» »

äpfelchen und die Klinik

äMpfelxchen


Heute kam nichts...

Jetzt hangel ich mich also zu Freitag und hoffe, dass ich da mehr erfahre. Ansonsten habe ich Freitag auch frei, aber bin ich nicht vielleicht zu ungeduldig? :=o :=o |-o %:|

äypfselchxen


Ui, es geht ein bisschen vorwärts!

Leider nicht bzgl. der Klinik, die schweigen immer noch, aber dafür, wie das an der Uni ablaufen könnte.

Ich habe mir halt auch echt ein dummes Semester ausgesucht... ich mache ja gerade Praktikum und im nächsten Semester schreibe ich dazu dann einen Praktikumsbericht in Form eines Forschungsberichts. Das Seminar wird nur jährlich angeboten und dann würde sich alles verschieben bzw. wäre auch mein Praktikum viel zu lange her, wenn ich das Seminar besuchen könnte und da war jetzt die Überlegung, wie man da eine Alternative schaffen könnte.

Wie es aussieht, klappt das dann auch wohl :)z .

Wie genau, ist noch unklar und vielleicht wird es noch einmal problematisch, wenn ich den Bericht so abgeben muss, dass ich ihn eigentlich in der Klinik schreiben muss, was ja vielleicht auch gar nicht geht, aber dazu weiß ich noch nichts.

Jetzt warte ich noch sehnsüchtiger auf eine Rückmeldung von der Klinik, ob und wann, damit ich in der Uni genauere Angaben machen kann. Das lief jetzt auch alles anonym über eine Kommilitonin, die im FSR sitzt und sich da für mich eingesetzt hat.

Ich habe mir überlegt, dass ich am Freitag mal da in der Klinik anrufe, ob die was wissen... oder ist das zu ungeduldig und aufdringlich? Das letzte Gespräch ist 2 Wochen her und da hätten eigentlich die Berichte aus den anderen Kliniken in den nächsten Tagen kommen und das alles im Team besprochen werden sollen...

Aber zumindest ging es ein bisschen vorwärts :)z .

p@elztyier8x6


Ich denke nicht, dass das aufdringlich ist, das zeigt ja nur dein Interesse. Plus, du musst natürlich wegen dere Uni auch planen können.

Achtarmige, hast eine PN...

äMpfelcmhexn


Ja, ich glaube, ich mach das..

Heute ist ein bisschen ein schöner Tag. Hab eine 1,0 in einer Klausur bekommen. Irgendwie macht mich das glücklich.

Manchmal zweifel ich dann, ob ich wirklich zu unfähig bin zu studieren hab eben einen ziemlich guten 1-er-Schnitt,, aber mittlerweile weiß ich tief in mir, dass ich es bin und jetzt wirklich nur vor mich hin krabbel und letztendlich zwischendrin ja auch immer wieder zusammenbreche. Einmal ja mit Krankenhaus, die anderen Male zwar Zuhause, aber wirklich so heftig, dass ich so große Angst vor mir hatte wie noch nie.

Ich muss diese Zweifel unterbuttern.

phelzti,er8x6


Herzlichen Glückwunsch zu deiner Note!

Ähm- "achtarmige"....tja, ich fürchte, das war eine spontane Bekundung meines ipads (Auto"korrektur")... Wollte eigentlich nur ach ja -... schreiben...

ä]pf]eElch{exn


Danke :)

Ich bin auch ganz froh, dass ich das Semester jetzt doch irgendwie geschafft habe. Das extreme Hoch von gestern, dass ich unbesiegbar bin und doch alles schaffen kann, ist aber doch mehr verflogen. Ich freue mich ja immernoch (und endlich mal keine Stimme, die sagt, ich hätte es besser machen können. Das ist sonst nämlich immer der Fall, auch bei 1,3 -.-), aber ich merke, wie furchtbar müde ich bin. Und dass ich nicht mehr kann.

Eigentlich auch all dieses Ungewisse nicht mehr kann. Wenn ich nicht gerade arbeite, lerne ich für die MPU und die Panik und die Angst vorm Versagen verschlingt mich, weil ich nicht so genau weiß, wie stark ich noch bin, wenn ich da durchfallen sollte... ob ich dann doch vielleicht wieder ALLES hinschmeißen will, bei einem erneuten Stempel, wie schlecht ich doch bin

Der Termin steht, aber falls dort jemand absagt, bekomme ich Bescheid und könnte spontan früher. Will ich eigentlich so gerne, weil ich wieder atmen können will, aber ich bin noch am lernenlernenlernen und wahrscheinlich werde ich nie denken, dass es genug ist? %:| %:|

Morgen rufe ich da an. Bin schon wieder auf dem Weg zur Arbeit bis 21 Uhr, danach fahre ich ausnahmsweise mal zu mir nach Hause, komme aber erst gegen 1.30 Uhr da an und morgen rufe ich dann da an.

äppfWelchxen


Hm, hier passiert leider noch nicht viel.

Eine Klinik hatte wohl Probleme meine Unterlagen weiterzugeben und das hat sich so gezogen. Nachdem die da nachgebohrt haben, kamen die letzte Woche an und die haben wohl schon über mich geredet, aber mehr wollte mir die Frau am Telefon nicht sagen, sondern erst noch einmal Rücksprache mit einer Therapeutin halten.

Ich soll am Montag um 14 Uhr anrufen. Mal schauen, wie ich das hinkriege, bin da eigentlich im Praktikum und arbeite halt bis abends.

Ja, so viel kann ich leider noch gar nicht berichten. Ist ein bisschen frustrierend, weil ich immer noch in sehr vielen Punkten meines Lebens in der Schwebe hänge, aber joa...

Wir vermuten hier in der WG auch gerade, dass wir vor die Tür gesetzt werden, weil der Vermieter das schon angedeutet hat und sich seit 4 Monaten auch nicht mehr um uns kümmert. Waschmaschine kaputt, ein Mitbewohner hat keinen Mietvertrag, obwohl der eben schon Monate bei uns wohnt, 2 Zimmer stehen jetzt leer bzw eigentlich nur eins, aber da der Vermieter sich nicht um uns kümmert, weiß er gar nicht, dass wir einen Nachmieter haben oder geht zumindest nicht darauf ein. Wir versuchen immer zwischendurch Kontakt aufzunehmen, aber außer der Aussage, dass sich der Hausverwalter darum kümmern wird, ist jetzt halt monatelang nichts passiert. Das wäre ganz furchtbar... momentan ist mein Zuhause das einzige, was ich habe.

Klar, so schnell geht das wohl nicht, dass er uns rausschmeißen kann und noch ist nichts offiziell, aber ich habe trotzdem Angst... wenn es passieren sollte, gehen wir natürlich erstmal zum Mieterschutz, aber sind einfach so viele Dinge auf einmal, die unsicher sind und beantwortet, wie mein Leben weitergeht...

dganaex87


So ein Chaos. Lass das mit der Wohnung mal deine MItbewohner richten, die sind ja genug. Ist jemand im Mieterschutzbund? Dann wäre das eine gute Adresse.

Ansonsten ist Montag ja absehbar und die MPU steht auch. Eiegntlich schwebst du schon gar nicht mehr so. ;-) Gratlation zur 1. @:)

ä6pfe`ljchen


Ja, nicht mehr so sehr wie zu Anfang des Threads. Im Prinzip warte ich ja schon seit Wochen auf Neuigkeiten und kaum mache ich den Thread auf, gehts vorwärts. So wie mit dem Bus: wenn man sich eine Zigarette anzündet, dann kommt er :D

Ich bin einfach optimistisch, dass am Montag gute Neuigkeiten kommen. Ich habe mich dumm und dämlich geschrieben, wer ich bin und was meine Motivation ist. Nicht verharmlost, sondern schon ehrlich alles geschildert, aber eben auch beschrieben, wie motiviert ich bin und wie sehr ich alles verändern will.

Zwischendurch kam immer die Angst, dass ich vielleicht zu ehrlich war, zu viele Baustellen da sind und gerade das mit den Drogen und meinen Suizidgedanken sehen die ja als Knackpunkt, aber meine tiefergehenden Aussagen speziell zu den beiden Punkten fand ich wirklich gut. Und ehrlich, ich kann also doch positiv sein ohne lügen zu müssen :)z

dyanaUe8x7


SEHR gut. UNd du wärest nicht die erste da mit Suizidgedanken und Drogenproblemen...

äNp>felYchexn


Ne eben. Die wollten halt nur eine genauere ¨Stellungnahme¨ von mir, wie genau ich da meinen Umgang sehe, etc.

Ich habe den Text meiner Beraterin gezeigt und die war voll begeistert und fühlte sich selbst sogar motiviert, weil ich so motiviert klang :D

Eigentlich ja auch doch noch was von einem Arzt, aber das kann ich ja nicht liefern. Hoffentlich sagen die mir am Montag nicht, dass sie es immer noch wollen. Sonst zieht sich das alles noch viel mehr und eigentlich wäre ich ja fast schon gerne ganz bald weg.

Das Praktikum lenkt mich auf der einen Seite wirklich gut ab, ich bin permanent beschäftigt, aber gleichzeitig laugt es mich eben doch sehr aus. Körperlich und psychisch. Ich habe jetzt circa die Hälfte und es macht mir Spaß, aber ich freue mich doch ein bisschen, wenn ich mal wieder nichts tun muss. Ich schlafe so viel und gleichzeitig so wenig. Weil ich so schlecht einschlafe und dann so gerädert bin, wenn ich aufwache und eigentlich sind es wirklich nur knapp 6 Stunden.

ä!pfelgchexn


P.S. Manchmal oder vielleicht sogar ganz oft macht mir meine Entschlossenheit auch ein bisschen Angst. Ich habe bisher nie meine Kraft für etwas anderes verwendet als mich zu zerstören...

Und jetzt bin ich noch mehr in diesem Zwischenbereich gefangen als jemals zuvor. Weil natürlich kann ich es nicht umsetzen, sonst bräuchte ich ja gar keine Klinik, aber die gute Stimme kommt immer öfter. Die böse Stimme wird natürlich trotzdem immer lauter und manchmal springe ich innerhalb von Sekunden, aber letztendlich fühle ich, dass ich nicht mehr kann und freue mich sogar irgendwie auf die Klinik, an mir arbeiten zu können, Abstand vom Studium zu haben und mal nicht perfekt in den Alltag zu passen und funktionieren zu müssen, mich ständig zusammenreißen zu müssen. Ich will wissen, was da in mir ist, das dafür sorgt, dass ich so bin wie ich bin. Da ist zwar auch Angst, aber viel mehr die Hoffnung, dass ich wirklich mal etwas verändern kann, intensiver als jetzt, weil ich dann in Sicherheit bin vor mir selbst und geschützt bin, wenn ich wieder abdrifte und die Kontrolle verliere.

dwanNaex87


Das freut mich so zu hören. Es klingt so als hättest du endlich tief drinnen in dir den Entschluß gefasst etwas zu ändern und das ist ja mal mindestens die halbe Miete. Ich bin stolz auf dich. :-D

T#OIFxU


Glückwunsch zur 1 :-D Und ich bin auch stolz auf Dich :)_

plelzRtierx86


Und ehrlich, ich kann also doch positiv sein ohne lügen zu müssen :)

:)^ Das ist ein großer Schrit, Glückwuscnh dazu. Es zeigt, dass sich deine Wahrnehmung/Perspektive verändert hat ohne dass sich die Situation konkret breits stark verändert ändert - und zwar in eine Richtung, die dir bei der Bewältigung deiner Probleme enorm helfen kann.

Alles Gute!

@:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH