» »

Somatisierungsstörung

A:pyreena


Ja das wäre sicher gut und auch notwendig. Dann weiß man wenigstens Bescheid. Und nachdem die beiden Formen so eng miteinander verwandt sind, können die sicher auch eine Aussage zu der jeweils anderen Krankheitsform machen.

ADpyvrena


Es wäre vielleicht gut, Laura, wenn du aufschreiben würdest, wann du Anfälle oder Symptome hattest, wie die Umstände waren, was alles dabei war usw. Dann können sich die Ärzte ein besseres Bild machen.

L(aur6aK147x8


Passiert schon;) hab ein anfallstagebuch bekommen von meiner neurologin das führe ich seit Ende februar und das selbe mit Anspannung noch dabei bei meiner therapeutin

Lfaurax1478


Und @luci

Dass letzten do war auch kein spezifischer anfall weil ich da keine Ausfälle hatte ich hatte nur bemerkt vorher Skotome und dann gabs halt gezucke und mein Rücken/Bauch hat ne Brücke sozusagen gemacht dann weis ich nigs mehr aber es kann auch nicht lange gedauert haben war zwar müde danach aber es war kein typischer anfall dort gewesen :/ .

AQpyrenxa


Das ist super, dass du das schon machst.

AZpayrenxa


Wegen dem Anfall: ich glaube, es gibt sehr viele Anfallsformen, DEN typischen Anfall gibt es eigentlich nicht.

LNucbi32


Was du beschreibst: gezucke dann diese Spannungsform nannte Freud "arc de circle" - psychogener oder funktioneller Störung. Diese Muster kommt bei Epilepsie nicht vor. Es gibt auch keine tonisch-clonisch Anfälle ohne Bewusstseinsverlust. Für das ganze Körper zu krampfen, ist das ganzes Gehirn von den Anfall betroffen.

Die einzige organische Krampfanfälle mit Bewusstsein sind Hirnstammanfälle. Sind aber extrem kurz und sehr selten.

Epilepsie: Anfälle heißen ja tonisch-clonisch.

D.h. zuerst kommt diese üblen Muskelspannung (tonisch) dann die Zuckungen (clonisch).

Im Anfallskalender: hast du eine Spalte für die Situationen in den die Attacken passieren?

Anfälle zu sortieren: Neurologen machen oft Fehler, daher ist es besser einen Epileptologen zu konsultieren. Wir hatten viele Patienten von Neurologen die gar keine Epilepsie hatten aber Medikamenten verschrieben wurden, die natürlich nicht besonders gut funktioniert haben.

Lmaur`a14x78


Ne Symptome Uhrzeit ausm wachen oder ausen schlaf und dann noch Besonderheiten aber gut zu wissen was du schreibst

A0pyFrenxa


@ Luci

Es gibt doch aber viel mehr Anfallsformen (als den Grandmal-Anfall mit Bewusstseinsverlust den tonisch-klonischen Zuckungen). Es gibt fokale mit und ohne Bewusstseinsverlust und generalisierte und auch untypische usw. ???

A)p#yXrxena


... und den...

LNu,ci3x2


Ich weiß, aber hier wurden Krampfanfälle beschreiben und nicht fokal Anfälle. Krampfanfälle mit steife kommen nur bei frontallappen und (sekundär) generalisierte Anfälle vor. Bei Okzipital oder Temporallappen Epilepsien eher seltener. Es gibt viele Epileptiker die noch nie ein Grandmal hatten.

Bei häufiger Grandmalen guckt man näher, da bei die meisten Epilepsieformen treten sie recht selten auf. Meistens nur wenige Mal pro Jahr wenn überhaupt. Bei häufige tonisch-clonisch Anfälle findet man im EEG Pathologie und sehr oft im MRT.

Ajpyr{enxa


O.k., danke für die Info. Ist alles ziemlich kompliziert ;-) .

Abpyrenpa


Hallo Laura,

wie gehts dir denn zur Zeit? Was machst du so? Werden die Verkrampfungen weniger oder besser?

L=aur*a1478


Hey:) mir geht's Lala lieg zur Zeit im Bett wegen starken Unterleib Beschwerden wobei mir deshalb demnächst eine laperoskopie droht . Meine Krämpfe gehen sie sind gleichbleibend würde ich sagen. Wie geht's dir?

Aspyre,na


Äh, das mit der Bauchspiegelung klingt aber auch blöd. Hoffentlich überstehst du das gut und wenn sie was finden kann man es gut behandeln. Nimmst du Schmerzmittel? Wann muss du denn da hin?

Mist mit den Krämpfen. Die könnten doch mal besser werden, oder nicht!!! Hattest du auch wieder welche mit Bewusstseinsverlust oder sind das die mit dem Händeverkrampfen?

Ich hatte Anfang der Woche einen SEHR anstrengenden und heftigen Arbeitstag. Dann bin ich ein paar Tage danach immer viel mehr erschöpft als sonst und habe auch mehr Schmerzen.

Morgen muss ich zu meiner Internistin wegen der Ernährungssache. Das wird wieder blöd, weil ich die Mittel und Medis nicht vertrage, die sie mir verschrieben hat und weil es eigentlich keine andere Möglichkeit gibt. Die Frage ist, was wir weiter machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH