» »

Wie mit der Wut/Agression klarkommen?

Hfayl ey xM.


Ein Freund hilft bei der Planung, was auch OK ist und ich bin ihm dankbar dafür. Nur in letzter Zeit reißt er immer mehr an sich und lässt sich auch nicht stoppen.

Hm-hm, das kenne ich! Man möchte sich helfen lassen, und dann machen die Helfer, was SIE wollen und nicht, was sie eigentlich sollen, nämlich das, was ich will.

Ich habe inzwischen für solche Situationen einen ganz anderen Ansatz - für mich - gefunden; vielleicht kannst du ja damit auch etwas anfangen?

Was ich also festgestellt habe: So etwas passiert, wenn ich mir selbst nicht klar darüber bin, was ich eigentlich will und in dieser Lage ganz widersprüchliche Botschaften aussende, die andere zu Recht als große Unentschlossenheit wahrnehmen - und die daraufhin natürlich in aller Regel die Sache gut meinend an sich reißen.

Sobald du aber mit dir selbst im Reinen bist, ohne gleich sauer zu sein, strahlst du genau das auch aus! Ich selbst habe immer wieder gemerkt, dass dann auf mich und meine Absichten ganz anders - und das völlig ohne Wutausbruch meinerseits - reagiert wird: Ich werde respektiert. Wut kommt dann gar nicht mehr auf.

Nicht nur wir reagieren auf andere, andere reagieren ebenso auf uns, nur ist uns das meist gar nicht so bewusst. Und unsere Ausstrahlung können wir durch unsere Geisteshaltung ein ganzes Stück weit selbst steuern.

EKhem>alige:rn Nutzver (6#x572661)


Hayley M.: Du hast absolut recht mit dem was du sagst, ja. Das lässt sich aber nicht auf jede Situation anwenden, finde ich. Das noch nicht alles geplant ist, ist allen klar. Ich bin auch immer für Vorschläge offen und ich bin niemand böse, wenn er eben sich dann was ausdenkt. Was ich aber respektlos finde ist, dass ich dann sage, der Vorschlag ist OK, man kann später drüber reden, aber aktuell ist das einfach nichts wichtiges, was jetzt einfach überhaupt noch garnicht diskutiert werden kann/soll. Das kann einfach zurückkommt "haben wir aber schon so entschieden" finde ich respektlos. Und das macht mich wütend.

HYaynl1eKy xM.


ZahlenBitte

... einfach zurückkommt "haben wir aber schon so entschieden" finde ich respektlos. Und das macht mich wütend.

Sicher, das ist übergriffig und keine Hilfe. Hier sind sicherlich nicht früh genug Grenzen gezogen worden. Ich kenne solche Wut auch, und eigentlich richtet die sich gegen mich selbst - dass ich nicht in der Lage war, frühzeitig den Respekt einzufordern, und zwar auch wieder am besten durch die eigene, klare und entschiedene Haltung.

Unterdrückte Wut spüren die anderen übrigens auch! Leider bewirkt auch das nicht automatisch Respekt, sondern zieht eher Menschen an, die die wahrgenommene Schwäche für sich ausnutzen.

Ich möchte dir dazu raten, in dir Stärke aufzubauen, diese auch richtig zu spüren und dann klar und ruhig zu sagen, was Sache ist. Wutausbrüche mögen gut tun im ersten Moment, aber dann sind sie einem u. U. unangenehm. Stärke zeigen und ruhig bleiben dabei ist jedoch irre gut!

J!a&n74


Ich finds immer ganz witzig (oder sagen wir, interessant), wenn man bestimmte Verhaltensweisen in irgendwelchen Fäden erlebt und dann andere Fäden (wie diesen) findet und das ganze auf einmal "rund" wird, und das trifft hier nicht nur auf Dich, ZahlenBitte, zu.

Ich kenn das ja auch selber alles bestens und neige phasenweise auch zu diesen Verhaltensweisen.

Das hängt ja alles mit dem Selbstwertgefühl zusammen.. dass Wut und Aggressionen kommen, wenn man permanent ein fast volles Faß ist, ist ja kein Wunder, aber warum ist man denn ein fast volles Fass? Warum kratzt es einen an, wenn andere auf einem rumhacken (und die Kausalität ist ja durchaus gegenseitig - wenn es bei einem nicht die 'gewünschte' Reaktion hervorrufen würde, dann würden die anderen auch nicht auf einem rumhacken. Man bietet sich als Opfer quasi an)? Ich denke, der Grund ist ein tiefgehend unsicheres Selbstwertgefühl. Wer in sich ruht und über sowas steht, dem passiert sowas in der Regel auch nicht.

Daran muss man also arbeiten.. wie auch immer das gehen sollte.

Unterdrückte Wut spüren die anderen übrigens auch! Leider bewirkt auch das nicht automatisch Respekt, sondern zieht eher Menschen an, die die wahrgenommene Schwäche für sich ausnutzen.

Fordert andere ja geradezu heraus, einen zu provozieren und anzustacheln. Machtspielchen. An sich total bescheuert und respektlos, aber so sind viele Leute halt (denen es im Grunde kein Stück besser geht, die dann aber auf die eigenen Kosten ihre Defizite damit 'kompensieren').

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH