» »

Absolute Antriebslosigkeit und miese Laune

B.luCeWaff\le hat die Diskussion gestartet


Hallo,

in letzter Zeit habe ich ein echtes Problem und weiß nicht so recht wie ich anfangen soll. Draußen ist schönes Wetter, man sollte sich seines Lebens freuen und was mach ich? Blase Trübsal und heule leise vor mich hin in meinem abgedunkeltem Zimmer...

Ich fühle mich irgendwie vom Leben bestraft und habe nicht wirklich etwas, worauf ich mich freuen kann. Es fängt damit an dass ich mich ungerecht behandelt fühle...mein Ex-Freund mit dem ich regen Kontakt hab (oder hatte) hat sich bei mir die ganze Zeit ausgeheult weil seine jetzige Ex-Freundin (wohlgemerkt, zwei Monate nachdem er mit mir Schluss gemacht hat schon mit ihr zusammen war was mich TIERISCH verletzt hat) ja soooo blöd und doof ist. Er hat mit ihr die ganzen schönen Sachen gemacht die wir nie gemacht haben und ich sollte eigentlich die letzte Person sein bei der er sich ausheulen soll. Während ich gelitten habe wie ein Hund hat er sich ein schönes Leben gemacht. Er wollte sogar mit ihr wohin wegfliegen, was ich schon immer mal wollte. Nun hab ich ihn getröstet, aufgebaut und jetzt geht es mir nun mal schlecht. Und was macht er? Er macht sich jetzt wieder ein schönes Leben, trifft sich mit anderen und wenn ich mal den verdammten Mut (was eigentlich nie der Fall ist) habe um zu fragen ob wir was unternehmen...krieg ich eine Abfuhr. ":/ das doofe ist...ich liebe ihn immernoch.

Zudem kommt dauernd bei mir ein Gefühl hoch, das ich mein Leben verschwende. Während andere in meinem Alter schon so viel erlebt haben (bin 24), hab ich es nie geschafft mal was schönes zu machen, wegzufahren oder einfach mal was nettes zu unternehmen.

Mein anderer Ex-Freund mit dem ich fünf Jahre zusammen war hat mich gedemütigt, die ganze Zeit beschimpft und gerne in der Öffentlichkeit blamiert. Mit ihm habe ich wirklich fünf Jahre meines verdammten Lebens verschwendet! Wir haben nie etwas gemacht weil er NIE wollte und hat mich nur ausgenutzt (ich durfte schön für alles zahlen während er drei Jahre lang aus Überzeugung arbeitslos war). Das Beste war dass er schon 1 Monat nachdem ich Schluss gemacht hab eine neue Freundin, einen besser bezahlten Job als ich (ich hab drei Jahre lang ne Ausbildung gemacht, Praktika ohne Ende während er NIX gemacht hat und jetzt das?!) und behandelt seine neue Freundin richtig...gut. Wenn er mich auf der Straße sieht geht er lautstark auf mich los (Passanten mussten ihn mal zurückhalten)...bin ich wirklich so ein großer Störfaktor für andere Menschen? immer wenn ich weg bin werden menschen glücklicher. Kann ich wirklich niemanden glücklich machen, egal wie ich es versuche? Hab ich es nicht auch mal verdient glücklich zu sein? :°(

Und nun hocke ich hier, heule leise vor mich hin und kriege nix gebacken. Ich habe nichts, worauf ich mich freuen kann. Freunde habe ich wirklich nicht viele, und meine beste Freundin will nichts mehr mit mir zu tun haben nachdem ich gesagt habe dass ich nicht so gerne in Discos gehe und feiere. Hat sie wohl persönlich genommen ":/ . Gestern Abend auf der Arbeit war ich auch kurz vorm heulen, während andere früher Feierabend hatten und sich amüsieren musste ich die letzten zwei Stunden mit einem recht...seltsamen Kollegen verbringen. Mit ihm kamen mir die zwei Stunden vor wie eine Ewigkeit im Fegefeuer. Ich hab mich echt bestraft gefühlt...so lächerlich das auch klingt. Da waren mir sogar die Beschimpfungen der Kunden lieber!

Mann...ich sollte eigentlich draußen sein, Spaß haben und mich meines Lebens freuen. Alleine will ich nichts machen und die ganzen glücklichen Leute draußen in funktionierenden Beziehungen...ich hab ein großes Bedürfnis sie mit Steinen zu beschmeißen (denkt nix falsches, ihr wisst wie ich es meine!).

Was könnte ich denn jetzt tun gegen meine scheiß Laune? Und tut mir leid dass ich so durcheinander schreibe. So sieht es nun mal gerade in meinem Kopf aus. :=o

Antworten
EWhwemalige.r Numtzer Q(#5659x74)


Hey BlueWaffle!

Das klingt für mich nach einer leichten depressiven Verstimmung, bei deiner aktuellen Situation auch kein Wunder. :°_

Er macht sich jetzt wieder ein schönes Leben, trifft sich mit anderen und wenn ich mal den verdammten Mut (was eigentlich nie der Fall ist) habe um zu fragen ob wir was unternehmen...krieg ich eine Abfuhr. ":/ das doofe ist...ich liebe ihn immernoch.

Ich würde dir (immer noch) raten, auf Abstand zu gehen. Du liebst ihn noch, aber er scheint dich nur als Freundin zu betrachten. Vielleicht solltest du den Kontakt vorerst sogar abbrechen, damit du ihn endlich loslassen kannst.

Das Beste war dass er schon 1 Monat nachdem ich Schluss gemacht hab eine neue Freundin, einen besser bezahlten Job als ich (ich hab drei Jahre lang ne Ausbildung gemacht, Praktika ohne Ende während er NIX gemacht hat und jetzt das?!) und behandelt seine neue Freundin richtig...gut. Wenn er mich auf der Straße sieht geht er lautstark auf mich los

Bist du nicht froh, dass du den Typen endlich los bist? Dann hat er eben einen besser bezahlten Job. Du musst auf dich schauen und deinen Weg gehen, es ist völlig unerheblich was er macht.

Freunde habe ich wirklich nicht viele, und meine beste Freundin will nichts mehr mit mir zu tun haben nachdem ich gesagt habe dass ich nicht so gerne in Discos gehe und feiere. Hat sie wohl persönlich genommen ":/ .

So etwas würde ich nie und nimmer als "Freundschaft" bezeichnen. :-o

Wo könntest du Menschen kennen lernen, die mit dir auf einer Wellenlänge sind?

Zudem kommt dauernd bei mir ein Gefühl hoch, das ich mein Leben verschwende. Während andere in meinem Alter schon so viel erlebt haben (bin 24), hab ich es nie geschafft mal was schönes zu machen, wegzufahren oder einfach mal was nettes zu unternehmen.

Was möchtest du aus deinem Leben machen? Was sind deine Wünsche/Ziele? Was würdest du gerne erleben?

BUlueW-afflxe


Ich würde dir (immer noch) raten, auf Abstand zu gehen. Du liebst ihn noch, aber er scheint dich nur als Freundin zu betrachten. Vielleicht solltest du den Kontakt vorerst sogar abbrechen, damit du ihn endlich loslassen kannst.

Problem ist nur dass er sich STÄNDIG bei mir meldet/anruft. Letzte Woche haben wir uns sogar getroffen und hatten ne schöne Nacht miteinander...ihn blockieren oder so bringe ich nicht übers Herz :°(

Bist du nicht froh, dass du den Typen endlich los bist? Dann hat er eben einen besser bezahlten Job. Du musst auf dich schauen und deinen Weg gehen, es ist völlig unerheblich was er macht.

Und wie ich froh bin ihn los zu sein! Trotzdem fuchst mich das ein wenig dass bei ihm ja alles plötzlich so gut läuft genau da als ich weg war.

So etwas würde ich nie und nimmer als "Freundschaft" bezeichnen. :-o

Wo könntest du Menschen kennen lernen, die mit dir auf einer Wellenlänge sind?

Da ich auch kaum Hobbies habe (ausser zocken) fällt es mir schwer Leute kennen zu lernen. Und wenns mal so wiet ist, ziehe ich den Schwanz ein da ich irgendwie massive Angst bekomme. Könnt mir dafür selber in den Arsch beißen.

Was möchtest du aus deinem Leben machen? Was sind deine Wünsche/Ziele? Was würdest du gerne erleben?

Ich würde so gerne mal verreisen oder mal auf ein Festival gehen ;-D aber alleine will ich nicht.

Und vielen vielen Dank für deine Antwort @:)

EThemaliger Nlutz9er (#565x974)


Hallo! :)_

Problem ist nur dass er sich STÄNDIG bei mir meldet/anruft. Letzte Woche haben wir uns sogar getroffen und hatten ne schöne Nacht miteinander...ihn blockieren oder so bringe ich nicht übers Herz :°(

Du musst ihn ja nicht unbedingt blockieren, wenn du das wirklich nicht möchtest. Aber dann geh zumindest auf Distanz und lass dich nicht immer wieder von ihm einlullen. Ihr könntet z. B. erst einmal einen Monat Funkstille halten und dann weitersehen, was Freundschaft betrifft.

Und wie ich froh bin ihn los zu sein! Trotzdem fuchst mich das ein wenig dass bei ihm ja alles plötzlich so gut läuft genau da als ich weg war.

Du denkst, dass es so gut läuft, gerade weil ihr nicht mehr zusammen seid? Hast du generell so wenig Selbstbewusstsein?

Da ich auch kaum Hobbies habe (ausser zocken) fällt es mir schwer Leute kennen zu lernen. Und wenns mal so wiet ist, ziehe ich den Schwanz ein da ich irgendwie massive Angst bekomme. Könnt mir dafür selber in den Arsch beißen.

Wenn man es nicht gewöhnt ist, andere Menschen kennen zu lernen, ist das natürlich nicht so einfach. Aber man kann's lernen!

Du musst auf jeden Fall raus und unter Menschen. Zocken kann ab und an ganz cool sein, aber mach doch auch etwas im realen Leben.

Gibt es denn irgendein Hobby, dass dich reizen würde?

Ich würde so gerne mal verreisen oder mal auf ein Festival gehen ;-D aber alleine will ich nicht.

Das kann ich absolut verstehen. Aber dafür hast du ja noch Zeit.

Angenommen du hättest die Möglichkeit (mit einer Begleitperson) ein Festival zu besuchen bzw. an den Ort deiner Wahl zu reisen - welches Festival bzw. welchen Ort würdest du wählen?

Buenit6aB.


WEnn man glückliche Menschen und unglückliche Menschen vergleicht, haben die glücklichen Menschen nicht weniger Mist erlebt als die Unglücklichen.

Aber die Unglücklichen machen sich zum meist ewigen Opfer und helfen sich dabei nicht ein Stück. Nicht mal ein Stückchen.

Motivation ist, obwohl die Dinge Sche.ße sind, sie trotzdem zu tun. Der plappernden Stimme in einem keine Chance geben.

Raus aus dem abgedunkelten Zimmer. Rein in die Stadt, sich in ein Eiscafé setzen.

Im abgedunkelten Zimmer sitzen, ist eine Entscheidung, die man trifft. Ist so. Eine andere Entscheidung zu treffen, sie umzusetzen, auch wenn man den Hintern dazu bewegen muß, ist besser.

Jede Klinik mit Depressiven schickt diese auf den Weg, zum Beispiel Nordic Walking. Oder nur aktiv Blümchem am Weg finden, betrachten, zum blauen Himmel gucken.

Allein schon das Zimmer zu verlassen, zum Treffpunkt gehen - kein Bock, Nutzlosigkeit, altes Denkmuster. Alles Mist - und wofür überhaupt. Große Fresse... Was zu tun gleicht einem Peitschenhieb.

Und dann, während man also gezwungen ist, mal was anderes zu tun, stellt man am Ende der Tour fest, wie gut einem das getan hat... Erstaunlich....

Es sind Entscheidungen, sich auf etwas einzulassen. Es ist eine Entscheidung zu Jammern oder sich selbst auch gegen die eigene Stimme zu erheben und trotzdem sich entscheiden, raus zu gehen.

Man ist erwachsen und kann sich aussuchen, was man an dem Tag erleben will...

Wie gesagt, in Kliniken werden die Menschen dazu angehalten, auch in tiefster Depression was zu machen.

Das kann man zu Hause auch. Es ist eine (dumme) Entscheidung, sich in einen dunklen Raum zu setzen und Freunden, die keine sind, auch nur einen Gedanken zu schenken....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH