» »

Sex.Mißbrauch

E"mily-197x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo,ich brauche immer und immer wieder die Bestätigung daß es Mißbrauch war......Daß nervt mich total und macht alles nur noch viel anstrengender für mich als es eh schon ist.

Wo fange ich an?

Mein Daddy starb 1980 mit nur 44 Jahren an Krebs.Heschwister habe ich. Icht .Meine Mutter lernte dann mit 39 Jahren ihren Lebensgefährten kennen der zusammen mit uns einen auch einen Garten in der selben Kolonie hatte wie keine Eltern.

Ich weiß nicht wie es anfing.

Es war jedenfalls nie so gewesen,daß ich bedroht wurde,körperlich mißhandelt wurde oder auch gesagt wurde daß darfst Du niemanden erzählen.

Ich war avht als mein Daddy starb.

Fing es mit acht,neun oder zehn Jahren an?

Ich weiß es nicht.....

Oft,wenn er etwas getrunken hatte,faßte er mich an meine Brüste oder ging mir in die Hose.

Ich fand das schön........

Fand ich es schön,weil ich einen Papa suchte?

Dachte ich vielleicht damals,daß alle Töchter so mit ihrem Vater umgehen?

Ich weiß es nicht.........

Ich habe verdrängt.....so gut.......daß ich nicht mal weiß wann was anfing.

Das einzigste was ich weiß:Ich bin Schuld.

Mit 16,also ein paar Tage vor meinem 17 Geburtstag,schrieb ich über diese komischen Gefühle und daß es ein paar Jahre zuvor zum Geschlechtsakt gekommen ist.

Ich bin eine Nutte.

Ich selber habe es manchmal forsiert,daß er mich anfäßt.

Was bin ich nur für ein Mensch.

Wollte ich meiner Mutter den Freund ausspannen.......?

Nein,bestimmt wollte ich daß genau nicht.

Aber ich bin Schuld........eine Nutte.....

In meiner Therapie bin ich gerade dabei daß auf zu arbeiten.Meine Therapeutin meint,daß es Mißbrauch war.Wie sagt man daß?Mißbrauch von Schutzbefohlenen?

Er hat mich ausgenutzt umd meine Gefühle mißbraucht.

Er hat meine Seele mißbraucht.

Aber zrotzdem bin ich selber Schuld.......denn ich wollte es........fand es schön........

Es ist ein immer woederkehrender Kreislauf.......

Antworten
C;omr6an


Emily!

Wenn ein junges Mädchen den Vater verloren hat, verwirrt in den Gefühlen ist, oder glaubt, irgendwelche Dinge zu tun, die vielleicht in diesem Moment gut tun: jeder erwachsene Mensch, der dies tatsächlich mitmacht oder ausnutzt, missbraucht das Kind. Er hätte dir zeigen müssen, wie du auf einen emotional und seelisch sicheren Weg für dein Leben kommst.

Ich glaube auch nicht, dass du das wirklich in dem jungen Alter so wolltest. Deine Erinnerung und deine Schuldgefühle spielen dir einen Streich. Ich glaube nicht, dass man mit 10 Jahren solche Handlungen bewusst herausfordert. Er muss damit angefangen haben.

Du hast keine Schuld, und kein Mädchen in diesem Alter ist eine Nutte.

Es war Missbrauch.

Ist deine Mutter mit diesem Mann noch zusammen? Wem hast du damals über diese Dinge geschrieben?

ELmily1x971


Hallo,

Der Freund meiner Mama starb 2004.

Meine Mama hat es später erst erfahren und fragte sich immer und immermwieder wie,wo,wann was war.

Ich gab ihr mit die Schuld und davhte sie muß doch was mit bekommen haben......

25 Jahre habe ich geschwiegen und verdrängt .

Hätte ich es nur weiterhin so gemacht.

Meine Mutter ging dann in eine SHG fär missbrauchte Töchter und Die Lritetin der SHG sagte mir,als ich sie anrief um ihr zu sagen,daß meine Mutter verstorben ist'daß erfahrungsgemaßß nur Mütter oder Väter in diese Gruppen gehen die nichts wußten....

Sie wußte also nichts davon , und ich gab ihr die Schuld.

CJomxran


25 Jahre habe ich geschwiegen und verdrängt .

Hätte ich es nur weiterhin so gemacht.

Man kann diese Dinge unbewusst verdrängen. Für eine Weile. Wenn sie aber dann eines Tages hochkommen, ist der Schmerz da.

Deine Mutter ist auch gestorben? Darf ich fragen, ob sie krank war?

Ich glaube, du weißt gar nicht wohin mit deiner Schuld. Zuerst gibst du dir die Schuld, dann deiner Mutter. Was hindert dich daran, dem Lebensgefährten die Schuld zu geben? Deine Mutter wird ja sicher nicht dabeigewesen sein, als er dich anfasste. Er hätte das nicht tun dürfen.

Magst du beschreiben, wie dein Lebensumfeld damals war? Fühltest du dich gut aufgehoben zuhause?

Ich drücke dir die Daumen, dass du das alles verarbeiten kannst. Vielleicht hilft es, dass du Wut entwickeln kannst. Auf den Lebensgefährten deiner Mutter. Aber gib dir bitte keine Schuld. :)_

Erminly1Z971


Hallo Comran,

Ja,ich mag deine Fragrn beantworten.

Ja,ich gebe mir die Schuld.

Ich weiß natürlich aber auch,daß es nicht normal ist was da passierte.

Ich bin Erzieherin und arbeite auch in diesem Beruf.

Meine Therapeutin fragte mich mal wie ich reagieren würde wenn in meiner Gruppe so etwas mit einem Kind passieren würde.

Ich würde auf jeden Fall reagieren und mit den Eltern sprechen.

Ich weiß,daß ich nicht Schuld bin.Aber ich gebe mir trotzdem die Schuld.

Meine Mutter starb in der Nacht zum 27.1012 in der Reha.Sie war Parkinson krank.

COomraxn


Ich weiß,daß ich nicht Schuld bin.Aber ich gebe mir trotzdem die Schuld.

Das ist ein Dilemma %:|

Ich bewundere dich, dass du als Erzieherin arbeiten kannst und regelmäßig mit Kindern konfrontiert wirst, die dich vielleicht an deine eigene Kindheit erinnern. Vielleicht vermischst du vom Verhalten wirklich einiges. Ich glaube nach wie vor nicht, dass es ein 10-jähriges Mädchen bewusst darauf anlegt. Deine Zutraulichkeit und vielleicht auch deine Sehnsucht nach Nähe wurde schlimm ausgenutzt. Du konntest nicht verstehen, was da passiert und ob das normal ist oder nicht. Du hast keine Schuld.

Warum möchtest du dir unbedingt die Schuld geben? Fühlst du dich "schuldig" besser?

L[ichtAnmdHorizxont


Du hast keine Schuld. Auch die vermeintlich "schönen" Gefühle beim Anfassen wurden Dir aufgezwungen. Sie sind Teil des Missbrauchs - durch diesen Mann.

Ich selber habe es manchmal forsiert,daß er mich anfäßt.

Das ist ungefähr damit vergleichbar, dass sich (zum Beispiel) manche Frauen, die als Kind geschlagen wurden, Partner suchen, die sie ebenfalls schlagen. Es widerspricht jeder Logik, von außen betrachtet. Aber es ist das, was man eben kennt, damit kann man (glaubt man) umgehen, also verbleibt man in diesem Muster, egal, wie schädlich es ist. Aus diesem Teufelskreis gilt es auszubrechen, und ich hoffe, Deine Therapeutin kann Dir dabei helfen.

Eami:ly19x71


Hallo,danke für Eure Antworten.

Ach,ich mache ja schon seit 2009 Therapie .

Und immer jnd immer wieder brauche ich die Bestätigung daß da was war .

das nervt mich und ist total anstrengend.

Bei mir lief der Mißbrauch snders ab.....ohne Bedrohung.....oder körperliche Gewalt.

Wie lange soll das denn noch gehrn?

LZichtA[mH8oTrizxont


Auch wenn der Missbrauch ohne Gewalt ablief, ist und bleibt es Missbrauch. Es ist sogar noch viel fieser, da gewaltsamer Missbrauch so schön offensichtlich ist, damit kann man besser umgehen, kann Täter und Opfer besser trennen. Die Art Missbrauch, die Du erlitten hast, ist eine der schlimmsten Arten überhaupt.

Wenn Du schon seit 2009 Therapie machst, wundert es mich, dass Deine Therapeutin bei Dir bezüglich der Einsicht, dass es definitiv Missbrauch war und Du nichts dafür kannst, nicht schon mehr bewirken konnte.

ELmilyx1971


Hallo Lichtamhlrizont,

Ich muß dazu schreiben,daß ich 2009-2011 eine DBT Therapie gemacht habe.

Diese Therapie hat mir nix gebracht,denn ich kann und will mit dem Schneiden net aufhören.

2013 habe ich eine tiefenpsychologische Therapie angefangen.

Diese Therapeutin probiert mit mir zusammen raus zu bekommen wieso,weshalb und warum ich schneide etc.

Die ersten Jahre,etwa 4 Jahre,hatte ich auch Probleme beim Sex in der ehemaligen Beziehung.

dNanae8x7


Wieso genau schneidest du dich? Weil du missbraucht wurdest oder weil du es schön fandest angefasst zu werden?

E$mily1x971


Beides danae.

Ich wollte es.

Gebe mir die Schuld.

Fand es schön.

Ich bin Schuld.

Er ist nicht Schuld.

Und deshalb schneide ich mich.

Vielleicht ist dies die Macht die ich über diesen Körper habe.

d|ana5e8x7


Auch wenn ich bestimmt eines auf den Deckel bekomme für die Frage: Wenn du es mochtest, wieso war es dann falsch?

SGilberomoRndauge


@ danae87

Wie soll man diese Frage verstehen ? Dass es dann ok ist, wenn ein Erwachsener ein Kind befummelt, solange es für das Kind schön ist ?

@ Emily 1971

Vielleicht ist es besser, dass deine Mutter nichts wusste. Viellecht hätte sie dir die Schuld gegeben. Schlimm genug dass du dir selbst die Schuld gibst.

d/ana_e87


Also, bevor das hier jemand in den falschen Hals bekommt. Natürlich war es von ihm falsch denn er hätte sich zurückhalten müssen, aber es gibt immer wieder das Problem das Opfer meinen sie müssten sich so und so fühlen und unter dieser Erwartung, also weil sie eben nicht so gelitten haben wie ihnen beigebracht wurde das ein gutes Opfer zu leiden hat, viel mehr leiden als unter dem eigentlichen Übergriff.

Deswegen hier diese Frage: Wieso musst du dich schlecht fühlen, wieso muss das alles falsch gewesen sein wenn dir weder weh getan wurde noch du die Kontrolle komplett verloren hast (mal angenommen dies Gefühl ist kein Schutzmechanismus deiner Psyche).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH