» »

Wer kennt die biologische Wirkung von Mao-Hemmer?

f^latCwhite hat die Diskussion gestartet


Hallo :-)

Ich nehme einen MAO-Hemmer des alten Typs ein (Jatrosom oder auch 'Parnate'), und habe vor ein paar Wochen begonnen die Aminosäuren Carnitin und l-Arginin einzunehmen, außedem Omega3Fettsäuren, weil ich auf die Info gestoßen war, dass diese alle drei gut bei ADS-lern sind. Ich habe einige Merkmale eines ADS-ler, besonders Probleme mit der Konzentration.

Zusätzlich nehme ich seit Jahren einen VitaminBKomplex ein und jetzt im Sommer Kalzium wegen meiner Sonnenallergie.

Es scheint verrückt, aber seitdem ich die Aminosäuren und die Omega-3 Fettsäuren einnehme kann ich mich wirklich supergut konzentrieren, sogar wenn ich Stress habe. Jahrelang ging das nicht mehr so gut wie jetzt, obwohl ich einiges ausprobiert hatte.

Es muss nicht zwingend daran liegen, aber es könnte.

Zumindest frage ich mich, ob diese Arminosäuren nicht eventuell zu einer Wechselwirkung mit dem MAO-Hemmer führen könnten?

Besonders das l_arginin (ich nehme davon 1000mg/Tag, also eigentlich wenig). Ich habe nämlich wirklich das Gefühl, dass es etwas mit mir macht, manchmal habe ich ein bisschen Kopfschmerzen, oder eher kurzzeitig Kopfdruck (so als hätte man einen niedrigen Blutdruck, oder ehem, wenn man mal seehr fest auf dem Klo drückt :=o ).

Arginin soll ja die Blutgefäße erweitern und ich habe auch eher einen etwas niedrigen als zu hohen Blutdruck, also vielleicht erniedrigt es ja auch einfach meinen Blutdruck?

Was macht der MAO-hemmer? Erhöht der nicht eher den Blutduck? Gibts jmd der einschätzen kann?

Antworten
f/latiwhite


Kennt sich denn niemand mit MAO-Hemmern aus, und könnte mir eventuelle Wechselwirkungem mit Arginin sagen? %:|

Z9wack`4x4


Aus grundsätzlichen Erwägungen heraus würde ich als Jatrosom-Konsument (Wirkstoff: Tranylcypromin) das Experimentieren mit Nahrungsergänzungsmitteln unterlassen. Benkert/Hippius: "Hypertone Blutdruckkrisen überwiegend nach Einnahme stark aminhaltiger Nahrungsmittel (besonders Tyramin)." Obwohl die Passage hauptsächlich auf Tyramin abhebt, wird mit "aminhaltig" ein weiterer Kreis geschlagen (auch Aminosäuren sind Amine). Für einen Laien sind die möglichen Wechselwirkungen nicht überschaubar. Es gibt kaum ein AD mit so langen Listen von Kontraindikationen und Interaktionen wie gerade irreversible MAOH. Warum hat man Dir denn ausgerechnet einen MAO-Hemmer verschrieben? Der Schwerpunkt der Anwendung liegt bei Patienten mit ungenügender Response auf andere Antidepressiva. Dass Dein Medi den Blutdruck eher steigert, kannst Du im BPZ nachlesen.

f&lXatwhxite


Super, vielen dank, Zwack, dass du dich zurückgemeldet hast @:)

Leider wusste ich das, was du schriebst, bereits alles bereits. Das Medi wurde mir tatsächlich auch genau deshalb verschrieben, weil nichts anderes half (ich nehme es bereits mehr als 10 Jahre, und bin froh, dass ich es habe).

Dass Agrinin eine Aminosäure ist, wusste ich auch, und auch dass der MAO Hemmer den Blutdruck eher ansteigen lässt, das Arginin aber die Gefäße eher erweitert und daher den Blutdruck senkt wusste ich auch schon, dachte aber, vielleicht kennt sich damit jemand noch um einiges genauer aus.

Mittlerweile glaube ich übrigens, dass der Kopfdruck weniger mit dem Arginin zu tun hatte, sondern mit dem Wetterumschwung hier :-o Es wurde hier auf einmal ziemlich schwül-warm in den vergangen Tagen, und mein Kreislauf leidet, auch der von meinem Freund. Daher schiebe ich das mal darauf. Mal sehen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH