» »

Was tun bei psychisch bedingten, heftigen Darmbeschwerden?

Alias 706222 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen :-)

Momentan spielt mein Darm verrückt. Ich habe häufig Stuhlgang und Durchfall, das etwa alle paar Tage. Dazu kommen (das ist das schlimmste dran), heftigste Krämpfe, die nach der Entleerung sofort besser werden. Danach ist mir trotzdem noch schlecht, ich fühle mich schlapp etc. Das volle Programm. Ich bin mir sehr sicher, dass das psychisch bedingt ist - das ist auch der Grund, wieso ich es hier poste und nicht unter "Magen und Darm".

An Untersuchungen habe ich alles durch, ich bin gesund.

Alles andere hätte mich auch gewundert, da die Probleme nach/bei psychischen Belastungen wie auf Knopfdruck kommen und ich das von mir schon seit meiner Jugend so kenne. Wenn es ohnehin schon stressig ist macht es das dann auch noch schlimmer.

In stressfreien Zeiten habe ich nie Probleme.

So, was tun?

Die für mich momentan so belastende Situation hat ein absehbares Ende. Aber das wird erst nächstes Jahr sein.

Vorher gibt es keine Möglichkeit, die Umstände zu ändern, absolut ausgeschlossen mehr will ich nicht sagen, aber glaubt mir, es ist so..

Wie übersteh ich das einigermaßen?

Kennt das jemand? Was tut ihr dagegen? Kann man den Darm überhaupt irgendwie beruhigen (ich möchte ihn nicht mit Loperamid stillegen o.ä.)?

Vielleicht kennt das jemand und hat ein paar Anregungen

Antworten
vOamp728


Vermutlich hast du ein Reizdarm. Ich hab selbst ein Magen und Reizdarmsyndrom. Bei Stress reagieren mein Magen und mein Darm auch. Verstopfung und Durchfall im Wechsel, hat üble Ausmaße angenommen. Magenkrämpfe hab ich auf öfters. Wärmeflasche ist oft mein ständiger Begleiter. Was hilft? Entspannungsübungen, Entspannungsmusik(hilft wirklich, zumindest bei Magenschmerzen die vom Stress ausgelöst werden). Dauert halt etwas, kann sich bis zu drei Stunden hinziehen. Ich bin danach immer ziemlich kaputt, weil ich nicht gut entspannen kann. Aber wenn Magenschmerzen kommen, dann mach ich mir eine Wärmeflasche, setzte mich aufs Bett, mein Freund macht Entspannungsmusik an und versucht mich so gut es geht abzulenken. Denn solche Schmerzen wünsche ich niemanden. Es kann so schlimm werden, das ich nicht mehr stehen kann, dass sich mein ganzer Körper verkrampft. Die Schmerzen kommen und gehen, immer wenn sie kommen, versuche ich mich zu entspannen, dann gehen sie gleich wieder weg, kommen aber wieder. Aber besser als dauerschmerzen zu haben, dann hat man wenigstens eine Minute seine Ruhe.

Die Entspannungsmusik hilft wirklich gut. Am besten wäre es, wenn du das nicht nur anwendest wenn du Beschwerden hast, sondern immer wenn du Zeit hast. So kommst du gar nicht in eine zu große Stresssituation. Ich vermute mal es ist kein psychischer Stress sondern mehr äußerlicher Stress? Da du schreibst, das es nächstes Jahr vorbei wäre der Stress?

Was du noch machen kannst, ist auf deine Ernährung achten. Keine scharfen Gewürze oder zu viel Gewürz ist nicht gut, auf säurehaltige Lebensmittel verzichten. Das gleiche gilt auch mit schwerverdauliche Lebensmittel. Kein Alkohol, nicht mal Bier oder Sekt. Gar nichts Alkoholisches trinken. Kaffee auch am besten vermeiden oder nur in geringen Mengen. Fettige Speisen gerade Abends vermeiden. Hier ein Link, da steht noch mehr dazu.

[[http://www.reizdarm.net/was-wirklich-hilft/ernaehrungs-tipps-reizdarm.htm]]

Was mir auch hilft, ist ein Glas warmes Wasser am Morgen zu trinken. Und Probiotischer Joghurt helfen auch sehr gut. Die haben mir schon oft genug geholfen, wieder mein Darm zu beruhigen. Ich nehme nie diese teuren Joghurts sondern einfach einen stinknormalen Naturjoghurt. Der kostet gerade mal 45 Cent und da sind 500 Gramm drin. Der reicht für mich ganze drei Tage. Also günstiger geht es nicht mehr :)

Ich muss aber ehrlich sein, das ich mich nicht so an die vorgeschriebene Ernährung halte, aber das ist meine eigene Schuld, wenn ich dann Probleme habe.

Aber wenn du dich an das ganze hältst, dann solltest du das ganze wirklich gut in den Griff bekommen. Ansonsten kannst du dir auch vom Hausarzt pflanzliche Mittel aufschreiben lassen, etwas zu Beruhigung und auch für den Magen und Darm.

Alias 706222


Ich nehme ab und an, wenn es wieder enorm verrückt spielt, Perenterol. Hilft auch. Manchmal auch Iberogast, aber das ist ziemlich teuer, wenn man es alle paar Tage nimmt :-/

Joghurt ist auch ne gute Idee. Mal ne blöde Frage: Ist probiotischer Joghurt das gleiche wie Naturjoghurt? |-o

Ich vermute mal es ist kein psychischer Stress sondern mehr äußerlicher Stress?

So genau kann ich das nicht trennen. Ein bisschen von beidem würde ich sagen.

Entspannung ist wirklich ganz wichtig. Leider merk ich aber oft, dass das nicht langfristig hilft, sondern nur für den Moment %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH