» »

Ex ist Psychopath

r2emiLnd


Wer sagt, dass ständig Männer in der Whg sind?

CMra2nxk1


Also wenn Dein Ex tatsächlich psychopathisch veranlagt sein sollte, dann kann ich gleich überhaupt nicht verstehen, wie hier so manch einer noch mit solchen Sprüchen daherkommt, das braucht aber beide Elternteile.

Selten solch einen Blödsinn gelesen.

Wie schon erwähnt, immer in der Annahme, es ist tatsächlich so, wovon ich jetzt auch einfach mal ausgehen muss, dann ist Dein Wunsch, Dein Kind von dieser Person fernzuhalten absolut verständlich und auch richtig meiner Meinung nach.

Psychopathen sind nun einfach mal völlig Empathielos, nur auf sich konzentiert, völlig gleich, worum oder um wem aus auch gehen mag.

Für Ihr Verhalten können sie nichts und nicht selten bleiben sie auch unter den ärztliche Fachleuten unerkannt, eben weil diese so manipulativ sind und überwiegend lügen, um ihre Ziele zu erreichen. Schuldgefühle oder Schuldbewusstsein haben sie nicht, sondern spielen diese nur sehr gut, wo dritte Personen immer im Zwiespalt sind, wer denn nun gerade die Wahrheit sagt. Der Gedanke, dass Dein Kind künftig wieder oder öfters Kontakt mit Deinem Ex haben will, so verständlich dies auch ist (da noch zu jung um zu verstehen ), umso katastrophler Euer künftiges Leben!

Egal mit wem Du auch reden magst, ich würde an Deiner Stelle nicht unbedingt das Wort Psychopath aussprechen, sondern eher das bisher geschehene erzählen und seinen Charakter beschreiben, denn damit können die meisten eher etwas anfangen, als mit der pauschalen Bezeichnung (Soziopath)!

Das kommt urteilsfreier rüber.

Aber selbst das wird äusserst schwierig, da stets Aussage gegen Aussage steht und er in seinem Element ist, wenn es darum geht, andere zu beschuldigen, schlecht zu machen, eigene Taten anderen in die Schuhe zu schieben, solange, bis der überwiegende Teil ihm glaubt und Du als die tatsächliche Böse dastehst.

Gehe unbedingt weit weg von Ihm und hole Dir dringend Hilfe, denn sonst wirst Du und Dein Sohn nie glücklich und zufrieden leben können.

G_es!ic)htsxlos


Danke crank1 völlig richtig erkannt. :)=

H_ayeley xM.


Wie kommt es, dass du das alleinige Sorgerecht hast?

Vielleicht magst du ja noch die Frage beantworten.

K?ant7enmec&hxaniker


Das liegt bei uns im Jugendamt aus, finde ich sehr treffend: [[http://www.karin-jaeckel.de/werhilft/waskinderwollen2.html]]

C8ranxk1


@ Kantenmechaniker

Grundsätzlich, ist das von Dir geschriebene schon richtig, aber hier, in diesem speziellen Fall absolut falsch! So etwas können meistens nur Menschen nachvollziehen, die in ihrem Leben schon mal das Pech hatten, mit Soziopathen zu tun zu haben. Dies ist allerdings und auch Gottseidank, ein relativ kleiner Teil der Menschheit, die aus Erfahrung wissen, was dies zu bedeuten hat.

Also bitte nicht flasch verstehen, aber hier liegst Du absolut falsch.

Ich bin mir absolut sicher, dass Du zu der Mehrheit gehörst und deshalb kannst Du das leider unmöglich verstehen, denn sonst würdest Du mit Sicherheit anders denken und auch schreiben.

KXante`nmechainiker


Ich denke nur für das Kind. Bitte unterlasse Unterstellungen, ich würde das nicht verstehen. Ich habe ein Kind mit einer psychisch kranken Frau. Vielleicht sollten sich hier diejenigen zurückhalten, die kein Kind in diese Welt gesetzt haben, und nur wenige Beziehungserfahrungen haben, denn das hier ist kein Spass.

CDran?k1


Ich denke, Du hast mich leider falsch verstanden und verkennst die Situation, um die es hier eigentlich geht und was ich damit gemeint habe.

Hier geht es nicht um eine "allgemeine" psychische Krankheit eines Ehepartners oder Partners, sondern um eine psychische Störung eines Menschen, dessen Nähe ,besonders dauerhaft, das eigene Leben systematisch zerstört.

Das kann man nicht mit Deiner Frau vergleichen und das tat ich auch nicht. Deshalb sagte ich ja und stehe auch weiterhin dazu, dass das niemand verstehen kann, der nicht selbst solche "Menschen" (Soziopathen ) erlebt hat, bzw. selbst mit solch einem zusammen lebt!

Und das ist nun mal eine Tatsache.

rfeminxd


Natürlich liebt das Kind seinen Vater. Alle Kinder lieben ihre Väter und wollen von ihnen zurückgeliebt werden. Dieser Vater hier ist ein Straftäter und Soziopath. Er schadet dem Kind. Natürlich kann das Kind das in seinem Alter noch nicht selbstständig erkennen, weshalb die Mutter die Verantwortung hat, ihr Kind vor dem Einfluss dieses Mannes zu schützen!

E7hemaligerz NutzZer (#/52861x1)


@ Kantenmechaniker:

Kinder sind genetisch doch so gepolt, dass sie ihre Eltern lieben und loyal sind. Das MÜSSEN sie, denn es sichert (meist) ihr Überleben.

Wer schon mal mit einem wirklichen Soziopathen, Narzissten oder ähnlich grausamen Kalibern zu tun hatte WEISS, dass die keinem Kind gut tun.

Frag mich, ich hatte sowas als Vater.

Howgh!

E,hemqaliger Nutz5er (X#528611x)


Ich habe ein Kind mit einer psychisch kranken Frau. 

Wie alt ist es? Schon erwachsen? Oder kommen all die psychischen Probleme durch Kontakt zur Mutter vielleicht auch erst hinterher, wenn das Kind kein Kind mehr ist, sondern sich adäquat dazu äußern kann, was die psychisch kranke Mutter mit ihm macht?

Du denkst nicjt für das Kind der TE, Dazu bist du garnicht befähigt.

Ist eigentlich NIEMAND hier, aber zumindest ICH sage dir, dass du FALSCH denkst

MICH haben meinen psychisch kranken Eltern KRANK gemacht. Bis heute kämpfe ich gegen diese Altlasten.

Also hör auf zu sagen, Kinder brauchen beide Eltern.

Spätestens wenn das Kind alt genug zum reflektieren ist, werden irgendwelche Probleme und Vorwürfe auftauchen.

s#weenzy42


Kantenmechaniker ,

die TE hat uns einen kleinen Einblick in ihre Vergangenheit gewährt. Was dort zu lesen war hat mir eine Gänsehaut beschert. Das Schlimme bei ihr ? All das hat ihr ihr eigener Mann angetan ! Ich kann dich auch überhaupt nicht verstehen :|N. Wie kannst du sagen das Kinder IMMER beide Eltern brauchen !? Da sage auch ich dir- damit liegst du FALSCH ! Du schreibst von Streitigkeiten der beiden - das ist doch absurd. Dieser Mann hat seine eigene Frau gequält und vergewaltigt ! Sie MUSS den Sohn vor ihm beschützen, denn er wird ihn definitiv missbrauchen wenn auch auf andere Weise.

GYesichthslos


Ich habe das alleinige Sorgerecht da ich damals minderjährig (17) war als ich ihn bekam und als ich dann volljährig wurde wurde es komplett mir übertragen da wir nicht verheiratet waren. Ich bin froh über eure Antworten und Danke euch vielmals für diese Unterhaltung.

ryemixnd


Jep. Meine Einschätzung in diesem Fall ist, dass dieser Mann auf jeden Fall versuchen würde, das Kind zu instrumentalisieren, um der Mutter weiterhin zu schaden, und rauskommen würde am Ende vermutlich eine Kopie des Vaters.

nrimu>e88


Ich finde auch - ein Kind braucht seinen Vater.

WENN es nicht triftige Gründe gegen den Umgang gibt - und diese liegen in diesem Fall meiner Meinung nach absolut vor! Ich hatte selbst eine Beziehung zu einem Psychopathen. Ich habe den Absprung schnell geschafft, aber wäre ein Kind entstanden - ich hätte definitiv entschieden, wie die Threaderstellerin. Er hätte das Kind genauso kaputtgemacht, wie mich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH