» »

Warum lässt mich Musik kalt?

_#Parva"tix_ hat die Diskussion gestartet


Musik spricht ja in der Regel Emotionen an, aber... nicht bei mir. Ich frage mich, ob das normal ist. Musik hat mich noch nie besonders interessiert, geschweige denn, emotional bewegt. Ich hatte nur hin und wieder mal was gehört, wenn ich mal Muse dazu hatte. Radio höre ich schon seit Jahren nicht mehr und ansonsten besitze ich gerade mal eine Handvoll CDs.

Wenn mich jemand fragt, was ich gerne höre oder welcher mein Lieblingssänger oder Sängerin ist, komme ich ins straucheln, weil ich einfach nicht weiß, was ich darauf antworten soll. Entweder denke ich mir dann irgendwas aus oder ich sage einfach die Wahrheit, eben, dass ich keine oder nur sehr selten Musik höre. Allerdings kann das keiner nachvollziehen. Denn jeder, den ich kenne und bisher kennengelernt habe, hört gerne Musik und könnte gar nicht ohne. Ich frage mich dann immer, warum ich keinen Zugang zur Musik, ob idas normal ist oder warum das überhaupt so ist. Vielleicht gibt es hier auch User, denen es ähnlich geht wie mir.

Antworten
N+ordi584


Die gleiche Frage könntest du auch bei Fussball, Tanzen, Bücher, Autos oder Sex stellen. Bei allem gibt es Menschen denen das nichts bedeutet und Menschen für die es das wichtigste im Leben darstellt. Wenn Musik in dir nix auslöst dann ist das ok, genauso wie es ok ist wenn der Nächste mit Fussball nix anfangen kann.

Hast du denn andere Sachen für die du dich so richtig begeistern kannst oder gibt es garnix was dich so richtig mitreißt ?

N)ordix84


Achja, und viel schlimmer als garkein Interesse an Musik zu haben finde ich wenn jemand keinen klaren Geschmack hat und auf die Frage welche Musik man mag mit Floskeln wie "alles was gut ist" oder "eigentlich alles außer Schlager" antwortet. Das ist für mich ne total Unantwort denn damit ist einfach mal garnix ausgesagt, außer das man nirgendwo anecken will.

EXheYmaligEer Nxutze.r (#528|6#11)


Wieso?

Wenn ICH sage "Alles außer deutscher Volksmusik!"; dann meine ich es genau so, wie ich es sage.

Wenn ich spezifizieren müsste, wäre ich ganz schön am Arsch.

Erkläre doch den Leuten mal, wer Origa, Denez Prigent, Alan Stivell und Co sind. Oder warum du eine CD einer chinesischen Popsängerin im Regal hast. Was Gwerz ist, warum ein mongolischer Frauenchor dich zum weinen bringt, du gerne Paganini hörst... Oder oder oder...

Da ist das "Alles außer deutscher Volksmusik!" nich ziemlich präzise. ;-D

Wenn ich anfangen muss zu erklären, hab ich doch schon garkeine Lust mehr zu antworten.

ELhemaligerY Nutze:r (E#5286x11)


Ich meinte Pagan. Nicht Paganini.

Ngord}i84


Erkläre doch den Leuten mal...

Wozu ? ich würde da halt einfach irgendwelche relativ klaren Genres oder vergleichbaren Bands nennen. Bei mir muss auch niemand wissen wer Exodus, Bathory oder Candlemass ist, da reicht als Erklärung "in Richtung Metallica, aber härter" oder "Metal" erstmal. Das es sich nicht darauf beschränkt bzw. ich diverse Untergenres höre ist ja wieder was anderes, die allermeisten Menschen interessiert es aber eher nicht.

Sowas wie "alles außer deutscher Volksmusik" würde ja auch Gangsterrap, Händel oder 90er Eurodance beinhalten. ;-)

APlvzaAva


Hier *:) Wobei es etwas anders ist. Ganz selten gibt es mal Musik, die mich so dermaßen anspricht, dass ich mich dann fast schon dran "tothöre". Aber wie gesagt: Eher selten.

Es ist nicht so, dass ich Musik ablehne. Aber ich kann gut ohne leben. Es gibt schon Musik, die ich als "nett" bezeichnen würde, aber dann lieber keine. Ich LIEBE meine Ruhe. Ruhe ist die schönste Musik ;-D

_{Pa-rvanti_


@ Nordi

Wenn Musik in dir nix auslöst dann ist das ok, genauso wie es ok ist wenn der Nächste mit Fussball nix anfangen kann.

Ich weiß nicht, ob man das vergleichen kann. Zumal es schon ein Unterschied ist, ob man nur eine bestimmte Musikrichtung nicht mag oder gar keine Musik oder ob man kein Fußball mag aber dafür eine andere Sportart. Davon abgesehen wird ja Musik schon als Grundbedürfnis angesehen, wie z.B. Essen und trinken. Würdest du das nicht auch merkwürdig finden, wenn jemand Essen grundsätzlich nicht mag und nur isst um nicht zu verhungern? Ja, doofer Vergleich. Aber veranschaulicht vielleicht noch am besten worauf ich hinaus will. Denn Musik zu mögen ist eben für die Menschen genauso selbstverständlich wie Essen. Und wenn du jemanden sagst, dass du keine Musik magst, dann wirst du schon mehr als schief angeschaut.

Hast du denn andere Sachen für die du dich so richtig begeistern kannst oder gibt es garnix was dich so richtig mitreißt ?

Für andere Dinge kann ich mich durchaus begeistern. Das ist kein Problem.

d)anjaxe87


Vielleicht hast du einfach kein Gehör dafür. Macht doch nichts.

Nordi

Was aber wenn man kein klares Genre bevorzugt? Ich höre in der Tat Metal, Teile aus dem Pop-Bereich, klassische Musik, ich habe soagr schon guten Elektro gehört und ja, in der Tat auch das eine oder andere Rap-Stück. Es ist extrem, Stimmungs- und gelegenheitsabhängig. So wie ich nicht nur Krimis lese oder nur eine Kunstrichtung mag. Mich schrecken viel mehr Menschen ab die so ganz linear in einer Richutng hängen, es gibt geniales und wunderschönes in allen Richtungen, sich da so einzuengen finde ich seltsam.

mlissin1gdodxo


Siehst du denn Filme? Bemerkst du, wenn Musik in Filmen eingesetzt wird, egal ob die berühmten romantischen Geigen oder harte, schnelle Klänge bei Aktionsequenzen, oder um Spannung zu erzeugen?

N+o_rd\i84


Denn Musik zu mögen ist eben für die Menschen genauso selbstverständlich wie Essen.

Nein, ist es nicht, da hast du ein falsches Bild von. Musik ist ein Hobby das genau so wie z.B. Fussball extreme Emotionen auslösen kann (aber nicht muss). Möglicherweise ist das auch in deinem Bekanntenkreis einfach so das Musik einen so hohen Stellenwert hat, das trifft aber auf keinen Fall für alle Menschen zu. Es gibt unendlich viele Menschen die einfach nur als Hintergrundbeschallung das Radio laufen lassen und z.B. nie auf Konzerte o.ä. gehen.

Es ist extrem, Stimmungs- und gelegenheitsabhängig.

Und wenn du für dich alleine bist, z.B. im Auto, was läuft da ? Ich selbst kenne z.B. einige Hiphopper die auf bestimmte Metal Geschichten stehen oder ich als Metaller mag das eine oder andere von Seeed und würde nicht schreiend weglaufen wenn irgendwo Radiopop läuft, bei einer direkten Frage würde ich aber niemals sagen "ich mag Metal und Hiphop". Ich denke schon das jeder Musikliebhaber einen gewissen Schwerpunkt hat, aber ob der jetzt bei 51% X und 49% Y liegt oder wie bei mir bei 95% Metal und 5% anderes ist dabei zweitrangig.

m<iss7inqgdodxo


Diese Musik wird oft eingesetzt, weil Menschen ganz unwillkürlich drauf reagieren. Bei schnellen Rythmen schlägt unser Herz schneller.

_GParvaRtix_


@ missingdodo

Siehst du denn Filme? Bemerkst du, wenn Musik in Filmen eingesetzt wird, egal ob die berühmten romantischen Geigen oder harte, schnelle Klänge bei Aktionsequenzen, oder um Spannung zu erzeugen?

Filme sehe ich und ich merke auch wann und zu welchen Zweck Musik eingebaut wird. Ich kann durchaus auch erkennen, ob Musik melancholisch oder freudig ist. Das heißt aber nicht, dass ich die Melancholie oder die Freude auch spüre.

vZamp2x8


Also ich bin auch so ein Mensch der nicht ohne Musik kann. Er ist ein ständiger Begleiter. Aber auf die Frage was ich so höre, könnte ich auch nur alles Mögliche antworten. Es gibt kein fester Musikgeschmack. Musik muss etwas in mir auslösen. Gefühle wecken, das gewisse kribbeln in mir hervor bringen. Erst dann höre ich sie. Es gibt einige Lieder, die bei mir null bewirkt, die höre ich dann auch nicht. Daher kann es Rockmusik, Pop, oder auch Klassische Musik sein. Ich höre aber auch Elektro, Techno, Metal an. Emotionale Lieder mag ich auch sehr gerne. Das einzige was ich wirklich nicht höre ist Volksmusik oder Schlager. Damit kann ich nix anfangen. Also ich lege mich eigentlich nicht fest, man kann mich auch nicht in eine Schublade stecken. Ich bin sehr vielseitig und nicht nur was mein Musikgeschmack angeht :) Daher bringt es nichts, wenn ich jetzt alles aufzählen würde, was ich höre.

Te vielleicht hast du noch nicht die Musik gefunden die bei dir etwas auslöst. Ich bin da auch sehr wählerisch, bei mir muss sie 100 % stimmen. Sonst höre ich die Lieder gar nicht erst an. Das dauert dann oft bis ich wieder neue Musik, besser gesagt Lieder für mich entdeckt habe. Oder du kannst wirklich nicht viel mit Musik anfangen, das ist doch auch in Ordnung. Jeder hat so seine eigenen Interessen. :)

Lg Vamp28

LPewixan


Parvati

Ich glaube, bei manchen Menschen ist das einfach so, und ich sehe das nicht als Problem an.

Ich glaube uebrigens auch, dass es viele Menschen gibt, die bestimmte Musik eher hoeren, weil sie das Image der Bands oder Saengerinnen/Saenger anspricht, als wegen der Musik an sich. Oder weil es zum "guten Ton" gehoert, in bestimmten Kreisen, eine bestimmte Musikrichtung zu moegen.

Also, ich glaube nicht, dass alle die, die scheinbar Musik moegen, immer so gut hinhoeren. Von daher bist du vielleicht weniger allein damit als du denkst.

Und von daher kann ich nur sagen, du bist ehrlich zu dir selbst, es gibt dir nichts, so ist das dann halt und daran ist nichts falsch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH