» »

Schuldgefühle - Kind nach Sturz verletzt

EYhemalige%r Nut[zerW (#458u87x1)


@ TE:

Meinem besten Freund ist die Tochter mal vom Wickeltisch gefallen - Schädelbruch. Dazu zwei Bemerkungen: 1. Seine Kinder haben den besten Papa, den man sich vorstellen kann. 2. Sie sind damals sehr offen damit umgegangen und haben im Freundeskreis direkt erzählt, was passiert ist und dass sie einen Tag im Krankenhaus bleiben müssen. Danach überwog die Erleichterung, denn der Kleinen ging es schnell wieder gut. Sie ist mittlerweile eingeschult und ein superhelles Köpfchen ;-) Ich habe selbst keine Kinder und mag mir den Schock ehrlich gesagt gar nicht vorstellen... :-(

@ Swanlake:

Das hängt vielleicht auch damit zusammen, dass hier nicht wirklich mit mir diskutiert wurde. Ich habe bis jetzt nur Beleidigungen gelesen.

Mag an Deinem Eingangsbeitrag liegen... hast Du das schon mal in Erwägung gezogen? ;-)

Lass dir das eine Lehre sein, liebe TE.

Hier fehlt der Kotz-Smilie.

E8hemailige4r Nutbzer (#4565974)


Warum so provokant, julejule?

EnhemaBliger N^utz>er$ (#4588871)


Echt, das fragst DU MICH? ":/ Ich habe die vielen verständnisvollen Beiträge in diesem Thread gelesen, dann einen wenig verständnisvollen, und dann Deinen, der überheblich und belehrend klang und der TE in der jetzigen Situation - wie sie auch bestätigt hat - sicherlich nicht gut tut. Hast Du eigentlich den Titel des Threads gelesen? "Schuldgefühle..." hat sie ohnehin schon, da musst Du noch mal auf sie eintreten, obwohl sie schon am Boden liegt und sich gerade wieder mühevoll aufrappelt? Das finde ich, auf gut deutsch, zum Kotzen.

n=unu2x46


Also ich will jetzt hier auch nicht weiter auf swanlake rum hacken. Aber du hättest es dir echt verkneifen können, nochmal nachzutreten. Das hat mir echt die Tränen in die Augen getrieben. Aber ich finde das Thema sollte jetzt auch mal gut sein....

Nur zur Info: Vorgestern hab ich meinen Sohn zur Abwechslung mal gerettet. Er war dabei kopfüber vom Sofa zu stürzen, ich konnte ihn grade noch packen.

EKhema4liger ?NutOzer (#x565974)


Das hat mir echt die Tränen in die Augen getrieben.

Das tut mir leid umd das wollte ich auch nicht. Ich schrieb bereits, wie mein Beitrag gemeint war.

K4rähe


Wieso? Welche der Geschichten findest du denn jetzt so furchtbar?

Kurähe


Übrigens ist es genau diese Art, die dir hier krumm genommen wird... "Was hast du bitte für eine Mutter?"

!!!Große-Augen-fallen-aus-dem-Kopf-vor-Erschrecken!!!

c1hi


Manche Leute sind halt leicht zu schockieren...

Unser Bub ist zwischen Beistellbett und Bett gefallen/gekugelt. Er ist vom Sofa gefallen als ich noch nen halben Schritt entfernt war. Er hat sich letztens beim Bobbycarfahren (eher beim absteigen) eine Platzwunde geholt, die im Krankenhaus genäht werden musste. Er hat sich in der Kita die Lippe an einem Baumstumpf aufgeschlagen. Er ist beim laufen lernen in der Kita ständig irgendwie gestürzt und kam mit einer guten Handvoll an Beulen und blauen Flecken heim.

Also mich schockieren die Berichte hier nicht. Weder der von nunu, noch die weiteren im Verlauf jetzt von Krähe zum Beispiel. Ganz im Gegenteil bin ich ständig dabei, Omas & Opas zu beruhigen, weil irgendwas passiert ist und sie schreckliche Schuldgefühle dem Kind gegenüber haben.

Mein Bruder wär als Kind übrigens beinahe aus dem Fenster gefallen. Er hat sich einen Sessel hingeschoben, das Fenster geöffnet und sich raus gelehnt. Eine Nachbarin von gegenüber hat es gesehen und sich mit ihm unterhalten, damit er sich nicht weiter vor beugt. Währenddessen hat meine Mutter es bemerkt und sich ans Kind angeschlichen, damit er nicht vor Schreck vorn über fällt. Man glaubt ja immer nicht, dass Kinder etwas schon können, bis sie es uns beweisen.

E|hemaligerV Nutrzer (x#565974)


Als Säugling im Kinderwagen vorm Laden geparkt, Hund an den Kindewagen gebunden, Hund springt, Kissen und Kind (ich) werden aus Kinderwagen auf Granit katapultiert. Zum Glück landet Kind auf Kissen... Nix passiert, auch wenns zugegeben ultrabescheuert von meiner Mutter war.

Kerze und vierjähriges Kind sind unbeaufsichtigt... Der Brand war klein und beherrschbar...

cxhi


Ja stell dir vor, früher war es normal, Kind im Kinderwagen vorm Supermarkt zu parken und es gab keine LED-Kerzen.

K\rhähe


Das eingestandene "ultrabescheuert" ist dir sicherlich entgangen... Sie hat es übrigens nie wieder gemacht. ;-) Und war natürlich auch nicht shoppen, sondern in Sichtweite beim Bäcker drin fix ein Brot holen.

Und das mit der Kerze finde ich echt harmlos. Wir lachen heute noch drüber... Kerze auf Stubentisch, Mutter in der Küche abwaschen, alle Türen offen. Kind zieht den Drehknopf vom Fernseher (noch so ein Uraltgerät, wo man die Sender eindrehen musste) und fängt an zu kokeln. ]:D Ich bin dann in die Küche gerannt und habe gerufen "Der Tisch brennt!". :=o

Ehrlich Swanlake, solche Sachen passieren jeden Tag und überall. Ein Kind kann jede Minute an so vielen Sachen verunfallen/sterben, die würden dir im Traum nicht einfallen. Und es gibt nichts was man dagegen tun kann. Das soll natürlich nicht heißen, dass einem jede Gefahr scheißegal sein darf, aber um Prioritäten, deine Aufmerksamkeit betreffend, kommst du einfach nicht drum rum und da rutscht schon mal das eine oder andere durch.

EfhemaliTger NutPzerT (#565,97x4)


Ich würde ein kleines Kind niemals unbeaufsichtigt mit einer Kerze in einem Zimmer lassen bzw. ein Baby irgendwo stehen lassen. Was zur Hölle.

cphi


Was zur Hölle.

Das ist die Welt, in der du lebst. Zur Hölle machst du sie allein.

K%rähxe


Och du, das schleicht sich ganz schnell ein... Und, ja, es waren auch einfach andere Zeiten. Wir sind mir vier Jahren schon ohne Eltern draußen spielen gewesen und die älteren Kinder haben auf die jüngeren aufgepasst. Alles wird immer mehr abgesichert (Stichwort Paternoster-Faden). Unfälle wird es trotzdem geben und die Eltern sind keine besseren oder schlechteren Eltern.

ENhe[maligUer NutUzer (4#4\5l887x1)


Ja stell dir vor, früher war es normal, Kind im Kinderwagen vorm Supermarkt zu parken und es gab keine LED-Kerzen.

Ich durfte früher am zweiten Weihnachtsfeiertag Wunderkerzen (!) an den Weihnachtsbaum (der eh schon echte Kerzen hatte, und so wird es auch bei meinen Kindern mal sein) hängen und die dann anzünden. Nur dumm, wenn man in einem Bademantel herumläuft, bei dem die Ärmel (noch) viel zu weit sind ;-D So schnell war mein Vater noch nie bei mir, ich hatte gar nicht bemerkt, dass mein Ärmel fröhlich vor sich hin loderte..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH