» »

Glück abhängig von anderen???

EMhem%aligFer :Nut9zer (#57?3797)


Bohne2014

Ich merke mehr und mehr, dass mein Befinden zu einem sehr großen Teil von anderen abhängt.

Da bist du aber leider schon in einem ziemlichen Teufelskreis. Du hast eine entsprechende Erwartungshaltung gegenüber bestimmter Personen und deren Handeln und wird dieses nicht zu deiner Zufriedenheit erfüllt, stürzt es dich emotional in ein beträchtliches Chaos.

Du kannst nur selbst wissen, woran das liegen könnte, dass es dich so "angreift"?! Wie Benutzerin007 es beschreibt, liegt so eine hohe Empfindlichkeit sicherlich oftmals in der Vergangenheit begründet. Wenn du dahinter kommst und es dann als Tatsache anerkennst, kannst du vielleicht aktiv etwas dagegen tun!?

Man kann sich bestimmt nicht ganz frei machen von dem Handeln und den Launen anderer. Je empfindlicher man gerade selbst ist (wodurch auch immer), desto mehr verletzt es einen auch, macht einen wütend oder traurig. Nur sollte es nicht so weit gehen, dass andere Menschen solch einen Einfluss auf unsere Gefühlslage haben, dass es einen regelrecht in den Abgrund stürzt. Das meiste hat mit uns selbst gar nichts zu tun. Wie in deinem beschriebenen Fall, steckt mit Sicherheit überhaupt keine böse Absicht dahinter, dass sie sich nicht gemeldet hat, nur kommt es bei dir so an, weil du eben darauf gewartet hast und dementsprechend enttäuscht bist. Da kann man nur versuchen, lockerer zu werden, sich selbst nicht zu wichtig und zu ernst zu nehmen und den anderen zugestehen, dass sie nicht perfekt sind, so wie niemand von uns.

E^hemalig%erP NuStzer m(#573797)


Es muss heißen

und wird diese nicht zu deiner Zufriedenheit erfüllt,

Entschuldigung! |-o

G reigxe


Lass den Leuten doch ihr Leben, nicht jeder ist alle 10 Minuten online. Wenn nach 2 Tagen nichts kommt, dann kannst du ja nachfragen. Aber sei nicht so ungeduldig und leg einfach selbst das Handy mal 'ne Stunde in die hinterste Ecke und mach was Produktives, als laufend draufzustarren und zu warten.

Dem kann ich mich nur anschließen. Daher auch meine Frage, was du sonst den ganzen Tag so machst. Ich habe eine "Freundin", die genauso "tickt". Sie hat wenig Hobbies, trifft sich selten mit Freunden, ist auch ständig nur negativ gestimmt, quasi Pessimistin. Dafür schreibt sie sehr viel in Whatsapp. Wenn mich da eine Nachricht von ihr erreicht, schreibt sie bereits 5 Minuten später, warum ich nicht antworte (war nicht einmal online in der Zeit!). Daraufhin auch mal Nachrichten, die so in etwa lauten "nie bist du da, wenn man dich braucht". Da wird also sogar ein schlechtes Gewissen gemacht, nur weil sie sich einsam fühlt. Ich habe da kein Verständnis dafür und antworte dann häufig auch bewusst nicht, denn ich lasse mir nicht von jemandem diktieren, wann ich zu antworten habe. Wenn es wichtig ist, kann man ja mal anrufen. Ansonsten musst du an deiner Frustrationstoleranz arbeiten und dazu gehört auch, mit DIR und DEINEM Leben glücklich zu sein und dies nicht von der Aufmerksamkeit anderer abhängig zu machen. Hast du evtl. keine "tiefen" Freundschaften und erhoffst dir zu viel von den Kontakten, die du hast?

E3hemali2ger Nutzehr V(##5286x11)


@ Comran:

Ablenken um des Ablenkens Willen funktioniert bei "solchen Leuten" wie mir zB nicht.

Es muss schon was sein, was einem Spaß macht. Also ein Hobbie zum Beispiel. Wenn man krampfhaft was finden will, was einen ablenkt, macht einen das nur noch unruhiger.

Mich würde mal interessieren, ob die Freundin der TE sich bereits gemeldet hat.

UND wie sich die TE dabei gefühlt hat. vermutlich unendlich erleichtert

EBhem;aligter Nut5zer (.#5i286x11)


@ Greige:

Ich habe da kein Verständnis dafür und antworte dann häufig auch bewusst nicht, denn ich lasse mir nicht von jemandem diktieren, wann ich zu antworten habe. 

Oh. Das kann aber auch sehr verletzend sein. Hast du mit ihr darüber mal in Ruhe gesprochen?

Ich war auch mal so. Bis man mir gesagt und versichert hat, dass man mich auch mag, wenn ich nicht jedem Wort hinterher laufe. Ich mag mir garnicht vorstellen, wie deine Freundin sich fühlt. %:| Ich kenne das.

Falls du es noch nicht getan hast: erkläre es ihr.

Vielleicht bessert es sich dann.

das hat mich gerade sehr getriggert - nicht gut

@:)

Gsreiegxe


Sie weiß, dass sie mit ihrem Verhalten "nervt". Aber sie stellt es nicht ab. Zu groß der Wunsch, dass man ihr antwortet. Zur Not eben mit solchen Mitteln. Aber das spiele ich nicht mit. Irgendwann antworte ich ja auch ;-)

EJhemalDigecr Nutz?er (P#528(611)


Ach so. Na dann muss sie eben warten. ;-)

rcathl8o^sxe


Oder wenn man verprügelt wurde wurde halt gemeckert, weil die Jacke voller Blut war, was nicht mehr zu entfernen war.

Benutzerin005

Jo, so kenne ich es auch. Man kann halb tot sein, es wird nichtmal gefragt, wie es einem geht, nur die dreckigen Klamotten werden gesehen und man wird aggressiv angegangen und angemotzt. Mein Zustand war meinen Eltern auch immer komplett egal.

EAhe<maliger! Nut.zer_ (#5 28611)


Miese Nummer. Ganz miese Nummer sowas. Hast du Kinder oder Kinderwunsch?

Kannst mir auch gerne ne PN schicken, wenn du magst.

B`ohnep20x14


Ich danke euch für eure Antworten. @:)

Erstmal ja, meine Freundin hat sich gestern gemeldet und ja, es war ein gutes Gefühl. Aber es ist fast täglich, dass ich per WhatsApp oder was schreibe und dann wieder so ei Chaos in mir entsteht. Ganz schlimm wenn ich sehe, der andere hat meine Nachricht gelesen und antwortet nicht.

Allerdings habe ich das noch niejemandem im normalen Leben gesagt. Ich würde nie sagen 'hey, melde dich bitte sofort, wenn ich schreibe!!' ]:D Also ich warte und

warte...

Ich weiß, dass das nicht so sein sollte und es ist interessant, eure verschiedenen Sichtweisen zu lesen. Allerdings zeigt es mir auch, dass da noch viel Arbeit auf mich wartet.

Ich weiß, woher das rührt, ungefähr. Habe Missbrauch erlebt in der Kindheit und hab da ziemlich dran zu knabbern, dass damals niemand da war für mich. Es fühlt sich teilweise, natürlich nur annähernd, so an, wenn jemand meine Nachrichten nicht beantwortet, als würde er mich gar nicht mehr als Freundin oä wollen. Ich fühl mich minderwertig, bin traurig und mir geht es schlecht.

Heute hab ich wirklich mein Handy morgens abgeschaltet und abends erst wieder eingeschaltet. Den Tag über war ich tatsächlich entspannter. :)^ Okay, Handy dann an und selbes Szenario wie immer. %-|

EnhemyaligenrA %NutzerO (#5737x97)


Bohne2014

Aufgrund dessen, was dir in deiner Kindheit zugestoßen ist, finde ich deine heutigen Reaktionen auf "Missachtung" normal, wenn auch nicht schön für dich selbst.

Bist du denn wegen des Missbrauchs in therapeutischer Behandlung? Dann könntest du dieses Thema dort ja auch mal ansprechen!? Es gibt doch vielleicht Hilfen, um dieser geringen Frustrationsgrenze etwas entgegenzuwirken.

MnachdieBaugenzGu66x6


Hallo Bohne2014,

ich erkenne mich total gut wieder in dem, was du schreibst. Ich bin genau so.

Je intensiver meine Gefühle für jemanden sind, desto schlimmer.

Meine Freunde sind eigentlich alle nicht so, dass sie mich da ewig warten lassen. Und wenn es mal etwas dauert, halte ich das einigermaßen aus, weil ich weiß, irgendwann kommt was zurück.

Aktuell ist da aber ein Mann, für den ich mehr empfinde als nur Freundschaft. Wo ich aber das Gefühl habe, das beruht nicht auf Gegenseitigkeit. Manchmal, wenn ich ihm schreibe, antwortet er ganz schnell, und dann bin ich total happy.

Ein anderes Mal antwortet er nicht, und dann fühle ich mich hundeelend. Und je länger das Warten dauert, desto elender fühle ich mich. Dann werde ich wütend und kann nicht mehr schlafen und überlege mir tausend Texte, die ich ihm an den Kopf knallen kann.

Wenn es gut läuft, gelingt es mir, meine wütenden Texte nicht abzuschicken. Sondern nur wieder was "Nettes". Mit Glück antwortet er darauf dann wieder, und dann bin ich wieder super drauf und mit einem Plopp sofort entspannt. Oder gar euphorisch. Um das Glücksgefühl zu behalten, antworte ich ihm dann erst mal nicht wieder, denn dann könnte es ja wieder passieren, dass er nicht zurück antwortet.

Aber wenn das Glücksgefühl wieder weg ist, muss ich doch wieder was schreiben, und das Elend geht von vorne los.

Ich habe jetzt beschlossen, dass ich ihm gar nicht mehr schreibe. Ich gehe davon aus, dass von ihm aus auch nichts mehr kommt. Nie wieder. Das muss ich dann AUSHALTEN. Das wird mir SAUSCHWER fallen. Denn wenn Tag um Tag, Woche um Woche vergehen, ohne dass er sich meldet, weiß ich, dass ich ihm NICHTS bedeute. Denn andernfalls würde er mir ja mal von sich aus schreiben.

Das wird mich SEHR unglücklich machen, aber ich MUSS der Wahrheit ins Auge blicken. Irgendwann werde ich vielleicht darüber hinwegkommen...

Ich weiß, ich bin jetzt keine große Hilfe damit, aber ich wollte das mal alles sagen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH