» »

Was denkt ihr über den Tod?

Jkuliya?92


Was denkt ihr denn was danach kommt:

*Das ewige nichts

*Das man in Paradis kommt, verstorbene trifft und von oben runter schauen kann

*Das die Seele hier bleibt, wie ein Geist

*Das wir als Mensch wieder geboren werden

*Das wir als anderes Lebewesen also Tier/Pflanze wieder geboren werden

Usw.

M.ann0b42


Dass das Thema Tod, bzw. was kommt nach dem Tod ein Thema ist, mit dem sich die Leute beschäftigen, kann man daran sehen, dass das oben von Inselwölfin erwähnte Buch im original "Proof of Heaven" laut Wikipedia 97 Wochen auf der Bestsellerliste der New York Times war, in der Rubrik: "Paperback Nonfiction".

[[https://en.wikipedia.org/wiki/Eben_Alexander_%28author%29 Quelle Wikipedia]]

Und es war nicht so, dass es irgendwo unten rumdümpelte, sondern es war lange Zeit auf Platz 1. Ich finde allerdings keine verläßliche Angabe wie lange es dort war.

J$ulidyax92


Oh das Buch hört sich wirklich interessant an, vielleicht bestelle ich es mir!

W,eird


Er kotzt mich an. Ich lebe gerne. Angst vorm Sterben per se habe ich nicht, wird sehr interessant. Ich möchte zwar nicht leiden, aber ich würde es gerne auch aktiv wahrnehmen.

Tot sein ist doch scheisse :) Danach kommt nichts.

E8hemaFligern Nu0tz{er (#54c072\9)


1. Hast du Angst vor dem Tod, wenn ja seit wann?

Nicht grundsätzlich, nein. Für mich war der Tod schon immer sehr ambivalent - einerseits Erlösung, andererseits kann er auch sehr gruselig und einschüchternd sein, wenn man schon einmal kurzzeitig nackte Todesangst hatte.

2. Was tust du dagegen?

Nicht viel. Weitestgehend mache ich mir um die Thematik einfach keine näheren Gedanken. Wenn es kommt, kommt es - daran ändere ich auch nichts, wenn ich darüber nachdenke.

3. Hast du mehr Angst vor dem Tod oder vor dem Sterben?

Schwer zu sagen. Sterben ist sicherlich nicht immer angenehm, insofern ist das wohl der größere Panikmacher.

4. Möchtest du unsterblich sein?

Nein! Ich wüsste gar nicht, was ich mit so viel Zeit anfangen sollte.

5. Hast du schonmal gedacht, du müsstest sterben und an was hast du dabei gedacht?

Ja, dachte ich mal. Gedacht habe ich da aber nicht besonders viel - es war in dem Moment wirklich nur nackte Angst. Mein Partner sagte dagegen, er dachte an mich.

6. Möchtest du wissen, wie Sterben ist?

Hmmm nein, lieber nicht. Ich glaube, das würde mir mehr Angst machen als die Ungewissheit.

7. Wenn du gerade keine Angst hast vor dem Sterben: weil dir dieses Leben gerade lästig ist oder weil du gerade den Augenblick genießen?

Schon beides erlebt, ja. Aber wie gesagt, die Thematik ist einfach auch nicht sonderlich präsent, insofern habe ich primär deshalb keine Angst, weil ich mir darüber keine Gedanken mache.

8. Was stört dich an Begräbnissen und Beerdigungen?

Die Beileidsbekundungen und der oft so starre Rahmen.

9. Wenn du nicht allgemein an Tod denkst, sondern an deinen persönlichen Tod: tust du dir selbst leid oder denkst du an Personen, die dir nach deinem Tod leidtun?

Wenn überhaupt nur an die, die ich hinterlasse.

10. Möchtest du lieber mit Bewusstsein sterben oder überrascht werden von einem fallenden Ziegel, von einem Herzschlag, von einer Explosion usw.?

Wenn, dann lieber plötzlich und einigermaßen gesund und glücklich. Im Optimalfall so, wie mein Großvater: Ohne Krankheit, ohne Qualen - einfach im Schlaf verstorben.

11. Weißt du, wo und wie du begraben sein möchtest?

Ist mir aktuell um ehrlich zu sein noch relativ egal. ;-D Aber ich würde dabei gerne neben meinem Partner liegen, wenn das möglich ist.

12. Welche Qualen ziehst du dem Tod vor?

Qualen? Nein danke, will ich nicht!

13. Kannst du dir ein leichtes Sterben denken?

Wie gesagt, siehe 10: Wie mein Großvater im Schlaf. Neben meinem Partner.

14. Wenn du jemand liebst: warum möchtest du nicht der überlebende Teil sein, sondern das Leid dem andern überlassen?

Ich wüsste nicht, ob ich mit dem Schmerz zurechtkomme...

15. Würdest du gerne wissen, wann du stirbst?

Nein. Permanent eine tickende Uhr im Hinterkopf zu wissen, stresst zu sehr. Unter diesem Druck wollte ich nicht leben.

16. Ist das nach dem Tod so wie vor der Geburt?

Könnte ich mir vorstellen, ja. Ein großes Nichts. Schön finde ich das Bild, das in dem Film "Hinter dem Horizont" mit Robin Williams dargestellt wird. Damit fühle ich mich recht wohl. Ein Nichts fände ich um ehrlich zu sein doch recht enttäuschend, nachdem man so ein aufregendes Leben hatte. Da sind wir Lebewesen, die sich ihrer Existenz bewusst sind, mehr oder weniger abstrakt denken können, sichdurch Hochs und Tiefs kämpfen und sich Gedanken über Leben und Tod und ihren Sinn machen - und dann ist man einfach weg? Schon irgendwie ätzend doof, oder? ;-D

17. Gibt es eine Seele?

Keine Ahnung. Aber ich glaube daran, dass es da irgendetwas gibt, das wir uns (noch) nicht erklären können.

CtornUfla7kes8x8*


Ich habe keine Angst vor dem Tod. Dem Nichts. Vor 6Wochen habe ich plötzlich einen geliebten Menschen verloren. Das ist das Schlimmste. Das macht mir Angst und mich traurig. Der Verlust. Dem Auge fern...

Im Krankenhaus machen wir nach dem Tod eines Menschen das Fenster auf damit die Seele rausfliegen kann. o:) Das ist ein schöner Gedanke. Aber wenn ich jetzt denke, dass meine verlorene Person immer noch da ist- also die Seels o.ä finde ich das befremdlich. Dann könnte ich mich nicht frei bewegen, ohne zu glauben, dass sie alles hört und sieht :-X %:| Das ist ein komischer Gedanke. Allerdings kann ich mir auch nicht vorstellen, dass nach dem Leben alles vorbei ist. Da kommt noch was. Und wenn ich gechillt auf einer Wolke sitze ;-D

ERhema+li4ger 4Nutzehr (#K5389-08x)


Was denkt ihr denn, was danach kommt:

*Das ewige Nichts

- Fände ich komisch. Was hätte das alles für einen Sinn, wenn danach das ewige Nichts käme? Glaub ich nicht.


*Dass man ins Paradis kommt, Verstorbene trifft und von oben runterschauen kann

- Paradies :-/ ? Mhm, keine Ahnung. Aber eine erneute Begegnung mit lieben Menschen, wenn auch auf andere (eher geistige und nicht körperliche) Weise als auf der Erde, daran glaube ich schon. An das "Runterschauen" eher weniger.


*Dass die Seele hier bleibt, wie ein Geist

- Vielleicht bleibt sie erstmal, bis alles "erledigt" ist und Angehörige loslassen können.


*Dass wir als Mensch wiedergeboren werden

- Ob man immer als Mensch wiedergeboren wird? Keine Ahnung. Ich glaube daran, dass jeder von uns irgendeine bestimmte "Aufgabe" hier auf Erden hat und zumindest solange (als Mensch) wiedergeboren wird, bis er sie (gut) erledigt hat.


*Dass wir als anderes Lebewesen, also Tier/Pflanze wiedergeboren werden

- Möglich, wer weiß. Vielleicht hat man auch die Wahl!? (Auch wenn wir uns daran nicht mehr erinnern können)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH