» »

Halte Unruhe nicht mehr aus

nCottr/an'qui>lizexd


Ich glaube ich bin auf einem guten Weg, eigentlich mache ich es gleich wie letztes Jahr, nur ohne benzos und dass ich mehr esse. Naja meine Stimmung spielt nicht mit

Mit meiner besten Freundin ist wieder alles gut, das freut mich

Ich habe ein bisschen Hunger

Mir kam eine Erkenntnis bezüglich außenrotatoren und scherkräfte, habe mein Training gleich mal umgestellt. Allgemein sollte ich vielleicht das Ego hinten anstellen und etwas achtsamer sein, ich wollte immer meine Willenskraft austesten

n~ottra.nquixlized


Und mein Gedächtnis ist dank lyrica echt nicht mehr vorhanden und manche Worte fallen mir nicht ein (wortfindungsprobleme), aber angst und Gefühle vermindert es schon ziemlich, es ist quasi ein Benzo light

Jaa und hungrig macht es

nCottJra+nqui^lxized


Ich bin so schlapp, jede Bewegung strengt an, heute abend esse ich etwas, bis dahin will ich den Zustand noch etwas genießen, weil irgendwie fühlt es sich auch gut an und ich mag mich so viel lieber, bin eigentlich echt gerade zufrieden mit mir, nachher mache ich Sport mal schauen ob ich noch Kraft dazu habe ^^

Ich wäre viel lieber nur ein Strich in der Landschaft , das wäre mal was^^ also so von der Seite und von vorne und hinten ein bisschen muskulös.

AhelixiAr


huihuihui, so schlecht es mir auch geht, muss ich hier ein bisschen was schreiben, sonst sammelt sich zu viel an...

ich fange wieder von hinten an, sagt das etwa was über mich aus? ;-D ]:D ;-D

jaa, meinen humor habe ich wieder, aber es kann auch fieberindiziertes delirium sein, es wundert mich gerade das das schreiben so leicht geht, denn ich fühle mich nicht wirklich so, wie ob mein hirn das diktieren würde, ich hoffe ich schreibe nicht zu viel schrott... ":/

-

notT, du bist schon ein strich in der landschaft, mach' dir doch nichts vor...

...sei mir nicht böse, aber dein letzter beitrag macht mich richtig wütend... >:(

fast hätte ich gratuliert, das du mit dir zufrieden bist, aber scheinbar deliriere ich gottseidank noch nicht genug dafür... :|N

ist das deine einzige art, mit dir zufrieden zu sein, dich bis zum unterzucker auszuhungern, es auch noch zu geniessen, und dann doch noch ein bisschen sport machen, egal ob du schon schlapp bist, egal ob du keine kraft hast, denn bestrafung muss sein, oder?

am besten bis zum kollaps, das wäre doch interessant, oder?

und wenn du es geschafft hast, schneidest du dich ein bisschen, so zur belohnung? >:( >:( >:(

oder wünscht dir noch ein paar benzos, weil das zufrieden sein unangenehm ist?

hör doch auf, dich so zu hassen, zu bestrafen, dir genuss zu verweigern, dich zu quälen, solange du den ganzen scheiss als gut empfindest, wirst du nie akzeptieren und erleben können was wirklich gut ist und gut tut...

ich bin koch, und von der freue am essen lebe ich, falls ich mal arbeite, und diese freude besteht nicht darin, das essen zu verweigern.

sportlern haben spass an den sport, aber wegen der serotoninausschüttung, nicht wegen der quälerei an sich, das ist nicht die freude am sport.

dein körper ist nicht nur da um gequält zu werden, er kann dir unglaublich gute und wohltuende empfindungen schenken, aber nein, das kommt nicht in frage, hat kein sinn, usw...

worin besteht dein "willenskraft austesten", darin zu sehen, wie viel dein körper und deine psyche aushalten können, bis du endlich tot bist?

was hat dein ego damit zu tun, der ist eigentlich aufs überleben programmiert, dein ego hast du schon längst überlistet.

achtsamkeit? ja, die bringt auch nichts, wenn du nur darauf achtest, dich im besten art selbst zu vernichten, und das auch noch für gut zu empfinden...

-

ach, ich hör' jetzt auf, wollte eigentlich viel mehr schreiben, aber das war nicht der richtige anfang dafür.

notT, die absolut wichtigste blickwinkeländerung die du vornehmen musst, ist die dir gegenüber, du hast nicht nur scheisse und bestrafungen verdient, und davon hast du genug gehabt, es reicht jetzt doch.

willst du deine willenskraft testen?

dann tu es doch mit was konstruktives, nicht mit bestrafungen, wenn du dich unbedingt zu irgendwas zwingen musst, dann zwinge dich dazu die sachen, und dich selbst, objektiv zu sehen, die grenzen deinen körper hast du mehr als augiebig getestet und erweitert, mehr geht nicht, aber gleichzeitig hast du die grenzen deiner psyche immer enger gesteckt, da gibt es noch sehr viel zu tun, für deine, ja, sehr starke willenskraft, also, hör auf sie gegen dich einzusetzten, und setze sie für dich ein, für ein besseres leben...

vielleicht melde ich mich später, wenn der Hulk in mir wieder geschrümpft ist...

S<ilFkPAearl


Ehrlich gesagt, wundert es mich zunehmend, dass hier die Moderation noch nicht eingeschritten ist: klingt teilweise ganz schön nach Verherrlichung von Psycho-Pillen und magersüchtigem Verhalten, was Du schreibst, Nott. ":/

n(ottr$anqu`ilizxed


Andererseits mein all Time favourite sly (Sylvester stallone ) hat derb Muskeln ,ich bin im Zwiespalt, ich finde richtig dünn sehr schön, aber finde auch dass stallone den perfekten Körper hat (vorallem zu Zeiten von rambo 2) aber fett hat der auch keines. Um annähernd so auszusehen müsste ich anders trainieren....was ich nicht will ;

eigentlich habe ich mich schon entschieden, jetzt will ich erstmal das restliche fett loswerden und dünn werden. Auch Auf Kosten von Muskeln? Nee eigentlich nicht, weil Muskeln verbrennen ja fett.

Also ich will schon Muskeln aufbauen, das erreiche ich mit genügend Eiweiß auch mit negativem kaloriendefizit, es kommt nicht darauf an wieviel man isst, sondern Was

Also primäres Ziel ist: Leistungssteigerung mit fettverlust und muskelaufbau <~ dieser letzte Satz sagt eigentlich alles, viel geschrieben um wenig zu sagen lol

Was aber vielleicht nicht so deutlich wird, da ich nur von Optik rede: Leistung steht immer noch an erster Stelle und vor Optik, aber man kann ja beides verbinden, bzw ist letzteres durch ersteres bedingt, den entscheidenden Rest übernimmt kalorienkontrolle (zugegebenermaßen ich überschlage nur und klar, Hunger ist subjektiv ). Und so ist Hunger im gesamten Plan nicht kontraproduktiv, sondern rundet ihn ab und bringt phasenweise nur Vorteile, es fühlt sich auch gut an und wenn ich dazu Sport mache ist es ein überragendes Gefühl; und so wie letztes Jahr übertreibe ich es nicht mehr. Es bleibt mir in Erinnerung als Experiment zu was der Wille und Körper fähig ist und ich habe definitiv daraus gelernt.

Maan ich habe meine Schulter echt geärgert und ich wollte ihr nur was gutes tun, aber jetzt bin ich schlauer.

Hmm momentan trainiere ich eigentlich mehr oder weniger im Einklang mit empirischer Wissenschaft, Spaß macht es auch, ich muss nur schauen nicht zuviel auf einmal zu wollen, das war früher mein Fehler, ich will einerseits ausdauernd sein, andererseits Kraft haben, das alles in den trainingsplan zu packen ist nicht immer einfach, am besten Ich wechsle immer wieder durch, Abwechslung ist ohnehin verletzungsprophylaktisch, will aber kernübungen nicht aus den Augen verlieren. Krafttraining bildet das Fundament! Langhantel bleibt hauptwerkzeug zum kraft- und masseaufbau! Dann fallen mir auch alle körpergewichtsübungen leichter, gewisse turnübungen oder liegestütze in hohen Wiederholungen sind natürlich gut und nett, aber die werden mir relativ zum körpergewicht leichter fallen.

Durch wenig essen habe ich zwar Appetit, aber wenn ich dann etwas esse, kriege ich nicht viel runter, das gleiche ich aus indem ich energiehaltige Nahrungsmittel zu mir nehme: Nudeln, Haferflocken, Eier, Quark, nüsse usw ; dadurch erreiche ich meine benötigen Kalorien

...Habe vorher ein testtraining gemacht, war gut, mir wurde schwindelig ^^, tat der Schulter gut bin zufrieden und jetzt esse ich etwas :)

n&ott;ranqui@lSized


Ja sorry silk ,ich will nicht triggern ,ich reiße mich zusammen ,ehrlich gesagt geht es mir heute super , das leben kann auch schön sein, ich will auch nicht viel, im Sommer ans wasser liegen liegenreicht mir und benzos sind gefährlich , das will ich klar sagen, gefährliches zeug kann ich aus eigener Erfahrung sagen , ich denke oft daran welche zu nehmen und gerate ins schwärmen, aber das soll eher ein warnendes Beispiel sein

n[ottr=anqu'ilAizexd


Aelix...

Freut mich dass du mal wieder vorbei schaust, obwohl es dir immer noch nicht so gut geht :/

Aber du hast mich doch gesehen und ein Strich bin ich doch nicht

am besten bis zum kollaps, das wäre doch interessant, oder

Das ist nicht so einfach, davon bin ich jetzt weit entfernt. Es macht auch auf Dauer keinen Sinn, zwischendurch macht es stark, aber auf Dauer bricht der Körper zusammen <- Also diesen Zustand durch zu wenig Kalorien zu erreichen ; etwas anderes ist es bei Ausdauertraining bis an die kotzgrenze zu gehen, das ist gut und gewollt, braucht halt etwas überwindung lol

Auf schneiden habe ich gerade iwie keine Lust, bin lieb zu meinem Körper :)

Ich will benzos nicht verherrlichen, die sind gefährlich, man sieht es doch, ich nehme jetzt seit einem Jahr fast keine mehr und denke fast jeden Tag daran. Es sollte sich wirklich jeder überlegen bevor er/sie welche nimmt. Die lassen einen ,wenn man entsprechend veranlagt ist nicht mehr los

Also das "Ego" war darauf bezogen, dass ich manchmal etwas achtsamer, also im Sinne von Gesundheit trainieren sollte und nicht bis zum Anschlag die letzte Wiederholung heraus pressen, es ist ja nicht schlimm mal Gewicht herunter zu nehmen, langfristig bringt das mehr. Also korrekte Form vor Gewicht und Wiederholungen.

Jaa stimmt schon, aber irgendwie finde ich mich nicht korrekt wie ich bin, ich sehe das alles nicht als Bestrafung, es ist mein Leben und gibt mir Kraft, sonst bereit mir wenig Freude

Wenn du das nächste mal etwas kochst, esse ich (vielleicht ]:D ) etwas :)

Ich esse gerne

n|ottra.nquiRlizegd


Heute ist wieder ein nicht-ess-Tag, das ist nicht gut, tut das nicht, es ist nicht notwendig zum abnehmen, aber ich glaube ich mag mich wirklich nicht und will leiden, oder von dem ganzen Schmerz ablenken, solange ich Hunger habe bin ich abgelenkt

Höre gerade: Nirvana - rape me. Eines meiner lieblingslieder

SsilkPyearXl


Das ist gefährlich, jetzt mal ganz im Ernst.

Hunger, um sich nicht wirklich zu spüren oder um sich zu spüren, am Ende läuft es auf dasselbe hinaus: Du setzt den Hunger ein wie eine Pille, oder wie die Flasche. Du kannst hungersüchtig werden, eh Du es bemerkst.

Eine Weile kannst Du das tun, aber dann? Dann wiegst Du 50 kg, Dein BMI sackt ab ins Bodenlose und Du brauchst immer noch Deine Pille "Hunger". Was dann?

Erst bist Du in die Benzoes ausgewichen, dann in den Sport, dann in Lyrica, dann ins Hungern. Suchtverlagerung nennt sich das.

Solange Du nicht den GRUND, Dein Ur-Trauma, entdeckst und behandelst, wirst Du von Deinen verschiedenen Süchten hin und her geschoben - merkst Du? Was ist mit der Psychologin, von der die Rede war?

ShilksPe`arl


Um keinen Irrtum zu erzeugen: Natürlich nichts gegen Sport, den Du aus Freude und mit Maßen betreibst. Auch nichts gegen knappes Essen, ist sicherlich gesünder als sich vollzustopfen. Nicht mal was gegen ärztlich begleitete Einnahme eines Antidepressivums.

Nur kann man halt alles missbrauchen, indem man damit ständig nur negative Zustände überdeckt, und dann kann es unbemerkt zum süchtigen Verhalten mutieren, so dass man es ohne irgendwann gar nicht mehr aushält.

n;ot8tracnquiplixzed


Ja du hast so recht man, ich bin sehr suchtanfällig (zum Glück bin ich nie in Kontakt mit Drogen [außer benzos] gekommen ). Um ehrlich zu sein, letztes Jahr War es wirklich so, dass ich die hungerphasen immer wieder verlängert habe, bis ich fast nichts mehr gegessen habe und ich war so stolz darauf und hatte Angst wenn ich wieder mehr esse dass dann das ganze hungern, die ganze Quälerei umsonst war und ich verlor so schnell Gewicht, das hat mich immer weiter motiviert. Ich wog 58 und wollte 55 wiegen und wenn ich das erreicht hätte, dann wäre mein nächstes Ziel sicher 53 gewesen.

Ich habe halt nichts außer Sport und hungern, keine Partnerin, 3 oder 4 Freunde (das ist mehr als ich mir jemals erhofft habe, aelixir gehört auch dazu) , bin antriebslos habe ängste, ich fühle mich überfordert und ohnmächtig. Hört sich nicht so schlimm an, aber du kennst mich nicht wirklich.

Jaa aber dieses mal ist bei 63 kg Schluss, es fehlen noch ein paar Kilos und dann und jetzt auch schon baue ich Muskeln auf.

Und es kommt ja auf die gesamtkalorienbilanz an, wenn ich mein Ziel also erreicht habe, kann ich trotzdem zwischendurch hungern, dafür esse ich eben am nächsten Tag mehr.

merkst Du?

Ja

Was ist mit der Psychologin, von der die Rede war?

Ich habe da angerufen, aber sie hat keine freien Plätze mehr.

Und wenn ich kein "ur-trauma" erlitten habe? Ich bin glaube einfach so geboren

SIilXkP;earl


Irgendwas muss es sein; etwas, was Du vielleicht als Baby erlebt hast (ich weiß nichts von Deiner Familie) oder was sogar Deine Mutter erlebt und auf Dich unbewusst "übertragen" hat ... manchmal "erbt" man die Ängste und Traumata von den Eltern oder sogar Großeltern - das gibts!

Dir könnte vielleicht auch Hypnose weiterhelfen, aber einen guten Hypnotiseur mit therapeutischen Fähigkeiten zu finden, ist natürlich mehr als schwierig. Ich weiß nur, wenn einem genug daran liegt, dass sich dann auch Möglichkeiten auftun.

Dein Hauptproblem ist zur Zeit, dass Du nicht an Dich und Deine Fähigkeit, aus dem Karussel auszusteigen, glaubst.

nTottr&anqui-lizxed


Und wenn es eine genetische Disposition ist?! Das und meine Mutter hat ihre ängstliche Art an mich weiter gegeben. Trauma(ta) habe ich glaube ich nicht erlebt ,zwar unschöne Begebenheiten ,aber kein Trauma

SrilkPexarl


Eine genetische Disposition zur Ängstlichkeit gibt es meiner Meinung nicht, wir sind das Produkt von Erziehung und, wie Du richtig erkannt hast, der Beispiele unserer Eerziehungspersonen.

Und sollte eine Disposition doch geben, dann nicht in dem Sinne, dass sie nicht wenigstens zum Teil zu überwinden wäre. Es gehört allerdings - was ich ja auch immer wieder schreibe - der unbedingte Wunsch, der Wille und meist, harte therapeutische Arbeit dazu.

Wenn Du fest an die Stempel glaubst, die Dir aufgedrückt wurden - als feststehende, unverrückbare Tatsache - dann bist Du in Gefahr, Dich aufzugeben.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH