» »

Zwischen Jugend und Erwachsen

Lgebusxid hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen.

Ich bin mittlerweile 28 Jahre alt, fühle mich aber nicht wirklich erwachsen und männlich. Ich vergleiche mich oft, gerade jetzt im Sommer, mit anderen Männern (hinsichtlich Statur, Muskelbau etc.) und finde, dass diese (selbst 13-Jährige!) oft reifer und männlicher aussehen, auch wenn ich sie nicht kenne. Ich bin auch eher der schlanke Typ mit dünnen Armen und Handgelenken, wenig Brustbehaarung und eher weichem Gesicht (ohne typisch männliche Gesichtszüge). Ich sehe eher wie der nette Nachbars-Junge aus, als wie ein erwachsener Mann. Frisch rasiert werde ich von fremden Leuten sogar manchmal geduzt.

Was könnte das sein?

Klingt da noch die Pubertät nach?

Mangelt es mir an Selbstbewusstsein?

Vielen Dank für Eure Antworten!

Antworten
L\eusixd


Vielleicht sollte ich noch hinzufügen, dass ich irgendwie das Gefühl habe, dass "in mir" zwei Persönlichkeiten miteinander "kämpfen". Einmal der kleine jugendliche Junge und einmal der selbstbewusste Mann.

Gehört das zur normalen Entwicklung dazu und bin ich dann halt einfach ein "Spätzünder" oder ist das irgendwie unnormal?

Danke!

IOsabe(lxl


Hallo Leusid,

nur hierzu etwas:

Vielleicht sollte ich noch hinzufügen, dass ich irgendwie das Gefühl habe, dass "in mir" zwei Persönlichkeiten miteinander "kämpfen". Einmal der kleine jugendliche Junge und einmal der selbstbewusste Mann.

Das ist normal und bleibt auch so ;-). Nur solltest Du sie nicht gegeneinander "kämpfen" lassen, sondern diese Beiden "Ichs" sollten sich gegenseitig akzeptieren, respektieren und lernen miteinander auszukommen, umzugehen.

Es gibt dazu sogar in der Psychologie einige Themengebiete bezüglich des "Kindheits-Ichs" und des "Erwachsenen- Ichs". Alleine hier findest Du z.B. einige Bilder dazu: [[https://www.google.de/search?q=Kindheits+-+Ich&client=opera&hs=R1O&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0CC8QsARqFQoTCJWKkevglMcCFYuLLAod40sDmw&biw=1280&bih=670 klick]]

Enhemaligert NuEtzer .(#4b382435)


Es gibt 50jährige, die fühlen sich noch wie 25. Dein Gefühl wird sich auch nicht unbedingt mit deinem kalendarischen Alter gleichschalten, da gibt es bei den meisten Leuten einen mehr oder weniger großen Unterschied. Sprich, dein "Gefühl" kann kein stichhaltiges Kriterium bezüglich deiner Männlichkeit sein. Du könntest supermännlich aussehen und dich trotzdem jung dabei fühlen.

Das Problem liegt wohl eher in deiner Definition von Männlichkeit. Natürlich gibt es Männer, die deinem Männlichkeitsbild entsprechen, aber das bist eben nicht du. Du bist anders gebaut, so wie jeder andere auch anders gebaut ist.

Die Kunst besteht darin, sich so zu nehmen, wie man von Mutter Natur ausgestattet worden ist. Mit etwas Fleiß kannst du im Fitneßstudio noch etwas "nachhelfen". Das ist eine Frage der Motivation und ob einem das Spaß macht. Selbstbewusstsein sollte sich jedoch nicht an der Muskelmasse festmachen.

Wenn du dich umschaust, wirst du sehen, dass auch Männer, die nicht so "männlich" aussehen, Frau und Kinder haben und einen sehr glücklichen Eindruck machen.

C?ranxk1


Du solltest schnellstens damit aufhören, Dich mit anderen Männern oder Jugendlichen zu vergleichen und Dich selbst so akzeptieren ,wie Du nun mal bist, denn was anderes bleibt Dir ja eh nicht übrig!

Arbeite an Deinem Selbstbewusstsein und mache Dich mit Deinem jugendlichen Aussehen nicht kirre. Später wirst Du froh darüber sein, jünger geschätzt zu werden. Sieh auch einfach mal die Vorteile, statt nur die negativen vor das geistige Auge zu führen. Z.B. ,wenn andere mit ca. 40zig Jahren ev. eine Krise bekommen, vor allem die, die noch Single sind, immer schlechtere Chancen auf dem Markt haben zu können, hast Du immer noch den Vorteil, den Du jetzt allerdings als negatives siehst, nämlich jünger geschätzt zu werden. Nur mal so als mögl. Beispiel und bitte nicht gleich wieder zerpflücken! ;-D

Und ausserdem bist Du kein Exot, nur weil Du Dich noch nicht erwachsen fühlst. Es gibt auch 50-60zig Jährige, die noch immer nicht erwachsen sind und sich auch so benehmen, was dann allerdings nicht selten schon wieder ein riesen Vorteil sein kann.

Alles immer eine Auslegungssache.

Also Kopf hoch, weniger vergleichen und grübeln und nach vorne schauen und das Leben versuchen zu geniessen! *:)

a\tarix9


Ich glaube, dass wir noch nicht am Kern sind. Es rumort in dir, aber das was du schreibst, beschreibt es (noch) nicht.

Mit dem Vergleichen ist das so eine Sache. Wenn man sich mit einem stärkeren vergleicht, fühlt man sich schwach, wenn man sich mit einem älteren vergleicht, fühlt man sich jung. Damit will ich sagen, dass man mit dem Vergleichen vorsichtig sein muss. Haare auf der Brust, wie in den alten James Bond Filmen, entsprechen nicht mehr dem heutigen Schönheitsideal.

Ich denke, dass es an deinem Selbstbewusstsein liegt. Mit dem Selbstbewusstsein habe ich auch meine Schwierigkeiten. Aber ich habe auch meine Stärken: Ich kann gut zuhören, ich bin Computerversteher und Frauenversteher (weil sie ähnlich ticken: beide tun nicht, was man ihnen sagt und beide zicken rum).

Das Selbstbewusstsein ist nicht proportional zu den indivuellen Eigenschaften und Leistungen. Ich kenne Leute, die ein Selbstbewusstsein bis zum dorthinhaus haben, aber nichts können!

Etinfach P6erfJekxt


Hey Leusid,

dein Problem kenne ich nur zu gut. Ich bin nicht viel jünger als du und hatte vor wenigen Jahren genau dieselben Selbstzweifel.

Stelle dir bitte mal zwei Fragen:

Möchtest du ein 28 jähriger Mann sein, der immer nur kindisch ist?

Möchtest du ein 28 jähriger Mann sein, der immer nur alles ernst und nüchtern erwachsen sieht?

Für mich kam damals nichts von beiden in Frage, es ist für mich besonders wichtig, immer auf die Situation passend reagieren zu können.

Zu dem Thema "Vergleich mit anderen":

Das ist etwas was du dir so schnell wie möglich abgewöhnen solltest, weil es dich nicht glücklich machen wird.

Klar sehen manche 14 jährigen schon aus wie Hulk, aber trotzdem sind sie noch Kinder/Jugendliche und deine Lebenserfahrungen machen dich um einiges erwachsener als sie.

Wenn du trotz aller Bemühungen es nicht schaffen solltest dich nur noch mit dir selbst zu vergleichen, im Sinne von "Wo stand ich vor einem Jahr, wie viel habe ich mich bis heute weiterentwickelt näher an meine Träume heran" dann bleibt nur noch eins:

Ab in's Fitnessstudio und trainieren bis du die Statur aufgebaut hast, die dich stolz in Badehose am Strand lang laufen lässt. Ich habe damals auch 8 Wochen lang das härteste Training meines Lebens durchgezogen und habe mich danach und auch währenddessen so gut gefühlt, dass mein Selbstbewusstsein fast schon ein krankhaftes Ausmaß erreicht hatte.

Es ist einfacher als du denkst, alles was du brauchst ist den tiefsitzenden Wunsch zur Veränderung.

Falls du noch ein paar Tipps haben möchtest, darfst du mir auch gerne eine PM schreiben, ich würde dir gerne helfen, dein Selbstbewusstsein weiter aufzubauen.

Liebe Grüße

Sebastian

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH