» »

Mein traum verblasst...

E+hemalig*er Nut[zer (#g52+86x11)


Damit MICH keiner negativ bewertet. Sorum :=o

E hemalWiger Nu.tzer (.#56597x4)


@ BenitaB.

Über so wenig Verständnis für psychische Probleme kann man sich nur wundern, vor allem wenn betreffende Person im Psychologie-Unterforum aktiv ist.

tariTggerwgorlxd


Okay, und wie sieht es im zwischenmenschlichen Bereich aus? Pflegst du Freundschaften?

Du kannst uns ruhig sagen, was du so gerne machen möchtest.

Hier macht sich niemand lustig über dich. :-)

Swanlake

Nein, klar, das ist grad im Internet und bei med1 noch nie vorgekommen, dass sich jemand über eine ernsthafte Lage eines anderen lustig machte. %-|

Deine Neugier wird halt nicht befriedigt werden, Swanlake.

@ keineahnungirgendwas

Behalt es lieber nach wie vor für Dich, Deinen Traum. Grad im Netz solltest Du es nicht öffentlich erzählen und besonders nicht auf einer Plattform wie diese, wo Du hinterher Deine eigenen Dinge nicht löschen kannst. Dann erstelle Dir lieber ein eigenes Blog, da hast du Adminrechte und kannst schalten und walten wie Du willst. @:)

suevenathrxee


ich weis auch nicht wirklich was meine frage ist... aber was soll ich machen falls mein traum nicht mehr so stark ist und ich nichts mehr habe ?

du weist die Antwort doch selbst, du musst anfangen dich aufzuraffen und Verantwortung für dein Leben zu übernehmen.

Die selben Probleme wie Du habe ich auch, aber ich habe gelernt damit umzugehen und weis das vieles davon nur Einbildung ist.

Trotzdem muss ich mich immer wieder ihnen stellen, muss mich selbst überwinden und Dinge angehen die mir unangenehm sind.

Der Anfang ist immer das schwerste, hat man einmal angefangen ist es i.d.R. ok oder macht sogar Spass.

Deine Defizite kennst du selbst am besten, geh sie an und du merkst das vieles davon recht einfach ist und mit den ersten Erfolgserlebnissen kommt auch die Motivation.

ELhemaligIer NdutMzer (/#565x974)


Nein, klar, das ist grad im Internet und bei med1 noch nie vorgekommen, dass sich jemand über eine ernsthafte Lage eines anderen lustig machte. %-|

Das wäre mir gerade bei einem Forum wie med1 noch nie aufgefallen - zu mal die Moderation und andere User sofort einschreiten würden. ;-)

Behalt es lieber nach wie vor für Dich, Deinen Traum. Grad im Netz solltest Du es nicht öffentlich erzählen und besonders nicht auf einer Plattform wie diese, wo Du hinterher Deine eigenen Dinge nicht löschen kannst. Dann erstelle Dir lieber ein eigenes Blog, da hast du Adminrechte und kannst schalten und walten wie Du willst. @:)

Wenn man so denkt, sollte man sich am besten völlig aus dem Internet zurückziehen. Wtf.

Es wäre hilfreich zu wissen, welchen Traum sie hat bzw. um welche Kurse es sich handelt - gerade im Hinblick auf ihre Sozialphobie. So kann man ihr eben keine spezifischen Ratschläge geben.

BHeniitaBx.


@ BenitaB.

Über so wenig Verständnis für psychische Probleme kann man sich nur wundern, vor allem wenn betreffende Person im Psychologie-Unterforum aktiv ist.

Verständnis? Ich verstehe wohl, wenn mir jemand sagt, er ist faul. Ich verstehe auch, wenn er sagt, er will nicht zum Arzt.

Ich schreibe daraufhin, man kann zum Arzt gehen, sich behandeln lassen. Nein, ich schreibe jetzt, man muß zum ARzt gehen.

Wenn man zur Schule gehen kann, kann man auch das...

Tut mir leid, aber man kann Leute nicht zum Arzt hätscheln. Man kann Menschen nur klar machen, dass es ihre ureigne Entscheidung ist, ob man was tut oder nicht.

Und mit 18 ist der Mensch erwachsen, da darf man ihm klar und unmißverständlich sagen, geh zum Arzt und Psychologen.

Jeder Arzt oder Therapeut würde auch sagen: machen sie jetzt eine Therapie und dann sehen wir weiter.

Um so deutlicher immer wieder drauf hingewiesen wird, man könne ja nicht, um so deutlicher muß man klar machen, dass man es eben muß.

Wer aber den Motorradführerschein machen kann, straft sich doch selbst mit Lügen, dass er nirgens wo hingehen kann. Man macht einen Motorradführerschein schließlich nicht auf der Couch im Wohnzimmer. Und der andere Führerschein wurde doch auch bereits gemacht. Wo war da die (bislang ärztliche nicht diagnostizierte) Phobie?

Vielleicht will man Zirkusartist werden, Zauberkünstler, ist eigentlich auch egal, könnte sich auch um Rinderbesamung handeln. Völlig wurscht.

Aber es widerspricht sich, wenn man dann doch, dazu noch in eine Fahrschule, gehen kann und gleichzeitig ohne einen hier erklärten Grund sagt, warum man nicht zum Arzt kann.

Ich bin da knallhart. Das würde ein Arzt oder Therapeut auch fragen. Und wenn ich ernsthaft etwas werden will muß ich so was auch aushalten (lernen). GErn mit einer Therapie.

Andere Wege wird es hier nicht geben. Das Leben ist kein STreichelzoo.

s eve?nthrxee


Ich würde jetzt nicht gleich von Arzt oder Therapeut reden, da die TE nur schreibt das sie lustlos ist und etwas Angst hat. Ob man tatsächlich fachliche Hilfe benötigt merkt man erst wenn man etwas ernsthaft mehrfach probiert und jedesmal gescheitert ist, solange die TE sich aber davor drückt bringt Ihr ein Besuch beim Arzt oder Therapeut auch nix.

E[hemyaliger *Nutzer' (#5286`11)


Eben, die TE muss das doch wollen. Zwingen geht ja nicht. Und solange nicht genug Leidensdruck dahinter steht...

Ich finde Benita B. hat Recht. Ich hätte zwar andere Worte gewählt, aber ok.

E6hemaliFger NuJtz$er (#5O65974x)


Wenn man durch seine Angst/Antriebslosigkeit eingeschränkt ist, sollte man durchaus einen Arzt oder einen Therapeuten aufsuchen.

@ BenitaB.

Antriebslosigkeit mit Faulheit gleichzusetzen, ist einfach nur ziemlich ignorant und - Entschuldige bitte - dumm. :|N

Eine Sozialphobie kann sich auf verschiedene Arten äußern und bedeutet nicht automatisch, das eigene Haus nicht mehr verlassen zu können.

Mit einem Arzt/Psychologen über die eigenen psychischen Probleme zu sprechen ist doch eindeutig etwas anderes, als mit bekannten Mitschülern in einer Klasse zu sitzen.

Und nein, ein guter Therapeut würde solch unprofessionellen Fragen nicht stellen.

s!eventIhrexe


Wenn man durch seine Angst/Antriebslosigkeit eingeschränkt ist, sollte man durchaus einen Arzt oder einen Therapeuten aufsuchen.

dann könnte man pauschal ca. 30 % der arbeitenden Bevölkerung zum Arzt schicken

genauso wie es Unsinn ist jeden Arbeitslosen Faulheit zu unterstellen sollte man nicht jedem eine Krankheit unterstellen.

H;eym


Naja, sie hat ja ein gewissen Leidensdruck, wenn sogar Lottozettel abgeben ein Problem ist, dass sie vorher intensiv beschäftigt.

Und ich denke da ist es durchaus ratsam mal mit jemanden zu reden.

Gerade bei einer sozialen Phobie (?) hat ein nic-besuchen eines Arztes nichts mit Faulheit oder nicht-wollen zu tun, sondern mit nicht können /regelrechte Panik.

Liebe TE, was würdest du brauchen um mal mit einem Arzt zu sprechen? Hast du einen Hausarzt, denn du sowieso schon kennst? Oder kannst du eine Freundin mitnehmen? @:)

PS.: mir geht es genauso mit der Angst. Aber es ist besser geworden und das kann es bei dir auch

BeenitxaB.


momentan bin ich in der schule, bin sehr sehr schlecht und mache zuhause gar nichts

Antriebslosigkeit mit Faulheit gleichzusetzen, ist einfach nur ziemlich ignorant und - Entschuldige bitte - dumm

Doch, nichts für die SChule zu tun, dafür aber den Motorradführerschein machen, das paßt doch nicht zusammen.

Da gönne ich mir doch gerne diese dumme Ignoranz.

Det paßt nämlich nich, wer dann plötzlich keine Phobie mehr hat, zur Fahrschule zu gehen, sollte mal sein anderes Nichstun vornehm überdenken...

k1eineaIhnungcirgen=dwas


@ Swanlake

Freundschaften hab ich nur eine... und meine beste freundin kenne ich seit der ersten klasse.. das ging dann:

Sie:"sollen wir freunde werden?" Ich: "oke"

und das wars... richtige freundschaften habe ich ansonsten nicht...

... meinen traum nenne ich jetzt lieber nicht... sry. :/

@ Comran

höchstens unterbewusst ein wenig abergläubig... allerdings, das ich es nicht erzählen will (hatte ich aber schonmal in einem anderen forum) liegt eher daran das ich bisher noch nie etwas hinbekommen habe das ich mir vorgenommen habe...

deshalb sage ich es im echten leben lieber niemandem...

@ BenitaB.

ich konnte den auto- und motorradführerschein machen da meine eltern viel für mich gemacht haben... die haben bei der fahrschule angerufen usw.

beim fahren selber habe ich aber auch große angst... aufjedenfall wenn ich alleine fahre denke ich die ganze zeit das ich gleich etwas falsch mache, etwas am auto ist, ich ne szene mache (z.b. an der ampel mehrmals das auto abwürge) usw.

@ Heym

ich weis es nicht... vielleicht direkt darauf (oder auch indirekt) darauf angesprochen werden, am besten von einem arzt, wäre das einfachste für mich...

meiner besten freundin kann ich ja davon auch nichts erzählen und wenn dann würde die mich erst recht nicht zum arzt begleiten...

E9hemalViger YNutzer D(#5x65974)


@ BenitaB.

Dass sich diese Antriebslosigkeit hauptsächlich auf die Schule zu beziehen scheint, hängt wohl u. a. mit dem zeitlichen Aufwand und der gefühlten Hoffnungslosigkeit der TE ("ich werde meinen Traum sowieso nie erreichen") zusammen.

Ich glaube zu verstehen wie sie sich fühlt. Ich kann mich teilweise nicht zu den einfachsten Schulsachen aufraffen (obwohl ich gerne würde und ein wahnsinnig schlechtes Gewissen habe) - treibe aber gleichzeitig gerne und viel Sport. Schon allein deswegen würde ich mich nicht als grundsätzlich faul bezeichnen. ;-)

Es ist oft sinnvoll hinter die Fassade zu blicken - dort verbirgt sich oft mehr, als man denkt.

@ TE

Eine Sozialphobie lässt sich normalerweise ziemlich gut in den Griff bekommen - es braucht nur etwas Zeit, Überwindung und Entschlossenheit. :-)

k einea/hnungirge*ndwxas


@ Swanlake

ich glaube es hat sich seit dem kindergarten auch verbessert... ich meine - klar hat es sich seit dem kindergarten verbessert... was ich damit sagen will ist das ich das, glaube ich, schon immer hatte

es wurde dieses jahr besser da es die erste klasse war die mich nicht irgendwie geärgert hat... und ich hab leute gefunden mit denen ich mich normal unterhalten konnte...

aber ich habe das problem das ich nicht weis ob es überhaupt noch wichtig genug ist... wenn ich nur abwarten muss bekomme ich ja niemals eine therapie :/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH