» »

Lebenskrise?

pBink?nico7x5


Es ist das berühmte SOMMERLOCH....

da ist die Lösung und jetzt machen wir alle das beste daraus. Keiner muss hier jemandem an die Kehle...

;-) :p>

Mnilky/_e7x7


@ Katositoline:

Das finde ich aber noch fieser, dass man sich quasi daran erfreuen soll, dass es anderen (noch) schlechter geht.

Also dass man sich positiven Anreize im Leid der anderen suchen soll.

NEIN, das mag ich nicht.

Zu denken "aaaah na gehts mir aber gut, bin ich priviliert, da kann ich aber froh sein", ist auch keine gute Einstellung, finde ich.

kDatoscitwolxine


Milky_e77

dran denken.....was für ein glück sie hat.

hab ich erfreuen geschrieben?

HsannaphWxe


Um danach zu erkennen, dass es nicht wahr ist??

Was ist schon Wahrheit? Bestimmt nicht, wie du über die TE empfindest. Ob die TE faul ist oder nicht, ist schon absolut subjektiv. Ein Kind in einem Sweatshop in Bangladesch würde sie vielleicht faul finden - der durchschnittliche Strandbesucher in St. Tropez findet, sie hat ein schrecklich anstrengendes Leben.

Noch nie wurde Unzufriedenheit dauerhaft dadurch geheilt, indem man jemandem sagt: Guck mal, anderen geht's noch schlechter als dir. Es gibt immer jemanden, dem es noch schlechter geht. Man sollte Leid nicht mit Leid vergleichen.

Die TE ist unzufrieden mit ihrer Arbeitssituation, und sie wird nicht zufriedener werden, egal wie oft sie hier als undankbar, faul, usw. betitelt wird. Sie wird sich stattdessen noch schlechter fühlen, weil sie das Wunderheilmittel "positives Denken" nicht umsetzen kann, und ihre positiven Gedanken etwa 3 Minuten anhalten.

prink{ni4coh7x5


Aber es ist normal, dass immer derjenige der etwas nicht hat auf den der es hat neidisch ist ....

und in Bezug auf die TE wird es viele tausend Menschen geben, die neidisch auf sie sind und gerne ihre Probleme hätten....

ganz normal.

Deswegen bringt es nichts, sich ständig darüber zu beklagen, was man nicht hat, sondern daran denken was man hat und anerkennen, dass viele andere das auch gerne hätten aber nicht haben....

Was ist daran verkehrt. Hier ergötzt man sich nicht an der Armut anderer sondern erkennt einfach mal demütig an, was man bereits hat.

Das ist z. B. positives Denken!

kKatosiatolinXe


pinknico75

mein reden! danke

HQannvahYWe


Das ist z. B. positives Denken!

Und ich sage: Positives Denken ist Bullshit.

[[http://psychosomatik-info.com/positives-denken-macht-krank/]]

Ich sorge lieber aktiv dafür, dass es mir gut geht. Das positive Denken kommt dann von ganz alleine. Indem ich so tue, als ob meine Situation besser ist als sie ist, wird nichts besser. Ich belüge mich höchstens selbst.

pminknilcox75


Und ich sage: Positives Denken ist Bullshit.

was für eine positive Äußerung ;-D

Ich sorge lieber aktiv dafür, dass es mir gut geht. Das positive Denken kommt dann von ganz alleine.

Ja dann tu das mal bitte ;-D

dzanae8x7


HannaWe

Sie wird sich stattdessen noch schlechter fühlen, weil sie das Wunderheilmittel "positives Denken" nicht umsetzen kann, und ihre positiven Gedanken etwa 3 Minuten anhalten.

Du ich hab auch schon Depressionen gehabt und kenne den Unterschied zwischen unzufrieden sein und Depressionen auch, danke sehr. Es ist aber meiner Meinung nach ziemlich vorhersehbar das man sich die Laune verdirbt wenn man 8 Stunden lang auf eine Uhr starrt und wartet das sie schneller läuft. Das wird nicht passieren, heute nicht, morgen nicht, gar nicht. Man kann den Truamjob überhaupt haben, wenn man sich nicht auf den Job konzentriert kommt man nicht in Flow, hat keine Eroflgserlebnisse und findet es nicht spannend. Wenn sie also in diesem Job wieter VZ arbeiten will oder muss kann sie weiter auf die Uhr starren und sich ärgern oder das Beste draus machen und sich auf die Arbeit konzentrieren und rausfinden ob die Zeit so schneller vergeht und die Arbeit so eventuell mehr SPaß macht oder sich durch einem Beförderung oder so passendere Jobs möglich werden. Wenn nicht, und das hab ich ja auch schon geschrieben, kann man immernoch ganz neu gucken.

Mwil6ky_pe7x7


Ich denke auch, dass alles auf den Betrachter ankommt, wie HannahWe so treffend beschreibt.

Jemand der jahrelang arbeitslos ist und arbeiten will und keine Arbeit findet sucht, der wird die TE beneiden und den Kopf über ihre Einstellung schütteln.

Oder jemand der krank ist und lieber gesund wäre und arbeiten gehen würde.

Reiche Erben oder Leute, die aus anderen Gründen nicht arbeiten müssen, lesen vielleicht diesen Thread und denken sich "ach was bin ich doch froh, dass ICH nicht arbeiten muss und jeden Tag mind. 8 Stunden irgendwo festsitze..... Mir ist zwar manchmal langweilig, aber im Vergleich gehts mir doch gut, wenn ich sehe wie es anderen gehen kann, die arbeiten"

Also man kann sowohl beneidet als auch bedauert werden, es kommt immer auf den Betrachter an.

H|an nlahxWe


Und ich sage: Positives Denken ist Bullshit.

was für eine positive Äußerung ;-D

Sorry dass ich dir deine positive Laune durch diese negative Aussage verderbe, aber du kannst sie dir ja einfach positiver Denken, dann stört sie dich weniger. ;-D

painkniOcon75


Sorry dass ich dir deine positive Laune durch diese negative Aussage verderbe, aber du kannst sie dir ja einfach positiver Denken, dann stört sie dich weniger.

Mach ich :p> ;-D

D&i0en Seh`erin


Indem ich so tue, als ob meine Situation besser ist als sie ist, wird nichts besser.

naja, muss ja nicht unbedingt so passieren - man könnte aber für sich selber durchaus mal überlegen, warum man etwas als gut, schlecht, besser, perfekt usw. für sich definiert. an was man sein gutgehen festmacht!

und es ist durchaus positives denken, wenn ich nicht die misserfolge zähle, sondern die erfolge. wenn ich nicht das nicht-erreichen eines ziels beweine, sondern mir mal für die erreichten meilensteine auf die schulter klopfe...

Mpilkyw_e7x7


Ich kann einem zwanghaft positiv denken auch nicht viel abgewinnen. ;-)

p`inknGico75


Du das ist nicht erzwungen, das ist Gott sei Dank meistens wirklich so!

Aber ich möchte Euch nicht beim Schwarzmalen und Denken stören...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH