» »

Der Schmerz nimmt kein Ende

BDebinis_lBaxby


Ich weiß nicht ob ich clever genug bin, momentan kommt es mir ganz und gar nicht so vor.

Alle Ratschläge und Tipps klingen sooo logisch für mich und doch kostet es mich all meine Kraft und mehr noch das so umzusetzen.

Seine Mutter hat mir grade irgendwie Hoffnung gemacht, ich glaube es selbst kaum aber sie hat komplett zu mir gehalten und mir gut zugesprochen. Sie war schockiert über ihren eigenen Sohn und hat richtig nach Worten gerungen. Sie meinte es tut ihr unheimlich weh das sagen zu müssen, aber wenn ich je glücklich werden will muss ich ihn aus meinem Leben verbannen, denn ihm ist nicht mehr zu helfen. Er hat so viele Therapien versucht und wieder abgebrochen, hat NIE wirklich versucht etwas zu ändern.

Es ging soweit, dass sie gesagt hat sie wird ihm ab jetzt nicht mehr beistehen (Therapien, finanziell) damit er - so hart es klingt - einmal in seinem Leben richtig auf die Schnauze fällt, nur so kann er endlich dazu lernen.

Ach, es war so viel...

Ich hoffe so sehr das alles wird mir wirklich irgendwann leichter fallen, all seine Lügen und diese Betrügerei in jeder Hinsicht, die Gewalt. Das alles wird mich für immer verändert haben...

B6ebgiis_Baxby


Bald wird er hier sein, mein Herz schlägt bis zum Hals :°(

mZusi|cusl_685


Falls Du weitere körperliche Gewaltanwendung seinerseits befürchtest, wende Dich ggfs. an die Polizei.

Was Du auch sagst - ein Recht, Dich zu schlagen (o.ä.), hat er nicht.

B<ebii]s_BKabxy


Nein, ich nehm ihn nicht in Schutz oder entschuldige ihn aber nochmal wird er das nicht tun. Er ist selbst viel zu labil, als dass er das nochmal machen könnte ohne dass er sich hinterher selbst ernsthaft schaden wird..

Ich war in der Klinik, sie haben mir nichts gegeben, wollten mich eigentlich da behalten aber das kann ich nicht..

I"sa<belxl


Bebiis_baby

Ich war in der Klinik, sie haben mir nichts gegeben, wollten mich eigentlich da behalten aber das kann ich nicht..

Was haben sie sonst noch gesagt? Dir Adressen genannt? Oder generell Wege aufgezeigt?

_)Pa_rvaxti_


Ich war in der Klinik, sie haben mir nichts gegeben, wollten mich eigentlich da behalten aber das kann ich nicht..

Selbst, wenn sie dir was gegeben hätten z.B. zur Beruhigung, dann lindert es zwar vorübergehend die Beschwerden, aber löst nicht deine Probleme.

Versuche dir wenigstens ambulante Hilfe zu holen. Vielleicht wäre auch Tagesklinik eine Option für dich. Auf jeden Fall solltest du dir auch mal Gedanken darüber machen, wer sich um deine Katzen kümmert, wenn du wirklich mal gesundheitlich ausfallen solltest und in die Klinik musst.

BKebii0s_Baby


Entschuldigt bitte, ich hab irgendwie übersehen, dass ihr mir geschrieben habt, bin einfach viel zu durch den Wind.

Was haben sie sonst noch gesagt? Dir Adressen genannt? Oder generell Wege aufgezeigt?

Sie haben mir eben ihre Ambulanz angeboten mit dem Hinweis, dass die Wartezeiten da natürlich richtig lange sind und noch eine Therapeutin in der Stadt aber nichts konkreteres.

Selbst, wenn sie dir was gegeben hätten z.B. zur Beruhigung, dann lindert es zwar vorübergehend die Beschwerden, aber löst nicht deine Probleme.

Darüber bin ich mir absolut bewusst aber im Moment überwiegt die nackte Panik und die Angst zu ersticken.

Vielleicht wäre auch Tagesklinik eine Option für dich.

Das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, mein Ex war dort und es ging einiges schief. Ich weiß genau das ist nichts für mich und ich muss in zwei Wochen wieder arbeiten, das steht fest.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH