» »

Werd die negativen Gedanken nicht los...

KPobAixn hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe derzeit ein so doofes Problem; ich bin unglücklich. Ich bin gesund, ich habe eine gute Arbeit und kann für mich selbst sorgen, bin auf niemanden angewiesen oder so...ich müsste eigentlich rundum glücklich sein aber nein, es fehlt trotzdem etwas.

Ich bin seit über einem halben Jahr jetzt getrennt. Versteht mich nicht falsch, ich trauere meinem Ex nicht nach aber ich vermisse einfach das Gefühl zu lieben. Das Gefühl geliebt zu werden, vermisse ich schon etwas länger. Aber die Liebe, die ich in mir trage, möchte ich auch irgendwie loswerden...und solange ich das nicht kann, bin ich unglücklich.

Ich weiß einfach nicht, wie ich das abschalten kann. Wie ich mich auf andere Gedanken bringen kann. Ich fühle mich jeden Tag so leer, als wäre alles sinnlos obwohl es das ja nicht! Aber mein Kopf versteht das nicht :-(

Antworten
LyoveloyX94


Ich kann dich verstehen :)_ Gesundheit,für sich selbst Sorgen zu können sind hohe Güter,aber trotzdem fehlt einem das "Salz" im Leben.

Hast du denn Hobbys die dir Spaß machen?

Als ich zuletzt so drauf war,bin ich ins örtliche Tierheim und hab da ein Teil Zuneigung gelassen und die Katzen gestreichelt und mit ihnen gespielt. Klar ist das kein Ersatz für Partnerschaft,aber es hat geholfen ein Teil der Liebe die man geben möchte loszuwerden.

K6obxin


@ Lovely94

Es hat nichts mit Hobbys oder Aktivitäten zu tun. Ich kaufe ein wie eine Verrückte und gönne mir ständig was, mache viel aber es fehlt einfach trotzdem was :( Ich sag ja, ich habe alles....ich habe sogar die Michael Kors Tasche, die ich mir schon 2 Jahre gewünscht habe....aber es fehlt trotzdem was....:( ich verstehe nicht wieso ich dieses Gefühl brauche bzw. wieso mein Gemütszustand davon abhängt

s]ommermxadl


Hallo Kobin,

ich bin erst jetzt auf deinen Faden gestoßen.

Wie geht es dir ... es ist nun schon ein Monat vergangen, seitdem du dein Problem geschildert hast.

Ich kann dich auch sehr gut verstehen und nachfühlen.

Mir ging es vor ein paar Jahren ähnlich,

hab mich mit Partys und viel unterwegs sein abgelenkt,

gekauft und gegönnt habe ich mir auch viel,

was mich aber auch nicht glücklicher und zufriedener gemacht hat.

Aber ich denke es braucht diese Zeit des unzufrieden seins.

Das klingt zwar in deiner Situation blöd,

aber hab Geduld.

Es braucht diese Zeit der Unzufriedenheit,

um das Glück dann wieder besser zu spühren zu können

und dann die Zufriedenheit wieder besser wertschätzen zu können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH