» »

Frage zur Ernährung: Moclobemid ratiopharm® 150 mg Filmtabletten

E?ineKkl6einTeF<raxge hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben,

ich habe mal eine Frage.

Mir wurde jetzt das Medikament "Moclobemid ratiopharm 150 mg Filmtabletten" aufgeschrieben, leide an einer Sozialen Phobie / Angstzuständen und Depressionen und mir wurde ein Hinweis darauf gegeben das ich keinen Cheddar essen soll / Rotwein trinken soll. Beides mag ich nicht, was ja schon mal gut ist.

Aber ich bin jetzt dennoch verunsichert:

Wie sieht es mit Käse wie Gouda aus? Schokolade? Tomaten? In total vielen Lebensmitteln ist doch Tyramin?!

Muss ich bei diesem AD auf eine spezielle Ernährung achten? Google hat mir jetzt mehrmals ja und mehrmals nein gesagt, in der Packungsbeilage steht:

"Bestimmte Patienten können sehr empfindlich auf

Tyramin (eine körpereigene Substanz, die den Blutdruck

erhöht) reagieren. Daher ist es wichtig, während

der Einnahme von Moclobemid-ratiopharm 150 mg

auf den Verzehr größerer Mengen besonders tyraminreicher

Nahrungsmittel (z. B. reifer Käse oder Rotwein,

Hefeextrakte oder Produkte aus fermentierten Soja- bohnen – in manchen chinesischen Speisen enthalten)

zu verzichten."

Was heißt "größere" Mengen? Wenn ich mir jetzt eine Pizza in den Ofen haue, ist das schon zu viel des guten?

Ich hoffe jemand kann mir da weiterhelfen, am besten natürlich jemand, der das Medikament nimmt / genommen hat.

Ich möchte mich ungerne umbringen, nur weil ich ne Pizza oder ähnliches mit Tyramin versetztes gegessen habe. :(v

Hoffe jemand kann mir da etwas Klarheit bringen, denn wirklich viel Ahnung hab ich in dem Bereich AD nicht, was jetzt MAO-A oder B oder was weiß ich nicht was angeht.

Bin eigentlich kein Fan von solchen Medikamenten, aber begleitet mit einer Therapie ist es sicher eine gute Lösung um mich wieder fit zu bekommen.

Liebe Grüße und schon mal danke für Antworten!

Antworten
Zxwac~k4x4


Also: Von den MAOHs ist das Moclobemid (A-Typ) noch das harmlosere. Ich zitiere mal auszugsweise aus dem Benkert-Hippius (Moclobemid, sonstige NW): " .... Unter therapeutischen Moclobemid-Dosierungen bei Tyraminmengen von 100-150 mg pro Mahlzeit keine klinisch relevanten Blutdruckanstiege, jedoch sollten Nahrungsmittel mit sehr hohem Tyramingehalt sicherheitshalber vermieden werden, da entsprechende unerwünschte Wirkungen niemals ganz ausgeschlossen werden können. Vorsicht nach wie vor z.B. bei bestimmten Käsesorten (100 g Cheddar enthalten 10-100 mg Tyramin, 100 g Stilton ca. 50 mg Tyramin)."

Jetzt brauchst Du doch nur noch nach "Tyramin" zu googlen, bis Du eine Liste von Tyraminmengen in Nahrungsmitteln findest.

s a/llxy0


Jetzt bin ich mal gespannt, soll es auch nehmen.

Habe mir die liste angeschaut.

Aber da darfst du ja gar nichts mehr essen oder?

Ich bin da auch verunsichert.

Und weis ehrlich gesagt auch nicht was darf u nd was nicht.

Wäre auch um antworten froh

ERinek|leiQneFrxage


@ Zwack44 Vielen Dank für deine Antwort!

Von den MAOHs ist das Moclobemid (A-Typ) noch das harmlosere.

Das habe ich auch schon gelesen gehabt, jedoch irritiert mich das immer noch mit dem Tyramin.

So lese ich total oft:

"MAO-Hemmer (vor allem MAO-A-Hemmer) werden u. a. bei schweren und atypischen Depressionen eingesetzt, insbesondere wenn andere Antidepressiva versagen. Der reversible selektive MAO-A Hemmer Moclobemid, dessen Einsatz keine Tyramin-arme-Diät erfordert, hat nur geringe Nebenwirkungen und zeigte sich in Studien ähnlich effektiv wie Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI)." Quelle Wikipedia sowohl deutsche als auch englische wiki, auch andere Seiten die sich mit Moclobemid beschäftigt haben, hatten ähnliche Zitate, kann die Seiten gerade nur nicht auf die schnelle wiederfinden. Auf der englischen wiki ist das allerdings im Gegensatz zur deutschen noch etwas genauer beschrieben.

Oder ist damit ein anderes Medikament gemeint? Verstehe nicht wieso es da verschiedene Aussagen gibt. Ich bin doch nicht die erste die das nimmt ^^ bzw. die sich darüber Gedanken macht? Wobei manchmal ein bisschen weniger Nachdenken schonender für die nerven ist. Könnte ich "Hartkäse" und "Rotwein" einfach hinnehmen, hätte ich das Problem nicht, aber ich musste ja unbedingt wissen was Tyramin ist und Nachforschungen anstellen. :p>

@ sally0

Dann sind wir ja im selben Boot.

Habe jetzt trotzdem, obwohl ich Mittags eine selbstgemachte Pizza mit Serano Schinken und Pizzakäse gemacht habe, ca. 1 Stunde später die erste Tablette genommen und ich lebe noch.

Habe Testweise jede Stunde den Blutdruck gemessen und es war nichts auffällig.

Vielleicht muss man sich da langsam rantasten und gucken was geht und was nicht.

sKallLy0


Ja zusammen im Boot.

Habe heute das m Medikament bekommen.

Der arz t hat gesagt es sei gut verträglich und hat nichts zu den tyramin.

Habe aber dummerweise die packungsbeilage gelesen :=o

Bei mir soll es auf jedenfall bis 300 mg hochgezogen werden.

siallxy0


Hi da steht, in de r zusammen Setzung was mit typ A hinter carboximenthylstarke - natrium.

Also müssten wir doch moclobemid

Typ A haben oder ??? ?

E1inekIlepi}neFraxge


Ja das ist zumindest das was ich auch gelesen habe. Dennoch steht das mit dem Tyramin in der Packungsbeilage und ich habe mal die Gesundheitshotline (wusste gar nicht das es sowas gibt) angerufen und wurde extra nochmal zurückgerufen, wo mir die Frau erklärt hat, das es wohl Menschen gibt die auf dieses zu viele Tyramin in combi mit dem Medikament reagieren, andere wiederum nicht und sicherheitshalber jedem vorgeschrieben ist, auf Tyramin zu achten / zu verzichten.

Die Mitarbeiterin hat mir auch nochmal die Lebensmittel aufgelistet die Tyramin enthalten, was ich meiden soll. Man darf es wohl essen, aber nur in geringen Mengen. Sprich eine Hand voll Schokolade, aber keine Tafel! Zudem dann nicht noch unbedingt Joghurt Hawaii-Toast und ne Banane hinterher. Also quasi, so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich zusammen kombinieren.

Hab ihr mein Pizza Beispiel genannt in Kombination mit einer Cola, da meinte sie: "Die Pizza können sie essen und das Glas Cola ersetzen sie besser durch Wasser"

Also wenn ich das richtig verstehe, quasi 1 "verbotenes" Lebensmittel pro Mahlzeit, solange man das nicht in übermengen isst, kann man da nicht viel Falsch machen.

Die Gesundheitshotline habe ich mir sogar mal im Handy abgespeichert, sehr nette Menschen, zumindest in meinem Fall die mir etwas weitergeholfen haben.

Die Nr. ist 24/7 365 Tage im Jahr erreichbar Bundesweit: 0800-550 66 60

s2allxy0


Okay,

dann halt wohl doch ausprobieren ":/

Edin0ehkl@eineFr<agxe


Ja :[] ":/

Ich muss Anfang Oktober zu einem Amtsarzt, den werde ich auch mal ausquetschen, ob der das vielleicht weiß und bis dahin ernähre ich mich mal Tyramin-arm.

Für den ganzen Aufwand den ich heute deswegen hatte, hoffe ich, dass das Medikament wenigstens wirkt :)D

s`alCly0


Oh das hoffe ich auch, aber es dauert wohl bis es wirkt.

Musst du deins auch erhöhen?

sdapllxy0


Hallo, so ich habe mit meinem behandelten arzt gesprochen.

Er sagt das das Medikament zu einen der leichteren gehört.

Das heißt du kannst alles genau so essen wie vorher.

Mann sollte nur wirklich auf Rotwein und den sehr gereiften hartkase verzichten.

Und gauda zum Beispiel darf man auch bedenkenlos essen.

Hoffe es beruhigt dich.

Mich hat es ungemein beruhigt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH