» »

Stromschlagartige Symtome n. absetzen v. Mirazapin / Venlafaxin

8{3flxo83 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Gemeinde,

ich bin hier neu im Forum und bin durch Zufall auf diese Seite gelangt, und hoffe, dass ich hier ein paar Antworten auf meine Fragen bekomme.

Ich versuche mich kurz zu halten:

Ich habe seit Jahren Angstzustände (Plötzlicher Herztot, Herzinfakt, Schlaganfall, etc...). Ich war vor 3 Jahren bei einem Psychologen der mir auf jedenfall viel geholfen hat, aber 100 % weg sind die Ängste nicht. Seit 2010 Nehme ich Diazepam als Notfallmedikament, sprich, wenn ich kurz vor dem "Tod" stehe nehme ich 10-25 Tropfen und dann ist auch wieder alles gut, dies kommt inzw in der Regel nur noch 2-3 mal im Monat vor - Soviel zur Vorgeschichte.

Ich nehme seit ~6 Monaten tgl. 75mg Venlafaxin und da ich extreme Schlafstörungen habe entweder Mirtazapin (7,5mg) oder 1 Tablette "Hoggar Night"

Seit ca. 3 Monaten, wenn ich am Wochenende unterwegs bin, und was trinke oder auch mal unter der Woche (mit Freunden wohlgemerkt!) lass ich natürlich die o.g. Medikamente weg - am Darauffolgenden Tag hab ich unerklärliche Stromschlagartige Symtome in Kopf, Armen, Rumpf ... ich dachte natürlich erst, dass es vom "Saufen" kommt ... jetzt hatte ich aber Probleme mit meinem Rücken/LWS und musste daher mehrere Tabletten einnehmen, worauf ich starke Magenschmerzen bekam - daher habe ich Venlafaxin und Hogger Night weggelassen und ich hatte am folgetag die selben Stromschlagartige Symtome - dies ist nun 4 Tage her, dass ich Venlafaxin und Hogger Night nicht mehr nehme. Ich war heute bei meinem Hausarzt und dieser meinte, da ich Venlafaxin schon ein Halbes Jahr nehme, sollte ich dieses pausieren und die Stromschlagartigen Symtome KÖNNEN daher stammen - muss aber nicht - was mich nun auch wieder ängstlich macht, dass ich dies für immer habe ...

ich habe hier einige Forenbeiträge gelesen aber ich würde gerne nochmal eure Meinung hören.

Meine Frage ist: Kommt das WIRKLICH davon? Wie lange hält das an? Was kann es sonst sein?

Ich bin über jede Rückmeldung glücklich. Vielen Dank schonmal vorab.

PS: ich bin froh, dass ich bzgl. meines Rückens noch derzeit krankgeschrieben bin!

Antworten
B9ell[a1980


Ja das kann wirklich davon kommen.

Nennt man auch brain zaps

BfebRiis_pBaby


Eigene Erfahrungen dazu kann ich dir nicht berichten, ich kann dir aber sagen mein Exfreund hat auch ziemlich unter den Nebenwirkungen von Venlafaxin gelitten. Symptome wie du hatte er zwar nicht aber hauptsächlich war er noch viel depressiver und bis auf die Knochen müde. Diese Medis sind leider nie zu unterschätzen und nur in den seltensten Fällen ohne jegliche Nebenwirkungen :-|

Ich wünsche dir alles Gute @:)

8a3fl~o83


Dann sagte ich schonmal Danke für die beiden superschnellen Rückmeldungen.

Ich hoffe auf weitere Infos und werde auch Rückmeldung geben, wie es mir in den nächsten Wochen ergeht / ergangen ist.

Danke! @:)

skchVneJcke19x85


Antidepressiva soll man nicht nach Lust und Laune weglassen.

8f3fXlox83


naja Antidepressiva sollte man auch nicht mit Alkohol nehmen, oder sehe ich das falsch?

naja jedefalls will ich einen kurzen Zwischenbericht abgeben wir es mir nun nach einigen tagen geht:

Die "Stromschlagartigen Symtome" sind von Extrem zu fast NULL gewandert, daher bin ich schon seeehr erleichtert und kann somit auf jedenfall klarstellen, dass die Venlafaxin diese Symtome erzeug haben.

Ich hoffe auch, dass dieser Post weiteren leuten hilft.

Beste grüße

83flo83 :-D

vvamup2x8


Wie wärs dann auf Alkohol zu verzichten? AD darf man nicht einfach pausieren für paar Tage, nicht mal einen Tag. AD muss man jeden Tag nehmen, dafür muss man eben in Kauf nehmen, das man keinen Alkohol trinkt. Ich finde dieses Verhalten ziemlich verantwortungslos. Die Depressionen können nicht besser werden, wenn du das AD unregelmässig nimmst. Es kann sogar alles viel schlimmer machen. Und die Symptome mit den Stromschlägen berichten viele die Venlaflaxin nehmen. Das sind absetzsymptome, die schon nach einem Tag auftreten können. Wenn du das nicht mehr haben möchtest, nehme das Medikament regelmässig! Das sind keine Smartis die man nach Lust und Laune sich einwirft...Da kann ich echt nur den Kopf schütteln. Alkohol ist kein Grund Psychopharmaka einfach weg zu lassen. Jeder Arzt wird dir sagen, das du keinen Alkohol trinken darfst während der Zeit. Natürlich kann man das mal machen, aber das sollten einmalige Ausnahmen bleiben! Entweder ist dir trinken wichtiger, oder deine Gesundheit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH