» »

Was denkt ihr über den Tod?

JVultiya9.2


Hab hier mal noch ein paar Fragen zum Tod :

1. Hast du Angst vor dem Tod, wenn ja seit wann?

2. Was tust du dagegen?

3. Hast du mehr Angst vor dem Tod oder vor dem Sterben?

4. Möchtest du unsterblich sein?

5. Hast du schonmal gedacht, du müsstest sterben und an was hast du dabei gedacht?

6. Möchtest du wissen, wie Sterben ist?

7. Wenn du gerade keine Angst hast vor dem Sterben: weil dir dieses Leben gerade lästig ist oder weil du gerade den Augenblick genießen?

8. Was stört dich an Begräbnissen und Beerdigungen?

9. Wenn du nicht allgemein an Tod denkst, sondern an deinen persönlichen Tod: tust du dir selbst leid oder denkst du an Personen, die dir nach deinem Tod leidtun?

10. Möchtest du lieber mit Bewusstsein sterben oder überrascht werden von einem fallenden Ziegel, von einem Herzschlag, von einer Explosion usw.?

11. Weißt du, wo und wie du begraben sein möchtest?

12. Welche Qualen ziehst du dem Tod vor?

13. Kannst du dir ein leichtes Sterben denken?

14. Wenn du jemand liebst: warum möchtest du nicht der überlebende Teil sein, sondern das Leid dem andern überlassen?

15. Würdest du gerne wissen, wann du stirbst?

16. Ist das nach dem Tod so wie vor der Geburt?

17. Gibt es eine Seele?

TTu*maxn


1. Nein

2. Abwarten

3. Ich denke mal, ich hab durch andere Leben und Tode schon gut Übung

4. Nein - furchtbarer Gedanke - ich will auch mal was anderes machen, als nur in diesem Leben festhängen.

5. Nein

6. Sicher doch.

7. Weder noch.

8. Dass die Menschen zum Großteil nicht an das glauben, was sie vorgeben zu glauben (siehe christliche Religion).

9. Nein.

10. Lieber bewußt, ansonsten denke ich, kann es Schwierigkeiten geben, zu realisieren, dass man tot ist.

11. Ja.

12. Die, die ich am meisten fürchte - wenn ich in Gedanken da durch komme, dann auch in der Realität.

13. Ja.

14. Will ich nicht.

15. Ja. Nichts geht über ein gutes Timing ;-)

16. Nicht ganz - da man kein materielles Gehirn mehr hat, das erst üben muss, mit der Umwelt zu kommunizieren, wie es Säuglinge lernen müssen. Der Geist "klinkt" sich wieder in die höhere Ebene ein, wo er eigentlich herkommt.

17. Ja.

*:)

M!a:n<n0942


>1. Hast du Angst vor dem Tod, wenn ja seit wann?

Ein bißchen, seit ich alt genug war zu begreifen, was der Tod ist.

>2. Was tust du dagegen?

Nix.

>3. Hast du mehr Angst vor dem Tod oder vor dem Sterben?

Vor dem Sterben.

>4. Möchtest du unsterblich sein?

Bin ich ja im Prinzip. Meine Seele ist unsterblich, nur das Ego, dass hier gerade als Mann042 lebt, wird irgendwann mal sterben. Wobei das vermutlich auch nicht ganz stimmt. Mein materieller Körper wird irgndwann mal vergehen. Teile meines Egos werden vermutlich weiterleben.

>5. Hast du schonmal gedacht, du müsstest sterben und an was hast du dabei gedacht?

mmhhhh

>6. Möchtest du wissen, wie Sterben ist?

Bin nicht scharf darauf, werd's aber irgendwann erfahren.

>7. Wenn du gerade keine Angst hast vor dem Sterben: weil dir dieses Leben gerade lästig ist oder weil du gerade den Augenblick genießen?

mmmhhhh

>8. Was stört dich an Begräbnissen und Beerdigungen?

Wenn Gott dafür verantwortlich gemacht wird, dass die Person jetzt gestorben ist. Meiner Meinung entscheidet die Seele wann sie ihre augenblickliche Inkarnation beenden möchte.

>9. Wenn du nicht allgemein an Tod denkst, sondern an deinen persönlichen Tod: tust du dir selbst leid oder denkst du an Personen, die dir nach deinem Tod leidtun?

Nein ich tue mir nicht leid. Naja und die anderen müssen halt mit meinem Tod zurechtkommen.

>10. Möchtest du lieber mit Bewusstsein sterben oder überrascht werden von einem fallenden Ziegel, von einem Herzschlag, von einer Explosion usw.?

Bewußt, aber schnell.

>11. Weißt du, wo und wie du begraben sein möchtest?

Nö, beim Wie tendiere ich momentan zu einer Feuerbestattung. Interessiert mich aber momentan nicht brennend. ;-D

>12. Welche Qualen ziehst du dem Tod vor?

Keine Ahnung. Mache mir keine Gedanken drum.

>13. Kannst du dir ein leichtes Sterben denken?

Ja.

>14. Wenn du jemand liebst: warum möchtest du nicht der überlebende Teil sein, sondern das Leid dem andern überlassen?

Ich kann mir durchaus vorstellen der Überlebende zu sein.

>15. Würdest du gerne wissen, wann du stirbst?

Nö.

>16. Ist das nach dem Tod so wie vor der Geburt?

Nicht zu 100%, denn es ist ja ein weiteres Leben dazu gekommen.

>17. Gibt es eine Seele?

Ja klar.

EUhOemapligerd Nutzer (#)3939{10)


und wo sind Deine eigenen Antworten zu Deinen Fragen?

j2usQt_l0ozokingx?


1. Hast du Angst vor dem Tod, wenn ja seit wann? - Nein, nicht wirklich.

2. Was tust du dagegen? - Nichts.

3. Hast du mehr Angst vor dem Tod oder vor dem Sterben? - Ich habe maximal Angst vor möglicherweise verbundenen Schmerzen, oder dem Punkt an dem man weiß es ist jetzt aus, nicht mit dem Vorgang selbst.

4. Möchtest du unsterblich sein? - Da halte ich es mit The Green Mile: "Oft lieg" ich Nachts wach und denke nach - und warte. Ich denke an all" die Menschen die ich geliebt habe und die nun schon so lange tot sind. Ich denke an meine wunderschöne Jenn und wie ich sie vor vielen Jahren verloren habe. - Und dann denke ich, das wir alle unsere grüne Meile entlang geh"n - jeder zu seiner Zeit. Ein Gedanke aber beschert mir mehr schlaflose Nächte als alle anderen. - Wenn er einer Maus ein so langes Leben schenken konnte, wieviel länger habe dann ich? -- Wir alle müssen sterben - ohne Ausnahme. Aber manchmal, lieber Gott, erscheint einem die grüne Meile sehr, sehr lang." Welchen "Bonus" hätte ich vom unsterblich sein? Ich sehe keinen.

5. Hast du schonmal gedacht, du müsstest sterben und an was hast du dabei gedacht? - Ich hatte mal einen Bissen im Hals stecken und ich konnte keine Luft mehr holen. Mein Gedanke war "super, jetzt stirbst du und deine Wohnung sieht aus wie Sau. Hättest nicht zumindest den Abwasch machen können?" Kein wirklich spiritueller Gedanke ;-)

6. Möchtest du wissen, wie Sterben ist? - Muss jetzt nicht sein

7. Wenn du gerade keine Angst hast vor dem Sterben: weil dir dieses Leben gerade lästig ist oder weil du gerade den Augenblick genießen? - Lästig ist mir das Leben nicht, das würde mir bedeutend mehr Sorgen machen als der irgendwann eintretende Tod. Ich akzeptiere den Tod als Teil des Lebens und sehe nicht ein warum ich mich dafür fürchten sollte.

8. Was stört dich an Begräbnissen und Beerdigungen? - Der Zwang.

9. Wenn du nicht allgemein an Tod denkst, sondern an deinen persönlichen Tod: tust du dir selbst leid oder denkst du an Personen, die dir nach deinem Tod leidtun? - Warum soll ich mir selbst leid tun wenn ich tot bin? Dann bin ich tot, dann kannst du mich von mir aus aus dem Fenster werfen. Und die anderen Personen, auch da fällt es mir etwas schwer. Ja, ich trauere wenn jemand aus meinem Leben geht, aber Leid tun? Nein, das trifft es nicht.

10. Möchtest du lieber mit Bewusstsein sterben oder überrascht werden von einem fallenden Ziegel, von einem Herzschlag, von einer Explosion usw.? - Bewusst und sanft oder schnell und überraschend. Beide wären ok.

11. Weißt du, wo und wie du begraben sein möchtest? - Das ist mir ehrlich gesagt völlig ok. Medizinische Forschung, Verbrennung,... alles Möglichkeiten. Und wo ich begraben sein möchte? Das mir ganz ehrlich ziemlich egal. Ich bin noch nicht mal so "romantisch" dass ich unbedingt neben meinem x:) oder wem auch immer liegen müsste.

12. Welche Qualen ziehst du dem Tod vor? - Das ist eine für mich absolut sinnlose Frage, weil es kein entweder oder ist.

13. Kannst du dir ein leichtes Sterben denken? - Ja

14. Wenn du jemand liebst: warum möchtest du nicht der überlebende Teil sein, sondern das Leid dem andern überlassen? - Warum sollte der "überlebende Teil" dann sein Leben nicht weiter führen? Und nochmal nein. Ich meine damit nicht, dass das Leben genauso weiter geht wie davor, aber es ist absolut nicht beendet damit.

15. Würdest du gerne wissen, wann du stirbst? - Warum sollte ich das wollen?

16. Ist das nach dem Tod so wie vor der Geburt? - Da ich von beidem keine Ahnung habe kann ich dazu nichts sagen. (Vor der Geburt? Ich kann mich noch nicht mal an die ersten ca. 6 Jahre NACH der Geburt erinnern. Was soll ich dann zu dem DAVOR sagen?)

17. Gibt es eine Seele? - Kann sein.


Und ja, mich würden auch deine Antworten interessieren.

f!alco pe2legryinoidxes


Interessantes Thema. Heute Abend werden ich darauf auch etwas schreiben, denn meine Einstellung hat sich in den letzten 3 Jahren geändert und ich habe nur wenig Angst vor dem Tod, denn er ist nicht endgültig.

J)uBnge }Berxgfee


Der Tod gehört zum Leben dazu. Und danach krieg ich eh nix mehr mit. Und er ist das Gerechteste, was es gibt, weil er jeden trifft.

sptürmHchexn


Eine schon etwas ältere Freundin hat mal zu dem Thema zu mir gesagt, wir sind dazu da um zu Leben und nicht um über den Tod nachzudenken. Dieser Gedanke hilft mir, mich nicht in Ängste hineinzusteigern. Jetzt lebe ich und der Tod kommt früh genug. Wenn er kommt kann ich mich immer noch mit ihm beschäftigen. Wenn ich jetzt Zeit damit verbringen Angst zu haben, dann ist mein Leben ein ewiges Sterben und das wäre doch wirklich dumm.

Ja, mir macht der Gedanke Angst zu sterben. Ich möchte vor meinen Kindern sterben und überlasse es ihnen um mich zu trauern, weil es andersrum unnatürlich ist und mein Leid über ihren Tod um ein Vielfaches unerträglicher wäre.

Der Gedanke nicht zu sterben ist aber auch sehr beängstigend nicht wahr? Länger leben wäre toll. Aber egal wie lange ich lebe, irgendwann ist es doch zu Ende. Ich fürchte mich vor dem Nichts, daher habe ich Angst vor dem Tod. Wenn ich mir eine Variante wünschen könnte, wäre es die, immer wiedergeboren zu werden. Dann gäbe es Anfang und Ende und keine Unendlichkeit.

Das Universum und die Existenz an sich, ist aber schon so unfassbar für den menschlichen Geist, dass ich weiß, dass ich lange nicht alles weiß, und niemals wissen werde. Nach meinem Tod kann also alles passieren.

Schön finde ich die Vorstellung, dass alles im Universum verbunden ist und in einem Fluss und dass auch der Tod nichts daran ändert, sondern zum Fluss gehört. Unter diesem Aspekt ändert sich nicht so viel mit meinem Tod, ich gehöre weiterhin dazu, ich bin nicht weg.

E{hemali7ger6 Nutzer? (#t53890x8)


@ Juliya92

Vielleicht habe ich einen Buchtipp für dich, ein Buch, das dir vielleicht Antworten bringen oder dich "beruhigen" könnte, zumindest hat es zwei Menschen, die ich kenne, die Angst hatten vor dem Tod, geholfen.

Es heißt "Blick in die Ewigkeit: Die faszinierende Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen" von Dr. Eben Alexander.


Ich selbst habe vor meinem Tod keine Angst, hatte ich noch nie, nur der Tod anderer (geliebter) Menschen lässt mich regelmäßig tief abstürzen, weil ich deren Tod und die Endgültigkeit, sie (im Leben) nie mehr wiedersehen zu können, nicht akzeptieren kann. :-/


1. Hast du Angst vor dem Tod, wenn ja seit wann?

Nein, nicht vor meinem eigenen.

*

2. Was tust du dagegen?


*

3. Hast du mehr Angst vor dem Tod oder vor dem Sterben?

Vor dem Sterben schon ein bisschen, falls es sehr qualvoll werden sollte.

*

4. Möchtest du unsterblich sein?

Nein

*

5. Hast du schonmal gedacht, du müsstest sterben und an was hast du dabei gedacht?

Ja. An viele Situationen/Menschen in meinem Leben. Lief wie ein Film ab, sekundenschnell.

*

6. Möchtest du wissen, wie Sterben ist?

Es ist ja immer unterschiedlich, je nach dem, weshalb/woran man stirbt, daher könnte man nie wirklich herausfinden, wie das Sterben ist.

*

7. Wenn du gerade keine Angst hast vor dem Sterben: weil dir dieses Leben gerade lästig ist oder weil du gerade den Augenblick genießen?

Weder noch. Mir war das Leben mal egal, das ist es aber seit einigen Jahren nicht mehr, trotzdem habe ich keine Angst. Wenn ich gehe, bin ich fort und fertig, finde ich für mich selbst nicht schlimm, daher macht mir das keine Angst.

*

8. Was stört dich an Begräbnissen und Beerdigungen?

Ich mag es vor allem nicht, wenn dort Heuchler erscheinen und plötzlich so tun, als hätten sie den Verstorbenen sehr geliebt, obwohl es gar nicht stimmt. Ich bleibe den meisten Beerdigungen deshalb fern und verabschiede mich auf andere Weise.

*

9. Wenn du nicht allgemein an Tod denkst, sondern an deinen persönlichen Tod: tust du dir selbst leid oder denkst du an Personen, die dir nach deinem Tod leidtun?

Falls es Personen nach meinem Tod geben sollte, die traurig sein werden, so täte mir das leid, aber mir selbst leid tun? - Nein.

*

10. Möchtest du lieber mit Bewusstsein sterben oder überrascht werden von einem fallenden Ziegel, von einem Herzschlag, von einer Explosion usw.?

Eigentlich ist mir das egal, man kann es sich auf normalem Wege sowieso nicht aussuchen. Aber natürlich ist ein schneller Tod schöner als ein langes Leiden.

*

11. Weißt du, wo und wie du begraben sein möchtest?

Ja, ich möchte eine sog. Baumbeerdigung und weiß auch wo, falls ich hier in der Gegend wohnen bleiben sollte.

*

12. Welche Qualen ziehst du dem Tod vor?

Gar keine, davon hatte ich nämlich schon so einige in diesem Leben, die reichen mir.

*

13. Kannst du dir ein leichtes Sterben denken?

Ja

*

14. Wenn du jemand liebst: warum möchtest du nicht der überlebende Teil sein, sondern das Leid dem andern überlassen?

Na ja, wer möchte schon freiwillig leiden!?

Wie ich schon oben schrieb, mit dem Tod anderer habe ich große Probleme und bin immer wieder am Ende, wenn jemand stirbt, den ich geliebt habe, daher würde ich lieber selbst abtreten.

*

15. Würdest du gerne wissen, wann du stirbst?

Ja, ich wüsste das tatsächlich gern.

*

16. Ist das nach dem Tod so wie vor der Geburt?

Nein, glaube ich nicht, weil man in dem neuen Leben ja weiter "gereift" ist. Ich glaube im Übrigen an Wiedergeburt.

*

17. Gibt es eine Seele?

Ja.

EWhemalriger N[utzer (#5A54628)


1. Hast du Angst vor dem Tod, wenn ja seit wann?

- Hatte ich mal, heute aber nicht mehr, weil ich es inzwischen rationaler sehe. Der Tod gehört einfach zum Leben dazu, ob's uns gefällt oder nicht.

2. Was tust du dagegen?

- Aktiv etwas dagegen getan habe ich nicht, meine Einstellung hat sich mit zunehmendem Alter einfach von alleine verändert.

3. Hast du mehr Angst vor dem Tod oder vor dem Sterben?

- Sterben kann schon ziemlich sch.... sein, deshalb habe ich davor zumindest großen Respekt.

4. Möchtest du unsterblich sein?

- Nein

5. Hast du schonmal gedacht, du müsstest sterben und an was hast du dabei gedacht?

- Ich wäre beinahe schon mal gestorben, da ich als Jugendlicher schwer krank war und ich hatte eine Sch...angst davor. Gedacht habe ich vor allem an meine Eltern, die mein Tod schwer getroffen hätte.

6. Möchtest du wissen, wie Sterben ist?

- Nein, das beinahe Sterben hat mir gereicht.

7. Wenn du gerade keine Angst hast vor dem Sterben: weil dir dieses Leben gerade lästig ist oder weil du gerade den Augenblick genießt?

- Trifft beides nicht zu.

8. Was stört dich an Begräbnissen und Beerdigungen?

- Grundsätzlich stört mich daran nichts, aber es ist nun mal kein Anlass, an dem die Leute freudig zusammenkommen, daher kann ich gerne darauf verzichten und hoffe, nicht so bald einer Beerdigung beiwohnen zu müssen.

9. Wenn du nicht allgemein an Tod denkst, sondern an deinen persönlichen Tod: tust du dir selbst leid oder denkst du an Personen, die dir nach deinem Tod leidtun?

- Wie ich schon schrieb, dachte ich damals vor allem an meine Eltern. Mir selbst leid getan, habe ich nicht, ich hatte nur Schiss und wollte natürlich gerne weiterleben und noch schöne Sachen erleben.

10. Möchtest du lieber mit Bewusstsein sterben oder überrascht werden von einem fallenden Ziegel, von einem Herzschlag, von einer Explosion usw.?

- Hätte nichts dagegen, wenn es schnell und schmerzlos vonstatten ginge.

11. Weißt du, wo und wie du begraben sein möchtest?

- Nö, aber Einäscherung würde ich wohl vorziehen.

12. Welche Qualen ziehst du dem Tod vor?

- Entweder oder gibt's da eigentlich nicht, aber ich würde den Kampf gegen jede Krankheit dem Tod natürlich vorziehen, einfach weil mir das Leben Spaß macht.

13. Kannst du dir ein leichtes Sterben denken?

- ???

14. Wenn du jemand liebst: warum möchtest du nicht der überlebende Teil sein, sondern das Leid dem andern überlassen?

- Möchte ich gar nicht. Eigentlich weder noch, beides ist auf seine Weise großer Mist.

15. Würdest du gerne wissen, wann du stirbst?

- Nein

16. Ist das nach dem Tod so wie vor der Geburt?

- Ich bin nicht so der Typ Mensch, der an ein Leben nach dem Tod glaubt oder an Wiedergeburt oder Ähnliches. Daher: keine Ahnung.

17. Gibt es eine Seele?

- Möglich, wer weiß. Mit all dem hab ich's nicht so. :=o

M-e)ssaxggio


1. Hast du Angst vor dem Tod, wenn ja seit wann?

Ich habe keine Angst mehr vor dem Tod.

2. Was tust du dagegen?

Es besteht kein Grund dagegen etwas zu unternehmen.

3. Hast du mehr Angst vor dem Tod oder vor dem Sterben?

Vor einem qualvollen Sterben, ja davor habe ich Angst.

4. Möchtest du unsterblich sein?

Nein

5. Hast du schonmal gedacht, du müsstest sterben und an was hast du dabei gedacht?

In dieser Situation war ich noch nie, GsD.

6. Möchtest du wissen, wie Sterben ist?

Ich weiß es.

7. Wenn du gerade keine Angst hast vor dem Sterben: weil dir dieses Leben gerade lästig ist oder weil du gerade den Augenblick genießen?

Diese Frage ist für mich unverständlich.

8. Was stört dich an Begräbnissen und Beerdigungen?

Beerdigungen sind für mich eine Qual und grenzen an Sadismus, ich hasse diese *Kondoliererei*,bei meinem Liebsten war es mir/uns - mit seiner Absprache möglich - dies zu umgehen! Keine öffentliche Verabschiedung, keine Messe und derlei Kram. Nach seinem Pfarrer hat er verlangt, als er bewusst mit ihm sprechen konnte. Und das war für uns alle sehr tröstlich.

9. Wenn du nicht allgemein an Tod denkst, sondern an deinen persönlichen Tod: tust du dir selbst leid oder denkst du an Personen, die dir nach deinem Tod leidtun?

Selbst leid, nein! Aber meine 3 KInder, besonders der Jüngste.

10. Möchtest du lieber mit Bewusstsein sterben oder überrascht werden von einem fallenden Ziegel, von einem Herzschlag, von einer Explosion usw.?

Darüber mache ich mir keine Gedanken, da ich es nicht in meiner Macht habe.

11. Weißt du, wo und wie du begraben sein möchtest?

Ja. ich will verhindern, dass Traditionen und der gute Ton beim letzten Geschäft einen nicht zu unterschätzenden Anteil haben. Alle Unterlagen lieben bei meinen Dokumenten.

12. Welche Qualen ziehst du dem Tod vor?

Keine Qualen bitte.

13. Kannst du dir ein leichtes Sterben denken?

Denken nicht, aber ich würde es mir wünschen.

14. Wenn du jemand liebst: warum möchtest du nicht der überlebende Teil sein, sondern das Leid dem andern überlassen?

Mein Wunsch wäre es gewesen mit meinem Mann zu sterben. Seinen Gesichtsausdruck und seine Worte werde ich niemals vergessen: "So sehr liebst du mich!"

15. Würdest du gerne wissen, wann du stirbst?

Da es nicht möglich ist, mache ich mir keine Gedanken darüber. Kann ich also nicht sagen.

16. Ist das nach dem Tod so wie vor der Geburt?

Darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht.

17. Gibt es eine Seele?

Mit Gewissheit und der geliebte Verstorbene gibt dir immer wieder Zeichen...die Verbindung bleibt bestehen.

Pueddxi


Seitdem meine Tochter nach einer Reanimation und mehrerer schwerer op s mir einiges erzählt hat, habe ich vor dem Tod selber keine Angst mehr.

Aber vor schwerer Krankheit und vor allem vor Demenz habe ich Angst.

Schlimmer ist der Tod für die Hinterbliebenen.

AMnton7 SoXmmxer


Hallo Ihr alle !

- Vor dem Tod habe ich keine Angst.

- Weh tut der Tod, wenn er jemanden deutlich V O R (20 oder 30 Jahre früher) der üblichen Zeit ereilt. Also vor dem ca. 50. Lebensjahr.

- Nach dem eigenen Tod kommt kommt für den gerade Verstorbenen GANZ SICHER GAR NICHTS MEHR. Dessen bin ich mir ganz sicher.

Darf ich Euch allen jetzt gute Gesundheit und alles Liebe wünschen ?

:-) :)z :)^

MWessaAggixo


Anton Sommer

- Nach dem eigenen Tod kommt kommt für den gerade Verstorbenen GANZ SICHER GAR NICHTS MEHR. Dessen bin ich mir ganz sicher.

Jedem seine eigene Meinung, du brüllst es ja geradezu heraus, dass es nach dem Tod sicher gar nichts mehr gibt.

Mit Verallgemeinerungen habe ich meine Schwierigkeiten.

Ohne spirituell verblendet zu sein, habe ich sehr viele Beispiele von dem Gegenteil erlebt.

J8ul,iy=a9x2


1. Ja ich habe Angst vor dem Tod, seit ich an der Kindheits-Theorie zweifle, dass man in den Himmel kommt und von oben runter schaut und seit liebe Menschen aus meinem Umfeld gestorben sind.

2. Ich habe das Therma Tod lange Zeit verdrängt, nun beschäftige ich mich mehr damit, mir die Angst zu nehmen.

3. Eindeutig vor dem Sterben und den damit verbundenen Schmerzen oder Gefühlen.

4. Nur wenn ich ab einem gewissen Alter nicht mehr altern würde und alle Menschen die mir wichtig sind auch unsterblich sein könnten. Vorausgesetzt es kommt nichts mehr nach diesem Leben.

5. Ja ich hatte mal ein ganz schlimme Panikattacke. Ich habe an die Menschen gedacht, die mir wichtig sind.

6. Nein es reicht mir das ich es bei einigen Leute mit erlebt habe.

7. Ich habe Angst vor dem Tod, eben weil mir mein Leben nicht lästig ist!

8. Eigentlich wird einem jegliche Fantasie genommen, was danach kommt. Durch die schwarzen Klamotten, traurige Musik usw. Strahl eine Beerdigung für mich etwas total tristest aus, was einem das Gefühl verleiht, dass das nach dem Sterben nichts schönes ist.

9. Klar würde ich mir wünschen alt zu werden und wenn ich jung sterben müsste dann täte ich mir zwar nicht leid, aber irgendwie fände ich es Schäde.

Leid tun mir mehr die Leute die nach meinem Tod um mich trauern würden.

10. Da ich immer viel an meine Hinterbliebenen denke, würde ich gerne bewusst sterben aber ganz sanft ohne Schmerzen. Damit man noch die Möglichkeit hat sich zu verabschieden.

11. Darüber habe ich mir noch nicht all zu viele Gedanken gemacht. Aber ich denke ich möchte einen Urnenbestattung.

12. Lieber gar keine Qualen, außer ich kann etwas aus ihnen lernen und sie würden mein leben bereichern. Also zum Beispiel eine schlimme Krankheit überleben...

13. Jaa ich weiß das es sowas gibt. Meine Oma hat noch ein Eis gegessen und ist dann eingeschlafen :)

14. Beides ist schrecklich. Am liebsten wäre mir das man gemeinsam stirbt.

15. Nein!

16. Wenn wirklich nichts kommt dann vielleicht schon. Irgendwie auch beruhigend ich kann mich über die Zeit vor der Geburt nicht beschweren.

Allerdings denke ich es geht irgendeiner Form weiter, das ganze wäre sonst irgendwie sinnlos.

17. Ja

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH