» »

Wortfindungsstörungen durch Cipralex?

Alias 709623 hat die Diskussion gestartet


Ich hatte ca. eineinhalb Jahre Depressionen bis ich Cipralex verschrieben bekommen habe (damals war ich 17). Ich war trotz der Depressionen eine wirklich gute Schülerin, besonders in Deutsch.

Nachdem ich ca. 4 Monate Cipralex eingenommen habe bekam ich Wortfindungsstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Rechtschreibung und Wortschatz waren ein Witz im Gegensatz zu früher.

Ich nehme jetzt mit 22 leider immer noch 10mg Cipralex weil ich Angst habe dass die Depressionen wiederkommen, möchte das Zeug aber nun endlich absetzen.

Mir geht es hier aber hauptsächlich um diese Verschlechterung meiner kognitiven Fähigkeiten, die mit der Einnahme von Cipralex aufgetreten sind und ich hoffe dass diese Symptome auf das Medikament zurückzuführen sind. Ich bin es leid ständig Wörter umschreiben zu müssen und mich nicht richtig konzentrieren zu können. :°(

Kann es wirklich am Cipralex liegen? Und wenn ich das Medikament absetze, bleibe ich dann auf ewig verblödet?

Antworten
ChhaCrliesh TBante


Ich würde Dir empfehlen dringend deinen Neurologen / Psychiater aufzusuchen und die Thematik mit ihm zu besprechen.

Bei mir hatte Cipralex keine Auswirkungen auf die kognitiven Fähigkeiten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH