» »

Freundin ist ein Messie

m<ownd+st>erne


Auf welcher Ebene?

Ich habe mir mal ein Beispiel überlegt. Ich komme zu einer Frau in die Wohnung. Ich sehe, wie sie gerade die Wärmflasche beiseite packt, weil sie ihr PMS hat.

Jetzt kann ich auch die Frage aus dem Eingangsbeitrag stellen. Wie soll ich sie darauf ansprechen?

Ich wüsste es nicht. Ich weiß nur, ich muss sie auf derselben Ebene ansprechen, wie traum_tänzerin die Freundin.

MZoyli


Ich wüsste es nicht. Ich weiß nur, ich muss sie auf derselben Ebene ansprechen, wie traum_tänzerin die Freundin.

Möglicherweise bin ich etwas unsensibel, aber ich frage mich die ganze Zeit, warum in einer Freundschaft so ein Affentanz verantstaltet werden sollte? Man kennt sich doch in der Regel und irgendwie frage ich mich, wie man eine Freundschaft führen soll, die über eine Bekanntschaft hinaus geht, wenn man solche Angst vor Konfrontation hat?

Selbst wenn man mit einer Frage, jemanden etwas auf die Füße tritt, merkt man das doch und kann sich entschuldigen und die Sache ruhen lassen.

Das der Freundin die Wohnung unangenehm war, dass hat man ja gemerkt. So etwas hat ja auch ohne Nachfrage schon Auswirkungen. Das jetzt zwanghaft nicht anzusprechen, kann auch falsch aufgefasst werden, insbesondere wenn die Freundin merkt, dass es Traumtänzerin beschäftigt.

FYrauqPapaxgei


Zitat BenitaB: "… hat diese Lebensform für sich gewählt …"

Wählt man wirklich aus, sich in Dreck und extremer Unordnung wohl zu fühlen? Ich kann mir das nicht wirklich vorstellen.

Für mich grenzt ein Leben in Schmutz und vollgemüllt an Selbstverletzung. Also wenn "gewählt", so mag es auch auch genau so tun wie der sich selbst verletzende Borderliner oder der zwanghafte Esser, der auf seine 170 kg kommt = keine wirkliche Wahl.

Zum Thema ansprechen oder nicht: Sicher geht einen nichts an, was ein Erwachsener sich antut. Aber bevor man als Freundin dran erstickt, ist man es sich vermutlich selbst schuldig, das nicht stumm nur in sich zu behalten.

D'elphOine


@ OrangeCanyon,

mond+sterne, BenitaB,

Sorry, ich wollte auf keinen Fall unverschämt auftreten.

Jedenfalls kenne ich tatsächlich einen Messie und dort sieht normalerweise alles aus, auch Klo und das Waschbecken. Besagter Messie lässt jetzt alle paar Tage eine Putzhilfe kommen und seitdem geht's.

A!lexaxndraT


Ich komme zu einer Frau in die Wohnung. Ich sehe, wie sie gerade die Wärmflasche beiseite packt, weil sie ihr PMS hat.

Deine Beispiele hinken echt.... aber kannst Du nicht mal mit den Sticheleien aufhören?

B@rumm7bi#enxe


Deine Beispiele hinken echt.... aber kannst Du nicht mal mit den Sticheleien aufhören?

Ich finde die Beispiele auch nicht gut gewählt, vor allem unterstellst du, mond+sterne, von vornherein, dass die Gefragte bis auf die Knochen blamiert ist und niemals Hilfe annehmen würde. Ich glaube es wäre egal was ich geantwortet hätte, daher hast du es auch durchspielen wollen. Die Menschen ticken doch unterschiedlich.

m[ond+3sCter;ne


@ traum_tänzerin

Ich wollte es eigentlich nicht so direkt formulieren. Eher wollte ich fragen, ob sie sich denn schon eingelebt hat in ihrer Wohnung und ob ich ihr bei irgendwas helfen kann, damit sie sich heimischer fühlt. Ich will sie echt nicht bloßstellen, wenn ich mir vorstell jemand würde mich direkt drauf ansprechen, ich würde vor Scham im Boden versinken :-(

Das finde ich übrigens gar nicht so verkehrt. Etwas Schlimmeres als eine etwas unwirsche Abfuhr kannst Du Dir damit wohl kaum einhandeln.

Wie schon zuvor erklärt, ist mein Titel etwas unglücklich gewählt worden. Aber ich wusste einfach nicht, wie ich das sonst ausdrücken soll.

Es wurde auf den ersten Seiten schon geklärt, dass "Messie" umgangssprachlich verstanden werden muss, und nicht im Sinne einer psychiatrischen Diagnose.

Ich hatte den Eindruck, Du bist damit auch einverstanden, und deshalb finde ich die weiteren Diskussionen darüber überflüssig.

Außerdem finde ich es im Prinzip gut, wenn Du nicht wegsehen willst. Ich halte es jedoch nicht für einfach, sie darauf anzusprechen.

Wenn Du Dich auf dieses Abenteur einlassen möchtest, würde ich Dir raten, sie zu fragen, ob sie darüber reden möchte. Wenn sie dazu bereit ist, kannst Du sie beispielsweise zu Dir einladen, weil sie bei Dir vermutlich entspannter darüber reden kann.

Wenn Du das jetzt alles zu kompliziert und zu anstrengend findest, könntest Du ihr beispielsweise sagen, dass es Dich überfordert, was Du gesehen hast. Dann hättest Du zumindest nicht geschwiegen.

Wie ist Dein aktueller Meinungsstand? Was ziehst Du in Betracht?

@ Moyi

Möglicherweise bin ich etwas unsensibel, aber ich frage mich die ganze Zeit, warum in einer Freundschaft so ein Affentanz verantstaltet werden sollte? Man kennt sich doch in der Regel und irgendwie frage ich mich, wie man eine Freundschaft führen soll, die über eine Bekanntschaft hinaus geht, wenn man solche Angst vor Konfrontation hat?

Ich halte einen Eiertanz für unverzichtbar, weil es sich um ein sensibles Thema handelt. Worin Du den Unterschied zwischen einem Eiertanz und einem Affentanz siehst, weiß ich nicht. Deshalb kann ich Dir auch nicht sagen, ob ich einen Affentanz für nötig halte.

Ich würde sagen, die "Messie"-Freundin hat Angst vor Konfrontation, auch wenn ich nicht genau weiß, womit. Wenn Du eine Freundschaft unter diesen Umständen nicht für möglich hältst, dann könnte sie halt nicht Deine Freundin sein. Muss sie ja auch nicht.

@ AlexandraT

Ich finde, mein Beispiel hinkt nicht, weil ich der Meinung bin, mit der "Messie"-Freundin muss man auf die gleiche einfühlsame, verständnisvolle und sensible Art umgehen, wie mit einer Frau mit PMS.

Darin liegt vermutlich die entscheidende Meinungsverschiedenheit zwischen uns. Ich finde es nämlich genauso sinnvoll, der "Messie"-Frau die Wohnung sauberzumachen, wie einer Frau mit PMS die Wärmflasche und den Wohlfühltee wegzunehmen, d.h. nicht sinnvoll.

Du siehst das offensichtlich anders.

kannst Du nicht mal mit den Sticheleien aufhören?

Es tut mir leid, ich kann in meinem Beitrag keine Stichelei entdecken. Deshalb kann ich auch nicht damit aufhören.

Was empfindest Du an meinem Beispiel als Stichelei?

@ Brummbiene

vor allem unterstellst du, mond+sterne, von vornherein, dass die Gefragte bis auf die Knochen blamiert ist und niemals Hilfe annehmen würde.

Nein. Ich schließe lediglich aus ihrem Gedruckse, dass es ihr unangenehm ist. Außerdem weiß ich nicht, ob es sinnvoll ist, ihr zu helfen und wenn ja, in welcher Form. Das müsste man zunächst herausfinden.

Menschen ticken nunmal unterschiedlich und ich habe den Eindruck, viele setzen sich darüber weg. Deshalb halten sie es für ausgemachte Sache, dass es sinnvoll ist, der Freundin beim Saubermachen zu helfen.

Ich glaube es wäre egal was ich geantwortet hätte, daher hast du es auch durchspielen wollen.

Nein. Für mich ist das Ergebnis dieses Gedankenexperiments offen. Wer sich auf meine Parallele zu der Frau mit PMS nicht einlassen mag, hat allerdings keine Chance.

Ich war noch gnädig mit Dir, weil Du in Deiner Antwort gedanklich schon losgelegt hast, bevor Du meine Antwort abgewartet hast.

B&ru<mmbixene


Deshalb halten sie es für ausgemachte Sache, dass es sinnvoll ist, der Freundin beim Saubermachen zu helfen.

Nein, aber ich halte es für eine gute Sache Hilfe anzubieten wenn man denkt der andere könnte sie brauchen. Mehr als 'nein' sagen kann nicht passieren.

Ich finde, mein Beispiel hinkt nicht, weil ich der Meinung bin, mit der "Messie"-Freundin muss man auf die gleiche einfühlsame, verständnisvolle und sensible Art umgehen, wie mit einer Frau mit PMS.

Hier geht's aber nicht um Messie's.

Bdrummb7ienxe


Ich war noch gnädig mit Dir, weil Du in Deiner Antwort gedanklich schon losgelegt hast, bevor Du meine Antwort abgewartet hast.

Sekunde, ich antworte dir gleich. Ich such noch den "Du hast wohl nen Vogel!"-Button mit dem lauten Gelächter.

Sorry, aber auf der Basis brauchen wir nicht weiter reden, gnädige Madame.

BtrummGbienxe


Sekunde, ich antworte dir gleich. Ich such noch den "Du hast wohl nen Vogel!"-Button mit dem lauten Gelächter.

Sorry, aber auf der Basis brauchen wir nicht weiter reden, gnädige Madame.

Entschuldige, das nehme ich sofort retour, da ich jetzt Bescheid weiß.

Ich spiel das gerne mit dir weiter durch!

Able)xan.draT


mond+sterne....PMS wird als Krankheit gesehen bei der einer Frau und ist verbunden mit Schmerzen. Aber sie ist von einer begrenzten Dauer, hat keinen Einfluss auf Mitbewohner des Hauses eventuell und ist auch nicht gesundheitsschädlich schlimmstenfalls... und ist mit einer unsauberen Wohnung bzw. auch einem Messie in keinster Weise vergleichbar. Und nach dem Posting der TE gleich damit zu kommen war wirklich nur Stichelei.

m3ond+sIterxne


@ Brummbiene

Ich spiel das gerne mit dir weiter durch!

:)^

Wo sind wir in dem Gedankenspiel?

a) am Anfang, Du kannst anfangen womit Du willst.

b) Du hast mich gefragt, ob ich darüber reden möchte, und ich habe ja gesagt.

c) an einem anderen Punkt Deiner Wahl

m]ondI+stexrne


@ Brummbiene

Hier geht's aber nicht um Messie's.

Deswegen hatte ich das Wort "Messie" auch in Anführungeszeichen geschrieben. Damit meine ich Menschen wie die Freundin der TE, die man umgangssprachlich vielleicht spontan als Messie bezeichnet, auch wenn sie nicht wirklich welche sind.

@ AlexandraT

Und nach dem Posting der TE gleich damit zu kommen war wirklich nur Stichelei.

Mein Beitrag bezog sich nicht auf den vorangehenden Beitrag der TE. Warum es Stichelei gewesen sein soll, habe ich immer noch nicht verstanden.

mond+sterne....PMS wird als Krankheit gesehen bei der einer Frau und ist verbunden mit Schmerzen. Aber sie ist von einer begrenzten Dauer, hat keinen Einfluss auf Mitbewohner des Hauses eventuell und ist auch nicht gesundheitsschädlich schlimmstenfalls... und ist mit einer unsauberen Wohnung bzw. auch einem Messie in keinster Weise vergleichbar.

Ok, ich meine also "PMS" (in Anführungszeichen) entsprechend zu "Messie", d.h als nicht diagnostizierte Regelbeschwerden.

Klar gibt es die von Dir aufgezählten Unterschiede. Ich habe die Parallele gezogen, weil es ein sensibles persönliches, um nicht zu sagen intimes Problem ist.

Wie kann man jemanden auf so etwas ansprechen?

A/leNxandra;T


Man kann... ich spreche hier in meinem Job ab und an Menschen auf intimes an... mir absolut unbekannte Menschen und es hat mich noch keiner umgebracht deswegen oder verprügelt.... ich erklär einfach freundlich warum ich frage und akzeptiere dann die Antwort. Trotzdem hat die PMS nicht zu tun mit einem Messiehaushalt... der Vergleich sitzt noch immer nicht.

giaul\oise


m&s, du möchtest das Problem gerne ansprechen. Andere möchten das nicht. Wir können uns gerne darüber unterhalten, wann und wie jemand angesprochen werden möchte. Mir zu folgen ist ein Abenteuer. Gerade im PMS-Rahmen. Wenn du mir nicht folgen kannst, hast du ein Problem. Vielleicht magst du mir erzählen, welches dein Problem ist.

;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH