» »

Seltsamer Traumzustand/Mattscheibe

t$raum+wand_erexr hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin männlich und 29 Jahre alt. Seit etwa der 5. oder 6. Klasse leide ich an sehr komischen Phänomenen was meine Wahrnehmung angeht. Ich verfalle während des Tages in eine (es ist schwer zu beschreiben) Art Traumzustand. Alles um mich herum wirkt irgendwie weit weg, verlangsamt. Es ähnelt dem Zustand wenn man an einem heißen Tag ein Bier getrunken hat und sich etwas benebelt fühlt. In diesen Zustand verfalle ich meist schon morgens in der Arbeit, manchmal sogar schon im Auto auf dem Weg dorthin. Manchmal bleibt es über mehrere Stunden so. Ich kann mich dann nicht richtig konzentrieren, mir nichts merken, etc.

Ich habe bis jetzt eigentlich immer damit gelebt, weil ich Gymi und auch Uni später trotzdem ohne größere Probleme durchziehen konnte. Denn sobald ich in Stresssituationen komme, zB Prüfung schreibe bin ich wieder "klar" oder "wach". Es ist als würde mein Hirn im Energiesparmodus laufen.

Inzwischen nervt es mich aber gewaltig, weil ich gar nicht so richtig mein Potential ausschöpfen kann. An der Uni (Informatikstudium) bin ich eigentlich immer mitgeschwommen, Noten so knapp unter 2,0 - also voll i.O. Es war nie so dass ich mich vor Motivation überschlagen hätte, habe aber immer mein Zeug gemacht und mit den komischen Zuständen gelebt. Im Job jetzt nervt es aber gewaltig, weil ich da über längere Zeit (den ganzen Tag) konzentriert arbeiten muss, was mir absolut nicht gelingt wegen diesem Hirn-Energiesparmodus. Und es fühlt sich so gut an wenn ich mich in einer kurzen "wachen" Phase befinde - ich will das immer haben :-D

Natürlich habe ich mir auch schon Gedanken gemacht was es sein könnte, sogar meinen Hausarzt gefragt. Der meinte ich würde zu viel Alkohol trinken (das war in den frühen 20ern und da geht man ja viel auf Parties und trinkt mal einen). Man hat damals auch diesen Standard-Check gemacht und es war alles absolut in Ordnung (Blut etc.). Ich denke nicht dass es damit zusammenhängt.

So nun komm ich zu dem Punkt weshalb ich das ganze hier unter "Psychologie" poste ;-)

Interessanter ist evtl. dass ich eine sehr ausgeprägte Identitätsfindungsphase hatte bzw habe. Diese hat ca. in der 4. Klasse angefangen und ist bis heute nicht vollständig abgeschlossen. Ich habe manchmal das Gefühl während des Tags in unterschiedliche "Rollen" zu schlüpfen. Möglicherweise kann das so Zustände hervorrufen.

Ansonsten:

Andere Ideen sind Allergien oder Verdauung (Anscheinend können sich Darmbeschwerden auf das Gehirn auswirken - allerdings ist da nach außen nichts auffällig für mich)

Schreibt doch mal eure Gedanken dazu und evtl. hat auch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.

:-D

Antworten
s,chnceckeC198x5


Guckst du hier:

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Derealisation]]

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH