» »

Krise wegen Studium?

cvrie charlxie


sorry für ot.

Ich wünsche Dir, dass Du Deinen Weg findest und alle Chancen fair nutzt, die sich Dir bieten werden.

PUinus -Sibiric-a


Hi Leute!

Persönlich bin ich doch etwas überrascht, dass solche flashbacks und ein Nervenzusammenbruch wie du ihn gehabt hast vor deinem Hintergrund beim ersten Versuch nicht vom Prüfungsamt anerkannt werden als Rücktrittsgrund während der laufenden Prüfung.

Das Ding ist, dass man ja zum Amtsarzt muss. Dieser wiederum braucht die Diagnose eines Facharztes. Wir hatten Freitag. Ich hätte mir an diesem Tag einen Psychiater suchen müssen, der bei mir irgendwas diagnostiziert und dann damit am Montag zum Amtsarzt. Wobei mir die "nette" Dame am Telefon zu verstehen gegeben hat, dass der Amtsarzt nicht verpflichtet sei, das als Prüfungsunfähigkeit anzuerkennen, was der Facharzt da hingekritzelt hat.

In meinem - ohnehin schon verwirrten Kopf - hat sich daraus die Kombination ergeben -> finde keinen Facharzt oder dessen Diagnose wird vom Amtsarzt nicht anerkannt = habe zwei Klausuren wegen der Arztbesucht nicht mitgeschrieben, diese werden dann automatisch mit 0 Punkten bewertet und ich bin 100 % durchgefallen. Also hab ich halt weitergeschrieben.

Die jur. Prüfungsämter sollen aber, so sagt man sich, insgesamt sehr streng sein, was Prüfungsunfähigkeit angeht. Hab schon von Leuten gehört, die mit Fieber die Klausur mitschreiben mussten. Aber Hauptsache keinem Prüfungsbetrüger seine Machenschaften erleichtert! Lieber zehn Kandidaten die Note versaut als einem einzigen Drückeberger geholfen.

curie1charxlie


wenn es nur einer wäre ......

Leute mit echten Problemen erkennt man meist daran, dass sie VORHER handeln. Oder spätestens beim zweiten Mal den Kontakt suchen. Machen sie das nicht, kann man ihnen auch nicht helfen. Wenn drin, dan drin. Und im Nachhinein geht so gut wie nichts mehr. Ist leider so.

Prinus 0SKibirxica


Dass es an der Uni so abgeht, wie criecharlie schreibt, glaub ich gern. Unser PA gehört aber zu keiner Uni, sondern ist eine Behörde. ]:D

E/hemalLigerc Nu0tzer F(#5659x74)


Hallo Pinus!

Wie geht es dir denn heute? @:)

cyr*ie<charlxie


....weiß Du, was die andere Seite an der Uni so stört, sind weniger "Betrügereien", sondern dass man Leute jahrelang mitzieht, auf vielfältige große und kleine Weise und am Schluss sind sie eigentlich nicht in der Lage, das Fach zu bestehen, weil sie ihr Lern- und Arbeitsverhalten NIE angepasst oder mal eingesehen haben, dass sie einfach falsch sind.... sie bilden es sich aber ein, dass sie geeignet sind und machen dann am Schluss, wenn es doch kracht, einen auf Ungerechtigkeit.

Pninu1s Si"birica


Ok, das ist natürlich ärgerlich. In nem Massenfach wie Jura zieht einen keiner mit, d.h. solche Geschichten kenne ich nur von anderen FB. Da kriegen die wiss. Mit. teilweise die Ansagen, auch die in Klausur xy nicht durchfallen zu lassen, die kurz vor der Bachelorarbeit noch immer nicht grundsätzliche Methoden verstanden haben. Da kann man ja nur den Kopf schütteln. :|N

P&inusx SibiCrica


@Swanlake

Oh, wie lieb, dass du fragst! :)_ Ich bin total aufgedreht, hatte Albträume und mir ist übel. Aber ich versuche mich abzulenken!

cIri5echalrlie


Da kriegen die wiss. Mit. teilweise die Ansagen, auch die in Klausur xy nicht durchfallen zu lassen, die kurz vor der Bachelorarbeit noch immer nicht grundsätzliche Methoden verstanden haben. Da kann man ja nur den Kopf schütteln. :|N

Das kapiere ich als wiss. Mit. im Moment so gar nicht. @:) Klausuren sind doch absolut trennscharf. Für deren Korrektur gibt es immer mind. 3 Seiten Beiwerk, wie nach welchem Schlüssel etc.. zu benoten ist. Meist auch noch der ganze Packen Quellen dazu, auch inhaltlich.

Poinusj Sibeiricxa


Sorry, das hab ich nur vom Hörensagen aus nem Studiengang (Bachelor) von dem ich keine Ahnung habe (Ingenieurswissenschaft). Jedenfalls regte sich eine Freundin immer über die Art und Weise des Umgangs mit "dummen" Studenten an ihrem Fachbereich auf und ließ auch mal sowas fallen. Ich glaube, da gings darum, dass manche noch immer nicht Matritzen verstanden haben. Der Umgang damit gehört doch zu den Grundlagen, oder? Ohje, ich hab von sowas echt null Ahnung |-o

EWhemaliger 6Nutze#r N(G#56597x4)


Du musst dir wirklich nicht so große Sorgen machen. Solltest du durchfallen, schreibst du dich eben in Österreich ein und machst dort deinen Abschluss. Das mit den Kosten bekommt ihr auch irgendwie geschaukelt. @:)

Pninu*s Sib"iricxa


Denke mal, dass ich in jedem Fall psychologische Hilfe in Anspruch nehmen werde. Nutze die verbleibende Wartezeit zur Informationsbeschaffung welche Möglichkeiten es gibt.


(Oben muss es natürlich Matrizen, nicht Matritzen heißen -.-)

E\hemaligerM Nutzer? (#I565974x)


Was erwartest du dir denn von dieser psychologischen Hilfe? ":/

PWinus[ SiJbirixca


Hätte vllt mehr dazu schreiben sollen: Sollte ich bestanden haben, will ich ja auch noch das zweite Staatsexamen machen und das wird leider weder leichter noch weniger stressig. Deshalb will ich meine Prüfungsangst in den Griff kriegen. Außerdem will ich mich informieren, ob es sinnvoll wäre, eine Traumatherapie zu machen, wegen den Kindheitserlebnissen.

E9hemanligger NujtzZeer (#56x5974)


Dir sollte bewusst sein, dass man oft monatelang auf einen Therapieplatz warten muss und es ein längerer Prozess ist, bis du deine Prüfungsangst wirklich im Griff hast. @:)

Hast du aufgrund deiner Kindheitserlebnisse ein richtiges Trauma oder sind das "nur" belastende Erlebnisse, die du gerne aufarbeiten würdest?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH