» »

Panikattacken, Psyche oder organisch?

p atiegnt21


Früher sehr viel jetzt garnicht mehr. Bin auch schon total verspannt aber traue mich nicht da ich beim Joggen einmal eine ganz schlimme Panikattacke hatte:(

JmanF74


Hmm.. Sport ist wichtig. Zum einen baut es Spannungen ab, zum anderen hilft fit-sein auch ein wenig gegen Angst und Panik, ausserdem beweist man sich damit ja selber dass man fit und belastbar ist.

Sich wg der Angst zu verkriechen ist ja ganz falsch, aber das weisst Du ja sicherlich schon.

p$atiDenWt21


Ja ich versuche nochmal mit spazieren anzufangen.. Aber ich glaube ohne Therapie wird das nichts mehr, ich will unbedingt wieder ein normales Leben aber mir fehlt einfach die Kraft anzufangen..

Jaanx74


hm, die kommt vom abwarten und nichts tun aber auch nicht zurück.

Wohnst Du denn in einer größeren Stadt mit einigermaßen guten Therapiemöglichkeiten?

pwawtientx21


Hattest du auch ähnliche Symptome? Also ist es auch normal sich schei.. zu fühlen zwischen den Panikattacken?

J#a^n74


ja, du beschreibst bisher wirklich rein gar nix was nicht typisch Panikstörung wäre.

p*at}ient2x1


Das beruhigt mich ja etwas:) hat es bei dir auch so angefangen? Und wie hast du es geschafft davon los zu kommen?

J{anx74


Teils/teils.

Naja, halt "die richtigen Dinge tun".

- kein Alkohol

- Sport sport sport

- Konfrontationsübungen

- Gewichtsreduktion, allgemein "körperliche optimierung"

- seelische Probleme möglichst in den Griff kriegen (hab z.b. meinen belastenden Job gekündigt)

p&atiXentx21


Ich versuche das auch anzugehen, hatte gestern wieder eine PA die mich völlig aus der Bahn geworfen hat. Ich wollte eine Runde spazieren. War mit dem Auto unterwegs und aufeinmal kam dieses Benommenheitsgefühl. Hab natürlich direkt umgedreht bin nach Hause und hab erstmal meinen Blutdruck gemessen, der war sehr niedrig:o wobei man auf diese Geräte ja nicht voll Vertrauen sollte. Auf jedenfall stieg dann die Panik langsam und dann gings los, ich hatte das Gefühl jeden Moment in Ohnmacht zu fallen, habe mich direkt hingelegt. Alles wirkte unwirklich und ich hatte ein Rauschen im Ohr. Ich hatte das Gefühl das ich förmlich gegen die Ohnmacht ankämpfen musste. Ich hatte in diesem Moment wirklich Todesangst, da auch niemand zu Hause war und ich mich nicht getraut habe aufzustehen. Nach einer halben Stunde ging es mir besser ich war nur noch etwas wackelig auf den Beinen. Nach 2 Stunden war ich wieder ganz fit. War das wirklich eine Panikattacke? Ich mein ich habe schon oft gedacht ich werde ohnmächtig und es ist noch NIE passiert. Habt ihr eine Technik die man während der Panik anwendet?

J7an7x4


Naja, tatsächlich niedriger Blutdruck kann ja wirklich zu Ohnmacht führen, vielleicht ist es ja wirklich so dass Du ab und an eher niedrigen Blutdruck hast und dann löst das Unwohlsein halt die Panik aus.

Ich würd dann aber eher raten, "rauf aufs Fahrrad!".

Habt ihr eine Technik die man während der Panik anwendet?

Fahrrad fahren ;-).

Und akzeptieren. Nicht gegenan kämpfen. Was ich manchmal getan hab, einfach hinstellen, passiv, ohne Gegenwehr, und alles einfach passieren lassen. Mir dann vorgestellt, es schwappt wie eine Welle über mich hinweg. Kommt, aber geht auch wieder.

pqatDient2x1


Bist du dazu währen der akuten Panik in der Lage? :o ich bin dan einfach nur wie versteinert :(

J}an7x4


Vielleicht auch ein bisschen reflektierte Selbstbeobachtung. was passiert WIRKLICH? Ist es so schlimm?

Meistens bin ich dazu in der lage, ja.

p#a'tient,21


Hm vielleicht sind es bei mir dann doch keine PA's. Also es gibt Situationen in den ich mich selbst beruhigen, aber diese Art attacken hatte ich erst 3 oder 4 mal wo ich 100% überzeugt war in Ohnmacht zu fallen. Aber ich meine würde mein Körper Versagen dann würde keine aufmunteren Gespräche von Freunden während einer pa Beruhigung schaffen sondern ich würde einfach umfallen, aber natürlich denkt man während der PA nicht dran und alle Tipps sind aufeinmal wieder weg, ich bin jedesmal vom neuen überzeugt schlimm krank zu sein 🙈

J:anV74


Aber Du kannst ja mal kritisch zurückblicken.. hat Dein Körper versagt? Was ist WIRLICH passiert? wie kritisch war es?

paatie[nt621


keiner der Befürchtungen ist eingetreten. Ich glaub ich steh noch ganz am Anfang und muss versuchen mich mehr zu informieren um mir die Angst zu nehmen, aber danke das du hier in dem Thread immer wieder antwortest, das hilft einem sehr, denn ich finde es schwer mit jemandem darüber zu reden der noch nie in der Situation war, einfach weil er diese Gefühle nicht kennt..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH