» »

Depressionen

H1asipcup;si12x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Ich habe mich gestern schon einmal gemeldet. Es geht um meinen Freund. Er hat viele unverarbeiteteProbleme aus der Kindheit die er nicht zugibt. Das merk ich daran das er absolut nicht darüber reden möchte und sich total verschlossen zurück zieht. Zudem hasst er seine Eltern und kann mich Enttäuschungen nicht umgehen.

Dann kam ein Schlaganfall des Vaters(der 3.) und diagnostizierte alkoholsucht der mutter( seit 20 Jahren)

Innerhalb einen halben Jahres beide waren gelähmt und kurz vor dem Ende. Intensivstation etc. Als es besser ging und wir sie aufgenommen haben trotz Kindern wurden wir einfach hängen gelassen. Kein Kontakt zu nur einem Mitglied der Familie überall sind wir verrufen. Davor hatte er Angst und es kam so.

Seit einem Jahr herrscht kein Kontakt und seit einem Jahr wird es immer schlimmer mit ihm.

Er wechselt zwischen himmelhoch jauchzend und der total schlechten Laune. an manchen Tagen sagt er er muss zum Arzt am nächsten ist das Thema vergessen.

Seine Worte : er fühlt sich einsam, alleine, leer. Er kann nicht schlafen. Fühlt sich innerlich wütend, aggressiv und könnte wegen jeder Kleinigkeit ausrasten. Ich sitz daneben und weine. Er schaut in Die Luft und ich hoffe einfach er versteht wie ernst es ist. Tut er aber nicht

Samstag war ich seine traumfrau die er heiraten möchte. Montag kommt er nach einem Streit nachhause. Und die Beziehung hätte keinen Sinn mehr. Er würde nichts fühlen, das Gefühl nach Hochzeit und noch mehr Kindern wäre weg. Er könnte meine nähe nicht ertragen ABER

Er möchte nicht das ich woanders schlafe, egal ob Sofa oder bei meiner Mama, er ruft immer an in pausen wie immer! Und sagt er liebt uns. Er küsst mich wenn er zur Arbeit geht und wenn er wieder kommt. Das was fehlt sind die kleinen Berührungen wie Küsse zwischendurch oder die Umarmung im Bett. Auch das händchenhalten beim spazieren.

Er neckt mich, kitzelt mich, lacht mit mir sagt mir wie gut er im Moment drauf wär. Er rennt und rennt und erzählt mir stolz das er die doppelte Arbeit schafft und es Spaß macht. In 4 Wochen wird er sie wieder verfluchen.

Eine paartherapie? Dazu sagte er ohne eine Sekunde zu zögern ja!

Komisch hat er noch nie !?

Er sagt er hofft das die gefühle wiederkommen.

Ich hoffe es gibt angehörige und Menschen die mir das vielleicht aus eigener Erfahrungen ansatzweise klären können.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH