» »

Abilify, Nebenwirkungen

f>alcYo Npel{egrin/oi^des hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe dieses Medikament heute verschrieben bekommen. Es war nicht vorrätig in der Apotheke und sie haben mir es für Morgen bestellen Jetzt habe ich mich durch die Packungsbeilage gelesen und bin bestürzt. Als Nebenwirkung Tod. :-( Was würdet ihr machen? Oftmals denke ich, dass ich nicht leben möchte aber sterben jetzt auch wieder nicht. ... Hat euch das Medikament geholfen.

Ich habe keine Psychose und keine Bipolar Störung, sondern eine BPS.

Danke und lg

Antworten
v}amp2x8


Warum gleich abilify? Ich hab auch unter anderem BPS. Man schrieb mir auch mal Abilify auf, aber ich hatte es nicht genommen, da die Stimmen die ich höre nicht von einer psychose kommen. Und meine Therapeutin es mir auch stark abgeraten hatte. Ich nehme nur noch Seroquel, hilft auch ganz gut.

Also selbst Erfahrung mit dem Medikament hab ich nicht, würde mir aber trotzdem eine zweite Meinung einholen. Und was die Nebenwirkungen betrifft, in jedem Medikament gibt es haufenweiße solcher Nebenwirkungen. Ich denke das der Tod als Nebenwirkungen wohl sehr sehr selten eintritt...und dann vermutlich auch eher bei älteren Patienten.

Lg Vamp28

J#ul]ey


Ich nehme seit Jahren Abilify (hab auch ne BPS und hatte ne Zeit lang krasse Halluzinationen) und hatte noch nie Probleme mit dem Medi. Ist jedenfalls besser als Haldol! Das war ein Teufelszeug.

fDalcMo pealegrinoxides


Danke für eure Antworten. Ich nahm vor Jahren einmal Seroquel, am Anfang half es gut aber plötzlich hatte ich es nicht mehr vertragen. Das war aber nicht für die gleichen Symptome. Abilify soll in niedriger Dosis antriebssteigernd wirken und in höheren antipsychotisch. Das hat mir so mein Psychiater erklärt.

Abends nehme ich ein anderes Neuroleptikum, ich würde sonst kaum schlafen.

Ich nehme ein AD, schaffe aber trotzdem außer arbeiten fast nichts. Bin sehr schnell blockiert. Wir wollten es jetzt mal mit diesem Medikament versuchen.

Ich weiß, dass Medikamente oftmals eine Menge an Nebenwirkungen haben und ich nehme sie trotzdem ein. Schrecke da nicht so leicht zurück, nur, "plötzlich unerwarteter Tod", hat mich beunruhigt.

Lg @:)

J5ulWey


Hab mir eben nochmal die Nebenwirkungen von Abilify durchgelesen & hab entdeckt, dass man davon auch Thrombose bekommen kann. Ganz toll, ich hab eh ein hohes Thromboserisiko dank Gerinnungsstörung. Davon hat aber noch keiner meiner Ärzte was gesagt, also dass Abilify diese Nebenwirkung hat. Was mache ich jetzt? ":/ Einfach absetzen geht nicht, dafür nehme ich es schon zu lange. Außerdem darf ich es laut meiner Ärztin nicht absetzen. Und meinen nächsten Termin hab ich erst in ca. 4 Wochen.

f/alco pele8grin&oides


Mein Arzt hat mir nur von Müdigkeit gesagt. Weiß dein Arzt, dass du dieses Problem hast? Ich an deiner Stelle würde es jetzt weiter einnehmen und ihn dann in 4 Wochen fragen.

J4ule}y


Ja, mein Problem ist allen meinen Ärzten bekannt. Konnte erst kürzlich ein verschriebenes Medikament nicht einnehmen, weil es Thrombose verursachen kann.

Andererseits, ich nehme Abilify jetzt schon so lange, und es ist nichts passiert... ":/

e:xpertBe56


Abilify und Seroquel sind mit großer Vorsicht zu genießen. Sie können extreme Müdigkeitsattacken hervorrufen, die Verkehrstauglichkeit und Teilhabe am Berufs- und Sozialleben einschränken. Verglichen mit diesem Zeugs sind Antidepressiva Zuckerpillen.

Juuley


Also Abilify schränkt mich überhaupt nicht ein...

Ich werde eh von fast keinem Medikament müde. Seroquel hatte ich mehrere 100mg & war rund um die Uhr wach.

eix*peFrtex56


anstelle der Fragestellerin würde ich so vorgehen, das Medikament bis zu 7 Tage ausprobieren, wenn dann Müdigkeit auftreten sollte und nicht weg geht, absetzen.

J]ulexy


Ich weiß ja nicht, gegen welche Symptome die TE Abilify nehmen soll. Aber ich nehme lieber Abilify, als ständig optische & akustische Halluzinationen zu haben. Haldol wirkt zwar auch gut, aber das hat ganz abartige Nebenwirkungen. Will das nie mehr nehmen!

v:ampx28


Manche Medikamente sind ja extra dafür da um zu sedieren. Auch wenn es sein muss am Tag. Wenn man Nachts nicht schlafen kann, ist man auch am nächsten Tag übermüdet und konzentration ist hinüber...wohl genauso gefährlich. Ich hatte Seroquel in sehr hohen Dosierungen, sowie auch Haldol und viele andere Neuroleptika. Gab auch Zeiten da hatte ich 7 sedierende Medikamente. Und war nicht so müde und konnte den Alltag gut erledigen. Natürlich machen manche sehr müde. Wenn man sie am Tag nimmt, hat es schon seinen Grund und ist extra dafür gedacht zu sedieren. Führerschein hab ich nicht und natürlich sollte man mit solchen starken Medikamenten nicht unbedingt Auto fahren. Aber ansonsten kann man alles wie gewohnt auch tun.

S"pin=ner+ixn


Aber ansonsten kann man alles wie gewohnt auch tun.

Das kann man doch gar nicht verallgemeinern. Ich habe Abilify überhaupt nicht vertragen und konnte gar nichts mehr, war extrem verlangsamt, mein Sichtfeld war eingeschränkt, weder bewegen noch denken ging so wirklich, es war sogar ziemlich anstrengend zu sprechen. Nicht mal an Fahrradfahren war da zu denken.

@ falco pelegrinoides:

Wie ein Medikament vertragen wird ist sehr individuell, deswegen bringt es auch nicht viel, wenn wir dir von unseren Erfahrungen berichten. Welche Nebenwirkungen du eventuell haben wirst kann dir vorher leider niemand sagen. Ich persönlich hatte aber keine Angst, plötzlich tot umzufallen. Wer weiß, warum das da drin steht. Was da vorgefallen ist.

vcamp2x8


Sorry ich meinte wenn man ein Medikament gut verträgt. Wer solche Nebenwirkungen hat, der sollte das ganz schnell absetzen, natürlich vorher Rücksprache mit dem Psychiater halten. Aber wenn nur leichte Nebenwirkungen auftreten, dann kann man den Alltag normal gestalten. Sonst würde so ein Medikament auch wenig bringen. Wenn man nicht mehr aus dem Bett kommt und nur noch in der Ecke sitzt und sabbert. Das kann natürlich in der Psychiatrie passieren, das man solche Medis. bekommt, aber zuhause sollte das nicht der Fall sein. Außer es sind Notfallmedikamente, Beruhigungstabletten, aber da geht auch niemand raus auf die Straße. Also zumindest sollte man dies nicht tun. ;-)

e:xpertTe5x6


vor allen Dingen bei extremen Wetterlagen sollte man wachsam sein, wenn man solche Medikamente nehmen muss.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH