» »

Was bringt einen Menschen zu so einer Tat?

NHockzerxl


[[https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xtp1/v/t1.0-9/11144970_10153128516843591_4124173071822961255_n.jpg?oh=33e76a5d2e1b8161cb278d54a7b5f3b5&oe=5635215A]]

So viel zu dem armen Hascherl das nicht weiß was es tat.

Niocke)rxl


[[http://www.directupload.net]]

Noch ein Versuch den Artikel einzustellen

Brrummabiexne


Geht irgendwie immer noch nicht. Danke für die Mühe Nockerl.

B_rum_mbCiene


Danke!!!

N^ock&erxl


@ Brummbiene

Ja, sorry wegen der vielen Versuche, kenn mich mit dem hochladen von Bildern nicht wirklich aus.

EQhemaligerg Nutlzer ("#56597x4)


Weil ein Artikel der "Österreich" (!!!) natürlich die Schuldfähigkeit des Täters beweist. ;-)

Bsrummb$ienxe


Kein Problem Nockerl, ich danke dir für die Mühe!

Ist das nicht ein Artikel der Krone, der unter der Rubrik "Österreich" läuft? Nichtsdestotrotz steht da wenn man genau liest "Nach Zeugenaussagen erhärtet sich der Verdacht:" und als große Überschrift "Blutige Amokfahrt war bis ins Detail geplant". Ich kann mir schwer vorstellen, dass Zeugen das beurteilen können. Als Österreicherin kann ich bestätigen, dass es sich bei der Krone um eine Tageszeitung handelt die es mit der Recherche nicht immer genau nimmt und stimmungsmachend ist. Wir haben hier (wie in Deutschland) momentan die große Flüchtlingsdiskussion und damit kommt es der politisch gefärbten Zeitung nur recht wenn ein "böser Ausländer" da einfach eine Amokfahrt durch Graz startet. Wir haben hier ein Schlagwort "Krone-Kratie", dagegen gab es auch schon mal eine Petition. Bestimmte Parteien bedienen sich quasi der Zeitung um Themen und Schlagwörter unters Volk zu bringen ohne sich selbst dabei die Hände schmutzig zu machen. Es kommt mitunter auch vor, dass die Berichte der Zeitung und die offzielle Meinung der jeweiligen Partei nicht zusammenpassen aber die Saat ist letztendlich gepflanzt.

K[ob{oxlrd~makxi2


Wut die nicht anders kanalisiert werden kann, z.B weil die Verursacher (Ex-Frau) außer Landes geflohen sind und nicht erreicht werden können, das Gefühl, nicht gesehen und ernst genommen zu werden mit seinen Problemen, das Gefühl, ungerecht behandelt zu werden, benachteiligt zu werden, psychische Störungen, Rache an der Gesellschaft, manchmal auch religiöser oder politischer Extremismus es gibt viele individuelle Gründe für sowas. Bei manchen Amokläufern kommt es zu einer Art Kränkungs-Strichliste, das sah man gut bei diesem Jungen in den USA der Amok gelaufen ist weil er keine Freundin gefunden hatte. Innerlich wird eine Strichliste geführt bei jeder schlimmen oder als ungerecht empfundenen Erfahrung,und wenn diese Liste voll ist, dann geht es los, weil die Gesellschaft das Ultimatum das man ihr gestellt hat nicht eingehalten hat. Was davon bei diesem Fall stimmt, das wird sich erst später zeigen wenn überhaupt.

Leider ist es so, dass Menschen die laut und brutal sind und die Gesellschaft durch ihr Verhalten ins Stocken bringen, stärker beachtet werden. Die bekommen dann Therapien, Antigewalt-Training, Betreuung, es wird nachgefragt, woran es liegt und vielleicht werden ihnen alle möglichen Angebote gemacht, sich vielleicht doch zu integrieren etc. Menschen, die das nicht tun sondern nur Zuhause sitzen und z.B. sich in ihrer Verzweiflung ritzen oder jeden Tag zwei Flaschen Wein trinken, interessieren niemanden, denn die stören ja nicht, obwohl die vielleicht genauso leiden.

Ich finde es dazu interessant dass nach der Tat wenige Minuten später völlig klar war, woran genau es lag, dass der Mann eine Gewaltpschosse hatte und es nichts mit Fanatismus zu tun hatte.

Bei dem Piloten, der 150 Leute umgebracht hat, gab es nicht so schnell handfeste Diagnosen und Motive, obwohl das mediale und gesellschaftliche Interesse noch größer war als hier.

Die österreichischen Behörden müssen sich auch die Frage gefallen lassen, wieso ein Mensch der angeblich nachweislich unter einer nicht geheilten Gewaltpsychose leidet vollkommen frei herumlaufen darf. Das ist doch viel zu gefährlich für ihn selber und für alle anderen.

E+hemal:igeUr Nut]zer (#3j93910)


Der Mann leide an einer Psychose – und wurde bereits am 28.?Mai von der Polizei wegen häuslicher Gewalt von seiner Familie weggewiesen, teilte die Polizei am Nachmittag mit.

und dann gilt er bestimmt als schuldunfähig und wird für ein paar läppische Jährchen in eine Psychiatrie eingewiesen.

E8hemali(ger Nutz=er (#56e597p4x)


Ist das nicht ein Artikel der Krone, der unter der Rubrik "Österreich" läuft?

Ups! Da hast du vermutlich Recht. ;-D

BRrummbi~ene


Ups! Da hast du vermutlich Recht. ;-D

Macht jetzt aber auch nicht so einen großen Unterschied was den Inhalt betrifft ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH