» »

Kann ein Psychologe einem überall helfen oder ist der nutzlos?

a^nngi4u hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich (16,w) hab seit ich ein Kind bin Ängste (Krankheiten,jm zu verlieren usw) und bin oft traurig. Ich kenn nichts anderes als das. Woher das kommt weiß ich nicht. Ich bin halt so. Ich kann mir auch nicht vorstellen anders zu sein. Ich war nie richtig fröhlich oder ohne Sorgen selbst in den Momenten wo ich hätte froh sein können war ichs nicht sondern hatte dann Angst genau dieses Gefühl wieder zu verlieren. Ich könnte auch nie Kinder haben weil dann hätte ich riesen Angst dass denen was passieren könnte. Ich hab echt keine Ahnung wie Mütter damit klar kommen. Ich hätte echt nur Angst dass denen was passieren könnte.

Aber es ist klar wenn man mit jemand darüber redet dann sagt der einem sofort man soll eben zum Psychologen gehen aber ich war schon mal bei einem und das hat mir überhaupt nichts geholfen eher im Gegenteil. Ich bin deswegen sowieso total skeptisch dass einem überhaupt jemand helfen kann. Wie soll der mir denn helfen? Soll der die Ursachen finden? Was ist wenn das nicht geht? Und selbst wenn er sie findet was dann? Was ist dann anders?

Ich glaub echt nicht dass man da was machen kann. Und was mich bei PSychologen auch sehr stört ist dass die ja am Ende auch einfach nur Fremde sind die für Geld arbeiten denen liegt doch nichts an mir. Wie soll ich denn dann von denen irgendwas annehmen wenn ich nich mal weiß ob die es ernst meinen? Ich glaub das kann ich nicht.

Ich hätte dann auch Angst dass ich von denen verletzt werde oder dass ich mit dem Ärger bekomme und dann war die ganze Therapie sinnlos weil selbst wenn er mir helfen konnte in dem Moment wo ich Ärger mit dem bekomme ja alles andere was er gesagt hat wertlos ist.

Antworten
a!nnix4u


Ich glaub auch einfach nicht dass es immer so einfach ist von wegen geh ich halt zum Psychologen und dann wird alles gut.

Das ist doch voll naiv. Außerdem wenn Psychologen solche Genies sind dann dürfte es ja auf der Welt keinen Psychologen geben der selbst depressiv ist oder Ängste hat die müsste ja alles total happy sein. Das glaub ich aber nicht. Aber wenn ein Psychologe sich selbst nicht helfen kann kann er anderen erst recht nicht helfen. Oder würdet ihr zu nem Arzt gehen der selbst voll das Wrack ist? Ich nicht.

E"hemaligwer NGutzeur (#1528611)


Also in der Tegel entsteht schon ein Vertrauensverhältnis und auch eine gewisse Sympathie.

Wäre mein Psychologe nicht mein Psychologe, ICH hatte ihn gerne als Kumpel gehabt.

Die meinen das schon ernst was die sagen. Und irgendwann bist du ja nicht mehr SO fremd.

Wenn du schon mal da warst, wie oft warst du beim Psychologen?

1 x bringts nämlich nich. ;-)

Und nur weil man zum Psychologen geht, wird NICHT alles gut! Wer SO denkt, ist doch auch enttäuscht, dass der liebe Psychodok nicht einfach ein Wundermittelchen und n bisschen Hokuspokus auspackt und einen geheilt heim schickt.

Manches lässt sich nämlich garnicht heilen, sondern nur lindern.

So wie meine Angst vorm Verlassenwerden usw. Meine Agoraphobie lässt sich sicher heilen, aber mein fehlendes Urvertrauen, dass sich nie gebildet hat, DAS bekomme ich auch mit Therapie nicht zurück.

Und auch manche Verletzungen, die man einst erlitten hat, auch die lassen sich nicht alle heilen. Manche MÜSSEN wohl weh tun. Nehme ich an.

E>heKmakligeor N4utze/r (#x528611)


"Fremde die für Geld arbeiten, denen liegt doch nichts an mir"

Warum beziehst du das auf Psychologen?

Gilt das nicht auch für Ärzte jeder Art, Pflegern, Krankenschwestern ???

W:aterBlix2


Du überträgst dein Problem was du generell hast jetzt auch auf Psychologen. Das ist natürlich schlecht, weil du so keine Hilfe bekommen wirst. Vielleicht solltest du es nochmal versuchen und dem Psychologen genau das sagen, was du über Psychologen so denkst, denn der wird erstmal da ansetzen müssen, damit du überhaupt therapiefähig bist. Dafür musst du halt wenigstens einmal dich überwinden, wenigstens das zu versuchen. Wenn du das nicht schaffst, dann bist du noch nicht therapiebereit.

S=pxinnexrin


Hallo Anni,

ein Psychologe zaubert dir deine Ängste nicht weg. Er hilft dir, Strategien zu finden, um mit deinen Ängsten besser umzugehen. Diese Strategien lernst du und wendest sie an. Dadurch bauen sich deine Ängste ab. So funktioniert Therapie. Dazu braucht man einen Fachmann, weil er die psychischen Probleme/Muster genau erkennen kann und weiß, was für Strategien es dagegen gibt. Das hat er gelernt.

Deine Argumentation, wieso das sinnlos sein soll, was ein Psychologe sagt, kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Ob du nun von deiner Mutter einen guten Tipp bekommst, oder diesen Tipp in einem Buch darüber liest, oder ob ihn dir ein Psychologe gibt, ist doch egal, es bleibt der gleiche. Ob er funktioniert oder nicht hängt nur von einer einzigen Person ab - nämlich von dir selbst.

a n0ni4u


Hallo also insgesamt war ich 2 mal bei Psychologen. Ich weiß jetzt nicht mehr wie oft als beim 2. war ich glaub ich 3 mal

da und beim 1. weiß ich nicht mehr weil das schon länger her ist aber ich glaub da war ich auch mindestens 3-4 mal.

Ich hab einfach gemerkt das was die mir sagen wenn sie überhaupt was sagen bringt mir gar nichts ich fand die Sachen die die gesagt haben sogar ziemlich blöd. So Ratschläge bekommt man auch beim Domian wenn nicht sogar bessere da brauch ich nicht zum Psychologen rennen.

Außerdem was soll der denn machen wenn bei einem ganz grundlegende Sachen nicht stimmen? Das mit dem Urvertrauen zum Beispiel? Ich glaub das fehlt mir auch. Warum weiß ich nicht. Vielleicht haben meine Eltern mir nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt als ich klein war oder vielleicht hab ich irgendwas erlebt woran ich mich nicht mehr erinner was aber trotzdem Spuren hinterlassen hat aber was soll ich da bitte machen?

Mir leuchtet es ein dass man gegen manche Sachen was machen kann zum Beispiel Angst vor Spinnen aber das ist ja ne ganz andere Kiste als das was ich hab. :-(

Ich hab auch Angst vom Psychologen einfach abgezockt zu werden. Klar sind die froh wenn sie jemand haben der jede Woche brav andackelt und den sie lange binden können. Ob die einem wirklich schnell helfen wollen weiß doch kein Mensch.

Bei Ärzten bin ich mittlerweile auch sehr mißtrauisch weil ich weiß wie die einen abzocken und falsche Rechnungen schreiben ich hab das schon sehr oft erlebt wenn ich dann die Rechnung seh und Sachen drauf stehen die nie gemacht wurden. Wie soll man so jemand denn vertrauen? Ich kenn nur 1 oder 2 Ärzte wo ich sagen würde die sind wirklich okay und geben sich Mühe den Rest kann man in der Pfeife rauchen. Es ist einfach traurig aber so ist es heute.

RHoseLnmonGteag


Hallo Anni,

sehe es auch so, dass Psychologen eher wenig nützen, hab nach der Geburt mit Depressionen zu kämpfen gehabt und mir wurden Sitzungen "aufgebrummt". Die Psychologin hörte nur zu, schrieb fleissig mit, stellte zusammenhanglose Zwischenfragen zu meiner Familiengeschichte aber ansonsten, Ratschläge, wenigstens ein Resümee oder überhaupt irgendein Feedback etc. Fehlanzeige. (Letztlich hab ich diese Phase aus eigener Kraft überwunden.)

Ich sprach, sie hörte zu, das wars. Wie du selbst erkannt hast: Da kann man sich auch ans Sorgentelefon, Domian, sonstwen wenden, der hat dann vielleicht sogar noch nützliche Ratschläge parat und es ist billiger bis kostenlos.

Das hat mir für mein Leben 0,0 gebracht, die Psychologin hingegen hat ihren Geldbeutel ordentlich füttern können.

Mein persönliches Fazit: ich sehe Psychologen, Psychiater nur als Pseudo-Wissenschaftler.

Man kann einem nur vor den Kopf schaun, das gilt auch für diese sogenannten Profis.

Sieht man ja immer wieder wenn z.B. Psychisch Kranke Kriminelle rückfällig werden und am Ende sogar ihre Psychiaterin ermorden (einfach mal so als Bsp.).

Meine Erfahrung: Niemand kennt einen besser als man selbst, man muss selbst wissen was gut für einen ist, die anderen können es dir auch nicht sagen. Ich habe mich selbst überwunden, hat mir viel Kraft gekostet ohne Frage, aber so auch einen Weg aus meinen Problemen gefunden.

Man muss sich selbst überwinden, auf seine Aengste zugehen auch wenn es schwer fällt.

Deinem Text nach weisst du ganz genau woran du arbeiten musst, was du ändern solltest, nur fehlt dir noch die Ueberwindung das auch zu tun. Eben das solltest du dir! zuliebe, wenn du wirklich etwas ändern willst, auch machen. Pack es an!

Tut mir leid, einen anderen Rat als auf dich selbst zu hören und deinen eigenen Weg zu gehen kann ich dir nicht geben. :)*

aJukg23x3


Misstrauen sollte man zwar nicht mit Misstrauen begegnen, aber für mich fehlen einige Informationen: aus welchem Grund bekommt eine 16Jährige eine Privatrechnung geschrieben? Spielt sich das alles nicht in Deutschland ab?

Wenn nicht, dann wo, in welchem Staat?

In Deutschland gibt es für diese Altersgruppe die für Kinder- und Jugendliche zugelassenen Psychotherapeuten; und zu denen sollte in diesem Alter auch jemand gehen.

Und mal ganz nebenbei: in Deutschland ist diese Berufsgruppe so überlaufen, das heißt mit Anfragen vollgepackt, dass sie auf einen Klienten mit diesem Misstrauen ihrem Berufsstand gegenüber nicht angewiesen sind.

E(hemaliger QNuUtzerf (#53I021x8)


Ich (16,w)

oder wie im anderen Thread 17. Vielleicht solltest du dich beim Alter mal entscheiden.

EMhemali;ger NuKtzer {(#528611x)


Vielleicht auch nur vertippt?! 6 und 7 liegen ja nebeneinander.

M1adameR Chare0nxton


Man sollte auch zu einem Therapethen gehen, ein Psychologe ist hauptsächlich für die Diagnostik zuständig. Therapeuten arbeiten richtig mit dir.

Man muss auch ein paar mal hingehen bis man merkt dass es besser wird. Mir hat meine Therapie unglaublich gut geholfen.

MDadame DCharenxton


Außerdem braucht man im Durchschnitt um die 10 Sitzungen bis sich Besserung einstellt. Nach 3 mal kannst du das nicht beurteilen.

alnnJi4u


Oh Gott also wenn ich das hier les hab ich echt keine Lust mehr überhaupot was zu schreiben.

Hier sind manche ja ultra paranoid. Wenn ich zum Arzt gehe dann bekommen meine Eltern ne Rechnung

okay weil wir privat sind und diese Rechnung kann ich mir dann auch ansehen ich kann nämlich lesen!

@ rosenmontag

genau so war das bei mir auch. fleißig schreiben hier und da ne frage reinwerfen und das wars.

das ist echt so ein witz da frag ich mich echt wofür hat die tante studiert wenn nichts rauskommt?

echt ich bekomm da richtig wut wenn ich nur dran denke.

@ charenton

ich merke aber schnell ob jemand was taugt und wenn nicht dann gehe ich da auch nicht mehr hin.

ich fürchte echt es ist genauso wie bei mir und rosenmontag die meisten taugen nichts.

E-hebmalilgerB NutzeCr (0#5x30218)


Hier sind manche ja ultra paranoid.

ultra paranoid ist besser als nur paranoid 8-)

Was bist du eigentlich? Ultra-rotzig, ultra-trollig, ultra-unzufrieden, ultra- ... ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH