» »

Beziehungsende aufgrund bipolarer Störung - Hilflosigkeit

j(uclixek


AphroditEsChild9

Ja, ich hatte die schönste Zeit mit ihm. Auch wenn es "nur" 2 Jahre Beziehung waren, hat es viel Bedeutung für mich, da mir in dieser Zeit auch viel passiert ist und er immer für mich da war und mein einziger Halt war.

Jetzt fühle ich mich jeden Tag einsam, besonders vor dem schlafen und nach dem aufwachen.

Ich habe mich in der Zeit auch einfach emotional zu abhängig von ihm gemacht, und das jetzt loszubekommen scheint mir momentan unmöglich und ich leide.

Ja, es gab andere Männer. Aber keiner ist vergleichbar mit dem Wert den er für mich hat... :-(

Ich versuche jeden Morgen einen neuen Start ihn los zulassen, meine Gedanken nicht nur auf ihn zu fixieren, aber es scheitert immer wieder...

Meine Hoffnung besteht auch noch darin, dass er irgendwann erkennt dass er professionelle Hilfe braucht, und auch wenn es lange dauert, er dann wieder zu mir zurück kommt.

Für mich ist er es allemal wert zu warten. Ich weiß nur nicht ob es Sinn hat, ob ich mich dann nicht selbst unterdrücke.

DANKE AN EUCH ALLE FÜR EURE WORTE UND RATSCHLÄGE, DAS TUT MIR SEHR GUT! @:)

A+phrodiOtEsCfhildx9


Juliek

Jetzt fühle ich mich jeden Tag einsam, besonders vor dem schlafen und nach dem aufwachen.

Ein Mensch hat einmal geschrieben, dass er körperliche Schmerzen hat. Kannst Du durchschlafen oder wirst Du Nachts wach?

Ich versuche jeden Morgen einen neuen Start ihn los zulassen, meine Gedanken nicht nur auf ihn zu fixieren, aber es scheitert immer wieder...

Meine Hoffnung besteht [...]

Solange es eine Hoffnung auf eine Wiedervereinigung gibt, scheitert ein Versuch des Loslassens.

Für mich ist er es allemal wert zu warten. Ich weiß nur nicht ob es Sinn hat, ob ich mich dann nicht selbst unterdrücke.

Sein Wert nährt Deine Hoffung. Und Dein Wissen, dass ihr ein getrenntes Paar seid, erzeugt Druck.

Das Ende der Geschichte ist, dass er mich von 0 auf 100 verlassen hat. Einfach so, ohne mit mir zu reden. Wir wachten morgens zusammen auf, alles war schön, er machte uns frühstück sagte wie sehr ich mich liebt, und keine 30 Minuten später steht er vor mir, packt seine Sachen zusammen und sagt er kann keine Beziehung mehr führen und ist verschwunden.

Das ist nun 2 Monate her.

In der Zeit haben wir uns 7 mal getroffen, er befand sich jedes Mal in einem anderen Gemütszustand.

Wir haben uns vor 6 Tagen das letzte mal gesehen, seitdem warte ich auf eine Meldung seinerseits, die einfach nicht kommt. Habe ihn, obwohl ich durchhalten wollte, 2 mal angerufen bei denen er aber nicht rangegangen ist.

Ja, Du liebst Deinen Freund.

Leider ist es jetzt so, dass er diese Liebe als übermächtigen Druck erlebt, sodass er von einer auf die nächste Minte vor Deinen Augen weinend zusammenbricht.

er befand sich jedes Mal in einem anderen Gemütszustand.

Jedes mal wenn Du ihn einforderst, erzeugst Du bei ihm eine zusätzliche Belastung.

Deine Liebe und die damit verbundenen ihm wohlwollenden Absichten können Deinen Freund leider nicht erreichen, weil sein Gehirn instabil ist.

In seinem Gehirn herrscht ein Durch-Ein-Ander. Er braucht Zeit. Viel Zeit.

Was kannst Du für Dich tuen, dass es für Dich leichter wird?

j6ul>iexk


Er hat vor ein paar Tagen mit einer Nachricht wieder Kontakt gesucht. Zuerst habe ich ihn ignoriert, aber darauf kam noch eine Nachricht von ihm. Da habe ich ihm gesagt dass es momentan sowohl für mich als auch für ihn besser wäre, den Kontakt erstmal abzubrechen, da ich jetzt auch meine Auszeit brauche. Dies hat er eingewilligt und fand es auch gut, dass ich diesen Schritt gehe.

Denn anders schaffe ich es nicht, über ihn hinweg zu kommen..

Heute früh, obwohl wir diese Abmachung haben die mir ohne hin schon schwer fällt, kam wieder eine Nachricht dass er wissen möchte wie es mir geht, mit vielen Smileys und ganz freudig, als wäre nichts gewesen.

Es hat ihn vorher nie interessiert wie es mir geht, er hat sich nie danach erkundigt und erst recht nicht am frühen morgen. Und jetzt, wo ich schweren Herzens für mich selbst entschieden habe den Kontakt zu unterlassen, und wir beide damit einverstanden sind, kommt ständig eine Meldung von ihm. Täglich. Davor kam wochenlang nichts.

WARUM? Hat jemand eine Idee wieso er das tut? Das macht mich fertig. So komme ich doch niemals auch nur ansatzweise von ihm los... Er wollte die Trennung, er wollte dass ich ihn in Ruhe lasse und hat mich über Wochen ignoriert. Und jetzt will ich es für mich selbst schaffen, und er lässt es nicht zu...

{:(

Ziw/ackx44


Er hat entdeckt, dass auch Du leidest.

A&phr4oditEsxChildZ9


Juliek

Er trennt sich von Dir.

Du fühlst Dich vor den Kopf gestossen und forderst ihn weiterhin ein, weil Du ihn liebst und verstehen möchtest, warum es jetzt so ist wie es ist.

Ihr trefft euch. Er ist einmal so, dann wieder so, und dann wieder anders. Instabil.

Mittlerweile sind zwei Monate vergangen. Du hattest Zeit zum Nachdenken:

"Da habe ich ihm gesagt dass es momentan sowohl für mich als auch für ihn besser wäre, den Kontakt erstmal abzubrechen, da ich jetzt auch meine Auszeit brauche. Dies hat er eingewilligt und fand es auch gut, dass ich diesen Schritt gehe."

"Denn anders schaffe ich es nicht, über ihn hinweg zu kommen.."

Er wollte die Trennung, er wollte dass ich ihn in Ruhe lasse und hat mich über Wochen ignoriert. Und jetzt will ich es für mich selbst schaffen, und er lässt es nicht zu...

Das ist anstrengend. :)*

WARUM? Hat jemand eine Idee wieso er das tut?

Nachdem Du ihn nicht mehr einforderst und Dein Interesse an seiner Person eingestellt hast, ist bei ihm eine Lücke entstanden.

Angst treibt ihn an, und er macht Dir den Hof, als wäre nie etwas geschehen. Diese Form einer Partnerschaft kostet Kraft.

Du sagst, dass er eine Angst-Psychose hatte.

EKhemaliger 9Nutzer .(#5659x74)


WARUM? Hat jemand eine Idee wieso er das tut?

Die wichtigere Frage ist doch, wie du jetzt mit dieser Situation umgehst. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH