» »

äpfelchen und die Klinik

d]anaze87


Dann lass es heute gut sein. Grundsätzlich finde ich die Idee nicht schlecht, aber wenn heute so ein Moppelkotzetag ist solltest du heute was ruhiges tun und alles andere sein lassen. :)_ :)_

äspfelxchen


Naja, heute geht ja eh nichts mehr :-) .

Bin gerade Zuhause die Tür rein und kann gar nicht mehr viel machen, muss morgen um 8 Uhr wieder raus %:| ;-D .

Es sind nur so allgemein die Dinge, die mir durch den Kopf gehen und schwierig sind.

Teilweise wünsche ich mir, mal komplett Zuhause zu sein und einfach mal Dinge erledigen zu können. Immer alles zwischen Tür und Angel, in der Bahn (am allerschlimmsten!), auf dem Sprung, das nervt, aber wird sich halt auch nicht ändern.

Welche Idee genau findest du nicht schlecht? Mit dem Telefonat?

dua_nae?8x7


Mit den Überstunden und der Zeit zum telephonieren. Ansonsten würde ich zwischendurch in einem Buch oder so Fragen oder Ideen für ein Gespräch mit der Therapeutin notieren.

Und ansonsten kannst du ja früh ins Bett, ich geh auch bald, ich muss um sechs hoch. ;-D ;-D

ä2pfelc0hen


Achso ja!

Dann komm du morgen auch mal gut aus dem Bett raus! :)* :)_

ärpfelPchexn


Ich bin jetzt schon weiter mit dem ganzen Thema.

Die Unterlagen könnte ich ab Mitte Oktober besorgen und dann würde sich das zwar nach hinten verschieben, aber nur minimal, weil die Aufnahme recht schnell (ca. 2 Wochen) geht, wenn alles drumherum erst einmal geklärt ist.

Ein Problem gibts da noch, mein Gewicht. Keine Ahnung, was ich da machen soll. Ich soll einen Mindest-BMI haben, eben weil die eigentlich nicht auf Essstörungen spezialisiert sind.

Man könnte jetzt ganz einfach sagen: Mädel, dann nimm halt zu.

Tja, so leicht ist das nicht, gerade ist gar nichts leicht..

äxpf8elcxhen


Das soll jetzt aber nicht so klingen, als würde ich alles verweigern wollen, gar nicht!

Ich will immer noch in die Klinik, aber ich habe Angst, dass ichs nicht schaffe. Auch mit der Essstörung.

Mein Gewicht, mein Essen, alles. Ich weiß, wie viel ich essen muss, ich habe so viel in den Kliniken vorher gelernt, aber ich kanns nicht umsetzen und ich habe Probleme mich mit dem Gewicht zu arrangieren, was ich haben muss, um dorthin zu können...

Deshalb muss ich denken, aber gerade kann ich nicht denken bzw. wenn ich es tue, dann komme ich nur tiefer in eine Gedankenspirale, die ich momentan einfach nicht händeln kann. Nicht mit allem, was drumherum noch läuft, weil ich wirklich am Limit bin. Momentan habe ich auch mit niemandem mehr zu diesem Thema Kontakt, weil meine Anlaufstelle Zuhause war die Beratungsstelle und da konnte ich auch schon ziemlich offen sein, glaube ich, aber da ist ja erstmal ausgesetzt. Das Einzige, was ich tue, ist hier schreiben. Meine Freunde wissen auch (bis auf Einzelne) gar nicht, dass ich alles in Bewegung gesetzt habe, damit ich wieder in die Klinik kann.

Wieder Heimlichtuerei... und das zieht mit sich, dass ich mit den Gedanken fast alleine bin und ich schaffs einfach nicht die zu sortieren. Die Ängste, die Zweifel und die Hoffnungen, alles zusammen und mittlerweile fühlt es sich für mich nur noch an wie eine mächtige Flut.

Ich schaffs gerade nicht noch ein Fass alleine aufzumachen und irgendwie damit klarzukommen und das ist irgendwie ziemlich hart...

dpanaex87


Nun ja, das ist ja erstmal eine Perspektive. Sieh zu das du das mit dem Psychiater in die Gänge bringst und denk erstmal nicht an dein Gewicht (haha ich weiß), von dran denken nimmst du auch nicht zu sondern eher ab. Dann frühstückst du die MPU ab, eine Baustelle weniger und dann kommt ja der Urlaub mit Freunden oder? Kannst du mit denen reden und denen erzählen das du für deinen Kreislauf oder was auch immer unbedingt regelmäßige Mahlzeiten brauchst die auch zusammen eingenommen werden? Mir jedenfalls ging es immer leichter von der Hand in Gesellschaft zu essen wenn alle fröhlich waren. Und dann guckst du erst nach dem Urlaub wieder auf eine Waage.

äqpfe<lchexn


Das Problem ist nicht, dass ich nicht zunehmen kann körperlich, sondern dass ichs auf der einen Seite nicht will...

Ich habe Angst vor meinem Körper und meine eigene Wahrnehmung von meinem Körper ist furchtbar.

dQanaex87


Das weiß ich doch, aber deine Wahnrehmung ist ja auch von deinem Umfeld und deiner momentanen Lage abhängig. Wenn es dir insgesamt besser geht, du irgendwas geschafft hast oder so, dann konntest du dir im Gegenzug bisher immer ein wenig mehr erlauben. Vielleicht klappt es also eher in dem du an deinem Umfeld drehst, denn deine Wahrnehmung zu drehen ist ja der Grund für den Aufenthalt in der Klinik.

äcpfel$chexn


Wie meinst du das?

Ich weiß nicht, ich glaube aber, dass ich mich momentan so auf die Essstörung wieder fixiere, weil mir hier nichts anderes mehr bleibt. Gedanklich bin ich einfach wieder tiefer reingerutscht, aber schon seit Langem und durch den vielen Stress ging das Gewicht einfach mit runter. Zwischendurch habe ich halt immer noch immer wieder so heftiger Probleme mit Wassereinlagerungen, bei der Hitze war es ganz schlimm. Ich frage mich auch, ob da irgendwas schon kaputt ist, weil es wirklich extrem war. Natürlich habe ich weiter getrunken und versucht, mich nicht davon beirren zu lassen, aber das ist gar nicht so einfach...

Diesmal hatte ich wirklich einen heftiger Wasserbauch und sah aus wie schwanger, wirklich. Ich dachte auch erst, dass ich meine Tage bekomme, da kommen dann immer ca. 3kg drauf, aber das Gewicht ging höher und höher und meine Tage blieben mal wieder aus. Ich hatte sie früher mal ganz lange gar nicht, 2012 nach der Klinik dann besser und teilweise fast schon regelmäßig, wenn auch mit einem Abstand von 6 Wochen, aber jetzt - keine Ahnung.

Und ich habe weiter getrunken und weiter und kam täglich locker auf 2l, musste aber trotzdem nur morgens und abends auf Toilette. Jetzt gehts wieder runter und damit wird mein Körpergefühl auch wieder besser, das ist also ziemlich davon abhängig, was die Waage sagt. Und Wiegen sein lassen ist momentan wieder schwer...

In meinem Umfeld ist meine Statur gar kein großes Thema. Meinst du das oder meinst du allgemein, was um mich herum passiert? Wenn was gut klappt, etc.?

Der Freund, der mit in Urlaub kommt, der weiß übrigens über mich schon ziemlich Bescheid, aber ich kann ganz schön grantig werden, wenn mir jemand in mein Essverhalten pfuschen will |-o .

Ich weiß nicht, ich leide einfach momentan sehr daran, wenn mein Gewicht Murks macht und auch darunter, dass ich momentan ganz schön viel esse, es aber eigentlich gar nicht will und lauter so Sachen. Ich glaube, ich suche eine Möglichkeit, wieder Kontrolle über mich auszuüben und bin deshalb an der Essstörung wieder so dran. Das Praktikum, die MPU, das Thema Klinik - gar nichts habe ich momentan unter Kontrolle.

Ist aber auch nur eine Hypothese.

d}apna{e887


Eben das mit der Kontorlle meinte ich. gerade ist halt so Chaos gepaart mit dem Gefühl das du nichts hinbekommst, da versuchst du es wieder auf dem weg den zu schon kennst. Deswegen dachte ich im Urlaub wäre eine gute chance wieder eine andere Abfahrt zu nehmen denn zum einen hast du keine Waage dabei, zum anderen ist die MPU schon durch und zum letzten hast du über das was gerade passiert Kontrolle. Wenn du dann darum bittest das er selsbt drei Mahlzeiten am Tag einnimmt und keine wegen fahren oder so auslässt, damit du immer die chance hast einzusteigen könnte es klappen, denke ich. Einfach weil du dich mit der Welt wohler fühlst und weniger das Gefühl hast zu schwimmen.

Gut das du weiter getrunken hast. By the Way. :)^

ä<pfDelchxen


Ja, das kann sein. Zumal ich in der Essensplanung ziemlich drin stecke ;-D . Die Zeit ohne Waage zu sein macht mir Angst und ist dabei gleichzeitig erleichternd, glaube ich. Ich neige dann nur eher zu zu wenig essen...

Hm, ich frage mich aber auch, was passieren würde, wenn mit der Klinik alles gehen würde außer mein Gewicht. Ob die mich nehmen würden, wenns dann drauf wäre und wenn ja, wie ich das drauf bekommen könnte. Hm.

Mit dem Trinken, das finde ich auch gut. Ist mega anstrengend und mein Trinkverhalten blökt auch ziemlich oft rum und ich kann oft nur bestimmte Sachen trinke und andere machen mir weiterhin Angst, aber es ist ein krasser Gegensatz zu früher! Ich glaube wirklich, dass war damals richtig knapp, so körperlich.

dEana$e87


Hm, ich frage mich aber auch, was passieren würde, wenn mit der Klinik alles gehen würde außer mein Gewicht. Ob die mich nehmen würden, wenns dann drauf wäre und wenn ja, wie ich das drauf bekommen könnte. Hm.

Ich würde lieber keine Wette daraus machen...

äYpfFelchxen


Naja, das ist halt der momentane Zustand. Keine Ahnung.

Ich wurde jetzt per Mail benachrichtigt, dass ich das Schreiben auch von (m)einem Hausarzt anfertigen lassen kann, aber gut, bin halt trotzdem erst ab Mitte Oktober wieder Zuhause. Bis zum Praktikumsende habe ich jetzt kein frei mehr außer für die MPU, aber die ist nicht bei mir Zuhause und meinem Arzt und komme freitags abends nach Hause und fahr sonntags in den Urlaub.

Vielleicht schaffe ich es freitags früher zu kommen und direkt zum Arzt zu springen, aber boah. Alles stressig. Von hier wo ich gerade bin brauche ich 3 Stunden zu mir nach hause mit den Öffentlichen und habe eigentlich freitags mittags noch einen anderen Termin. Ich springe echt nur noch durch die Gegend %:| .

Dann wäre ich zumindest vor dem Urlaub beim Arzt gewesen und der hätte Zeit das zu schreiben. Wenn ich wieder in Deutschland wäre, dann könnte ichs direkt an die schicken.

Die haben auch vorgeschlagen, dass ich zu irgendeinem Arzt gehe, aber die wollen Informationen zu Themen, die ich nicht mal eben irgendjemandem erzähle. Ich bin genervt, wirklich.

Ich glaube auch, die warten gerade, dass ich irgendwas tue, aber ich bin komplett blockiert {:( .

Hatte auch gerade versucht, eine Mail zu formulieren, aber ich finde keine Worte und habe Angst, auf Unverständnis zu stoßen, weil ich nicht zu irgendeinem wildfremden Arzt gehe. Meine Gründe dafür sind zwar teilweise berechtigt, aber teilweise auch so lapidar und gestört.

Ich kann nicht einmal hier erklären, was ich eigentlich sagen will. Dieses ständige Konzentrieren auf so viele Themen gleichzeitig schaffe ich gerade nicht mehr.

Mittlerweile würde ich sowieso gerne mal mehr Infos von der Klinik haben als die von der Internetseite. Sowas wie eine aktuelle Hausordnung und so, ob ich gerade für etwas kämpfe, was ich wirklich wirklich will oder nicht.

dKanaae8x7


Ich glaube auch, die warten gerade, dass ich irgendwas tue, aber ich bin komplett blockiert {:( .

Hatte auch gerade versucht, eine Mail zu formulieren, aber ich finde keine Worte und habe Angst, auf Unverständnis zu stoßen, weil ich nicht zu irgendeinem wildfremden Arzt gehe. Meine Gründe dafür sind zwar teilweise berechtigt, aber teilweise auch so lapidar und gestört.

Du, klar warten sie, was sollen sie auch sonst tun? und mal im Ernst, die arbeiten mit psychisch kranken Menschen, meinst du nicht das gestört ziemlicher Standard sein dürfte? Versuch doch nicht immer so gut als möglich auszusehen. Es ist dir doch auch nicht geholfen wenn du versuchst zu genügen und die nehmen dich auf und können dir dann am Ende gar nicht helfen. Die müssen dich schon zu sehen bekommen um eine realistische Einschätzung vornehmen zu können und dir dann auch entsprechend helfen zu können.

Wenn das mit dem Gewicht gerade nicht passt ginge ja vielleicht auch ein Klinik-Doppel. Erst gehst du zum mästen und dann mit den Kilos gleich da rein, von einer Klinik in die nächste. Weißt du, wenn du denen da wegstirbst ist das für die schlimm, aber für dich die nicht wieder zu richtende Katastrophe. Also sei ehrlich, schon in deinem Interesse.

Ich kann nicht einmal hier erklären, was ich eigentlich sagen will. Dieses ständige Konzentrieren auf so viele Themen gleichzeitig schaffe ich gerade nicht mehr.

Mach Listen auf Papier damit du nicht alles gleichzeitig vor Augen haben musst.

Mittlerweile würde ich sowieso gerne mal mehr Infos von der Klinik haben als die von der Internetseite. Sowas wie eine aktuelle Hausordnung und so, ob ich gerade für etwas kämpfe, was ich wirklich wirklich will oder nicht.

Dann bitte doch in der Mail darum und schreib denen gleich mit dazu das du leider aus den Gründen xyz dich nicht traust zu irgendeinem Arzt zu gehen sondern nur zu deinem Hausarzt willst.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH