» »

psychiater erster termin :(

YGen2axa hat die Diskussion gestartet


hey *:) ich habe von meinem arzt eine überweisung bekommen und muss bald zu einem psychiater dieser ist auch psychotherapeut.(termin habe ich schon)ich wollte gerne mal nachfragen wie so ein erstgespräch abläuft und was bei einer fachärztlichen untersuchung so auf mich zu kommt.

noch ein paar infos zu mir(15w) ich muss wegen SVV,täglichen selbstmordgedanken,lustlosigkeit,und sozialer isolation dorthin.es wäre nett wenn es auch leute gibt die aus eigener erfahrung schreiben können.die fragen die ich mir so stelle sind z.b bekommt man einen fragebogen?wie läuft das erstgespräch ab?was macht man bei einer fachärztlichen untersuchung?bekommt man medikamente auch wenn man angst hat sich damit das leben zu nehmen?und was ist wenn ich mich in einer sache nicht kooperativ zeigen sollte z.b nicht aufhören möchte/kann mich zu verletzen oder mich weigern sollte unter leute zu gehen?

sicherlich denkt ihr jetz immer diese pupertät und die mädchen die nicht verstehen das es um ihre zukunft geht doch ich kann nicht auf neue leute zu gehen traue mich nicht und wenn es um freizeitaktivitäten geht da fehlt mir einfach der sinn und die lust zu.

freue mich über jede antwort :)

Antworten
tKomeixne


liebe Yenaa @:)

schön, dass du schreibst.

ich kann verstehen, dass du unsicher bist und viele Fragen hast. aber ich möchte Dir Mut machen! Es ist gut, dass Du einen Termin hast - das ist kein :-( sondern ein :-)

Psychiater, vor allem, wenn es auch Psychotherapeuten sind, sind meiner Erfahrung nach sehr nette und rücksichtsvolle Menschen. Die wissen, dass man Ängste hat und dass alles nicht so einfach ist.

Ich kann Dir auf die konkreten Fragen nicht antworten, aber ich schicke Dir ein Kraftsternchen :-)

:)*

Liebe Grüße

Y1en>axa


danke das ist lieb |-o

s9allvy0


Hallo,

Die fragen nach deinen Erkrankungen, wie es dir geht aktuell, wie du damit umgehst bzw. Klarkommst. Und dann ergibt sich es.

Vorher musst du ein fragebogen wie bei allen Ärzten wo man neu ist ausfüllen. Wie Name, alter Adresse, usw.

Du kannst dir vorher einen Zettel mache n. Wo du es drauf schreibst. De n meistens ist man sehr aufgeregt und vergisst die Hälfte zu erzählen.

:)_ :)* :)*

Yvenaa


ohje ja als ich dort angerufen habe war es ein wunder das ich meinen namen noch wusste so nervös war ich ":/

ich hoffe das sich das schnell ergibt und ich nicht zu viel reden muss einmal weil der termin morgens ist und weil ich nicht weiß was ich sagen soll bzw wie ich mich am besten äußere. :)_

sAallyx0


Genau deswegen. Schreibe deine Erkrankungen auf. Wie es dir aktuell geht und wie du damit umgehst.

Zur Not lies es dann dort vom Zettel ab. Oder wenn du kein Ton raus bekommst. Gib ihm den Zettel.

Er wird es auch nicht schlimm finden, da es ganz vielen so geht..

Kopf hoch :)_

F'lying witghout win/gs


Oh ja, das ist gerade das richtig Thema für mich... betrifft mich nämlich auch bald.

Ist das mit dem Zettel ehrlich so üblich? Ich habe es mir auch schon überlegt, weil es bei mir oft auch so ist, dass ich im spannenden Moment kein Ton mehr raus bekomme.

Ich habe das mit den Zetteln auch schon gemacht, aber noch nie bei einem Erstgespräch. Es ist halt irgendwie schwer, dass der Psychiater das Gespräch in die Hand nimmt, wenn der Verlauf durch den Zettel quasi vorgegeben ist.

Und im Erstgespräch geht es ja erst mal hauptsächlich darum, dass der Psychiater sich einen Überblick verschafft.

Ich habe die Befürchtung, dass der Zettel da ein bisschen fehl am Platz ist und alle mögen das ja auch nicht...

@ Yenaa

Ich weiß nicht, wann Dein Termin ist, aber wenn meiner vor Deinem ist, kann ich Dir berichten, wie es war. Bis jetzt ist da in meinem Kopf auch viel Durcheinander - ich kann Deine Unsicherheit also hundertprozentig verstehen.

YVeYnaa


also geht es dir ähnlich naja mein termin ist am 13.07 und ich stelle mir das mit dem zettel auch ein wenig seltsam vor und bin mir generell super unsicher ich habe stelle mir so viele fragen und hoffe das man auf einem stuhl sitzt und nicht wie man häufig hört auf einer couch.wann hast du den den termin?

SApinn'erxin


Hallo Yenaa,

also auf einer Couch wirst du sicher nicht sitzen. ;-)

Ob du einen Fragebogen bekommst oder nicht hängt von dem Psychiater ab; bei einigen bekommt man einen, bei anderen nicht.

Sprich auf jeden Fall über deine Ängste, ich bin mir sicher, das hat er alles schon tausendmal gehört und findet das überhaupt nicht schlimm.

Wenn du nicht "kooperierst" wirst du nicht bestraft oder so etwas, aber wenn du es nicht tust kann dir nicht geholfen werden.

Was die Medikamente angeht: Könnte die nicht jemand (deine Mutter zum Beispiel) für dich aufbewahren, und dir jeweils die Tagesdosis geben? Denn Medikamente können eine große Unterstützung sein. Ich war da auch nie ein besonders großer Fan davon, bis mir eine Krankenschwester mal erklärt hat, dass ich bei einem Beinbruch Krücken bräuchte, und dass die Medikamente eben meine Krücken sind.

Dass eine fachärztliche Untersuchung wie beim Hausarzt stattfindet glaube ich nicht.

Das mit den Zetteln weiß ich nicht, hab ich noch nie gebraucht.

Generell ist das alles halb so wild.

F,lying wPith-outi wings


@ Yenaa

Ich habe den Termin Ende nächster Woche.

Ich schreibe Dir dann eine pn, wenn ich es für mich sortiert habe.

Y@enlaa


auf meinem überweisungsschein steht fachärztliche untersuchung drauf und ja meine eltern wissen nicht wie es mir geht das einzigste was sie wissen ist das ich lustlos bin mich von dem sozialen umfeld fernhalte und einen termin bei einem psychiater habe.daher möchte ich nur ungerne das meine mutter medikamente aufbewahrt falls ich welche brauchen sollte.das beruhigt mich schonmal ein wenig war mir etwas unsicher da ich mir die bewertungen durchgelesen habe und dort dabei gestanden hat das die praxis einem wohnzimmer ähnlich sieht deshalb kam ich auf die couch :D.und flying without wings ja kannst mir gerne eine pn senden vielleicht bin ich dan ja nicht mehr ganz so nervös wie jetzt dir noch viel glück ;-)

SupiNnnoerxin


Er wird trotzdem nichts weiter machen als mit dir zu sprechen. Die körperlichen Untersuchungen, die ein Psychiater so macht, wie EEG oder so etwas, brauchst du wahrscheinlich nicht.

Schade, dass du deiner Mama nicht vertraust, wegen eventueller Medikamente. Kannst du denn gar nicht mit ihr darüber sprechen? Denkst du nicht, dass sie dir helfen würde?

Yvenaxa


ich vertraue ihr schon aber sie weiß nicht das ich mich selbstverletze und auch einfach nicht wie ich mich fühle.selbst wenn sie es wüsste könnte das nichts an der sache ändern dan kämen so sachen wie:"das bringt doch nichts,wieso tust du das?denke doch mal daran wie ich mich dabei fühle und mein vater der hätte auch kein verständnis dafür denn eigentlich habe ich ja auch keinen grund mich zu verletzen es ist nur so das ich mich schon immer irgendwie fremd gefühlt habe also innerlich leer ich weiß auch nicht habe egal wo ich bin das gefühl nicht zu wissen wer ich bin war leider schon immer so bin nur so in gedanken vertieft.und mir ist das zu unangenem mit meinen eltern darüber zu sprechen ich weiß das sie alles für mich tun würden aber das könnten sie nicht verstehen.vorallem es ist es gut das sie nichts von meinen gedanken wissen den ich habe schon lange bevor ich mich verletzt habe die gedanken gehabt aber sie ins lächerliche gezogen da ich nie dachte es wirklich zu machen(deshalb nie erwähnt) und ja jetzt gibts da halt die selbstmordgedanken.und mein vater ist nicht gerade einfühlsam das habe ich letztens noch festgestellt als er mein essverhalten in frage gestellt hat aber auch egal.weiß du welche untersuchungen den sonst so auf mich zu kommen könnten?

S8pinn:erixn


Das kann ich gut verstehen. Ich meinte aber eigentlich nur die Medikamente, du musst ihr doch nicht gleich dein ganzes Herz ausschütten. Einer Medikamentenpackung sieht man außerdem nicht an, dass du dich selbst verletzt oder was dir für Gedanken durch den Kopf gehen (steht auch nicht in der Packungsbeilage). Aber das sind ungelegte Eier - wenn du tatsächlich Medikamente verschrieben bekommst können wir weiter überlegen, wenn du willst, oder vielleicht hat dein Psychiater da eine gute Idee.

weiß du welche untersuchungen den sonst so auf mich zu kommen könnten?

Wie ich schon sagte: wahrscheinlich gar keine. Er wird nur mit dir reden.

Yueknaxa


ok danke naja stimmt schon doch meine eltern halten beide absolut nichts von medikamenten und dan würden sie mich fragen weshalb ich die denn unbedingt brauche

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH