» »

Arbeit

KKatze%juhuu hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

da ich nicht weiß wohin sonst mit meinem Problem, wende ich mich an euch um zu erfahren wie ihr über dieses Thema denkt und was ihr an meiner Stelle tun würdet.

Und zwar:

Ich habe 3 Jahre meine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten gemacht, meine letzte Prüfung habe ich am 16. bestanden - normalerweise hat man an diesem Tag frei, ich musste nach meiner Prüfung noch arbeiten... Genauso wie das Ausbildungsverhältnis eigentlich auch mit diesem Tag beendet ist. Mein Chef (bzw. meine Kollegin) hat mir den Vorschlag gemacht, das Arbeitsverhältnis bis 30.06. laufen zu lassen und ich hätte auch noch Rest-Urlaub.

Am Montag, 22.6., habe ich einen Probearbeitstag bei einem anderen Anwalt und möchte diesen selbstverständlich auch antreten.

Da mein Ausbildungsverhältnis ja schon am 16. geendet hat, habe ich mich (auch aufgrund diverser Auseinandersetzungen mit meiner Kollegin an diesem Tag) am nächsten Morgen krankschreiben lassen. Ich habe meinem Arzt alles erklärt, dieser versteht mich aber leider absolut nicht! :°( deshalb war ich heute auf Empfehlung meiner besten Freundin bei ihrem Hausarzt - die können mich im Quartal aber nicht annehmen, sondern erst nächsten Monat >.< :-( mir geht es zur Zeit einfach nur schlecht, ich habe stressbedingte Kopfschmerzen und bin fast nur noch am weinen. Wenn ich jetzt noch daran denke, dass ich im Büro anrufen muss und dann am Montag oder Dienstag wieder dort hin muss, dreht sich bei mir der Magen rum! :-( :-(

Ich weiß einfach nicht was ich noch tun soll... Mir meine Zukunft verbauen lassen und nicht bei meiner neuen Stelle aufkreuzen, nur weil mein Ausbilder noch bis Ende des Monats eine billige Arbeitskraft braucht?! Oder einfach nicht mehr kommen, denn das Ausbildungsverhältnis ist ja schließlich (eigentlich) beendet!? ??? :-(

Vielen Dank schon mal für eure Antworten und entschuldigt den Roman.. @:)

Antworten
Nrordi8x4


Wieso genau geht es dir jetzt so schlecht ? Du hast am 22.06. einen Probearbeitstag bei einem neuen Arbeitgeber und du hast noch Resturlaub. Was spricht also dagegen am Montag einen Tag Urlaub zu nehmen ? Du kannst deinem Chef doch ganz offen sagen das du dann bei einem anderen Anwalt (dessen Namen du ihm nicht nennst !) zur Probe arbeitest. Da kann er ja wohl kaum was dagegen haben, das ist dein gutes Recht nach der Ausbildung. Wieso willst du es krampfhaft über die Schiene "Krankmeldung" o.ä. machen ? Man kann sehr vieles klären wenn man offen und ehrlich miteinander redet.

Wie lange weißt du denn schon von diesem Probearbeitstag ? Denn Heute ist es ja schon ziemlich kurz vor knapp um noch was zu regeln.

N|or6dxi84


Achja, und hast du jetzt mit deinem Chef oder mit deiner Kollegin einen mündlichen Vertrag ? Was genau wurde da von wem vorgeschlagen und worauf genau bist du eingegangen ?

C{or8nel}ina(5V9


Warum rufst du nicht in der alten Firma an und erklärst denen, daß du ein Jobangebot per 22.06. hast und deshalb doch nicht bis 30.06. bleiben kannst? Sollen sie eben deine Personalunterlagen fertigmachen, das sollte doch kein Problem sein!

Der Vorschlag von Chef (oder Kollegin, was nun?) ist ja schön und gut, aber hast du den denn so akzeptiert oder gesagt, du möchtest dir das überlegen? Aber auch dann kannst du deine Meinung ändern. Welches Gehalt würdest du für den Rest-Zeitraum eigentlich bekommen, Ausbildungsvergütung oder mehr?

k3atharQina;-diGe-Hgroße


mit bestandener Prüfung endet normalerweise dein Arbeitsverhältnis. guck in deinen vertrag. du musst mit dem überhaupt nichts mehr regeln, außer dass du deine unterlagen bekommst.

ist natürlich blöd, sich diesbezüglich mit einem anwalt "anlegen" zu müssen...

K8a?tziejuxhuu


Ich weiß von dem Probearbeitstag schon seit 1 1/2 Wochen, mein Chef auch - wenn ich allerdings frage wie es denn nun aussieht und was mit meinem Urlaub ist, dann sagen die mir nur, dass wir mal schauen müssen. Die vertrösten mich immer nur auf einen anderen Tag und ständig hinterherlaufen, damit der Urlaub dann später doch gestrichen wird, ist ziemlich blöd! :(

Ich habe ihn nicht akzeptiert, ich wurde eigentlich nicht mal richtig gefragt.. Ich wurde vor vollendete Tatsachen gestellt. :-(

Für den Rest-Urlaub würde ich immer noch mein Azubi-Gehalt bekommen (ich weiß, dass ich eigentlich mehr bekommen müsste...)

z`weetsch.gex 1


Ich verstehe dein Problem auch nicht?? ":/

Warum möchtest Du dich auf Biegen und Brechen krank schreiben lassen, nur weil Du Auseinandersetzungen mit deiner Kollegin gehabt hast, oder wie ist dass zu verstehen.. Man schreibt sich krank wenn man krank ist, sonst nicht. Wenn jeder Arzt ein gelben Schreibt, obwohl derjenige eigentlich nicht krank ist, sondern Auseinandersetzungen mit eine Kollegin gehabt hat, ist der Arzt inkompetent..

Auf jedem Arbeitsplatz wirst Du ja ab und zu Auseinandersetzungen haben, willst Du dich dann immer krank schreiben lassen? Du kannst doch nicht immer den Schwanz zwischen den Beinen klemmen und dich krank schreiben lassen, wenn dir was gegen den Strich geht.. Sprich doch offen und ehrlich an, dass Du ein Termin hast bei ein anderen Anwalt, und nimm dir ein Urlaubstag.. Was spricht dagegen? Warum fühlst Du dich schlecht?

C2ornelxia59


Warum machst du nicht einen sauberen Schlußstrich? Sag, du hast ein anderes Angebot, das du sofort antreten kannst und verlang die Auszahlung deines Resturlaubs. Wenn sie dich auf "Absprache war anders" festnageln wollen, dann sag, das wäre ihre Sicht der Dinge gewesen, nicht deine. Du würdest ab heute nicht mehr wiederkommen. Klar erfordert das, daß du dich durchsetzt, aber warum eigentlich nicht? Wird mal höchste Zeit, daß die merken, daß du dich nicht mehr unterbuttern läßt und für nen Appel und n Ei noch immer weiterarbeitest!

z~wetscyhge x1


Ja, sehe ich genau so.. Entweder Du nimmst dich ein Urlaubstag und spielt mit offene Karten, und Du rufst dort an und sagst dass dein Arbeitsvertrag ja beendet ist, und dass Du dich gerne daran halten möchtest. Du hast jetzt neue Einstellungstermine die Du natürlich gerne einhalten möchtest.. Dich ganz quer zu stellen, dich krank schreiben zu lassen, halte ich für eine sehr schlecht Idee.. Du brauchst Ja auch ein Arbeitszeugnis für deine Ausbildungszeit, den Du deine neue Bewerbungen zufügen solltest.. Also mach ein guten Abgang, sei ehrlich, dann kann dir nichts passieren.

Nnordji84


Die vertrösten mich immer nur auf einen anderen Tag und ständig hinterherlaufen, damit der Urlaub dann später doch gestrichen wird, ist ziemlich blöd! :(

Ich habe ihn nicht akzeptiert, ich wurde eigentlich nicht mal richtig gefragt.. Ich wurde vor vollendete Tatsachen gestellt. :-(

Darf ich raten ? Mit deinem Selbstbewusstsein ist es nicht weit her. Du lässt dich hier in einer Art rumschubbsen und vor vollendete Tatsachen stellen die nicht feierlich ist. Im Arbeitsleben muss man manchmal eben auch auf den Tisch hauen und auf seine Rechte bestehen.

Gerade wenn du schon so lange weißt das du Montag nen Probearbeitstag hast gibt es keinen Grund warum dein Chef dir den Tag nicht frei geben sollte. Statt dieses vertrösten mitzumachen musst du deinem ex-Chef eben die Pistole auf die Brust setzen und sagen das du eine Entscheidung brauchst. Dafür ist es jetzt allerdings zu spät, jetzt kannst du deinen Chef nur vor die Tatsache stellen das du Montag nicht kommst weil du da in der andere Firma bist.

z>wetswchgxe 1


Du schreibst ja auch dass dein Chef bzw. Kollegin dir nur den Vorschlag gemacht hat, bis zum 30 weiter zu arbeiten.. Als wär es nur ein Vorschlag, und keine Anweisung so wie Du es schreibst.. Warum hast Du dann nicht sofort gesagt, dass es dir nicht passt..? Ein Vorschlag zu machen ist nicht das gleiche als wenn man vor vollendete Tatsache gestellt wird.. Was denn nun? War es ein Vorschlag, den Du zugestimmt hast, oder war es eine Anweisung?

zmwetscAhgex 1


Wenn Du nichts dazu gesagt hast, so wie ich dass aus deinem Text lesen kann, hast Du ja im Prinzip zugesagt.. Was hast Du dann genau geantwortet, wo dein Chef dir den Vorschlag gemacht hat, dass Du bis 30. arbeiten soll oder könntest? Irgendwas müsstest Du ja Antworten..

zjwetsc\hgex 1


Dass Du dich gleich am nächsten Tag krank schreiben lassen hast, nach dem dein Arbeitsverhältnis eigentlich beendet war und nach diverse Auseinandersetzungen, ist natürlich sehr sehr auffällig..

Was steht in deinem Vertrag? Wann ist offiziell dein letzten Arbeitstag? Ist es offiziell am 30. Juni oder nach der letzte Prüfung? Wie es normalerweise abläuft, ob man normalerweise frei hat an den Prüfungstag, steht ja nicht zu Debatte. Dass entscheidet dein AG..Was in dein Vertrag steht ist wichtig..

Wenn in dein Vertrag steht, dass dein Arbeitsverhältnis endet am 30.Juni, dann ist es halt am 30. Juni.. Dann wirst Du auch rein rechtlich Azubi Gehalt bekommen bis zum 30. Juni.. Dass es Gang und Gebe ist, dass der letzte Prüfungstag auch der letzte Arbeitstag ist, hat nichts zu sagen.. Dass ist von Firma zu Firma unterschiedlich..

Nlord'i84


Was steht in deinem Vertrag? Wann ist offiziell dein letzten Arbeitstag? Ist es offiziell am 30. Juni oder nach der letzte Prüfung?

Sowas ist ganz klar geregelt:

Nach dem Berufsbildungsgesetz endet das Berufsausbildungsverhältnis mit dem Ablauf der im Ausbildungsvertrag vereinbarten Ausbildungszeit. Besteht der Auszubildende vor Ablauf der Ausbildungszeit die Abschlussprüfung, so endet das Berufsausbildungsverhältnis bereits mit der Bekanntgabe des Ergebnisses der Prüfung

Heißt auf gut deutsch: Sie ist dort nicht mehr angestellt. Eine mündliche Absprache mit einer Kollegin bedeutet in so nem Fall nichts, da hätte sie schon mit dem Chef reden müssen, dann könnte man theoretisch von einem mündlichen Arbeitsvertrag für die letzten zwei Wochen sprechen. Wenn der Chef aber so direkt garnichts davon weiß dann kann es auch gut sein das sie für die paar Tage jetzt auch nicht bezahlt wird.

NsordMix84


Gerade noch gesehen:

Wird der Auszubildende nach bestandener Abschlussprüfung stillschweigend weiterbeschäftigt, so wird aufgrund "schlüssigen Handelns" automatisch ein Festanstellungsverhältnis begründet.

Ist jetzt halt die Frage, wenn die TE nach der Prüfung noch 1-2 Tage dort gearbeitet hat kann dieser Fall eintreten.

So oder so, die TE muss aktiv werden und klar sagen was sie will, alles andere wird nicht weiter helfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH