» »

Nichts klappt in jeglicher Lebenslage

A1ustint_POowexrs hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich möchte gleich vorweg sagen das meine Probleme sicher nicht so tiefgreifend sind wie manch andere hier. Ich hoffe es fühlt sich niemand angegriffen, aber bei mir läuft momentan einfach alles schief egal wie sehr ich es versuche..

Zu mir:

Ich bin 23 Jahre alt, besitze eine abgeschlossene Ausbildung, bezeichne mich selbst als sehr offen, ehrlich und humorvoll und optisch würde ich mir ehrlich gesagt 7/10 geben. Ich sehe an mir nicht viel falsches, und grade deswegen verstehe ich einfach nicht woran es liegt. Ich bin eigentlich trotz vieler Jahre harten mobbings in der Schulzeit immer noch ein sehr selbstbewusster, optimistischer und Lebensfroher Mensch. Aber in letzter Zeit ertappe ich mich zunehmend dabei das ich unnötig gereizt auf kleinigkeiten reagiere.

Punkt 1: Ich habe keine richtigen Freunde.

Noch nie im Leben gehabt. Ich habe Leute die sich Freunde schimpfen, aber dann doch nie Zeit für mich haben. Vielleicht mal 1x im Monat wenns hoch kommt. Ich bin nicht penetrant und frage jeden Tag ob man mal was unternehmen kann, aber so 2,3x die Woche gehe ich gewöhnlich schon mal so die Leute durch die mit mir im Kontakt stehen. Es sind so 4 würde ich sagen. Jedoch ernte ich immer nur Absagen, und es kommt auch nie von denen aus was. Oft bekomme ich z.b. über Facebook mit das sie grade Grillen, im Kino sind oder sonstiges. Aber gefragt werde ich bei sowas nie. Inzwischen bin ich an einem Punkt angekommen wo ich mich eigentlich bei niemandem mehr melde und frustriert den ganzen Tag Pc spiele. Wenn man so viele Jahre lang versucht anschluss zu finden dann ist man es einfach leid. Diese Leute sagen mir dann auch was für ein cooler Typ ich wäre, was man mit mir für Spaß haben könnte. Anscheinend auch nur gerede. Egal ob ich jemanden jetzt eine Woche oder 2 Jahre kenne, es ist immer die selbe Leier: ich scheine den Leuten einfach absolut Gleichgültig zu sein.

Punkt 2: Keine Partnerin

Früher habe ich meine fehlenden sozialen Kontakte dadurch ausgeglichen das ich eine Freundin hatte. Die hat Zeit für mich und wenn man mal weggehen will kann man sich einfach in ihr soziales Netzwerk integrieren. Aber nach einer schrecklich gescheiterten Beziehung vor einem Jahr möchte ich jetzt kein Risiko mehr eingehen mit irgendetwas halbherzigem, suche ich jetzt eine bei der ich zu 100% sage "die ist es". Keine Abstriche. In den letzten Monaten würde ich sagen habe ich 3 Frauen getroffen die mich wirklich sehr interessiert haben, jedoch bin ich bei jeder absolut abgeblitzt.

Punkt 3: Kein Job

Ich bin erst vor 1,5 Monaten aus Australien wieder gekommen. Ich habe dort viele tolle Leute kennen gelernt, die allerdings natürlich weit weg wohnen. Bei manchen fühlte ich mich sogar Wertgeschätzt. Jedenfalls habe ich nun große Probleme einen Job zu finden. In meine alte Firma könnte ich zurück, aber das würde mich deprimieren. Erst heute hatte ich ein Vorstellungsgespräch bei dem ich absolut demontiert wurde weil mein Lebenslauf ja "sehr durchwachsen wäre" da ich z.b. vor einigen Jahren 2 Lehren angefangen und wieder abgebrochen habe, in manchen Firmen nicht wirklich lange gearbeitet habe. Nun möchte ich aber, auch da ich ausziehen will von zuhause, einen guten Job haben, mit einer Bezahlung von der man eine eigene Wohnung und später auch eine Familie ernähren kann. Der gute Herr meinte er meldet sich bei mir innerhalb der nächsten 14 Tagen. Aber ich habe schon an seiner Körpersprache abgelesen das ich nicht genommen werde. Wieso jemanden einstellen der einen beschissenen Lebenslauf hat und noch jung ist wenn man auch einen mr. perfect haben kann? Ich habe jedenfalls jede Hoffnung verloren das ich mit meinen Unterlagen die Chance habe in eine gute Firma zu kommen und werde wohl auf ewig in unterbezahlten Jobs mit unsympatischen Kollegen festsitzen, nur um dann mit 40 total frustriert und ausgebrannt zu sein.

Ja. Ich weiß das Hobbys eine tolle Möglichkeit bieten neue Leute kennen zu lernen, Freunde, eventuell sogar meine Traumfrau. Aber solange ich keinen Job habe kann ich auch keine neue Sportart oder ähnliches anfangen, da ich vom Arbeitslosengeld kein Auto bezahlen kann und ich auch nicht weiß was ich denn für Arbeitszeiten habe falls ich denn endlich mal etwas finde.

Ich habe einfach das Gefühl egal wie sehr ich es versuche, es klappt NICHTS. Der nächste Schritt ist vermutlich das ich sogar dabei Scheiter mir nach dem Klo-gang den hintern abzuwischen. Inzwischen halte ich alles für Möglich..

Antworten
dHe4vilRindijsguisxe


Das tut mir leid, daß du so frustriert bist.

Worum geht es dir in diesem Thread? Eher um allgemeinen Zuspruch, oder um Ratschläge?

Als praktischer Rat fällt mir ein: Du könntest erst mal wieder zurück zu deinem alten Arbeitgeber, um dich von dort aus auf eine andere Stelle zu bewerben. Das würde deine Chancen steigern, anderswo genommen zu werden: Erstens macht sich eine Bewerbung aus vorhandener Stelle immer besser als aus der Arbeitslosigkeit. Zweitens wirkst du dadurch weniger wechselhaft (alter AG). Drittens denkt man sich: Der alte AG wollte ihn nach dem Auslandsaufenthalt wiederhaben, hat also gute Erfahrungen mit ihm gemacht.

Wie schlimm war es denn dort? Könntest du es zur Not ein paar Monate aushalten? Oder war es dort so schrecklich, daß genau das dich ins Ausland getrieben hat?

Mit den Freunden, das ist natürlich Mist. Ich hatte auch mal eine Zeitlang solche "Freunde", es gipfelte darin, daß die gesamte Clicque nicht zu meinem Geburtstag kam mit der Begründung, sie hätten halt keine Zeit gehabt. Weil sie sich da nämlich leider gerade miteinander treffen mußten... %:| Guter Grund, diese Leute zu vergessen und das Projekt "Freunde finden" neu zu starten. :)*

E`hemaligera N(utzerU (#565974x)


Ich bin erst vor 1,5 Monaten aus Australien wieder gekommen. Ich habe dort viele tolle Leute kennen gelernt, die allerdings natürlich weit weg wohnen. Bei manchen fühlte ich mich sogar Wertgeschätzt.

Wie lange warst du in Australien? Was war der Grund für deinen Aufenthalt?

Jedenfalls habe ich nun große Probleme einen Job zu finden. In meine alte Firma könnte ich zurück, aber das würde mich deprimieren.

Wieso würde dich das deprimieren? Fühlst du dich in deinem aktuellen Beruf wohl?

Erst heute hatte ich ein Vorstellungsgespräch bei dem ich absolut demontiert wurde weil mein Lebenslauf ja "sehr durchwachsen wäre" da ich z.b. vor einigen Jahren 2 Lehren angefangen und wieder abgebrochen habe, in manchen Firmen nicht wirklich lange gearbeitet habe.

Woran liegt das?

AJusstinU_P+oowerxs


Danke für eure Antworten. Ich fühle mich in meinem monentanen Beruf generell eher weniger wohl, ich weiß aber noch nicht auf welche Art ich das löse. Mein alter Arbeitgeber ist nun auch nicht der schlimmste überhaupt. Aber man macht sich ziemlich kaputt, für einen niedrigen Lohn, in einer ziemlich stumpfsinnigen Tätigkeit. Ich habe mir gedacht wenn ich in 2-3 Wochen noch nichts haben sollte dann gehe ich wieder zurück.

In Australien habe ich work and travel gemacht, für knapp 9 Monate. Ich wollte einfach mal was erleben, raus aus dem Alltag und eine tolle Zeit haben. Hat sich auch gelohnt, ich glaube ich war in meinem Leben vorher noch nie so glücklich und ausgeglichen wie in dieser Zeit!

Mein "durchwachsener Lebenslauf" liegt daran das ich einfach ein Mensch bin der sich schwer festlegen kann. Bzw. konnte, ich war in der Hinsicht nie wirklich einfach und habe auch schon den ein oder anderen wirklich blöden Fehler gemacht. Mit 18 stand ich kurz davor von einem Praktikum in eine Ausbildung bei der besten Firma der Stadt übernommen zu werden. "beste" im Sinne davon dass dieses Unternehmen einen guten Ruf hat und sehr sehr gut zahlt. Ich hatte es eigentlich in der Tasche. Und ich könnte mich heute noch erwürgen wie ich das vergeigt habe. Ich saß da im Gespräch mit dem Geschäftsführer und dem Personalchef, und er fragte wo ich mich in 5-10 Jahren sehe. Logische Antwort: Natürlich in Ihrem Unternehmen. Ganz ehrlich, hätte ich das gesagt wäre alles anders gekommen. Aber dumm und jung wie ich war sag ich ernsthaft sowas wie: "Also, ich könnte mir vorstellen irgendwann noch mal etwas zu studieren, journalismus oder sowas." Einen Tag später wurde mein bis dahin gut laufendes Praktikum umgehend beendet und man wünschte mir noch einen schönen weiteren Werdegang. Der Personalchef nahm mich auch nochmal unter 4 Augen zur Seite am letzten Tag und sagte: "Herr x, also so als Tipp für die Zukunft: seien sie nicht zu ehrlich in so einem Gespräch. Sie hatten das Ding in der Tasche, aber natürlich möchte der Chef Leute die hier am besten bis zur Rente arbeiten. Für die Zukunft: Die Firma ist ihr absoluter Traum und sie können sich nichts besseres vorstellen. Tut mir leid für sie."

Und mit solchen, Retroperspektiv absolut dummen Nummern hab ich mir einfach viel vergeigt, aber das sind auch Fehler aus denen ich gelernt habe, und ich wünschte mir ich würde die Chance bekommen mein gelerntes jetzt auch umsetzen zu können ohne das die Vergangenheit mir da nachhängt..

Eqhema/lige@r Nutzesr ( #5]659x74)


In Australien habe ich work and travel gemacht, für knapp 9 Monate. Ich wollte einfach mal was erleben, raus aus dem Alltag und eine tolle Zeit haben. Hat sich auch gelohnt, ich glaube ich war in meinem Leben vorher noch nie so glücklich und ausgeglichen wie in dieser Zeit!

Das hört sich doch toll an! Ich finde das echt beeindruckend. Wie kommst du nur darauf, dass du immer scheitern würdest? Du scheinst doch ein ziemlich kompetenter junger Mann zu sein. :-)

Ich fühle mich in meinem monentanen Beruf generell eher weniger wohl, ich weiß aber noch nicht auf welche Art ich das löse.

Welcher Beruf würde dich denn interessieren? In welchem Bereich würdest du gerne arbeiten? Was ist dir wichtig bei einem Job?

Du sagst, du bist ein Mensch der sich nie wirklich festlegen konnte - woran liegt das? Bist du zu wählerisch oder brauchst du einfach viel Abwechslung?

Ich hatte es eigentlich in der Tasche. Und ich könnte mich heute noch erwürgen wie ich das vergeigt habe.

Ich würde das nicht so negativ sehen. Wer weiß, wie dein Leben verlaufen wäre, wenn du diesen Job bekommen hättest.

Wichtig ist, dass du jetzt deinen Weg findest - dann wirst du diesen Fehler auch nicht mehr bereuen. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH