» »

Freundin ist ein Messie

BJe"nit<axB.


Aber Alexandra. Du bist diejenige, die mich hier triggert.

Wie gesagt, auf die 70 zu gehen. Aufgewachsen in einer Zeit, wo man mit Kindern nicht zimperlich umging.

Genau, was Du sagst: man muß die Person ja nur ein klein wenig ändern, dann wird schon alles gut - das ist genau das Trauma. Und ich denke, ich stehe nicht allein damit da.

Da wurde geprügelt, eingesperrt, bis man aufgeräumt hatte.

Ich will mir nie wieder im Leben von jemandem sagen lassen, mach mal jetzt... Auch nicht unter Hilfe.... Und hier ist ja kein Messieforum, wo man dann eifriges Zunicken bekommt, ja mir ging es auch so.

Hier wird ja nur über andere geschrieben, der Freund, die Freundin u.u.u....

Ist denn Dein Freund inzwischen kein Messie mehr, die Freundin auch inzwischen eine Wohnungsästhetin?

Ich denke, die schwächeln auch immer noch und Du weißt trotzdem, wie es zu handhaben ist....

Und ich lese durchaus in Foren, wo die lieben Mamis ihre Kinder auch heute noch dazu bringen, aufräumen zu müssen. Unter der lieblichen Drohung, sonst kommt das in den Müll....

Und wenn dann so was wie bei mir dabei raus kommt, wo, wie gesagt, die Umsetzung zur Qual wird - davon hat ein Nichtmessie Null Ahnung. Er kann und will es nicht nachempfinden.

Und ja, das reizt zur Aggression.

Bgen(it8axB.


Und ja, ich war auch schon mal im Messieselbsthilfedingsbummens unterwegs. Und genau diese Ursachen sind dort der Hit.

Von den 8 Mitmessies ist keiner zum Nichtmessie geworden....

M"ann0x42


Ich glaube Messietum ist nicht gleich Messietum. Da gibt's sicherlich unterschiedliche Ursachen.

Eine Ursache könnte auch ADS sein. ADSler ticken einfach anders. Menschen ohne ADS können das nicht nachfühlen. Für Menschen mit ADS ist es schwierig zwischen wichtigen und unwichtigen Dingen zu unterscheiden. Was dann Sachen anbelangt treffen sie lieber keine Entscheidung und das Zeugs bleibt dann im Zweifelsfall in der Wohnung liegen.

Ich kenne eine Person mit ADS. Ich würde sagen diese Person ist überdurchschnittlich intelligent, aber ihre Wohnung geht schon in die Richtung wie von traum_tänzerin geschildert, allerdings sind die Waschbecken, Toilette und Badewanne sauber. Nur drumrum stapeln sich Zeitschriften und andere Sachen, darunter viele Klamotten. Es ist kein Müll, der da rumliegt. Mülltrennung und Müllentsorgung ist auch nicht das Problem.

Jedes Hilfsangebot mal beim Aufräumen zu helfen wurde bisher abgelehnt, weshalb ich das jetzt unterlasse. Diese Person ist ein überaus liebenswürdiger Mensch, nur muß man sie halt so nehmen wie sie ist und dazu gehört halt auch der Zustand ihrer Wohnung.

B2enitaNB.


So ist es auch bei mir, die Wohnung ist ein Saustall (überhaupt wird Staub nie höher als 3mm), aber ich wasche ab, wechsle täglich meinen Abwaschlappen und mein Waschbecken und mein Klo ist auch sauber.

Ich gelte als gepflegt, wie viele Messies, und wenn ich irgendwie Platz finde fürs Bügelbrett, wird auch einmal im Halbjahr gebügelt....

Und ich bin glücklich. Die Fenster werden innerhalb der nächsten Monate ausgewechselt, die müssen nicht mehr geputzt werden. Verschwendete Mühe.

Aber den Weg frei zu räumen, au weia, da bricht mir jetzt schon der Schweiß aus....

A4l{ex%an`draxT


Wenn Du getriggert wirst... dann lies es nicht. Oder lerne damit umzugehen.. so hart dies nun auch für Dich klingt. Du kannst nicht verlangen, dass ich wegen Dir hier nichts schreibe. Ich hab auch Sachen wo ich jemanden erwürgen könnte... ich wurde als Kind misshandelt... aber ich versuche meine Aggressionen im Zaum zu halten. Auch ich hab mehrere Jahre Therapie gehabt deswegen....

Mein Ex zb. hat kein Trauma (tolles Elternhaus und tolle Geschwister) und ist trotzdem ein Messie geworden.... aber in kleinen Schritten wird seine Wohnung immer leerer und er trennt sich von vielem. Man kann wieder durch die Wohnung gehen, bekommt die Haustüre wieder auf, kann wieder in die Küche, er kann wieder im Bett schlafen etc. Nur ein Zimmer ist noch so wie bisher... da konnte er den Schritt noch nicht machen. Und trotzdem lass ich ihn nicht im Stich und seine neue Partnerin hilft ihm ebenfalls. Ich hatte diesen Menschen 6 Jahre an meiner Seite und er ist immer noch ein toller Freund. Nun wird er Papa und will den letzten Schritt mit dem einen Raum noch machen... mit 2 Frauen an seiner Seite. Klar war es für ihn nie einfach..... und er konnte nur phasenweise sich von Sachen trennen... aber er hat es geschafft und ist stolz auf sich selbst.

Und wie geschrieben... die Berge bei der Bekannten werden immer grösser und grösser. Allerdings konnte ich ihr in anderen Punkten helfen, einen Anwalt besorgen etc.

m^onsd+sqternxe


@ Brummbiene

Überblick verschaffen, gute Mucke besorgen, ev. das klischeehafte Fläschchen Sekt besorgen, fragen wo ich rangehen darf und loslegen.

(Bin (ehrlich) sehr gespannt worauf du hinaus möchtest!)

Ich möchte genau das, was ich geschrieben habe, nämlich einmal gedanklich durchspielen, ob es möglich ist, die Freundin erfolgreich darauf anzusprechen.

Ich geh mal optimistisch davon aus, Du hast mich zartfühlend und mit der ehrlichen Bereitschaft, meine Antwort zu hören, gefragt, wo Du rangehen darfst.

Ich gehe weiterhin optimistisch davon aus, ich bin gerade in der Verfassung, meine eigenen Bedürfnisse zu spüren (was nicht selbstverständlich ist, weil Du gerade bei mir zu Gast bist, und ich dafür zuständig bin, ein aufmerksamer Gastgeber zu sein). Deshalb sage ich Dir, dass ich zunächst einmal mit Dir darüber reden möchte, was für Hilfe ich brauche, und ob Du mir überhaupt helfen kannst.

Das mit dem loslegen hast Du also etwas voreilig geschrieben. Wie geht es weiter nachdem ich Dir (indirekt) gesagt habe, dass Du nirgendwo rangehen darfst?

@ BenitaB.

Und wenn andere es für einen tun, nämlich den Dreck wegmachen, ist nicht nur die Qual da, jetzt auch so funktionieren zu müssen, sondern die Scham kriegt auch noch eins drauf.

Außerdem lernt der Messie noch etwas. Er braucht sich nicht zu überwinden, um den Dreck wegzumachen. Er braucht nur lange genug zu warten, dann machen es andere für ihn.

Also, wenn die Traumtänzerin ihr schon hilft, dann doch bitteschön gleich im Abo auf Lebenszeit. ;-)

B3rummbTixene


Ich geh mal optimistisch davon aus, Du hast mich zartfühlend und mit der ehrlichen Bereitschaft, meine Antwort zu hören, gefragt, wo Du rangehen darfst.

Ich hätte dich bereits darauf angesprochen als ich bei dir auf der Toilette war und ich würde dich nicht zartfühlend fragen sondern witzelnd, weil das einfach meine Art ist. Nur zum Verständnis, ich bin 1,56m klein und meine Umgebung ist es gewohnt, dass ich immer ein wenig keck und äußerst direkt bin, mein Freund sagt "entwaffnend ehrlich". Würdest du mir zu verstehen geben, dass du keine Hilfe benötigst, wär das Thema für mich erledigt. Würdest du mir sagen, ich darf nirgends ran, dann würde ich dich fragen wobei ich dir sofort helfen kann und würde es dann mit dir anpacken. Hier wäre allerdings wichtig wie du es mir sagst, wenn ich merke, dass dir absolut unwohl dabei ist, würde ich mich bei dir entschuldigen, allerdings kein Larifari-'tschuldigung sondern ich würde erst lockerlassen wenn wir Augenkontakt haben und ich merke, dass du es wirklich annimmst oder wieder entspannt bist.

DtelpFhine


@ BenitaB,

So wie ich die Situation einschätze, bist du gar kein Messie, sondern einfach nur faul. Bei richtigen Messies wird Geschirr nicht gespült sowie das Klo und Waschbecken nicht geputzt.

Wegen den Kindern, wo Mütter androhen, dass Spielzeug in den Müll wandert, wenn nicht aufgeräumt wird, jetzt mal ehrlich, wie sollte man seine Kinder sonst zu Ordnung erziehen? Irgendwie sehe ich es als Mama auch nicht ein, dem Kind ständig hinterherzuräumen. Und leider gibt es Leute wie mich, die regelrechte Schweißausbrüche bei Unordnung und Dreck bekommen. :[] Hausarbeit hab ich aber auch noch nie als anstrengend empfunden, aber ich bin auch noch ein paar Jahre jünger.

m~ond+8sternxe


@ Brummbiene

So wie Du Dich beschreibst, kommst Du richtig sympathisch rüber. Du hast eine unkomplizierte Art, bist witzig und lebensfroh, verstehst es Dir und Deinen Mitmenschen das Leben angenehm zu machen. Ich würde auf Deine Witzeleien vermutlich ebenso reagieren.

Auf dieser Ebene ist Hilfe bei so einer peinlichen persönlichen Schwäche leider nicht möglich. Es würde also aller Wahrscheinlichkeit nach im Unverbindlichen bleiben.

Mein Fazit unseres Gedankenexperiments: Wenn es so läuft, würde ich es als positive Erinnerung behalten, weil Du nicht weggesehen hast. Eine wirkliche Hilfe ist es jedoch nicht (kann man auch nicht erwarten).

@ BenitaB

Das was Delphine über Dich schreibt, ist einfach nur unverschämt. Offensichtlich hat sie sich nicht die Mühe gemacht, den Inhalt Deiner Beiträge gedanklich nachzuvollziehen, sonst würde man kaum zu derartigen Aussagen kommen.

Ich hoffe, Du stehst da drüber. :)^

BFrumDmbixene


Auf dieser Ebene ist Hilfe bei so einer peinlichen persönlichen Schwäche leider nicht möglich.

Auf welcher Ebene? Wenn du die Messie-Ebene meinst, auf der bin ich nicht. Ich gehe in meiner Antwort davon aus, dass die Freundin der TE kein Messie ist, weshalb ich ein Ansprechen auch so unproblematisch empfinde.

O@rangeQCanyoxn


Vielleicht habe ich es irgendwo überlesen, aber wie sieht es denn jetzt wirklich in der Wohnung aus?

Reden wir hier von Unordnung oder reden wir hier von komplett verdreckt inklusive Schimmel und Maden von Lebensmitteln und Co.?

BCrummbjiexne


Noch eins, ich habe eine drogenabhängige Schwester mit der ich sehr eng verbunden bin und ihr helfe wann immer es mir möglich ist. Aber auch hier weiß ich wann meine Kompetenzen überschritten sind, daher mach ich mit ihr die "Schwestern-Sachen" und überlasse die Sucht der ambulanten Therapie und ihrer Bewährungshelferin mit denen ich in engen Kontakt stehe und schließe mich auch bei allem mit ihnen kurz. Ich will damit sagen, dass ich so einen Part gar nicht übernehmen möchte. Es würde mich auslaugen und eine Hilfe wäre ich dann auch nicht mehr. Ich glaube nicht, dass ich mich überhaupt eines so schweren Problems wie dem Messi-sein annehmen würde.

Ich glaube, wir reden hier aneinander vorbei, ich spreche von extremer Unordnung und du von einem psychischen Problem (ich hoffe, das wird nicht abwertend verstanden).

Ograng)eCanYyxon


@ Delphine

Bei richtigen Messies wird Geschirr nicht gespült sowie das Klo und Waschbecken nicht geputzt.

Wieviele Messies kennst du denn im realen Leben?

Und leider gibt es Leute wie mich, die regelrechte Schweißausbrüche bei Unordnung und Dreck bekommen. :[]

Meine Mutter ist auch so.....aber ich mag da garnicht näher drauf eingehen, weil ich das Problem für mich endlich in den Griff bekommen hab und ich nichtmal mehr drüber nachdenken mag.

mcond+$sterxne


@ Brummbiene

Auf welcher Ebene?

Du bist auf einer locker freundschaftlichen Ebene, würde ich sagen.

Aber jemanden eher notgedrungen in so eine verdreckte Wohnung zu lassen ist peinlich oder schambesetzt. Wenn man sie da erreichen will braucht man schon persönliche Nähe, die sich auf so eine lockere Art nicht erreichen lässt.

Ich kann das schlecht erklären. Für ein Messie halte ich sie jedenfalls auch nicht, und wenn man sie da auf so einer psychologischen Ebene ansprechen würde, das würde ich auch wieder für falsch halten.

tqrnaum_Vtänz1ergin


Ok, um der Diskussion vielleicht etwas Wind zu nehmen...

Wie schon zuvor erklärt, ist mein Titel etwas unglücklich gewählt worden. Aber ich wusste einfach nicht, wie ich das sonst ausdrücken soll.

Wie gesagt, den Zustand der Wohnung will ich nicht so ganz detailliert beschreiben, vor allen Dingen da ich nur einen Teil der Wohnung gesehen habe. Mit einem richtigen Messie kann man es natürlich nicht vergleichen, aber es überschreitet ganz klar - für mein Befinden - das gesunde Maß an Unordnung und Schmutz.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH