» »

äpfelchen und die Klinik

D4é.*lixée


;-D ;-D ;-D .

Wenn ich Glück hab, singt der Piepmatz morgen mit dem Radiowecker mit. Das macht der dann so 5 Minuten und die letzten Tage habe ich das knallhart ignoriert, aber vielleicht funktioniert das ja.

Himmel, ich rede hier von 8 Uhr und tue so, als wäre das mitten in der Nacht %:| .

Dyé.l(ixée


Ich dümpel jetzt schon seit knapp 2 Stunden vor mich hin und mache sinnloses Zeug, um nicht dummes Zeug zu machen.

Es ist halt wieder diese typische Kurz-Vorher-Panik und diesmal ist es irgendwie schwerer als letztes Mal. Da sind jetzt halt mehr Emotionen.

Ich hoffe, dass meine Mitbewohnerin bald nach Hause kommt, aber das wird frühstens 23 Uhr %:| .

S`chMildkDröteX00x7


Bisher hatte ich (ja, ich gebe es zu) eigentlich nur unter Medikamenten mal einen annehmbaren Schlafrhythmus. Gut eingeschlafen, durchgeschlafen und ab 7.30 Uhr/8 Uhr wach. Das war die letzten Monate in der Klinik halt so.

Aber ne, die Medis haben doch immer zu Herzrhythmusstörungen geführt. Obwohl ich dann schon Betablocker genommen habe. Das war doch ein elendiger Kampf, irgendwas zu finden, was ich einigermaßen vertrage. So 100% gepasst hats halt aber nicht.

Das ist aber interessant.

Welche Medikamente hast du zum Schlafen den eingenommen und ausprobiert?

DYé.lié\e


Also meistens halt Neuroleptika.

Seroquel (sowohl prolong als auch das "normale"), Atosil, Truxal. Da waren die HRS verstärkt.

Dann Dipiperon (das ging, aber die anderen Nebenwirkungen waren für mich nicht erträglich (jaja) und Zopiclon auch schon, aber nicht regelmäßig, sondern nur, wenn es ganz schlimm war.

Angenehm von der Wirkung des Durchschlafens war vor allem Truxal. Das war wirklich angenehm, ich bin um 7 Uhr hellwach aufgewacht und konnte in den Tag starten. Dipiperon war okay.

Irgendwann wurde das Aufstehen aber wieder schwerer, aber das kann auch daran liegen, dass die Depression schlimmer wurde.

S.chilpdkrötze00S7


Oh super, Du kennst Dich ja total gut aus.

Hast Du Herzprobleme oder kommen die Störungen ausschließlich durch die Medikamente? Kommt das von den Medikamenten, würde ich auch wechseln, denn Beta Blocker haben eine Menge Nebenwirkungen und sollten nur eingenommen werden, wenn es keine anderen Möglichkeiten gibt.

Ist das mit Zopiclon denn auch ein Problem gewesen? Notfalls könnte man mal eine ganz andere Wirkstoffklasse austesten, die vielleicht besser vertragen wird. Tri- und Tetrazyklische Antidrepessiva werden da sehr häufig eingesetzt.

D-é4./liée


Die Herzprobleme sind bei mir rein psychisch (organisch wurde alles geklärt). Also auch ohne Medikamente haben ich schon HRS, aber mit denen noch mehr und da dann auch extrem (teilweise Ruhepuls von 180). Die Betablocker nehme ich momentan, weil ich durch meine ständige Anspannung eben eine Tachykardie habe. Nehme die aber auch nur niedrig dosiert.

Das Zopiclon wird nicht so gern verschrieben, das habe ich nur im Notfall bekommen, wenn ich "durchgedreht" bin und es abends war.

Zusätzlich nehme ich ja momentan noch Sertralin. Ob das jetzt wirklich wirkt oder nicht, keine Ahnung.

Ich weiß ja selbst, dass ich da richtig anstrengend bin, weil ich halt alles ablehne, bei dem Gewichtszunahme in den Nebenwirkungen auftaucht %:| .

Sochizldk=röte0G0x7


Ich glaube das mit dem Zunehmen wird immer als Nebenwirkung mit aufgeführt - egal ob es überhaupt von diesem Wirkstoff kommen mag oder Zufall ist. Kannst Du denn noch nicht einmal ausprobieren, reicht die lediglich als Möglichkeit aufgeführte Nebenwirkung bereits aus, damit Du ein Medikament sofort ausschließt?

Zopiclon fand ich in der Wirkung schwach, das ist wahrscheinlich wohl eher für mittelstarke Schlafstörungen geeignet.

Trotz alledem wünsche ich Dir eine erholsame Nacht!

DCé.Plixée


Ich hab halt riesige Panik, dass der Fall eintritt.

Zopiclon hat manchmal gewirkt, dann auch richtig gut und manchmal so gut wie gar nicht, erst Ewigkeiten später.

Aber irgendwann habe ich dann immer geschlafen.

Danke, Dir auch! @:)

D*é.l>iée


Was stimmt nicht mit mir?

Wieso krieg ich es einfach nicht hin? Ich frage mich, wie man für sich selbst unterscheiden kann, ob man nicht kann oder nicht will.

Will ich überhaupt anders handeln oder warte ich nur drauf, dass irgendwas so ist, das ich so handeln kann, wie ich will oder kann ich nicht anders?

Mir scheint viel zu oft, als würde ich es gar nicht versuchen.

Und eine Stimme in mir piepst, dass es falsch ist, während der andere Teil diabolisch lacht und sich die Hände reibt.

Vonwegen gut gemacht. Was ist schon gut?

S-inaSo)undsxo


16.06.1601:44

Was stimmt nicht mit mir?

Wieso krieg ich es einfach nicht hin? Ich frage mich, wie man für sich selbst unterscheiden kann, ob man nicht kann oder nicht will.

Will ich überhaupt anders handeln oder warte ich nur drauf, dass irgendwas so ist, das ich so handeln kann, wie ich will oder kann ich nicht anders?

Du wartest immer so lange bis Du handeln MISST. Dann unter Stress und Druck. Davor spielst Du "haette, wuerde, sollte" x-fach durch und leidest dabei schrecklich.

Dabei hast Du fuer alle Vorschlaege die passenden Ausreden und weisst schon vorher, warum dies und das nicht funktioniert. Und am Ende funktioniert es doch weil es halt eben muss und man hat umsonst tagelang gejammert.

Ich kenne es genau so vom Lernen und Hausarbeiten schreiben. Es bringt einen nur keinen Schritt weiter, sorgt fuer unfassbaren Stress und macht alle Leute um einen herum wahnsinnig....

d'anaex87


Ein neuer Ablenkungskreisel. :=o

DSé.lixée


Ja, schon...

Meinen Grad der Destruktion messe ich immer am Handeln. Da geht das halt besonders gut, aber stimmt schon, mache ich immer...

Danae, nein, das war gestern Nacht einfach nur ein Hilfeschrei, ob noch jemand wach ist.

DJé.7liéVe


Achso, Termin hat nicht geklappt. Das is aber keine Sabutation, ich hab eben einen neuen ausgemacht.

d!anAae8x7


Interessanter Punkt. Statt einfach zu fragen und um Hilfe zu bitten, um eine lustige Geschichte oder so, packst du das Drama aus. Wie wäre es wenn du das mal anders versuchst? Einfach damit du mal Aufmerksamkeit und Nähe für etwas anderes bekommst und damit den Kreisel nicht noch positiv ausflädst?

DPé.loiée


Ich wollte halt einfach Ablenkung. Kurz nicht alleine in meinem Kipf sein und dann verlieren?

Vielleicht wollte ich auch sowas wie Trost und Zuspruch, dass es okay ist und ich trotzdem nicht direkt wieder alles verloren habe.

Hier haben alle geschlafen und ich wurde panisch, hab vor Panik hier geschrieben und gewartet, ob jemand online ist.

Ist aber keine gute Lösung, ich weiß.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH