» »

Der Schmerz nimmt kein Ende

B,ebiixs_Bavbxy hat die Diskussion gestartet


Ich schreibe euch, weil ich nicht mehr weiß wohin mit diesem Schmerz.

Ich weiß auch nicht wo ich anfangen soll oder wo dieser Text nur enden soll, ich weiß nur, dass ich mit meinen Kräften am Ende bin wie nie zuvor. Alles fing an vor etwa acht Jahren, ich bin viel zu früh an den falschen Mann geraten, er hat mir Dinge angetan, die ich damals einfach noch nicht ertragen hätte dürfen.

Und so ging es die Jahre über immer weiter, immer wieder hatte ich Pech, in allen Lebenslagen, nicht nur in der Liebe. Ich stelle immer wieder fest ich bin einfach nicht gemacht für diese Welt, bin ein viel zu sensibler Mensch. Meine Familie steht auch nicht hinter mir, würde ich mich jetzt an sie wenden hätten sie keinerlei Verständnis, niemand würde mich festhalten in den Nächten in denen ich das Gefühl habe auseinander zu fallen.

Also wozu noch existieren? Wenn da niemand ist der nach einem fragen würde oder der einen vermissen würde?

Ich will in eine Klinik aber ich kann dort nicht alleine hin und ich kann dort auch nicht bleiben. Ich will nur, dass sie mir etwas geben das mich VERGESSEN lässt, das mich gefühllos und eiskalt werden lässt.... Ich möchte nichts mehr fühlen.

Im Moment kann ich an nichts anderes denken als an meine Klingen und meinen Medikamentenschrank, voll von Novalgin und sämtlichen Schmerzmitteln die mich wenigstens ein bisschen betäuben.

Ich habe keine Hoffnung mehr für mich, bin viel zu durcheinander und verbittert. Mir wurde alles genommen was mein Leben lebenswert macht.

Eigentlich könnte dieser Text endlos werden und doch ist es so mühsam für mich auch nur ein Wort zu schreiben, denn all meine Gedanken sind wirr.

Wer hält mich, sodass ich nicht zerfalle? Wer hilft mir, wenn ich eigentlich gar nichts sagen möchte?

Wo ist ein ENDE von all dem hier?

Ich kann und will nicht mehr überlegen wie es weitergehen soll, wenn es ja doch niemals ein Ende geben wird.

Dankeschön an alle, die sich die Zeit genommen haben dieses Wirrwarr zu lesen... Das hier zu schreiben hat wenigstens für einige Minuten die allerschlimmsten Gedanken aus meinem Kopf verbannt..

Antworten
BSebiDis_EBaby


Es ist stockfinster, niemand ist hier und es wird auch keiner kommen...

Mein Körper will dieses Zeug loswerden aber ich will es nicht mehr...

E.rioxn


Welches Zeug?

B`ebiis_>Baby


Novalgin Tropfen..

Errtioxn


Wieviel hast Du davon intus?

B^eb!iifs_BPaxby


etwa 5 TL ... ich hab nicht genau gezählt wie viele Tropfen. Aber im Moment betäubt es wenigstens ein bisschen meine Gefühle, wenn ich mich nur auf den Schwindel und die Übelkeit konzentrieren kann

EErion


Ich bin keine Psychologin, deshalb habe ich nicht viel Ahnung, was man taktisch am besten schreibt, wenn jemand quasi äußert, dass er sein Leben beenden könnte mit den Medis, die er bzw. sie im Schrank hat.

Aber als Frau, die auch schon recht depressive Phasen im Leben hatte, kann ich Dir sagen: es wird vorüber gehn! Und zwar ohne, dass Du Dir was antun musst. In einer Klinik KÖNNEN sie Dir helfen. Sie können Dir Medikamente verabreichen, die den Schmerz mildern und zwar solange, bis Du es schaffst Deine Erlebnisse aufzuarbeiten und ihn dadurch selbst zu mildern.

Irgendwann kann es Dir in solchen Situationen dann gelingen ihn zu betrachten, ihn anzunehmen - und einfach weiter zu atmen, bis er weg geht.

Das fühlt sich jetzt nicht so an. Aber es geht, glaub mir.

tWsuna]mi_xxe


Ruf dir bitte den Notruf!

E>rioxn


Okay, 5 Teelöffel... Lass mich mal googeln, wie gefährlich das ist... ich hab nämlich keine Ahnung von Novaldings...

E~rioxn


Wie viel sollte man denn normalerweise höchstens davon nehmen?

Issa{belxl


Ich kann mich den Anderen nur anschließen:

Bitte rufe Dir Hilfe!

IVsa`belxl


Erion, Erwachsene Tageshöchstdosis 120 Tropfen

Eurioxn


Ja, wenn es viel ist: ruf Dir bitte den Notarzt. Ist vielleicht generell keine schlechte Idee.

Dann bist Du nicht mehr alleine. Die kümmern sich und Dir kann geholfen werden. Sehr sicher. So hoffnungslos das auch grad erscheinen mag.

E~rivon


Danke, Isabell!

Bqeb_iis+_aBaxby


So schlimm ist es noch nicht, grade ist mir nur schwindelig wenn ich mich bewege und ich sehe etwas verschwommen...

Ich weiß nicht was die Höchstdosis ist, ich weiß nur dass ich oft Koliken habe, die ich oft nur mit 1000mg runterfahren kann, wobei mir da oft schon schwindelig wird. Jetzt habe ich geschätzt gut das doppelte.

Schlimmer ist für mich wie es mir seelisch geht und dass ich nicht weiß wann es endlich aufhören soll

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH