» »

Sommerzeit, Badezeit! Aber nicht für mich...

eIi[ghtbxal hat die Diskussion gestartet


Hallo Forumscommunity!

Ich habe irgendwie ein Problem mit mir selbst wenn es zum Thema Freibad/See geht.

Meine Freundin ist heute zum erstem mal dieses Jahr an den See gegangen und gefragt ob ich mit möchte, habe das dann aber mit vielen Bedenken abgeleht. Grund: Ich schäme ich mich irgendwie für meinen Körper.

Entgegen eurer Erwartungen liegt das vielleicht nicht daran, dass ich zu dick bin oder irgendwelche andere Gesundheitliche Probleme habe sondern einfach, dass ich zu "normal" bin! (ja ich weiß ist schon irgendwie ein "luxusproblem")

Ich bin 1,80 groß und wiege etwa 68KG, 21Jahre Alt.

Wie gesagt, eigentlich Normal. Aber genau das ist für mich das Problem!

Ich mache seit 2 Jahren Kampfsport und bin daher 1-2mal die Woche am trainieren. Davor bzw bis vor einem Jahr habe ich noch zusätzlich Sport getrieben, einerseits für das Training, anderseits auch fürs Aussehen.

Ich sah natürlich nicht aus wie Hulk, jedoch konnte man erkennen, das ich "Fit" war.

Als ich dann vor ca 9 Monaten aufgehört habe (aus gesundheitlichen und Zeitgründen) und nur noch vom "Kampfsport" lebte hat sich mein Körper in Richtung "normalzustand" zurück entwickelt. Nun fühle ich mich absolut unwohl wenn es ums thema freibad und Oben ohne geht. Ich schäme mich irgendwie für meinen Körper. Das klinkt alles total bescheuert denn ich kann jeden übergewichtigen verstehen der jetzt sagen würde "was der Vogel für ein Problem hat" aber irgendwie kann ich mich nicht überwinden und fühle mich total unwohl.

Was sagt ihr dazu? hatte eventuell schonmal jemand solche "ängste"?

Antworten
E6hemaligeGr Nutz'er (#5q65974x)


Wie groß ist dein Selbstwertgefühl generell?

Wie sehr belastet dich dieses Problem?

e1ig/htbael


ich kann durch meine Art mein nicht so großes Selbstbewusstsein überspielen.

Bei mir "sieht" man aber gleich was los ist.

Ich glaube auch, dass mich dieser große Fitnesswahn der jugendlichen auch etwas beängstigt. Bei uns gehen so viele Jugendlich ein Fitnessstudio das es schon echt nicht normal.

Ich bin in fachbegriffen ein Hardliner, was so viel bedeutet, dass es bei mir sehr lange dauert, bis man erfolge sieht.

Man kommt sich halt einfach irgendwie unattraktiv/unansehrbar vor wenn da jedes "Hansele" durchtrainiert rumläuft und man selber fällt durch "nichts" auf.

Ist eigentlich echt ein "luxusproblem" aber irgendwie komme ich darüber nicht weg...

EQhyemWaliPger Nutzejr (#565974)


Verstehe ich das richtig; du vergleichst dich mit anderen, durchtrainierten Männern und schneidest - aufgrund deines nicht so sichtbar trainierten Körpers - schlecht ab und meidest es deswegen, dich halbnackt zu zeigen?

EWhemaHliger NuPtzer b(#55x4628)


Ja, es ist ein Luxusproblem, aber eines, das dich anscheinend extrem einschränkt, daher absolut nachvollziehbar, dass du es angehen willst. Wirklich schade, dass "Schönheit" heute alles zu sein scheint, aber durch all die angeblich perfekten Promikörper, die einen von überall her anstrahlen, auch nicht verwunderlich. Du wirst daran arbeiten müssen, dich gut zu finden, genauso wie du nun mal bist. Sich mit anderen zu vergleichen, ist das Schlimmste, was man tun kann, denn es wird immer jemanden geben, der besser aussieht, besser trainiert ist, whatever. Lass dir an solchen Äußerlichkeiten doch nicht den Spaß am Leben kaputt machen und lass deine Freundin doch nicht alleine zum Schwimmen gehen, nur weil du dich nicht perfekt fühlst. Was sagt sie denn dazu?

e7igqhtbxal


nicht unbedingt, das wären nur so randeindrücke.

Ich kann es selbst nicht so recht akzeptieren, dass ich jetzt wieder einen "normalen" körper habe im vgl zu damals eben. Jedoch fehlt einfach die Zeit das ich wieder richtig sport machen kann um wieder mit mir zufrieden zu sein.

Ich kann mich so irgendwie nicht akzeptieren.... Irgendwie drehe ich damit immer im Kreis.

eVig4htbaxl


EDIT: Meine freundin kennt mich aus der Zeit wo noch trainiert war und fand das eigentlich toll. Aber sie findet es jetzt natürlich auch nicht schlimm wenn ich wieder im Normalzustand bin. Ihr Körper ist ja auch nicht perfekt.

Ich war ja nie ein rießen muskelpaket sondern einfach durchtrainiert. Mehr habe ich nicht erwartet und damit war ich dann auch zufrieden. Nur jetzt fühle ich mich eben unwohl wenn ich merke das ich einfach nicht mehr so bin wie ich mal war.

Wenn ich da jetzt oben ohne rumlaufen würde käme ich mir vor wie mit 200kg Übergewicht.

Ist echt doof das so zu schreiben aber irgendwie kann ich mich damit einfach nicht zurecht finden....

EGhemali[ger Nuktzerx (#554628)


Eigentlich bleiben dir aber nur zwei Möglichkeiten:

1. Lernen dich so zu akzeptieren

2. Wieder anzufangen mit Trainieren

Ersteres hielte ich für sinnvoller, denn so eine Körperwahrnehmung, wie du sie hast, scheint mir schon leicht krankhaft zu sein.

In Bezug auf deine Freundin meinte ich eigentlich, was sie dazu sagt, dass du deshalb gemeinsame Unternehmungen ablehnst?

e2ighatbaxl


Sie fand das heute jetzt nicht so schlimm, aber es kann ja nicht sein das ich wegen dieser scheis sache mich nicht mehr ins Baden traue....

H:anxca


aber es kann ja nicht sein das ich wegen dieser scheis sache mich nicht mehr ins Baden traue....

eightbal

Genauso ist es und darum überwinde Dich einfach und gehe baden.

Es geht vielen so, dass sie nach dem Winter das erste Mal in Badehose/Bikini ein komisches Körpergefühl haben. Das vergeht mit jedem Baden mehr.

w_isem~anx86


Ich bin in fachbegriffen ein Hardliner

Fachbegriffe bitte richtig verwenden: Ein Hardgainer ;-)

E9hemali1ger{ Nu8tzer (#u565x974)


nicht unbedingt, das wären nur so randeindrücke.

Also magst du dich selbst nicht und schneidest auch noch im Vergleich mit anderen Männern schlecht ab?

Ich kann es selbst nicht so recht akzeptieren, dass ich jetzt wieder einen "normalen" körper habe im vgl zu damals eben. Jedoch fehlt einfach die Zeit das ich wieder richtig sport machen kann um wieder mit mir zufrieden zu sein.

Zeit hat man nicht einfach, sondern man nimmt sie sich.

Ich sehe es ähnlich, wie Dagobert Enterich - du hast drei Möglichkeiten:

1. Du arrangierst dich mit deiner unbefriedigenden Situation,

2. Du lernst deinen Körper so zu akzeptieren, wie er nun mal untrainiert ist oder

3. Du trainierst wieder.


Wenn ich da jetzt oben ohne rumlaufen würde käme ich mir vor wie mit 200kg Übergewicht.

Ich bin der Meinung, dass es sehr wichtig ist, mit seinem Körper der eigenen Idealvorstellung nachzueifern.

Allerdings solltest du lernen, dich nicht nur über deine Figur zu definieren. Dich macht wesentlich mehr aus.

Auch jemand mit 200 kg Körpergewicht kann zufrieden mit sich selbst sein - wichtig ist, wie man selbst zu sich und seiner Figur steht.

Alles Liebe! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH