» »

Pädophiler Täter hat an meiner Tochter Interesse

tEhe_Gbrxain


Hallo Cleo!

Dein Beitrag hat mich sehr berührt und ich bin überrascht wie lange du das ganze ausgehalten oder verdrängt hast.

Aus meiner Sicht ist bei allen Problemen der häufigste Fehler, dass nicht darüber gesprochen wird. So lange Dinge nicht ausgesprochen werden zehren sie an einem, rauben Energie oder führen zu extrem viel negativer Energie die sich in einem aufstaut und dann zu unkontrollierten Ausbrüchen führen. Letztlich wird auch immer das Umfeld involviert (hier z.B. deine Oma) und leidet indirekt mit ohne das sie wissen was los ist und interpretieren dann ebenfalls alles mögliche hinein.

Sprich mit den Menschen die dir nahe stehen. Mache das aber auf keinen Fall aus Rache, sondern um die Vorgefallenen Dinge aufzuklären. Wichtig ist, dass dich deine Lieben verstehen und sich dein Verhalten erklären können. Dann werden sie auch zu dir stehen und ihr könnt gemeinsam nach vorne schauen. Ich bin mir sicher, dass sobald die ersten Punkte ausgesprochen sind es dir besser geht und es dann auch leichter sein wird darüber zu sprechen. Leicht ist das allerdings nicht. Vielleicht kannst du dir dazu bei bedarf auch externe Hilfe holen.

Was außerdem wichtig ist: Du trägst nicht die Verantwortung für das was passiert ist!

Ich wünsche dir alles Gute!!!!!

COleo E-dwa9rds v. Davonpboort


Mh, also zu den nüchternen äußeren Umständen:

Ich bin 28, also ist es 17/18 Jahre her. Ich habe noch mal überlegt wie alt er genau ist. Meine Oma ist Jg. 34, es geschah 97/98, meine Oma 63 demzufolge. Und ich weiß dass sie sagte, er ist ein bisschen zu jung für sie, er war über zehn Jahre jünger. Vielleicht also war er noch nicht einmal Mitte 50 sondern erst 50, und so ist er heute vor dem 70. Ich habe vergessen wie alt er genau ist, habe nie wieder nachgefragt, aber um die 50. Ist auch eigentlich egal. Noch was zu ihm: Er hatte nie eine Frau, das war bekannt, Junggeselle. Die offizielle Begründung die man so sagte war: er ist zu geizig für eine Frau.

Also jetzt so im Nachhinein betrachtet stand er schon immer auf Kinder, noch nicht einmal eine Fassade hat er sich aufgebaut. Familie hat er keine, gar nichts. Hatte schon damals keine lebenden Verwandten.

Hat er Kontakt zu anderen Kindern?

Die Frage stelle ich mir manchmal in letzter Zeit. Ich müsste spekulieren, aber wenn dann hat er auch andere missbraucht. Oder wie man das auch nennen soll. Er hat und hatte viel Kontakt zu einem Männerkreis die sich häufig trafen. Es wäre aber jetzt zu weit gesponnen in den anderen noch weitere zu finden die auf Kinder stehen.

Im Übrigen kam ich mit der Sache zurecht, ich hatte in meinem Sexualleben keinerlei Einschränkungen (bis auf die Sache vor kurzem halt) und ich hatte nie einen Tag oder eine Stunde wo ich den Anflug der Verzweiflung oder mich als Opfer gefühlt hätte. Es ist auch nicht so dass ich das vergessen hätte, ich hab das schon immer gewusst, niemandem gesagt, aber es hatte danach auch keinen Einfluss auf meinen Alltag. Ich war auch nicht angewidert oder wütend. Zumindest bis zu dem Tag als er dann auftauchte bei meiner Oma. Das lief so ab:

War mit meiner Mutter irgendwie zusammen, meine Tochter auf meinen Schoß und sie so: "Du glaubst nicht, wer wieder bei der Oma ist"

Ich: Wer?

Und Sie: Der Werner!!!

Da hatte ich so das erste mal das Gefühl und Angst um meine Tochter, obwohl ich da noch nicht wusste, was er wollte.

Einige Tage später bin ich dann zu ihr und sie fing von ihm an. Und als sie sagte dass er mich wieder sehen möchte und vor allem meine Tochter mal sehen möchte, da gab es so ein schwarzes Loch in meinem Magen. Und ich begann zu flüchten. Meine Oma hatte immer wieder mal für ein, zwei, drei Stunden auf sie aufgepasst. Fortan ließ ich das nicht mehr zu und ohne dass ich das sagte, schob sich das Alter als Grund vor. Zu der Zeit konnte sie allerdings noch alles gut erledigen und kam mit einem Kind zurecht. Heute lebt sie in einem Altenheim und ist dement, irgendwie. Sie lebt in ihrer eigenen Welt und liegt im Bett. Sie würde es wohl nicht mehr verstehen heute.

Mit meinen Fluchtversuchen, meine Kinder bei mir, damit kam ich dann zurecht dass dieses Schwein existiert. Doch jetzt... ich sehe meine Tochter, sie ist so alt wie ich war und... ich will nicht dass so jemand im Schutz des Schweigens lebt. Vielleicht auch so eine Art "Vorbildfunktion", für den Fall dass meinen Kindern so etwas passiert. Ich hoffe dass so etwas nie passiert, aber wenn dann sollen sie nicht schweigen. Solche Menschen dürfen nicht geschützt werden, darf nicht sein.

Eine Anzeige, darum geht es mir nicht, eher um Aufklärung. Wachrütteln. Anzeigen bringt ja in dem Sinne nichts.

Genau wie mein ehemaliger Lehrer. Bei dem geht es mir nicht darum irgendwie anzuzeigen, aber ich würde mir wünschen wenn das aufrütteln würde. Also wenn sich die Schule vielleicht mal wirklich klar macht, dass sie vielleicht genauer hinschauen.

Muss gestehen dass ich auch wütend bin nicht früher aufgeschrien zu haben. Das bringt mich übrigens zu Nummer "drei". Ein Drecksschwein fasst mir im Spaßbad zwischen die Beine ins Höschen. Mein Gott, ewig viel Leute drum herum und ich... ich schweige. Boah der Typ hätte heute keine Eier mehr. Und es wäre naiv zu glauben ich war das einzige Kind...

Mir wird schlecht wenn ich bedenke mein Kind ist beim Schwimmen, wie jede Woche, und da ist so ein Typ. Oder ich bin dabei, eventuell blind und einer vergreift sich an ihr. Den Knäuel an Gefühlen kann ich leider nicht wider geben, ich kann das nicht in Worte fassen was für Gefühle sind.

Ich, ich kam damit klar, aber ich fühle mich als vernichtendes schwarzes Loch bei dem Gedanken das irgendjemand meinen Töchtern so etwas antun könnte.

Rfalp;h_H?H


Die vermeindlich intelligente Spezies Mensch bringt abartige Kreaturen hervor...

Die Kinder kann man nur immer wieder aufklären, immer dabei sein kann man nicht.

Was mich traurig macht, ist daß das nach wie vor Privatsache ist. In keiner Schule hängt irgendein Aushang mit einer weiblichen Vertrauensperson, an die man sich ggf. wenden kann, das Thema wird totgeschwiegen.

E3hemalig&er _NutzeTr (#%56x5345)


Das bringt mich übrigens zu Nummer "drei". Ein Drecksschwein fasst mir im Spaßbad zwischen die Beine ins Höschen. Mein Gott, ewig viel Leute drum herum und ich... ich schweige. Boah der Typ hätte heute keine Eier mehr. Und es wäre naiv zu glauben ich war das einzige Kind...

Nö, warst Du nicht.... ich war 11 oder 12 da hat einer der um die 25 war, im Freibad mit mir dasselbe gemacht. Im Schwimmbecken also unter Wasser und so von hinten, hat mich mit dem einen Arm umfasst und ist mit der anderen Hand in den Badeanzug unten rein. Und ich? Bin untergetaucht und hab den Typen mit unter Wasser gezogen und bin paar Meter runter getaucht und da weiter geschwommen. Er hat dann von mir abgelassen. Ich bin raus aus dem Wasser und dann abgehauen. Ich weiß nicht warum ich damals nicht geschrien hab oder so. Keine Ahnung. Wahrscheinlich Angst oder so, dass ich bloßgestellt werde anstatt er. Ich hab es auch bis heute nniemanden erzählt. Ich hab mich einfach geschämt und gedacht vllt wäre ich es selber Schuld gewesen. Aber wenn ich das von Dir so lese Cleo, dann zeigt mir das, das wir nicht allein damit gewesen sind. :-(

K'adhiYdya


Das bringt mich übrigens zu Nummer "drei". Ein Drecksschwein fasst mir im Spaßbad zwischen die Beine ins Höschen. Mein Gott, ewig viel Leute drum herum und ich... ich schweige. Boah der Typ hätte heute keine Eier mehr. Und es wäre naiv zu glauben ich war das einzige Kind...

Mir wird schlecht wenn ich bedenke mein Kind ist beim Schwimmen, wie jede Woche, und da ist so ein Typ. Oder ich bin dabei, eventuell blind und einer vergreift sich an ihr. Den Knäuel an Gefühlen kann ich leider nicht wider geben, ich kann das nicht in Worte fassen was für Gefühle sind.

Cleo,

der Wunsch, deine Tochter zu beschützen, ist verständlich. Aber Du kannst nicht alle früheren Vergehen anzeigen.

Mit dem Schwimmbad zum Beispiel - der Zug ist abgefahren.

Du kannst in diesem Falle nur Deine Tochter dazu bringen, sich in so einer Situation anders zu verhalten. Gerade bei Vertrauenspersonen (und sei es, das andere diese Personen als vertrauenswürdig ansehen wie der kinderliebe "Werner", der in der Nachbarschaft Kontakt zu Familien pflegt) und Lehrpersonal ist da meistens eine höhere Hemmschwelle.

Da gibt es schon für Kindergartenkinder soviel anschauungsmaterial, wenn dein Mädchen so um die 5. Klasse ist, findet sich da sicher ein Weg, ihr auf nicht beängstigende Weise verständlich zu machen, wie sie sich verhalten kann.

~~~~~

Bei dem Lehrer könntest Du schon etwas unternehmen, und zwar würde ich an Deiner Stelle einen Brief in doppelter Ausführung schreiben und sowohl an die Schule als auch an die zuständige Kultusministerium. Benenne dabei auch die Namen von Schüler/innen, die zeugen waren bzw. davon Kenntniss hatten oder darüber gesprochen haben, dass es angeblich jemanden gibt, mit dem der Lehrer sowas macht.

Bei dem "Werner" ist es schwieriger, denn da kann man ja nicht kontrollieren, dass alle Personen Kenntnis bekommen, die Kinder in diesem gefährdeten Alter haben und ihm Zugang gewähren.

In beiden Fällen kannst Du auf jeden Fall Anzeige stellen. Die werden Dir bei der Polizei schon sagen, ob es verjährt ist.

Ich habe auf einer Internetseite Verjährungsfristen gefunden, und bei unter 14jährigen Kindern beträgt die Verjährungsfrist 10 Jahre, beginnend frühestens mit dem 18. Lebensjahr des Opfers.

Das könnte also auch schon noch von der Staatsanwaltschaft verfolgt werden.

Gerade beim "Werner" denke ich, dass eine übergeordnete Instanz davon Kenntnis haben müsste, weil Du mit Deinem Öffentlich-Machen seiner Taten nicht alle Kinder dadurch automatisch schützen kannst. Er hat ja noch mehr Freunde/Bekannte mit Kindern, zu denen ihr keinen Zugang habt.

Ich an Deiner Stelle würde erst die Anzeige gegen "Werner" stellen und als zweites vor eurer Familie bekannt geben, dass Du das getan hast und wieso. Nachher reden die Dir das aus, versuchen Dich zu verunsichern oder sonstwas, so ist da kein Druck mehr, der auf Dich ausgeübt werden kann.

Versuche Dir, über Daten usw. klar zu werden und geh dann zur Polizei.

Kpadrhi-dya


Und hier ist der Link mit den Verjährungsfristen, hatte ich eben nicht eingefügt: [[http://www.anwalt.de/rechtstipps/verjaehrung-sexualdelikte-sexueller-missbrauch-vergewaltigung-noetigung-etc_033823.html]]

slchneckSe19i85


Liebe Cleo!

Es macht mich ganz unfassbar, was ich hier lesen muss! Es tut mir ganz schrecklich leid, was dir passiert ist! :°_ :°_ :°_ :°_

Ich kann den Impuls, es zu erzählen, mehr als gut verstehen. Es ist halt eine dunkle Ecke in deinem Leben, die du abgespaltet hast und du fühlst, dass es Zeit wird, "ganz" zu werden.

Mein Rat: Nimm Abstand von dem Outing auf der Familienfeier. Nicht, weil sich das nicht gehört, sondern weil Menschen in der Spontaneität oft fies / abartig reagieren und dann du wieder verletzt wirst.

Ich würde eher damit anfangen, es deinem Partner zu erzählen, unter vier Augen. Und dann vielleicht deiner Mama usw.. Warum?

Weil ich der Überzeugung bin, dass du jemanden auf deiner Seite brauchst. So abartig und widerlich es auch ist, es gibt immer noch Leute, die dem Opfer die Schuld oder eine Teilschuld geben, die mit Vorwürfen kommen, warum man nicht früher gesprochen hat ect.

Will heißen: Du brauchst im worst-case (es kann ja auch sein, dass alle ganz toll und souverän reagieren) ein Schutznetz, das dich vor weiterem Schaden bewahrt. Du zeigst deine verletzlichste Seite, und deshalb brauchst du auch Unterstützung.

Alles Gute! :)*

Cqomdr0axn


Es ist schlimm, dass dir das wirklich 3x passiert ist. Du hast dadurch einen ganz anderen Blick auf die Bedrohung. Die zwar da ist, aber glücklicherweise eher rar. Die meisten Mädchen oder generell Kinder wachsen auf, ohne dass sie mit jemand Krankem in Berührung kommen, der seine Triebe nicht im Griff hat. Höchstwahrscheinlich werden sich auch deine Mädchen frei bewegen können, ohne an so ein Schwein zu geraten. Aber dass die Angst nach so Erlebnissen immer dabei ist, das verstehe ich auch. Und einer Angst kann man nur sehr schwer rational begegnen. Dazu ist sie zu stark.

Dass deine Oma nun alt und dement ist, das wäre für sie ein "Schutz", wenn du wirklich damit an die Öffentlichkeit gehst. Sie ist damit nicht mehr belastet. Bleibt nur noch deine Mutter.

Um was geht es dir wirklich? Vergeltung oder Schutz? Du hast selbst die Rache erwähnt in deinem ersten Beitrag. Und wenn du es so spät an die große Glocke hängst: kannst du es aushalten, dich rechtfertigen zu müssen? Kannst du Zweifel aushalten? Bist du glaubwürdig, oder ist er sozial vernetzt mit "reiner Weste"? Was ist er sonst für ein Typ, könnte er wegen angeblicher Verleumdung zurückschlagen?

Je älter er ist, umso weniger Kinder kannst du noch schützen, eventuell Vergangenes nicht rückgängig machen. Eine Selbstanzeige ... bisschen Schutz wäre es schon, und es ist glaubwürdiger, als wenn du ihn anzeigst (davon würde ich ablassen). Wenn es dir um Aufrütteln geht, wirst du jetzt viel aushalten müssen - deine Familie, deine Kinder und dein Freund.

Ich würde mich wirklich mit deinem engsten Umfeld absprechen. Mit dem Freund. Vielleicht sogar mit der Mutter erst mal im Stillen. Ihre Reaktion könnte deine Entscheidung vielleicht einfacher machen, was du tun sollst. Wirklich sehr, sehr schwer.

ich hatte in meinem Sexualleben keinerlei Einschränkungen (bis auf die Sache vor kurzem halt)

Wie konntest du das ihm gegenüber erklären, oder war er so eingeschüchtert, dass er nicht mehr nachgefragt hat? Ich wäre an seiner Stelle extrem verunsichert.

TmheBla7ckgWid_ow


Ich finde das Vorgehen dieser kranken Menschen widerlich. Natürlich kann ich verstehen, warum du nie was sagen konntest oder wolltest. Aber jetzt hast du die Kraft, weitere Übergriffe auf wehrlose Mädchen zu verhindern und genau deshalb solltest du darüber sprechen.

msusic7us_6x5


In naher Zeit habe ich wahrscheinlich die Chance vor allen noch lebenden erweiterten Familienmitgliedern und Bekannten in seiner Anwesenheit alles zu erzählen. Und ich befürchte dass ich das auch tue.

Das wäre sehr unklug, da die Folgen einer solchen Aktion in keinster Weise absehbar sind. Es könnte z.B. sein, daß er dann versucht, Dich zu "bestrafen" oder sich an Dir zu rächen. Vielleicht zeigt er dich auch an wegen Verleumdung bzw. "übler Nachrede". Oder er tut sich gar selbst etwas an, und Du stehst nachher als eine Person da, die "einen alten Mann in den Selbstmord getrieben" hat.

Es kann völlig richtig und der Gesundheit förderlich sein, über schlimme Dinge, belastende Erfahrungen zu sprechen. Man sollte aber ein bißchen überlegen, mit wem und bei welcher Gelegenheit.

wXigglxes


Ersteinmal :)_ :°_

Nach einem fast gelungenem Übergriff kannn ich dir nur sagen:

Trenne Rache von schützen wollen, bearbeite deine Angst im vernünftigem Rahmen - das fällt gelegentlich schwer.

Sprich erstmal das Umfeld an ,

denn :

1. könnte es weitere ehemalige Opfer geben die dasselbe erlebten; ihr könnt zusammen dann Lösungen finden.

2. sprich mit Freund und Mutter darüber !

3. bei Familienfeiern durch Vertraute feststellen ob der Kerl mit dabei ist. Entweder gar nicht kommen bzw. spontan gehen.

4. Falls er mit Kindern zu tun hat zb. Jugenhaus , Ferienlager oder ähnliches anonym bei der Polizei vor Ort anrufen und seinen Namen und was geschah nennen.

Als Kind war es tabu darüber zu reden , doch dann platzte ich und sagte es jedem- er fand es wohl an der Zeit meine jüngere Schwester anzuvisieren. Sie konnte sich also schützen und endlich nach einem versuchten betatschen auf einer Familienfeier aktzeptierten es auch meine Eltern. Sie liesen uns nicht mehr alleine mit ihm und uns wurde eingeschärft nie alleine mit ihm zu sein.

Schritt 1. - 3. folgte ein Jahr nach Vorfall. Es gab schon vor mir Opfer und Mitwisser von sex. Belästungung dieser Person und wir schützten uns und unsere Kinder gegenseitig. Keiner durfte unsere Kinder anfassen - nur Oma und die eigenen Eltern!

In meinem Fall war alles verjährt als ich schritt 4. anging. Ich tat es weil seine nunmehr Gattin Kindergärtnerin ist und immer die "süßen Kinder" in ihren Garten (direkt am Kitagarten liegend) zu Besuch kommen (seine Aussage auf einer Familientreffen :-o ). Jetzt hat er eine süße Tochter bekommen und dem Himmel sei Dank passt die dortige Oma messerscharf auf Tochter und Enkelchen auf.

Ich hoffe es hilft dir :)* :)*

SPchilqdkrföte00x7


Ich sehe in diesem "Werner" eine Gefahr, denn wenn man es darauf anlegt, kann man immer irgendwie in den Kontakt mit Kindern kommen. Herum erzählen würde ich erstmal nichts, bevor ich mich nicht erkundigt habe, wie es mit Verjährungsfristen usw. aussieht, denn Partner oder Eltern sind als Mitwisser ein Risiko. Also Kontakt zu Polizei aufnehmen und erkundigen.

wQigg'les


Vor 1 1/2 Jahren hat er nochmal versucht meine Schwester "zu bedrängen" , diese meinte aber Meinung sagen reicht ! Anzeige wurde nicht erstattet %-|

musicus hat recht

Die Täter können oft super auftreten und lügen , es dauerte ca. 16 Jahre bis wir soweit wie jetzt waren. :)*

s?ofiea34m-39 jadhre alxt


Ich sehe in diesem "Werner" eine Gefahr, denn wenn man es darauf anlegt, kann man immer irgendwie in den Kontakt mit Kindern kommen. Herum erzählen würde ich erstmal nichts, bevor ich mich nicht erkundigt habe, wie es mit Verjährungsfristen usw. aussieht, denn Partner oder Eltern sind als Mitwisser ein Risiko. Also Kontakt zu Polizei aufnehmen und erkundigen.

Schildkröte007

ich sehe es genauso

ich würde sofort zur Polizei gehen und den Werner anzeigen.

egal ob es verjährt ist oder auch nicht, und zwar um andere kinder zu schützen.

er ist noch jung fast 70 und hat also noch viele jahre um kinder zu mißbrauchen.

s<ofia34-3w9 jahr+e alxt


im Gegensatz zu Schildkröte würde ich ihn aber trotztem anzeigen und es der Polizei melden, selbst wenn die einem sagen, daß es verjährt sein sollte, denn du ersparst dadurch evtl. ein lebenslanges leid weiteren opfern von Werner.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH