» »

Gequälte und zu Tode gequälte Kinder lassen mich nicht mehr los

J%aal ma_ hat die Diskussion gestartet


Hallo,

kennt ihr den Fall Karolina? War schon Jahre her und ich muss bis heute sehr oft an die Qualen der Maus denken. Es zieht mich richtig herunter.

Seit ein paar Tagen geht es mir psychisch sehr schlecht und ich wollte mich mit YouTube ablenken mit Kinder- und Tierfilmen. Die liebe ich einfach.

Irgendwie kam ich dann auf einen Titel, in etwa die Geschichte von ... Weiß nicht mehr. Naiv wie ich war, dachte ich, es geht um ein Video von der Babyzeit bis aktuell. Nein, sie wurde brutal gequält und ermordet. Von ihrer Mutter.

Dann kam ein Video nach dem nächsten. Ein autistisches Kind, dass wohl immer brutal war. Dann sah man ein Video von dem Kleinen, wie er im Kindergarten im Gang steht, einfach nur da steht, ganz eingeschüchtert, während die Kinder um ihn herum tobten und spielten. Er starb, weil die Eltern ihn schlugen, in einen Schrank sperrten und verhungern ließen. Dieser Blick des Kindes. Er sah fast so aus wie mein Vierjähriger, unser Wildfang.

Man sah Bilder von verhungerten Kindern, von Kindern, die grün und blau geschlagen wurden, misshandelt wurden mit Zigarettenkippen, mit dem Po auf die heiße Herdplatte gedrückt, heiß gebadet, Kopf dabei unter Wasser gedrückt. Finger- und Fußnägel ausgerissen. Haare ausgerissen.

So viele Kinderschicksale, die mir nicht aus dem Kopf gehen, und die Kinder, die jedes Jahr den Hitzetod im Auto sterben.

Was sind das für Menschen? Keine Ahnung, weshalb ich immer weiter geklickt habe und nicht einfach raus bin.

Aber die Bilder verfolgen mich und lassen mich nicht mehr los. Täglich sollen in Deutschland zehn Kinder an Misshandlungen sterben. Jeden Tag!

Dann kam noch eine Beschneidung bei Mädchen und Jungs. Ich heulte stundenlang. Weshalb macht man so etwas? Kann niemand diese Leute aufklären? Viele Jungs haben das "Glück" dass der religiöse "Wahn" unter Vollnarkose gemacht wird. Viele Jungs aber müssen es so über sich ergehen lassen, genauso wie die Mädchen. Und viele sterben daran.

Wie kann man da helfen? Kann man irgendetwas tun? All diese misshandelten Kinder tun mir so leid. Fühle ich mich deshalb so nutzlos? In einem anderen Faden habe ich geschrieben, dass ich seit ein paar Tagen am Ende bin und ich glaube, das fing mit diesen grausamen Videos an, die der grausamen Wahrheit entsprechen.

Es muss doch etwas zu machen sein, oder? Viele sehen weg, das würde ich nicht tun. Aber aktiv etwas machen gegen diese Quälereien? Klar, allen Kindern kann nicht geholfen werden, aber geht denn überhaupt nichts?

Habe ständig Karolina, die wirklich über Monate die Hölle erlebt hat im Kopf. Ich sage mir immer, sie hat seit Jahren endlich Ruhe, dennoch kann ich sie nicht vergessen. Und der süße Junge, wie er im Kindergarten stand und die Erzieherin bestätigte, dass es ein ganz ruhiges Kind war.

Oder das kleine Baby, glaube es war 4 oder 5 Monate alt. Wurde von Papa und Opa vergewaltigt, in die Höhe gehoben und fallen gelassen. Es durfte sterben und die Verwandten verweigerten, dass sie ein Grab gekommen soll. Sie hat nun eines. Eingezäunt, damit ihr niemand Blumen oder Tierchen ans Grab legen kann.

Bitte macht mich wegen diesem Post nicht nieder. Bin fertig genug.

Geht es jemandem ähnlich? Wie geht ihr mit solchen Schicksalen um?

Antworten
n8imure88


Du solltest dir dringend psychotherapeutische Hilfe suchen. Ich habe auch deine anderen Beiträge gelesen. Lass dir helfen!

J)a[almxa_


Das ist deine Antwort. Die Kinder sind dir egal? Finde ich sehr kaltherzig. Aber gut, muss auch solche Menschen geben und ich bin seit dem Tod meines Sohnes in Behandlung. Würdest du wissen, wenn du die Fäden richtig gelesen hättest.

Skhojxo


Schau mal hier:

[[http://www.werner-eberwein.de/medien/texte-mainmenu-68/45-traumata-und-traumafolgen.html]]

Für mich klingt das, was Du schreibst (hier und in Deinen anderen Fäden), als wärst Du eventuell bei einem Traumaspezialisten am besten aufgehoben.

Zu einem gesunden Seelenleben gehört die Fähigkeit der Verdrängung. Klingt schräg, ist aber so. Du bist ganz und gar aufs Elend fokussiert und auf die Angst vor dem nächsten Schlag. Du fühlst Dich kein bisschen sicher, und alles trifft Dich ganz unmittelbar.

Du hast ein Kind. Für dieses Kind ist diese starke Elendsfokussierung wirklich richtig schlecht. Such Dir Hilfe.

Sbhojo


Du hast ein Kind.

Du hast ein kleines Kind.

S_ho"jo


Das ist deine Antwort. Die Kinder sind dir egal? Finde ich sehr kaltherzig. Aber gut, muss auch solche Menschen geben (...)

Puh, das ist schrecklich giftig.

JuudiDth1x978


Das ist deine Antwort. Die Kinder sind dir egal? Finde ich sehr kaltherzig.

Auf die Kinder geht sie gar nicht ein, deshalb kannst du nicht wissen ob sie ihr egal sind, es geht ihr um dein Wohl.

Jaalma, sag mal, was ist denn da los bei dir? Ich hab deinen anderen Faden auch gelesen, das macht mich sehr betroffen. Es scheint dir überhaupt nicht gut zu gehen, verständlicherweise. Magst du ein wenig schreiben?

BielaGfonxte


Die Kinder sind dir egal? Finde ich sehr kaltherzig. Aber gut, muss auch solche Menschen geben und ich bin seit dem Tod meines Sohnes in Behandlung

Jaalma, niemand ist kaltherzig, nur weil er sich nicht vor Gram selbst verzehrt. Wir werden mit dem Unheil der Welt konfrontiert, das wir aus eigener Kraft nicht abstellen können. Die einzige Möglichkeit ist, dem mit Gleichmut gegenüber zutreten, das eigene Schicksal anzunehmen und in die Zukunft zu schauen. Ich wünsche dir, dass auch dir das gelingt. Dabei muss ich an eine Nachbarin denken, die ihre Tochter bei einem Verkehrsunfall verloren hatte. Sie versuchte, ihr Leben neu zu arrangieren, das Positive und Schöne jedes Tages zu erkennen. Aber dann meinte sie einmal: "Heute ist schon das 10. Mal, dass sie an ihrem Geburtstag nicht zu Hause ist!" Damit hat sie ihr Schicksal angenommen, ohne etwas zu verdrängen.

Euhemmalige5r Nutz\er (#4588x71)


Jaalma, Dir wollen in Deinen Threads alle helfen. Mach das bitte nicht mit solchen Bemerkungen

Finde ich sehr kaltherzig.

zunichte. @:) Wir wissen alle, dass es Dir schlecht geht.

n(iYmuej88


Es ist Verdrängung, und das ist notwendig - weil es das eigene Seelenheil schützt. Weil ICH daran nicht im geringsten etwas ändern kann. Irgendwo werden immer geschlagen und gequält werden.

Es sterben Menschen im Krieg, kleine Kinder und alte Leute

Menschen suizidieren sich,

Menschen verhungern,

Menschen arbeiten unter beschisstensten Bedingungen, unter dem Einfluss von Gift

Menschen werden vermisst und kommen nie mehr wieder...

Das alles passiert jeden Tag auf der Welt. Und würde ich jedes dieser Schicksale an mich ranlassen, würde ich zugrunde gehen. Das ist ganz normal. Man kann sich dafür einsetzen, dass einiges besser wird (Arbeitsbedingungen zB) aber man kann niemals alle Schicksale abwenden. Das ist nicht möglich, für niemanden. Das kann man annehmen, oder auch nicht.

J]aalxma_


@ Judith,

nein, ich werde nicht mehr schreiben. Hier bin ich eine schlechte Mutter für mein Kind, als ob ich nicht genug mit den Sternenkindern zu kämpfen hätte. Ich hoffe, du verstehst, dass es mich hier nicht weiterbringen wird, etwas zu schreiben. Im Gegenteil. Man bekommt noch mehr eine rein. Genau das, was ich momentan brauche. Dir alles Liebe.

E~hemali|ger NuOtzer (#45-88a71)


Hier bin ich eine schlechte Mutter für mein Kind

Das hat niemand geschrieben, das ist einzig und allein Deine Interpretation. Weil Du es gern so interpretieren willst, es passt nämlich ganz wunderbar in Dein Bild von Schuld und Sühne.

J4aal9max_


Shojo, mehr sage und schreibe ich nicht mehr.

Ich wollte nur wissen, wie andere mit solchen Nachrichten umgehen. Wen hier niemand eine Antwort dazu geben möchte, ist der Thread sinnlos und ich lasse ihn ab sofort links liegen. Habe genug andere Dinge, die ich aufarbeiten möchte.

E,hem(aliug&er Neutzer (#458[871)


Shojo schrieb:

Für dieses Kind ist diese starke Elendsfokussierung wirklich richtig schlecht.

Da geht es um eine Verhaltensweise von Dir (und Du willst wohl nicht ernsthaft behaupten, dass diese Verhaltensweise in irgendeiner Weise konstruktiv in Bezug auf Dein Seelenheil ist?). Nicht um Deine generellen Qualitäten als Mutter.

Aber gut. Ich möchte auch kein Antwort dazu geben, was ich davon halte, sich auf youtube den Schmerz der Welt reinzuziehen, bis man "stundenlang heult". Heulen ist nämlich auch nicht sonderlich konstruktiv, damit verbesserst Du die Welt kein Stück, zerstörst nur Deine eigene.

Joudit h197x8


@ Jaalma_

Dein Titel sagt, dass dich das nicht loslässt, das kann ich sehr gut verstehen, so etwas zu sehen ist ja auch nicht leicht zu verkraften. Zufälligerweise bin ich gestern über einen ähnlichen Beitrag auf YouTube gestoßen (weil ich den Jodie Arias Fall seit Jahren verfolge und die Updates 2015 sehen wollte, da war ein ähnlicher Beitrag wie deine erwähnten in der Sidebar), das fand ich auch sehr schockierend und abstoßend. Ich habe nicht so ein gutes Elternhaus gehabt und mich deshalb in der Hilflosigkeit und dem Ausgeliefertsein der Kinder gut wiederfinden können.

Ist es vielleicht das, was dir auch zu schaffen macht? Oder beziehst du das alles auf deinen eigenen Kinder in dem Sinne, dass du Schuldgefühle hast? Also natürlich nicht, dass du ihnen Schlimmes angetan hast aber du sie hättest mehr schützen müssen (vor was auch immer und wenn es nur zu wenig Liebe ist)?

Und wenn du merkst, dass dir das nicht gut tut, dich zum weinen bringt, obwohl du eh schon so angeschlagen bist, dann sieh es dir besser nicht an. Ich würde mir auch kein Video über Vergewaltigungen oder Tierquälerei ansehen weil ich damit nicht umgehen könnte. Entschuldige diesen blöden Vergleich, es geht nur darum, zu meiden was man nicht verkraften kann. Wenn die Saat erst mal im Kopf gepflanzt ist, dann bekommt man das so schwer wieder raus, vor allem wenn man insgesamt schon sehr instabil ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH