» »

Meine Frau zum Psychologen überzeugen?

kBoko]snuSss10 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin seit 4 Monaten mit meiner Frau Verheiratet. Kennen tun wir uns seit fast 2 Jahren. Wir lieben uns sehr. Es läuft eigentlich sehr schön. Wir streiten kaum und freuen uns wenn wir uns sehen. Doch seit dem wir verheiratet sind, weint meine Frau mindestens 1 bis 2 mal in der Woche, sobald wir schlafen gehen. Man wird zwar meinen, unser Sex leben ist nicht gut, im Gegenteil, auch hier läuft alles super. Sie ist nicht schüchtern und hat sogar sehr oft lust auf Sex. Nachdem wir geheiratet haben ist zu mir gezogen. Früher wohnte sie noch bei ihren Eltern mit vier weiteren Geschwistern zusammen in einer viel kleineren Stadt, ca 120 km zu uns. Wenn sie mal anfängt zu weinen dann sagt sie immer das ich sie nicht verlassen soll. Sie verlässt unsere Wohnung nur mit mir. Sie geht nicht mal zum Müll aus-lehren oder mal in den Briefkasten zu schauen. Es gab kein Tag wo sie mal alleine zum Bäcker gelaufen ist. Auch zum shoppen oder zu irgendwelchen Ärzten geht sie nicht alleine. Immer wartet sie auf mich, bis ich gegen 17 Uhr heim komme. Was mich auch sehr überrascht ist, das meine Frau sich immer weigert bestimmte wichtige Briefe zu unterschreiben. "Sie habe keine Unterschrift sagt sie". Bis wir aber geheiratet haben hat sie eine Unterschrift gehabt. Was sie auch immer beim weinen sagt ist, "das sie nicht reden kann". Kann mir bitte jemand helfen ??? Ich muss sie überreden mit mir zum Psychologen zu gehen. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich will sie nicht verlieren,......

Antworten
m/ond+/stexrne


Verstehe ich nicht.

Warum meinst Du, du musst Deine Frau überreden, mit Dir zum Psychologen zu gehen? Warum hast Du Angst, sie zu verlieren? Warum hast Du nicht im Beziehungsforum gepostet?

Pt4schb iest


Es könnte sein, dass deine Frau durch den Umzug in die größere Stadt eine soziale Phobie entwickelt hat.

Wie wäre es mit einer gemeinsamen Sprechstunde bei der Caritas?

Die haben doch Beratungsmöglichkeiten für fast alle Probleme.

Da ist die Hemmschwelle nicht ganz so groß wie bei einem Psychologen.

Die können sie vielleicht überzeugen sich professionelle Hilfe zu suchen.

Hat deine Frau keine Arbeit?

E#hemalGiger #Nutzer (#56x5974)


Hast du sie schon einmal gefragt, warum sie scheinbar grundlos weint, die Wohnung nicht verlässt und glaubt, keine Unterschrift mehr zu haben?

kRokosFnuss1x0


mond+sterne

Da sie mit mir nicht redet, hab ich mir halt gedacht das sie vielleicht durch einen psychologen reden wird. Keine ahnung. Bin echt durcheinnander.

M]imikxo


weint sie heimlich bzw. versucht sie, es zu verstecken?

k"okos^nuss10


Plüschbiest

Das lustige ist, meine frau hat in dieser großstadt vor 2 Jahren studiert. Damals ist sie mit dem Bus oder Auto in die Uni gefahren.

Ich habe auch vorgeschlagen zur caritas oder pro famila zu gehen. Da will sie auch nicht hin. Und zwingen will ich sie nicht.

Arbeiten tut sie nicht. Sie hat jetzt ihr studium abgebrochen da sie nicht erfolgreich war. Sie will zwar arbeiten, will aber keine bewerbungen schreiben. Letztens hab ich für sie vier Bewerbungen mit Arbeitsplätzen die sie bevorzugt geschrieben, aber sie wollte wieder nichts unterschreiben.

CAomRran


Das klingt in der Tat nicht gut. :-|

Zwingen kann man sie leider nicht, aber irgendeine Störung scheint vorzuliegen. Irgendwas stimmt nicht. Erkennt sie das denn selbst?

Ich will dir keine Angst machen, aber vermutlich wird die nächste Zeit nicht einfach. Und es wäre wirklich gut für euch beide, wenn sie diese Barriere überspringen könnte, die sie aktuell daran hindert, zu handeln.

m(ond+sJternxe


Da sie mit mir nicht redet, hab ich mir halt gedacht das sie vielleicht durch einen psychologen reden wird. Keine ahnung. Bin echt durcheinnander.

Ok, das ist jetzt so eine Grundsatzfrage. Ich persönlich würde eine Eheberatung bevorzugen. Weil Du ein Problem hast, das Du klar benennen kannst, hättest Du auch schon einen Einstieg.

FRlying Awi{thout wHings


Du musst das aber irgendwie hinbekommen, dass Sie zum Psychologen geht, weil sie selbst das für sinnvoll hält.

Sie sollte es nicht nur für Dich tun. Das wäre dann irgendwie Therapie gegen den eigenen Willen (zwar nicht gezwungen, aber halt auch nicht wirklich aus eigener Überzeugung) und das bringt es meistens nicht.

R+alphl_HxH


Sie hat Angst Dich zu verlieren. Mach ihr klar, daß genau das der Fall sein wird, wenn sie nicht an sich arbeitet, denn so ein Verhalten sprengt auf Dauer jede Beziehung. Das ist nicht alltagstauglich, nicht beziehungstauglich.

Aber Psychologen sind schwer zu finden, die Erfahrung mussten wir mal machen. Vielleicht geht sie erstmal zu einem normalen Allgemeinarzt, da ist die Hemmschwelle kleiner, und vielleicht fällt dem schon was ein oder er kann was vermitteln.

D=ie SehNerixn


irgendwas scheint in ihr mit der eheschließung passiert sein, mit dem sie innerlich nicht so ganz fertig wird!?

habe ich es richtig verstanden: ihr habt vorher nicht zusammengelebt, sie ist quasi aus den armen der familie in die arme des ehemanns "gegeben worden"?

wie war denn eure beziehung vor der hochzeit, wie alt seid ihr beide? wie eng war das verhältnis zu ihrer familie? gibt es religiöse oder kulturelle unterschiede zwischen euch?

KPrab%belkeäfexrle


"Sie habe keine Unterschrift sagt sie". Bis wir aber geheiratet haben hat sie eine Unterschrift gehabt. Was sie auch immer beim weinen sagt ist, "das sie nicht reden kann".

Ich denke auch, dass das Problem daran liegt, dass sie mit der Ehe einen neuen Namen bekommen hat und von Zuhause wegziehen "musste".

Warum seid ihr nicht schon vorher zusammen gezogen?

Ohne Vorurteil, aber ist das eine arrangierte Geschichte oder wie habt ihr euch kennengelernt? Wie lief die Beziehung vorher?

BCehind cThe vScenexs


Das hört sich für mich auch nach eine generalisierten Angststörung an, und zwar eine Massive. Da kann Citalopram helfen, aber erst, wenn ein Spezialist eine richtige Diagnose gestellt hat.

EyhemalLiger Nut2zer (#x565974)


Toll, wie alle aufgrund des kurzen Überblickes einer Situation sofort ihre "Diagnosen" stellen.

Wtf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH