» »

Ende Stationärer Therapie >Krankenschein

p{hsar6elDlxa hat die Diskussion gestartet


Hey ihr lieben..

In einer Woche beende ich nach 6 Wochen meine Stationäre Therapie wegen Bulimie mit depressiven Stimmungen..

Ich bin Verkäuferin in einer Bäckerei und möchte was anderes suchen...

Ich möchte mich,so lang da aß dauert noch krankschreiben lassen.

Ich werde als Arbeitsfähig entlassen,ein Witz.

Mit Bulimie beim Bäcker arbeiten...

..

Aber das is ein Anderes Thema..

Weiß jemand, ob mich auch die Hausärztin krank schreiben kann?

Die Psychologin, von der ich die Einweisung bekam, zu der möchte ich nicht mehr..

Kann mir da bitte jemand helfen? :(

Danke!

Antworten
Tchis T^wilighxt Garden


hm, ich kenne mich da nicht so aus, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass, wenn du als arbeitssfähig entlassen wirst, deine Ärztin dich wieder krankschreiben kann.

Was haben denn die Ärzte in deiner Klinik dazu gesagt? Dass du ausgerechnet im Lebensmittelverkauf arbeitest ist natürlich ungünstig für dich. Aber du hast doch da vorher auch schon gearbeitet, trotz Bulimie?

l&oveabwle<3


Ich würde zu einem Psychater gehen. Die Hausärztin darf glaub ich nicht so lange krank schreiben ":/

p)hahrevll=a


Vielen Dank für die schnellen Antworten..

Einen Tag nach der Entlassung habe ich mein Erstgespräch bei der Ambulanten therapie...

Ich muss zum Hausarzt, weil sonst fehlt n tag...

Aber da werd ich fragen ...

Ja,hab das seit 10 Jahren..

Hab diesen Beruf gelernt un größten Teils darin gearbeitet..

Aber der Beruf an sich hat nichts mit der Bulimie zu tun.

Deshalb bekomm ich auch keine Empfehlung,einen anderen Beruf zu suchen. Und somit sie Chance genommen,eine Umschulung bezahlt zu bekomm.

Aber darum geht's erstmal nicht.

Primär geht's um den K Schein :(

lZoveabFle<3


Du musst mal schauen ob der Therapeut dich krank schreiben darf. Kenne das nicht so. Sind dann nur die Psychiater, die das dürfen - meines Wissens.

T(hisN TAwilig%ht Garxden


Zur Not musst du eben so lange in der Bäckerei weiterarbeiten bis du was Neues gefunden hast... wenn es schon seit 10 Jahren klappt, warum dann jetzt nicht mehr?

Agnd3rusxch


Ich würde Dir raten, auf JEDEN Fall noch am Tag deiner Entlassung aus der Klinik zum Hausarzt zu gehen und Dich krankschreiben zu lassen! Solltest Du an einem Freitag entlassen werden, dann stelle das unbedingt sicher, sonst ist ein Wochenende dazwischen, an dem Du nicht AU warts, was bedeuten kann, dass es kein Krankengeld gibt wegen der Unterbrechung! Mittlerweile zicken die KK dermaßen, wenn es um die Nahtlosigkeit der AU geht, das man sich doppelt absichern sollte. Zumal Du ja auch noch als arbeitsfähig entlassen wurdest. Natürlich kannst Du zu Deinem Hausarzt gehen, meine hätte mich damals auch weiter AU geschrieben, ich wollte nur nicht.

pMhar9ellxa


Danke,andrusch!

Das hilft mir sehr..

Ich werde Dienstag entlassen und geh um neun früh direkt zum Arzt dass keine Lücke entsteht..

Wielang kann der Hausarzt maximal krank schreiben?

Ja als bulemikerin ist es schlimm beim Bäcker zu arbeiten...

Weil ich jeden Tag essen mit genommen habe..

Aber das zu erklären... Sprengt den Rahmen...

Adndrusxch


Also für ich es durchaus verständlich, dass jemand, der unter Bulimie leidet, nicht mehr als Bäckerin arbeiten möchte. Letztendlich können doch die ganzen Backwaren zu Fressanfällen verleiten, was wiederrum dir Bulimie fördert. Die Disziplin muss man erst einmal aufbringen, wenn man eh schon krank ist.

Ich wüsste nicht, warum der Hausarzt nicht weiter AU schreiben dürfte? Auch über die eingeschrönkte Dauer weiß ich nichts. Möglicherweise musst Du irgendwann mal zum MdK, weil die KK die AU überprüfen möchte, wobei ich damit in Deinem Fall sowieso rechnen würde, da Du ja als arbeitsfähig entlassen wurdest.

T*his Twi)ligzht Ga$rden


Ach so, das bedeutet dann (so ganz knapp umrissen) du hast VOR deinem Klinikaufenthalt noch die Bulimie quasi "ausgelebt" (indem du dir Essen von der Arbeit mit nach hause genommen hast), jetzt die Therapie hinter dir... übrigens :)= :)= :)= und könntest u.U. in dein altes Verhaltensmuster zurückfallen, wenn du wieder an deine alte Arbeitsstelle musst?

Aber das muss denen in der Klinik doch auch klar sein - was für Idioten. Und jetzt darfst du dich auch noch darum kümmern, dass du erstmal nicht in deinen altenJob musst... oh mann :°_

l[ove'ab2le<3


Ich wüsste nicht, warum der Hausarzt nicht weiter AU schreiben dürfte?

So hieß es immer bei mir, dass mein Hausarzt nur für kürzere Zeiten krank schreiben dürfte. Wenn er nicht "helfen" kann, muss man weiter zum Facharzt der einen dann längerfristig krank schreiben kann.

Dann ist das wohl anders ;-D sorry wollte hier nicht Behauptungen in den Raum stellen @:)

A&ndr5uscxh


So hieß es immer bei mir, dass mein Hausarzt nur für kürzere Zeiten krank schreiben dürfte. Wenn er nicht "helfen" kann, muss man weiter zum Facharzt der einen dann längerfristig krank schreiben kann.

Das sollte kein Vorwurf sein *:) Ich habe auch keine Ahnung, ob es da Grenzen gibt. Arzt ist Arzt und bei mir war es immer so, dass der Hausarzt mich AU geschrieben hat und an andere Ärzte zur weiteren Diagnose verwiesen hat. Ich kann mir eben nur vorstellen, dass die KK irgendwann (wenn keine Behandlung bei einem Facharzt folgt) mal fragt, ob der Patient auch wirklich AU ist und man dann eben zum MdK muss.

Aber wer weiß, was sich die Kassen so alles ausdenken, um dem Patienten das Leben schwer zu machen ;-)

p"harelxla


Jaaa richtig... So ist es...

Ich will ja, hoffentlich, nur so acht Wochen den Krankenschein...Ich hoffe bis dahin hab ich was neues.

Genau, auf Arbeit Han ich alles für die Anfälle mit genommen...

Es war die Härte, om akut Fall der Sucht,aber "praktisch".

Geheilt wurde ich hier auch nicht,aber ich kann jetzt mit bestimmten Situationen besser umgehen,hoffe ich.

Ich möchte nicht mehr da arbeiten.

Klar essen gibt es überall,aber es ist was anderes es ständig vor der Nase zu haben...

Meine Therapeutin sieht es als Test,dass sie nicht meint,dass es keine Zumutung für mich ist.

Ok. Muss ich für mich das Beste daraus machen.

Hab noch 8 Tage vor mir...

In der Klinik hab ich nie gekotzt, zu groß war sie Scham.

Zum Glück.

Ich hab ehrlich gesagt mega angst vor daheim.

Weil dann ist sie Scham weg und ich kann alles fressen.

Wenn ich nicht aufpasse,komm ich ganz schnell in das planen von fressanfällen.

Ich weiß auch dass ich die ein oder anderen Rückschläge einstecken muss.

Hier hab ich 7 Kilo abgenommen..

ICH HATTE ZU KEINER ZEIT DER BULIMIE UNTERGEWICHT...

Meine Therapeutin hat Angst, ich werde jetzt magersüchtig...komisch...

Aber okay..

l=oveablRex<3


:)_ hab ich auch so nicht verstanden liebe Andrusch

Ich habe irgendwas von max. 1 Woche darf er einen krank schreiben...aber das hab ich im Kopf und denke nicht das das stimmt ;-D

J^ulexy


Also am Stück kann er dich glaube ich nicht 8 Wochen krank schreiben, aber eben mit Folgebescheinigungen denke ich schon, dass das gehen könnte.

Ich wurde immer vom Hausarzt krank geschrieben früher. Auch den Zettel fürs Krankengeld hat bei mir der Hausarzt ausgefüllt. Du müsstest ja auch inzwischen Krankengeld bekommen, oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH