament zu finden, das Dich zwar stabilisiert und Deine Depris mildert, aber nicht betäubt und Gefühle komplett unterdrückt! Das wäre wirklich ein Grund, noch Mal einen Vorstoß zu machen und danach zu fragen, denn so etwas gibt es doch heutzutage, und das kann wirklich hilfreich sein. Benzos und Co. sind für Menschen wie Dich GIFT! Sie werfen Dich ständig zurück oder lassen Dich gar nicht erst hochkommen.

Das ständige Frieren ist ein Alarmsignal, Du bist nicht mehr gut versorgt. Gut, dass Du es selbst realisiert hast. :)^

ntotvtran!quilizxed


lyrica kriege ich von meinem Arzt und es macht angeblich nicht abhängig, ich hätte es gar nicht genommen, wenn ich das gewusst hätte, ein entzug hat mir gereicht .

Naja jetzt friert es mich ja nicht, ich hab halt noch über den zweiten Bauchmuskeln von unten eine fettschicht, die soll weg

ScielkP1eaErl


Lyrica wird gegen generalisierte Angststörungen eingesetzt, und insofern war die Indikation bei Dir ja nicht verkehrt. Aber auch Lyrica hat als sedierendes - also angstlösendes - Mittel Abhängigkeitspotential! i

Ich bin ziemlich sicher, dass es etwas Besseres für Dich gibt. Wechsele den Arzt, dringende Empfehlung, wenn der Dir so einen Blödsinn erzählt.

Wenn Du meinst, dass da "noch eine Fettschicht" existiert … ;-D

Wo steckt denn Dein Freund? (Aelixir)

neottQranqu4ilizexd


Die Sache ist die, ich habe die vorgegebene Dosis nie überschritten, aber dass bei therapeutischer Dosis ein entzug einsetzt finde ich... Mir fehlt das Wort. Jedenfalls darf ich es ausbaden, zugute sollte mir die kurze Halbwertszeit kommen, es sollte also bald vorbei sein.

Ich weiß nicht wo er ist , ich hoffe es geht ihm gut

Hier mal als Bild was ich meine (vllt schaut dann auch aelixir mal wieder vorbei ) also das meine ich, der bauch ist nicht glatt, sondern unten ist eine Erhebung (extra für aelixir so geschrieben...ne wie soll ich es sonst schreiben )

[[http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=768696-1444239294.jpg]]

SRilkPxearl


unten ist eine Erhebung

??? Ich seh keine. :|N

Ahel`iuxir


sooo, jetzt muss ich nein stückchen zurückgehen, ich hatte ein paar sachen nicht geantwortet, sorry, gestern war kein guter schreibtag...

-

ich gehe nur kurz auf die situation auf die arbeit ein, du weisst, von mir wussten sie auf der arbeit doch, das ich meine problemen hatte, aber ok, ich bin offen und eine labertasche, also war für mich die beste möglichkeit die flucht nach vorne, ich hätte eh nichts verstecken können, und es war gut das ich viel erzählte, weil die meisten eher verständnis zeigten, wenn ich ausrastete, oder zumindest etwas mitgefühl entwickelten.

ich glaube das es auch für dich nicht falsch wäre, denn du würdest dadurch vertrauen zeigen, und würdest den gerüchten den nährboden entziehen.

aber ich weiss das dies für dich wie eine nicht zu bewältigende aufgabe erscheint, also lasse ich es für den moment so stehen.

worauf ich eher eingehen will, ist das positive was du geschrieben hast, und zwar die selbstsicherheit.

wie hattest du sie dir erarbeitet, wieso war es mühsam, wie war es davor, und wieso ist sie dir abhanden gekommen?

ich will jetzt nicht ketzerisch sein, aber mir liegt es scheinbar ins blut ]:D , warst du vorher wirklich selbstsicher(er), oder hattest du eine maske, oder einen schutzschild aufgezogen?

geschützt heisst doch nicht gleich sicher, wenn die problemen von innen kommen...

klar, im moment wäre schon die maske gut, aber langfristig wird sie nicht reichen, denn wirklich gut ging es dir auch vor der klinik nicht, oder?

ich will dich jetzt nicht demontieren, ganz im gegenteil, ich will dir helfen "echte" selbstsicherheit aufzubauen, selbstwert, selbstbewusstsein (nein, nicht arroganz oder einbildung, doofe deutsche sprache...), aber dafür müsste die übliche

- chorus - "Blickwinkeländerung!"

auch in bezug auf dich selbst erfolgen, selbstsicherheit ist z.b. das wissen, das du dein job kannst, und es auch umsetzen, wen du dir selbst sicher bist, können dir auch gerüchte nichts anhaben.

die maske ist an sich nicht falsch, ist aber nur abwehr, und wenn sie mal runter ist, dann leidet die selbstsicherheit doppelt darunter, wenn was passiert, denn zu der verwundung kommt noch die enttäuschung über die vermeintliche sicherheit, die abhanden gekommen ist.

...mann, rede ich heute wieder wirr, ich hoffe du verstehst was ich sagen will... ":/

dieses gefühl, das bei dir öfter besonders doofe konstellationen enstehen, stimmt leider teilweise, ich könnte auch nicht nur ein lied, sondern ganze tournees davon singen (über meine erfahrungen, meine ich...), diese bescheuerte selbsterfüllende prophezeiungen gibt es wirklich, und die funktionieren prächtig, die sind eben teil von diesen teufelskreis, der auf ängste, unsicherheiten, falsche oder übertriebene annahmen, usw basiert, und alles ist nur durch diesen falschen blickwinkel entstanden, und wird nur dadurch erhalten, der ist sozusagen der schlüssel dazu...

-

hey, dankedanke!!! :)_

naja, ich trete dich in den arsch bis zum ziel, wenn nötig ist ]:D , aber nee, ich begleite dich dahin, und wenigstens ist es gut, das du es als fraglich siehst, und nicht als unmöglich! ;-)

-

bah, sojamilch ist chemiezeug, dann nimm' doch lieber entrahmte milch oder so...

eigentlich würde ich eher sahne empfehlen, und ein dicker steak mit pommes, aber ok, ich weiss, ich hab' ein ganz anderes verhältnis zu fettpölsterchen als du... ;-)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH