» »

Meine Familie und ich

Ppoisexl


Ich mag mich so gerne betäuben. Oder mir weh tun... Es is so schwer auszuhalten... Andauernd diese Flashbacks... :-(

d(anaex87


Hast du deine Medikamente genommen? Und hast du eine Skilliste?

PboiYsel


Ehrlich gesagt nehme ich meine Medikamente in letzter Zeit unregelmäßig... Ich bekomme kaum noch was hin, außer duschen gehen und das Tier versorgen.

Ich habe skills, meistens höre ich viel Musik, aber das hilft irgendwie nicht.

EAhemaligerO Nutzer0 (#565x974)


Es ist wichtig, dass du deine Medikamente regelmäßig nimmst.

Vielleicht solltest du das Kapitel Familie erst einmal abschließen - in welcher Form auch immer. Vielleicht würde es dir gut tun, dir in einem Brief/einer Mail alles von der Seele zu schreiben, was du deiner Familie gerne sagen würdest. Dann versuch Abstand zu gewinnen und lenk dich ab. Ich denke, manchmal ist es gut, Abschiede (zumindest auf Zeit) zu zelebrieren. ":/

Ich glaube, dass dir arbeiten sogar ganz gut tun würde, weil du da einfach nicht den ganzen Tag zuhause bist. Welchen Beruf übst du denn aus?

dkana7e8x7


Poisel

Mh, also als erstes Mal muss da irgendwie wieder Rythmus rein. Sonst läufst du Gefahr abzusaufen, aber Arbeit ist auch doof, weil wenn man da nicht mehr kann kommt das nicht so gut. Hast du feste Aufstehzeiten oder sind die eingerissen? Spazieren gehen, feste Zeit, Wetterunabhängig wäre auch gut.

PToisxexl


Ich versuche meine Medikamente nun regelmäßig zu nehmen. Ich muss

Nur aufpassen weil ich mich nur noch betäube. Ich komm da nich raus. Ich kann mit niemanden darüber reden weil sich alle dann Sorgen machen. Und dabei hasse ich es wenn man sich um mich sorgt. Es wird irgendwie immer schlimmer.

Ich arbeite im Büro.

d&anaxe87


OK, wie sieht dein Tagesablauf aus? Wann stehst du auf? Was machst du dann? Wann gehst du schlafen, isst du regelmäßig?

P_oi|sel


Ich habe keinen Tagesrhythmus mehr. Ich stehe mal früh, mal später auf, mal schlafe ich Mittags nochmal, manchmal nicht. In letzter Zeit hab ich gekifft , gestern getrunken. Heute will ich es ohne betäuben schaffen, da ich morgen früh zur Blutentnahme muss (wegen meiner Haut). Ich hoffe, ich schaffe es, dort hin zu fahren.

Mal gehe ich gegen um 21 Uhr, mal um 1 schlafen. Essen klappt noch einigermaßen.

Wenn ich an morgen früh denke, spüre ich wieder so einen Druck, mit dem ich nicht umgehen kann. Ich habe keine Angst davor, ich finde es okay wenn man mir Blut abnimmt. Aber irgendwas ist da, weswegen ich mich sträube, dort hin zu fahren. :-/ So geht es mir mit sämtlichen Dingen, wie Therapie (die nehme ich aber regelmäßig wahr, da ich mich zwinge), einkaufen, allgemein Arztbesuche und sogar Freunde treffen! Wenn die zu mir kommen, ist es okay. Aber wehe ich muss raus.... %-|

d"anaed87


Ok, fette Depression... Als erstes wäre es sinnvoll wieder einen Tagesrythmus reinzukriegen. Schreib dir einen Plan und stell dir eine Uhr, zum aufstehen, essen, schlafen gehen, einfach alles. Und dann füllst du die Teile in der Mitte. Nach dem Frühstück einen Spaziergang, eine Stunde, Wetter wurscht. Hauptsache raus und Luft und Licht und gesundes Essen. Man unterschätzt maßlos was sowas für einen Körper bedeutet. Und schön die Medis regelmäßig nehmen, andern Kram vermeiden, aber weißt du selbst. Wichtiger aber noch ist Rythmus reinzukriegen und wenn nichts mehr geht ruf deinen Therapeuten an. Schaffst du das?

PBoixsel


Woran machst du das fest? Mich würde mal interessieren wieso ich mich gleich immer unter Druck gesetzt fühle. Das macht es alles so schwer.

Das ist soviel auf einmal glaube ich. Ich konzentrier mich jetzt erstmal auf das regelmäßige einnehmen der Medikamente und das ich den Alk und so weg lasse. Bis jetzt klappt es ganz gut. Ich hab vorhin mal abgewaschen- ein kleines Highlight So doof es auch klingt.

P8ois{el


Ich hab ständig das Bedürfnis meine Mutter anzurufen! Das nervt! Das war sonst nie so. Jetzt wo ich keinen Kontakt habe, will ich immer zum Hörer greifen. %-|

dranae387


Es klingt einfach so, dies total hilflose schwimmen, das ständige Gefühl der Überlastung und nicht mal mehr elementarstes Halten zu können. Sieh zu das du zumindest einmal am Tag an die Luft raus kommst und dich bewegst. Das ist wirklich elementar. :)_ :)_

P/oisxel


Ja, ich werde es versuchen. :-)

d^anae8x7


Ich denk an dich. Ist schwer, ich weiß, aber ohne Licht und Bewegung kann ein Körper kaum positive Hormone ausschütten.

Pvo4isexl


Danke. :-)

Aber leider hab ich es nicht geschafft............... Morgen hab ich dafür gleich 2 Termine. Ein mal Therapie und danach bei einer Freundin helfen Bewerbungen schreiben. Davor graut es mir echt. Aber dieses Mal werde ich es schaffen- hoffentlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH