» »

Warum lässt mich Musik kalt?

N7ordhi84


Jeder hat so seine Vorlieben eben....

Wo ich mir nur Gedanken machen würde ist wenn jemand so garnix hat für das er sich richtig begeistern kann. Da würde ich dann schon sagen das was nicht in Ordnung ist, aber nur weil man ein Nischenhobby nicht mag direkt auf ne Krankheit tippen wie das oben vorgeschlagen wurde ? Also ich weiß nicht...

_`ParvXati_


@ danae

Man muss ja nun auch nicht alles pathologisieren.

Ich versuche nur Zusammenhänge zu verstehen. Ich dachte erst, es gibt eventuell einen Zusammenhang zu meinen anderen Problemen. Mein Therapeut findet das ganze nämlich nicht so normal wie ihr, daher auch der Thread. In der psychosomatischen Klinik, wo ich u.a. auch Musiktherapie hatte, ist auch aufgefallen, dass ich bei Musik wie ein emotionsloser Eisklotz war wie ein Depressiver obwohl ich eigentlich nicht depressiv war und bin.

Die letzten Jahre habe ich mir darüber auch keine Gedanken gemacht und es auch nicht als unnormal empfunden und ich empfinde es heute immer noch nicht als unnormal. Ich habe nur bedenken, dass mir eventuell mal unterstellt wird, dass ich ein Problem habe, obwohl es vielleicht gar nicht so ist.

@ HybridX99

Du magst keine Musik. Ich mag keinen Fußball. Mein Bruder mag keine Computerspiele. Meine Verlobte mag keine Komödien im TV. Und jetzt? Finde das normal, was nicht zu mögen...

Du vergisst aber, dass Musik in der Gesellschaft, Kultur und Evolution des Menschen einen ganz anderen Stellenwert hat als Fußball und Computerspiele. Mir wurde das mal tiefgründiger erklärt, aber frag mich nicht mehr nach den Details ":/ Nicht umsonst gibt es eben auch Musiktherapien.

Noordxi84


Nicht umsonst gibt es eben auch Musiktherapien.

Es gibt auch Therapien mit Delfinen, was ist jetzt wenn ich Delfine nur im Thunfisch mag ? Und wenn ich nicht gerne male dann bringt mir ne Kunsttherapie auch wenig.

Therapien kann man im Prinzip mit allem machen was starke Gefühle auslöst und bei vielen Menschen ist das nunmal bei Musik der Fall. Und solange es andere Dinge gibt die bei dir (möglichst positive) starke Gefühle auslösen ist doch alles ok.

Sltatu~sQuoxVadis


Naja, es gibt sogar Menschen, die mit Sex nix anfangen können, also was ist schon normal :)_ ?

Ich würde sagen, es ist bemerkenswert und ungewöhnlich, aber das ist ja nichts Schlimmes.

Mir persönlich ist Musik sehr wichtig und ich habe auch beruflich viel damit zu tun. Das ist so meine Leidenschaft, aber da hat jeder eben eine andere Veranlagung.

Glaube, das, was Musik so unwiderstehlich für die meisten Menschen macht, ist dass sie die Emotionen so krass beeinflussen kann. Aber Menschen sind halt unterschiedlich und das ist auch gut so.

_bParyvXati_


@ Nordi

Es gibt auch Therapien mit Delfinen, was ist jetzt wenn ich Delfine nur im Thunfisch mag ?

;-D

Und wenn ich nicht gerne male dann bringt mir ne Kunsttherapie auch wenig.

Es geht nicht darum ob du gerne malst sondern darum, wie du deine Gefühle zu Papier bringst. Wenn du nämlich hobbymäßig oder beruflich bildender Künstler wärst, dann könnte die Kunsttherapie sogar dies bewirken: Nichts. Warum? Weil man sonst zu sehr darauf achtet wie man etwas zeichnet (also zu viel überlegt) als spontan etwas zu Papier zu bringen. Aus diesen Gründen hat man mich in der Klinik auch nicht in die Kunsttherapie gesteckt.

Und solange es andere Dinge gibt die bei dir (möglichst positive) starke Gefühle auslösen ist doch alles ok.

Sehe ich eben auch so.

CNomrdan


Du vergisst aber, dass Musik in der Gesellschaft, Kultur und Evolution des Menschen einen ganz anderen Stellenwert hat als Fußball

Ehrlich?

Nö.

Wer hat denn noch ernsthaftes Interesse an Musik? Auf Massenveranstaltungen wie RAR ist man wegen der Party und zieht sich zwischendurch mal ein paar schlecht abgemischte Bands rein. Und es geht viel mehr um die Marke bzw. das damit verbundene Image, weniger um die Musik. Was man auch daran erkennt, dass sich fast jeder Massengeschmack bei den Leuten nach kurzer Zeit wieder auslebt. Und wer spielt schon ernsthaft ein Instrument und diskutiert im Büroflur darüber, ob ein Drop-C-Tuning Vorteile gegenüber der klassischen Stimmung hat, und ob Tosin Abasi mixolydische Läufe im 14/8-Takt unterbringt?

Stattdessen fliegen 70% der Jungs schon im Kindesalter auf dem Bolzplatz rum, später feiern die Spielerfrauen parallel im Vereinsheim, jedes Spiel ab Bundesliga wird in allen Kantinen Deutschlands bis in jeden Strafraum und Pass diskutiert, Fußball ist neben Politik das beliebteste Laberthema beim Bier, und ab EM aufwärts trifft sich nahezu die ganze Bevölkerung vor dem TV oder Leinwand.

Ich wünschte, Musik hätte einen nur halb so hohen Stellenwert in unserer Kultur ;-)

T)OFxU


Warum lässt mich Musik kalt?

:-o Das frag ich mich auch :-/ Im Ernst, ist zwar ungewöhnlich also für mich, dennoch denke ich, dafür wirst Du andere tolle Interessen haben ;-) :)_ :)*

EBin Ku%rpfälzNer


Hm, ich höre auch nicht mehr so oft und viel Musik wie in früheren Zeiten. Oder gar wie andere Leute, bei denen dauernd das Radio dudelt. Das kann ich nämlich so gar nicht ab; das nervt mich sogar richtig. Hängt aber wohl damit zusammen, dass ich nur "meine" Musik (alles mögliche aus der Hand'n'heavy-Ecke) so richtig mag. Aber zuhause Musik hören mache ich nur noch recht selten, eher im Auto oder so. Wenn ich aber drüber nachdenke, singe und summe ich sehr oft vor mich hin, im Grunde sobald ich irgendeiner Beschäftigung nachgehe. Bekomme auch öfter mal 'nen amüsierten Spruch drüber zu hören ;-) Ich hab auch oft einen Song "im Kopf".

Und ich gehe immer noch sehr gern auf Live-Konzerte und es gibt auch viele Bands, die ich sehr schätze, und Songs, die mir richtig viel bedeuten.

Also ist es bei mir doch eine andere Situation; und nur weil ich mich nicht mehr so oft "beschalle", ist mir Musik doch ziemlich wichtig.

@ _Parvati_

Vielleicht hast du auch noch nicht die richtige Musik für dich entdeckt, die dich wirklich anspricht? Ging mir in meiner Kindheit auch ein bisschen so, bis ich durch Zufall entdeckt habe, welcher musikalische Bereich so richtig meins ist.

@ Nordi84

Guter Geschmack! :)z Vor allem Candlemass x:) Bist du auch einer von denen, die nur die Sachen mit Messiah (und die erste) gut finden? Ich mag auch die Alben mit Robert Lowe gern, ich find die haben auch was ganz besonderes.

Sorry für OT, aber musste sein ;-D

Cpomrtan


Ich bin heute allein im Bürozimmer, da die beiden anderen Kollegen frei haben. Hab mir extra meine kleine Bluetooth-Box mit gebracht und höre hier Marduk und Impaled Nazarene. Bin total produktiv, das gibt mir totalen Schub. Leider kann ich das sonst nicht machen, diese Art von Musik wird nicht toleriert (obwohl ich schon angeboten habe, dass wir reihum Musik mitbringen). :°(

_#Parvaxti_


@ Comran

Wer hat denn noch ernsthaftes Interesse an Musik?

Darum geht es doch gar nicht in erster Linie. Es geht daraum, was Musik im Menschen bzw. im Gehirn auslöst, wenn er diese hört, egal ob sie gut oder schlecht ist. Es geht um das Hören oder um das Singen, Tanzen, Musizieren... nicht darum, ob und wie oft man über Musik redet. Musik ist Bestandteil in allen Kulturen auf dieser Erde. Fußball hingegen nicht.

@ StatusQuoVadis

Naja, es gibt sogar Menschen, die mit Sex nix anfangen können

Die haben aber definitiv ein Problem oder sind asexuell.

Und jetzt vergleicht Sex bitte nicht mit Fußball. Dann würde ich die Welt nicht mehr verstehen ;-D

S@ta%tus<QuoVadxis


Die haben aber definitiv ein Problem oder sind asexuell.

Ich habe schon auf die asexuellen Menschen angespielt, aber auch bei den nicht asexuellen Menschen gibt es da ja eine breite Latte ]:D an Abstufungen des sexuellen Hungers...

Ich stimme Dir übrigens zu, dass Musik nochmal etwas Anderes ist als z.B. Fußball.

Ehhem[aliger fNutzer A(#5x30218)


Ich stimme Dir übrigens zu, dass Musik nochmal etwas Anderes ist als z.B. Fußball.

Finde ich absolut nicht! Ich höre gerne bestimmte Musik, wenn mir danach ist, und ebenso (sic!) gerne mache ich Sport, z.B. Fußball. Diese Sachen geben mir alle etwas Tolles ... so wie anderen Menschen andere Dinge/Tätigkeiten etwas geben. Muss man eben herausfinden, was man mag.

Und für mich kenne ich aber auch diese generelle Anhedonie, die dafür sorgt dass alles keine Freude mehr macht/man nichts mehr genießen kann und alles quasi "grau" ist, egal worum es geht; das ist aber ein Anzeichen dafür, dass etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist. Soweit ich die TE verstanden habe, hat sie diese Art von Anhedonie gerade nicht.

EHhemaliLgerh Nutzeer (#530x218)


p.s.:

Und zur Erklärung, wenn ich oben davon schreibe, dass mir das etwas Tolles gibt, dann ist das ein Fazit/eine Gesamtbetrachtung. Es bedeutet gerade nicht, dass ich das bei jedem Training, bei jedem Mal Musik hören so erlebe. Im Gegenteil, die meiste Zeit fühle ich nichts bestimmtes dabei/nichts. Ich weiß aber, dass diese Dinge mir gefallen und wichtig sind für mich.

H*ybri&dX99


Du vergisst aber, dass Musik in der Gesellschaft, Kultur und Evolution des Menschen einen ganz anderen Stellenwert hat als Fußball und Computerspiele. Mir wurde das mal tiefgründiger erklärt, aber frag mich nicht mehr nach den Details ":/ Nicht umsonst gibt es eben auch Musiktherapien.

Nö, warum denn? Ich sehe da keinen Unterschied zwischen. Ich habe selbst eine Musiktherapie gemacht in einer Klinik. Das war 1. keine Pflicht (alternative war die Kunsttherapie) und zum anderen hatte das ÜBERHAUPT nix mit musik zu tun. Sondern eher mit klängen und reizen (schonmal auf nen Gong gehauen?).

_wParvaxti_


@ HybridX

Nö, warum denn? Ich sehe da keinen Unterschied zwischen.

Der Unterschied ist schon, dass jede Kultur auf dieser Erde seit tausenden von Jahren Musik macht. Genauso ist es mit der Sprache. Es gibt keine Kultur die nicht eine Sprache entwickelt hat. Das ist schon Grund genug, dass Musik einen besonderen Stellenwert hat und im Grunde mehr ist als eine banale Freizeitbeschäftigung.

Das war 1. keine Pflicht (alternative war die Kunsttherapie) und zum anderen hatte das ÜBERHAUPT nix mit musik zu tun. Sondern eher mit klängen und reizen (schonmal auf nen Gong gehauen?).

Wenn die Musiktehrapie nix mit Musik zu tun hat, warum heißt es es dann Musiktherapie?

Und klar habe ich dort auch mal auf einen Gong gehauen. Aber ich habe auch gesungen und getanzt und mit Instrumenten etwas improvisiert, ebenso habe ich mit meiner Gruppe Musik gehört (von Klassik bis Metal war da fast alles vertreten). Und bei mir war die Musiktherapie pflicht. Stattdessen hätte man zwar auch Kunsttherapie machen können, aber dafür hat man mich eben aus Gründen, die ich weiter oben schon erwähnte, nicht eingeteilt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH