» »

Hilfe, meine Freundin hat versucht sich umzubringen !!!

J_an74


Wobei die These, ob er narzisstische Tendenzen hat, interessant ist. Generell sind solche komplementären Beziehungen immer sehr interessant, aber auch sehr leidvoll für die Betroffenen (und vor allem für deren Kinder). Aber mit 15 machts wenig Sinn darüber zu diskutieren. Zumindest muss beiden geholfen werden, aber da sind sich hier ja auch alle einig.

Cdleo E-dwardsK v. DavAonpoxort


Find ich auch grad absurd, darüber überhaupt zu diskutieren (wie so oft bei med1..). Der Fall ist an sich doch sonnenklar.

Also das einzige was klar ist, dass die Freundin zur Zeit extrem labil ist und schwierig, aber das -warum- ist eben nicht so klar wie du darstellst.

Er schreibt zwar anfangs dass sie Borderlinerin ist, aber wie das bei einem Teenager zu diagnostizieren ist, das ist mir schleierhaft. Da muss man andere Ursachen in Betracht ziehen für ihr Verhalten und nicht einfach sagen, dass sie Borderline hat und ihr Leben fortan bestimmt ist. :|N

JLagn7x4


Wenn man Deine Aussage logisch konsequent weiterverfolgt, kommt man zu "sie ist erst 17, da gibts nichts abgesichert diagnostiziert, also können wir hier auch überhaupt nicht sagen". Das hift auch nicht weiter, oder?

Natürlich gibts nur Indizien, aber die sprechen durchaus eine eindeutige Sprache. Und es ist auch völlig egal ob man das nun "BL" nennt oder "zur Zeit extrem labil und schwierig", das ändert doch überhaupts daran an all den Schlussfolgerungen die sich hier ergeben (und den Handlungshinweisen, die korrekt sind).

K$an5te!nmejchanixker


Einige Pubertierende kommen nicht mit dem Umbau des Gehirns in Verbindung mit der hohen Hormonausschüttung klar. Oftmals trifft das auf Mädchen zu, warum auch immer. Bei vielen verschwindet es, sobald sie eine konkrete (Lebens-) Aufgabe bekommen, oder ihren eigenen Weg erkennen.

C!leo {Edwhards v. [DavonpDooxrt


Natürlich gibts nur Indizien, aber die sprechen durchaus eine eindeutige Sprache. Und es ist auch völlig egal ob man das nun "BL" nennt oder "zur Zeit extrem labil und schwierig", das ändert doch überhaupts daran an all den Schlussfolgerungen die sich hier ergeben (und den Handlungshinweisen, die korrekt sind).

Ähm, wenn im Hirn und im Stoffwechsel zum Beispiel was nicht richtig läuft was sich mit Abschluss der Pubertät wieder gibt, dann ist die Sprache eben nicht eindeutig "Borderline".

So durchdrehende Teenager haben eben nicht immer Borderline, Herrgott. Man muss die nicht schon jetzt in eine Schublade stecken, behandeln ja, Hilfe geben, aber doch nicht jetzt schon abstempeln.

Gewisse Verhaltensweisen haben nicht immer die selben Ursachen/Diagnosen/Krankheiten, auch wenn es bequemer ist.

Jcadn7x4


Aber das ändert doch alles rein gar nichts daran dass der Rat an den TE nur sein kann: Sei realistisch und übernehme keine Rolle, die auf Dauer weder Dir noch ihr gut tut, und lass lieber die Profis ran.

CJleo Edwarrds (v.x Da-vonpoort


Das hat ja auch keiner gesagt dass er der Therapeut sein soll, aber es kann helfen ihm zu vermitteln dass er, sofern er sie gern hat, Geduld zeigt und sie unterstützt, daran denkt dass es besser wird bzw. werden kann. Geduld haben, Zähne zusammen beißen und sie bei Bedarf kuscheln sind für alle sicherlich hilfreicher als Videogamer Angst zu machen. %-|

Schwarz (er geht kaputt) oder Weiß (sie geht kaputt) gibt es nicht.

Weißt du Jan, ich glaube du liest die Beiträge und hast da deinen Albtraum vor Augen den du erlebt hast, ich habe mir das durchgelesen und mir gedacht, dass das gar nicht so untypisch ist für Mädchen in dem Alter. Gibt sehr viele die da völlig durchdrehen und ihr Umfeld an den Rande der Verzweiflung bringen, aber die meisten fangen sich auch.

J|an7x4


Geduld haben, Zähne zusammen beißen und sie bei Bedarf kuscheln sind für alle sicherlich hilfreicher als Videogamer Angst zu machen.

Das kommt drauf an ob die Angst berechtigt wäre, und das können wir gar nicht beurteilen. Ich finds auch nicht unbedingt moralisch einwandfrei, einem 15jährigen, der genug Probleme mit sich selber hat und noch in der Entwicklung ist, zu raten, er soll "die Zähne zusammenbeissen" für eine gestörte 17jährige. Das ist ja im Grunde schon die erste Aufforderung zum für-andere-Aufreiben, wenn mans auf die Spitze treibt. Er merkt doch bereits jetzt, wie er an seine Grenzen kommt. Wo sind denn seine eigenen Bedürfnisse (die tatsächlichen, nicht die, die er selber zu spüren meint) bei der Sache dann? Nach hinten anstellen und "Geduld haben und Zähne zusammenbeissen", mit 15, selber depressiv? Sicherlich nicht

Schwarz (er geht kaputt) oder Weiß (sie geht kaputt) gibt es nicht.

Doch, natürlich gibts das, bei waschechten und dazu unreflektierten Borderlinern ist das eigentlich der Normalfall, und bei Soziopathen, Psychopathen etc.. heisst aber natürlich nicht, dass es hier unbedingt so sein muss.

Ich hab da gar keinen persönlichen Albtraum vor Augen, aber in meiner Schulzeit auch diverse psychisch schwierige Mädels erlebt, aber keine reichte auch nur annähernd an sowas ran (wir reden hier ja nicht von Selbstmorddrohungen sondern vom durchgeführten Versuch), und alle, die Tendenzen zu sowas zeigten, haben sich auch im "ausgewachsenen Erwachsenenalter" als entsprechend seelisch krank erwiesen. Ich kann mir nicht vorstellen dass man all das noch unter "normale Schwankungen in der Pubertät" verbuchen kann. Mag es in Einzelfällen geben aber ich denke wir sind uns alle einige dass man das eher nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte?

Aber das ist auch alles so absurd. Ich meine, der Herr ist 15! Es geht doch nur darum dass er sich nicht in das, wo er drauf und dran war, hineinstürzen sollte. Nicht mehr und nicht weniger. Was genau das Mädel hat, muss man dafür gar nicht wissen.

CKleoV Edwa*rds v. D|avo7n}poorxt


Also ich tu mich schwer jetzt da noch weiter zu schreiben, wenn du es nicht in Betracht ziehst, dass man nicht wissen kann, ob sie Borderlinerin ist, sondern etwas anderes dahinter stecken kann.

Beantworten kann ich dir aber, dass man das nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte, was aber sowieso niemand nimmt.

Bzgl den normalen Schwankungen der Pubertät... ist das so eine Sache. Normal im Sinne von den meisten ist das nicht, aber so einen Vollschuss kann man schon auch damit begründen.

Ich weiß nicht warum, aber Mädchen im Teenageralter können richtig durchdrehen, dass du dir denkst ab in die Geschlossene. Von den übelsten Beschimpfungen zu extremen Gefühlsschwankungen über Wohnungseinrichtung zerdeppern bis zu "ich will nicht mehr leben" und nehme 50 Tabletten irgendwas.

Das Gehirn ist wahrscheinlich zu der Zeit wirklich "kaputt" und der Verstand nicht existent.

Ich prophezeie jedenfalls nicht was mit der Freundin sein wird und ihm, aber gebe einen Vorschlag wie er sich erstmal verhalten könnte. Und mit Zähne zusammen beißen meine ich -ignorieren-.

J:anx74


Also ich tu mich schwer jetzt da noch weiter zu schreiben, wenn du es nicht in Betracht ziehst, dass man nicht wissen kann, ob sie Borderlinerin ist, sondern etwas anderes dahinter stecken kann.

Häh? Ich hab doch selber geschrieben dass man es natürlich nicht wissen kann, ich tue mich nur sehr schwer damit, es noch in "normale Schwankungen" einzuordnen. Allerdings bist Du sicherlich "näher dran" an der Materie als ich, insofern kann das dann wohl sein. Ich glaube allerdings, dass Wohnung-zerdeppern und 50 Tabletten nehmen immer ein Hinweis auf eine Problematik sind und nie "einfach nur so" hormonelle Schwankungen in ansonsten glücklichen heilen Familiengefügen.

Die Frage ist halt, wie soll der TE sich jetzt positionieren. Er schreibt

Aber ich kann nicht einfach "Nein" sagen und gehen wenn ich an ihrem Krankenbett stehe und sie mir von ihren Suizidgedanken erzählt

Aber davon ist ja auch gar nicht die Rede. Er soll sie ja nicht kalt fallen lassen. Kann man generell hinter ihr stehen, ihr die Treue halte, für sie da sein und sie unterstützen und gleichzeitig die Grenze der Selbstaufopferung nicht überschreiten? Das ist halt die Frage. Wenn das geht, wunderbar, aber ich stelle es mir schwierig vor UND der TE lässt ja bereits zwei Dinge erkennen: a) die Bereitschaft, sich für sie aufzuopfern (naiver, leichtsinniger wahnsinn) und b) eine gewisse Entkräftung dadurch.

Und - auch wenn das etwas grenzüberschreitend sein mag - wie gehts dem TE damit, wenn er NICHT die "Retter-Rolle" hat (sondern das andere tun), sondern "nur noch" der Freund ist? Reicht das aus (fürs eigene Ego und so)? Kann er loslassen?

EchemaliNger NuPtz9e;r (#x52861x1)


@ Jan74:

Wobei die These, ob er narzisstische Tendenzen hat, interessant ist. Generell sind solche komplementären Beziehungen immer sehr interessant, aber auch sehr leidvoll für die Betroffenen (und vor allem für deren Kinder). 

NEIN, IST SIE NICHT. %-|

Jan, man erträgt es kaum noch...

Allein deine Paischalisierungen über BLer und Narzissten... In JEDEM Faden über Beziehubgsprobleme kommst du damit.

HÖR endich auf wirklich JEDEM Borderliner zu unterstellen, er wäre manipulativ!

DU bist KEIN Borderliner und hast Null Ahnung, wie es in mir und anderen aussieht.

Eine hystrionische Persönlichkeit ist NICHT automatisch BL.

ECHT, genau wegen so Leuten wie dir habe wir so zu kämpfen mit der Akzeptanz unserer Andersartigkeit!

Weil Leute wie du dumme Gerüchte verbreiten, dass BLer nervige, terrorisierende Egozentriker sind, die nur dafür leben, andere irgendwie fertig zu machen, weil sie nicht klarkommen wollen.

Selbst mein Therapeut bescheinigt mir, NICHT manipulativ zu sein. Und ich kenne genug BLer, bei denen es auch so ist.

Du siehst nur auf BL herab, tust so als wäre das die schlimmste Strafe, BLer zu kennen. Jeder Post von dir darüber ist VOLL von Paischalisierungen und Abwertungen.

BLer wie ich kämpfen seit Jahren darum, nicht stigmatisiert zu werden, und dann kommst du und verbreitest munter weiter die Märchen von den Horrorpsychos, die alle nur manipulieren, fetug machen und aussaugen wie Zecken.

Manchmal fühlt man sich echt zeitlich zurückversetzt. Du bist wie die Therapeuten die einem jede Hilfe verweigern, nur weil man das Brandmal Borderline trägt.

Hör einfach damit auf, es ist zum k**en!

Genervt:

JDulxey


@ Benutzerin

Danke! :)^ :)^

(ich hab es schon mal in irgendeinem Faden gesagt, aber hier gerne nochmal: ich kenne einige glücklich verheiratete Borderliner und hatte selbst auch schon jahrelange harmonische Beziehungen, die zwar nicht mehr bestehen, aber die Trennungsgründe waren mitnichten meine Krankheit.)

Jan, sag mal, wie viele Borderliner kennst du persönlich? ;-)

Klar gibt es auch die manipulativen, aber die gibt es unter "gesunden" Menschen auch zur Genüge!!

d-anaxe87


Videogamer

Aber ich kann nicht einfach "Nein" sagen und gehen wenn ich an ihrem Krankenbett stehe und sie mir von ihren Suizidgedanken erzählt, weil sie den Streit nicht vergessen kann.

Aber du kannst ihr sagen was das mit dir macht. Du kannst sagen:"Hey, soll ich wirklich alles für mich behalten weil du dann wieder mit Suizid kommst? Wie soll das praktisch aussehen wenn ich mich nicht mehr traue meine GEdanken zu formulieren? Für diese Gedanken sind Profis zuständig und ich bitte dich die auch mit denen in aller Tiefe zu bearbeiten. Mir kannst du gerne Bescheid sagen wenn ich dir helfen soll dir Hilfe zu suchen, aber jenseits von Telephon holen und Notfallnummer wählen kann ich dir da echt nicht weiterhelfen. Ich weiß nämlich nicht wie und dein Leben ist mir zu wertvoll um es bei so einem trial and error Versuch zu riskieren."

E>hemalYiger N2utzer- h(#528x611)


@ Videogamer:

Vielleicht schreibst du es dir auf?

Oder schreibst ihr einen Brief, den sie in deinem Beisein öffnet und liest?

Vride`ogamerT260x5


Ich habe keine Angst in dem Sinne vor ihrer Erkrankung, ich liebe sie so wie sie ist, und setze keine Bedingung auf vollständige Heilung. Ich werde sie nicjt verlassen, weil sie Borderline 'diagnostiziert" bekommen hat

ich will sie unterstützen wo ich kann

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH