» »

Umfrage - Wie ist eure Meinung zu Seroquel?

vb12 hat die Diskussion gestartet


Ich nehme z.Z Seroquel 25mg, und muss sagen das es mich, aus den Socken haut.Ich penne wie ein Weltmeister.Bin schon seid 5 Tagen unter Einfluss von Seroquel, möchte es aber Absetzen, ich möchte nicht später andere Nebenwirkungen bekommen, unter die ich auch noch, leiden muss.Dann wären meine Schlafprobleme nur Nebensache.Aufjedenfall wir steht ihr zu Seroquel, allgemein zur Neuroleptika?

Ich stand schon seid Jahren unter, Einfluss verschiedener NL und kann nur, bestätigen und mein Brief und Siegel geben, dass es einen die Persöhnlichkeit und den Verstand nimmt, man fühlt sich wie ein Zombie.

Als ich in einer Klinik war, konnte ich das bei anderen auch beobachten,sie sind gefangen in ihren eigenen Verstand.Einfach perplext wie in Horrorfilmen in denen jemand eine Tablette verabreicht, und kaum schaut man Weg laufen alle so rum, G R U S E L I G !

Wie findet ihr sowas?

Antworten
foalcco pe~legrinoi{des


Du hast in einem anderem Thread geschrieben, dass du Schizophrenie hast. Da helfen leider nur Neuroleptika. Könnten deine Nebenwirkungen auch Wechselwirkungen sein? Frage deinen Arzt wenn du dir nicht sicher bist. Du bist doch am zweifeln wegen dem Seroquel. Dein Arzt kennt deine Krankengeschichte und kann dir da sicherlich besser helfen. Es gibt auch Antidepressiva, wie zb Mirtazapin, was schaltgetriebe wirkt. Falls du das Seroquel deshalb nimmst, weil du nicht schlafen kannst.

Ja, es stimmt, dass nicht jeder jedes Neuroleptikum verträgt. Das ging mir bei Invega so.

vx12


Ist das gefährlich?

Ich kann einfach nicht ohne vernünftig schlafen aber 25mg sind doch nicht viel oder? Auch wenn ich es 5 Tage nehme macht kein Unterschied?

f8reefajll1


Also ich hab nix Psychotisches, hab aber zu meiner schlimmsten Zeit, als ich mit Borderline usw fehldiagnostiziert war (wurde nach drei Monaten aufgehoben, als man erkannte, dass die meisten meiner psychischen Probleme doch einen organischen Ursprung haben) bis zu 150mg Seroquel Prolong täglich genommen, damit ich mir "nicht immer alles so zu Herzen nehme".

Naja und ich hab bisher auf jedes Psychopharmaka gleich reagiert: mich total selbst verletzt, ziemlich neben mir gestanden, sehr verkürzte Einschlafphase (rein ins Bett und weg war ich), Blähbauch, Heißhungerattacken, Ausbleiben der Regel, usw.

Das erste Med., das mir geholfen hat, war ein Antiepileptikum (Gabapentin), da meine "Panikattacken" wohl doch einen epileptischen Ursprung haben & die Panik vor diesen Zuständen einfach mit der Zeit dazu kam.

Leider musste ich es nach neun Monaten absetzen, da sich mein GI-Trakt entzündet hat.

Seit 1,5 Wochen werde ich auf Pregabalin eingestellt. Bislang merke ich keine NW und es wirkt auch schon etwas.

An den TE: sprich mit deinem Arzt, wenn du dir nicht sicher bist, ob Seroquel das richtige ist. Es gibt mehrere NL. Eine Erkrankung aus dem schizophrenen Formenkreis sollte aber meiner Meinung nach schon damit behandelt werden.

Alles Gute!

fkal?co 9petlegri%noidiePs


Ich wollte gestern schreiben, dass Mirtazapin schlaffördernd wirkt. |-o

Momentan nehme ich abends Levomepromazin, ist ebenfalls ein Neuroleptikum. Mit diesem kann ich schlafen. Kennst du das, hast du es schon genommen? Ich habe davon keine Nebenwirkungen. Das Seroquel sollst du doch nur deshalb nehmen, weil du nicht schlafen kannst?

Nimmst du außer Seroquel noch ein anderes Neuroleptikum wegen der Psychosen?

Seit wann hast du die Probleme mit dem Schlafen? Bis du in Psychotherapie?

E,hevmali>ger WNutzexr (#528I61x1)


Ich finde Seroquel unglaublich ÄTZEND.

Ich bin damals mit 25mg eingestiegen und wurde in der Tagesklinik auf 150mg hochgelevelt innerhalb von 2 Wochen.

Ich war bei 50mg nicht mehr zu gebrauchen. Ich habe ab 50mg u d drüber MINDESTENS 14 Std geschlafen.

Kurz nach Beginn der Einnahme begann das "Restless Leg Syndrome" bei mir. Seitdem (2012) habe ich dadurch Einschlafprobleme. Obwohl ich das Zeug nur 6 Monate genommen habe. >:(

Teufelszeug. Das is verdammtes Teufelszeug. Mich wegen Verspätung aus der Therapie kicken, obwohl ich gesagt habe, dass die zu hoch dosieren... Wurde damals von den Therapeuten angeschnauzt, wieso ich mich so benehmen würde (müde, viel gegähnt, keinen geraden Satz mehr hinbekommen, in der Therapie eingeschlafen, zu spät gekommen usw).

Als ob ich was dafür konnte!

NIE WIEDER werde ich diesen Brack nehmen. Nie wieder!

EIhemaligerN `Nutze'r (#528611j)


Zombie trifft es ziemlich gut.

Und ich war die Einzige in der Tagesklinik, die nur ein Medikament bekam.

Wir hatten Fälle, da wurde mit Ritalin und noch 3 oder 4 Medis behandelt.

Naja, is ja nicht das Thema. Trotzdem ist Seroquel nicht ohne. Ich hatte damals auch Seroquel Prolong. Katastrophe.

Ich bekam nichts alleine hin. Auch die von freefall1 erwähnten verkürzten Einschlafphasen. Alles was ich auch hatte... Heißhunger, Blähbauch. Das kenne ich auch alles...

Ich würde es niemandem empfehlen. Es sollte mich beruhigen, dabei hat es mich sediert. Ich konnte nichtmal den Abwasch machen.

vC1Y2


Hallo,

Habt ihr Tipps für mich was auch schlaffördernd wirkt genau so effektiv wie das Seroquel?

vA12


Es kann doch nicht sein das ich nur mit dieser Chemie müde werde es muss auch noch was anderes geben.

E?hemaslig)er Nutz>e4r (#5y28]611x)


Cetirizin

Warme Milch mit Honig

Magnesiumtabletten

Baldrian

Passionsblume

Sport

Lesen

vk12


Habe ich schon alles ausprobiert sogar viel mehr.

vx12


Fast alles ein freiverkäuflichen habe ich ausprobiert.

vO1x2


Hilft Johanniskraut und Baldrian hochdosiert etwa?

v{1x2


Hilft Johanniskraut und Baldrian hochdosiert etwa?

a2ufg7elösxte


Ich finde Seroquel unglaublich ÄTZEND.

Ich bin damals mit 25mg eingestiegen und wurde in der Tagesklinik auf 150mg hochgelevelt innerhalb von 2 Wochen.

Ich war bei 50mg nicht mehr zu gebrauchen. Ich habe ab 50mg u d drüber MINDESTENS 14 Std geschlafen.

Kurz nach Beginn der Einnahme begann das "Restless Leg Syndrome" bei mir. Seitdem (2012) habe ich dadurch Einschlafprobleme. Obwohl ich das Zeug nur 6 Monate genommen habe. >:(

Teufelszeug. Das is verdammtes Teufelszeug. Mich wegen Verspätung aus der Therapie kicken, obwohl ich gesagt habe, dass die zu hoch dosieren... Wurde damals von den Therapeuten angeschnauzt, wieso ich mich so benehmen würde (müde, viel gegähnt, keinen geraden Satz mehr hinbekommen, in der Therapie eingeschlafen, zu spät gekommen usw).

****

Als ob ich was dafür konnte!

NIE WIEDER werde ich diesen Brack nehmen. Nie wieder!

Benutzerin005

Das ist ja echt eine Frechheit! Aber so kennt man Therapeuten. Nicht nur du mußtest das widerwärtige Verhalten solcher Theras kennenlernen.

Da muß man sich ehr fragen, warum die sich so benehmen.

Einen erst mit Medis ins Aus zwingen und sich dann beschweren, wenn die Leute im Aus SIND....und nur noch gähnen und im Stehen einpennen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH