» »

Psychotherapeuten wechseln? Ist er der richtige?

kHinghDu{ntexr hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Ich befand mich seit ca 2012 in einer Psychotherapeutischen behandlung aufgrund einer Angstörung (Herzphobie, wie es mein Hausarzt nennt) Das ist nun alles soweit behandelt. Wenn auch viel Selbstheilung dabei war.

Nun hatte ich von 2013 bis gestern die Behandlung ausgesetzt. Aufgrund von beschwerdefreiheit.

Gerstern war ich dann mal wieder beim meinem Psychotherapeuten (PT) aufgrund aktuellem "Grübelzwang". Die kleinsten gedanken lassen mich nicht los.

Ok, zum Problem. Der PT ist mir eigentlich sympatisch und es ist auch ein gutes verhältnis miteinander. Leider finde ich teilweise keine Große Hilfe, hab ich das gefühl.

Ich habe ihm mitgeteilt, das ich teilweise meine Gedanken nicht abschalten kann, das ich tagsüber Todmüde bin und abends nicht schlafen kann, das ich teilweise nur 4h schlaf bekomme, weil mich meine Gedanken jeden abend "quälen".

Seine Argumentation war dann, ich solle mich nicht zum schlafen zwingen, sondern aufstehen, Fern sehen, Tee trinken, Pornos gucken (das sagte er mit einem Lachen ;-D ) bis ich dann müde bin und schlafen kann. Den schlaf kann ich dann ja Nachmittags nachholen etc.

Auch hat er mir Schlaf und Nerventee empfolen...

Es ist nur meine unsicherheit. Ist das alles so richtig, was der PT da mit mir macht? Oder geht er nicht genügend auf mich ein?

Wie gesagt, ich fühle mich wohl bei ihm, aber ich fühle mich nicht wirklich geholfen...

Antworten
E6hemal~igerd Nutz?er (#56L5974)


Es ist nur meine unsicherheit. Ist das alles so richtig, was der PT da mit mir macht? Oder geht er nicht genügend auf mich ein?

Hilft dir denn, was dir dein Therapeut vorgeschlagen hat? Welchen Lösungsansatz hättest du erwartet?

a>ug2x33


Das ist nun alles soweit behandelt. Wenn auch viel Selbstheilung dabei war.

Kann es sein, dass deine Erwartung darin besteht, dass der Therapeut etwas mit dir oder für dich tut!? Psychotherapie ist im weitesten Sinne Hilfe zur Selbsthilfe. Jede Frage ist eine therapeutische Hilfe. -leider brauchen manche Menschen aber Jahre, ehe sie das begriffen haben - . Die Handlungsvorschläge des Therapeuten waren ein Abkürzungsversuch; ihr hättet auch in fünf Stunden herausfinden können, wie und womit sich eine Ablenkung einstellt.

klinghun%texr


Kann es sein, dass deine Erwartung darin besteht, dass der Therapeut etwas mit dir oder für dich tut!?

genau genommen, ja. Ich dachte eigentlich, wenn ich zu einem PT gehe, das der mir Lösungsvorschläge geben kann oder mir rät, wie ich etwas besser machen kann... Ich habe leider keine große ahnung, was ein PT so machen sollte...

k.inghkunfter


Sorry nachtrag. Eigentlich dachte ich, der PT kann mir bessere gedankenwege erleuchten bzw zeigt mir auf, wie ich mich besser ablenken kann.

Pxan|ador-a


Mir hat mein Therapeut bei Schlafstörungen auch zum Selben geraten - was soll dir auch sonst helfen? ;-)

a~ug23x3


@ kinghunter,

Wege aufzeigen ist in der Regel nicht die Methode der Psychotherapie. Die Therapie soll dabei helfen selbst die entsprechenden Wege zu finden. Nur was selbst erarbeitet ist passt zu einem Menschen; was andere empfehlen kann daneben liegen im schlimmsten Fall; sonst ist es aber nicht seine Schöpfung.

Vielleicht mal erarbeiten, wie die einzelnen Therapiemethoden aufgebaut sind und dann entscheiden, was man möchte: Anleitung oder Veränderung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH