» »

Probleme mit Vater

Flygnnx15 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Foris,

Wie der Titel schon sagt geht es um meinen Vater, dafür muss ich wohl etwas weiter ausholen.

Mein Vater ist ich will mal sagen ein schwieriger Mensch. Eigentlich herzensgut aber charakterlich sehr schwierig.

Er ist geschieden und wir leben gemeinsam in einem Haus. Ich noch immer in meinem Kinderzimmer (Ich bin 22) Meiner Mutter ging ihm vor etwa 6 Jahre fremd, was sich erst herausstellte, als sie bereits ausgezogen war. Eine Familie waren wir schon lange nicht mehr, wenn überhaupt. Nach dem "Outing" bekam ich seinen Frust und Schmerz ab. Ich durfte meine Mutter nicht mehr besuchen, sonst würde er mich grob gesagt auf die Straße setzen. Um noch eins zu sagen, ich hab noch einen älteren Burder und von allen verstand ich mich mit meinem Vater am Besten. Meine Mutter war für mich keine Mutter. Mein Bruder war und ist für mich nicht mein Bruder.

Mein Vater und ich hatten ein sehr harmonisches Verhältnis zueinander. Ich war damals also 16 und besuchte heimlich meine Mutter und Verwandten mütterlicher Seite. (Mein Burder lebte zu dem Zeitpunkt noch im selben Haus, aber in der Wohnung unserer verstorbenen Großeltern unterhalb) Mit 18 lernte ich meinen (Ex)Freund kennen. Blieb von Anfang an mehrere Tage in der Woche bei ihm, war kaum mehr zu Hause. Ich brauchte den Abstand zu meinem Vater. Meinem Vater passte das so gar nicht, er redete kaum mehr mit mir. Das ganze ging etwa 2 Jahre so. Ich trennte mich und "zog" wieder heim. Schnell besserte sich das Verhältnis zu meinem Vater wieder.

Kurze Zeit später verliebte ich mich in meinen Arbeitskollegen. Er war schon einge Male als Freund bei mir, als ich mich dann allerdings verliebte hielten wir das vor meinem Vater noch geheim und er war weiter "ein Freund". Etwa ein halbes Jahr später klärte ich auf, dass wir eine Beziehung führen.

Da ging es schon wieder los er sei doch viel zu alt (13 Jahre Altersunterschied). Er sei zwar ein netter Kerl, aber er hätte sich jemand jüngeren für mich gewünscht. (Mein Ex verdiente ihm damals zu wenig und jetzt ist es der Alterunterschied) Und wie ich mir das vorstelle mit dem Haus (ich soll unser Haus mal erben) denn mein Freund besitzt selbst ein Haus.

Soviel dazu. Das war vor etwa 1,5 Jahren. Er hat sich wieder einigermaßen gefangen und ich liebe meinen Freund nach wie vor.

Nun ist es so, dass ich vor einem Jahr als mein Bruder auszog beschloss, dorthin umzuziehen. Vorher muss aber die gesamte Wohnung renoviert werden.

Ich weihte meinen Vater ein, der war einverstanden. Da ich mir handwerklich zu helfen weiß, fing ich schon mal an. Das Bad wollte ich komplett neu haben und entrümpelte alles, stemmte die Fliesen ab usw. (Das war im Sommer)

Mein Vater ist Saisonarbeiter und im Winter zu Hause, also bereitete ich eben alles vor.

Die anderen Zimmer bedarfen nicht so viel Arbeitsaufwand und die Arbeiten konnte ich gut alleine erledigen. Also habe ich die in der Zwischenzeit fertig gemacht.

Das ist jetzt alles fast ein Jahr her, mein Vater arbeitet hin und wieder unten, aber das Bad steht noch immer im Rohbauzustand da. (Flur und Küche müssen dann noch gemacht werden)

Und genau da ist mein Problem, oder eines davon. Ich bin schon lange Zeit so dermaßen von der (Wohn)Situation genervt. Mich kotzt mein Vater nur noch an. (Sorry für meine Wortwahl aber die Wut muss raus :-X ) Ich will nicht mehr in meinem verfluchten Kinderzimmer leben, ich will endlich in diese Wohnung ziehen, meine Privatsphäre haben, mein eigenes Leben leben und mir mit meinem Freund eine Familie aufbauen!

Mittlerweile verzieh ich mich seit Monaten jeden Abend in mein Wohnzimmer, was aber auch nur einen Notlösung ist. Mich nervt einfach alles, mich nervt die bloße Anwesenheit von meinem Vater so sehr, dass ich nicht mal mehr mit ihm rede. Ich weiß nicht ob er das nicht mekt oder ob er es einfach nicht wahrhaben will.

Unser Plan war eigentlich, dass mein Freund bald bei mir einziehen wird (Mein Vater weiß natürlich nichts davon) Um meinen Vater mal zu "testen" blieb er nach sagenhaften zwei Jahren das erste Mal bei mir!! Da ich von vorneherein sagte ich schlafe sicher nicht mit ihm oben in meinem Zimmer, verzogen wir uns ins Wohnzimmer (Was meinem Freund auch sehr gelegen kam :-D, er kennt nun mal auch die Launen meines Vaters ) Belohnt wurde ich dann die nächsten Tage mit schwarzen Blicken und keinem Wortwechsel meins Vaters ;-)

Falls sich der ein oder andere nun denkt, warum mein Freund mir nicht einfach hilft und mir die Wohnung fertig macht. Ganz einfach! Weil sich mein Vater sonst einen Zacken vom Krönchchen abbrechen könnte, wenn ihm jemand hilft. Oder mit seinen Worten "Er lässt sich nicht ins Handwerk pfuschen" Wir hätten es versucht. Habe meinem Vater gesagt, dass mein Freund mir / ihm helfen wird. Nach o. g. Antwort kam dann meinerseits, dass ich doch bitte endlich meine Privatsphäre möchte und mein Leben leben möchte, weil ich von der jetztigen Wohnsituation schon ziemlich genervt bin. Dann kam von ihm ERNSTHAFT die Privatsphäre hätte ich auch so genug :-o :-o >:(

Danach redeten wir drei oder vier Wochen nicht mehr miteinander. Also falls man es nicht rauslesen kann, mit meinem Vater kann man einfach nicht reden. :|N

Es gäbe natürlich die Möglichkeit einfach meinen Freund zu bitten mir zu helfen, auf die höchstwarscheinliche Gefahr, dass mein Vater dann wieder eingeschnappt ist. Aber eigentlich will ich meinen Freund da nicht mit reinziehen. Den Karren werden wir dann sowieso an die Wand fahren, wenn mein Freund einzieht, wir heiraten und ich schwanger bin. (Was alles nicht mehr allzulange dauern wird)

Ob das Zusammenleben mit meinem Vater überhaupt funktioniert steht ja ebenfalls noch in den Sternen. Zu meinem Freund kann ich nicht ziehen, aus einem Grund den ich hier nicht nennen möchte und der auch nichts zur Sache tut und in eine Wohnung will ich nicht. Damit käme ich nicht klar. Ich kann aber unmöglich noch ein halbes Jahr warten bis es endlich mal mit der Renovierung voran geht. :-( %-|

Ich weiß nicht was ich mir aus dem Ganzen Post herhoffe, aber mein Frust und meine Wut mussten einfach mal raus. Vielleicht hätte der Ein oder Andere ja eine Idee %-| %:|

Antworten
DPu;mal


Fynn15

Falls sich der ein oder andere nun denkt, warum mein Freund mir nicht einfach hilft und mir die Wohnung fertig macht. Ganz einfach! Weil sich mein Vater sonst einen Zacken vom Krönchchen abbrechen könnte, wenn ihm jemand hilft.

Ähhh...Wayne? Du bist 22 und dein Typ 35. Renoviert die Wohnung fertig, du ziehst aus und Ende.

gCatxo


Weil sich mein Vater sonst einen Zacken vom Krönchchen abbrechen könnte, wenn ihm jemand hilft.

Wieso planst du überhaupt mit deinem Vater? Offensichtlich will er gar nicht helfen, dann engagiere jemanden, der das macht und in wenigen Wochen ist alles fertig. Du solltest allerdings auch mal das Gespräch suchen und ihm klar machen, dass er mit seinem Verhalten eure Beziehung verschlechtert.

Aber eins gebe ich zu bedenken: wem gehört das Haus? Nicht, dass du investierst und er das Haus einfach verkauft, wenn es ihm gehört. Dann musst du früher oder später aus dem Haus raus.

F[yn`n15


Schöne Theorie nur mit ein paar Problemen ;-) Das Haus ist ein Zweifamilienhaus, gehört meinem Vater. Wir ziehen unten ein und laufen aber jeden Tag an meinem Vater vorbei, da das Haus ein und dieselbe Haustüre hat und wir uns auch gerne in unserem Garten aufhalten. Ich muss dann außerdem Miete an meinen Vater zahlen.

Und eben deshalb wollen wir nicht, dass durch eine solche Aktion das gesamte Verhältnis zerrüttet wird. %-| Vielleicht wäre er mal ein paar Monate beleidigt und kriegt sich dann wieder ein. Vielleicht.. %-|

FHynn`15


Gato

Das Haus gehört zwar wiegesagt ihm, aber verkaufen würde er es nicht.

Theoretisch könnte er mich dann rausschmeißen, wo ihm aber klar sein dürfte, dass ich dann die längste Zeit seine Tochter war.

gVatxo


Ausser reden oder machen, gibt es für dich kaum Optionen. Doch: woanders hinziehen.

AGufDerxArbeit


Du hast ganz schön viele Ansprüche an deinen Vater. Was mich aber am meisten stört ist deine unehrlichkeit.

Unser Plan war eigentlich, dass mein Freund bald bei mir einziehen wird (Mein Vater weiß natürlich nichts davon)

Meinst du, es ist für deinen Vater lustig wenn er Geld und Zeit investiert, um eine Wohnung in seinem Haus für DICH zu renovieren und dann erzählst du ihm, das nun dein Freund einzieht?

Was machst du eigentlich, wenn dein Vater dagegen ist und dich daraufhin vor die Tür setzt? Vielleicht will er keine (für ihn fremden) Männer in seinem Haus, ihr habt ja noch nicht einmal richtig getrennte Wohnbereich und auch dein Vater hat ein Recht auf SEINE Privatsphäre.

Du solltest mit deinem Vater mal ein offenes und EHRLICHES Gespräch führen. Sonst geht eure Beziehung noch völlig den Bach runter. Wenn er nämlich ein Problem mit deinem Freund hat und er ihn nicht in seinem Haus wohnen lassen will, ist euer ganzes Vorgehen sowiso für den Popo. Egal ob du einen Mitvertrag hast oder nicht, egal ob du Miete zahlst oder nicht, dein Vater kann dich ganz einfach kündigen und dann ist das Thema Wohnen bei Papa beendet.

Nebenbei: Warum zieht ihr nicht in das Haus deines Freundes? Das wäre doch einfacher.

FXynn1x5


AufDerArbeit

Warum habe ich viele Ansprüche an meinen Vater?? Wir haben ihm angeboten zu helfen, gerne auch die Wohnung selbst zu renovieren, dann braucht er keine Zeit "investieren" und die Renovierung der Wohnung zahle ich schließlich von meinem eigenen Geld.

Und zum Thema Unehrlichkeit. Ich behaupte mal, würdest du meinen Vater kennen, dann würdest du mich verstehen.

Es geht wiegesagt nicht, dass man mit meinem Vater reden kann. Passt ihm was nicht ihn den Kram bockt er wie ein kleines Kind.

Und warum soll ich ihm auch jetzt sagen, dass ich mit meinem Freund dort einziehen möchte? Das käme dann zum Ziel, dass er überhaupt nichts mehr macht. Wüsste ich wie man verputzt, fliest etc. dann würde ich es mir auch selber machen und dann würde er auch nichts sagen.

Das Problem meines Vaters ist einfach, dass er mich nicht loslassen kann. Ziehe ich in die untere Wohnung ist er schließlich ganz alleine. Aber ich kann nicht ewig der "Ehefrau" und "Gesellschaftsersatz" sein, den er in mir anscheinen sieht.

Zu meinem Freund kann ich nicht ziehen, wie schon erwähnt aus einem Grund, den ich hier nicht nennen mag und der auch nichts zur Sache tut.

Dau/mwal


Fynn15

Ach so, es geht um das Haus von deinem Vater. Ich dachte mit "dorthin" meintest du das Haus von deinem Freund. Dann ist die Lösung ja noch einfacher: Du ziehst zu deinem Freund.

A(ufDe0rArbexit


Wenn dein Vater so ist, wie du ihn beschreibst, wird er dich spätestens aus seinem Haus rausschmeissen, wenn dein Freund einzieht und ihr Heiratet. Vor allem weil er sich dann denken kann, das das ganze geplant war.

Wenn du dir wirklich eine Zukunft mit deinem Freund aufbauen willst, solltest du dir eine andere Wohnung suchen.

Wie sinnvoll ist es, in einer solchen Situation in das Haus deines Vaters Geld für die Renovierung zu investieren? Gerade in einem Zweifamilienhaus kann dein Vater dich rechtlich jederzeit ohne Gründe kündigen. Dann sind deine Investitionen futsch.

Wenn du sowiso Miete zahlen sollst, also auch der finanzielle Anreiz fehlt, versteh ich nicht warum du so auf diese Wohnung bestehst... das bringt doch nur Stress.

f~ilo'sofixa


Und genau da ist mein Problem, oder eines davon. Ich bin schon lange Zeit so dermaßen von der (Wohn)Situation genervt. Mich kotzt mein Vater nur noch an. (Sorry für meine Wortwahl aber die Wut muss raus :-X ) Ich will nicht mehr in meinem verfluchten Kinderzimmer leben, ich will endlich in diese Wohnung ziehen, meine Privatsphäre haben, mein eigenes Leben leben und mir mit meinem Freund eine Familie aufbauen!

Und dann planst du, im gleichen Haus wie dein Vater wohnen zu bleiben? Ich wundere mich immer wieder, in was für selbstgewählten Abhängigkeiten Menschen sich so einrichten… ":/

JuoHrxi


Erwartest Du hier die Wunderlösung? Die gibt es nicht. Es gibt nur diese Möglichkeiten:

- Du redest mit Deinem Vater und klärst die Sache

- Du renovierst selbst und schaffst damit Tatsachen

- Du ziehst aus

- Du lässt alles beim Alten

Die ersten drei Lösungen hast Du selbst schon ausgeschlossen, also bleibt Dir wohl nur die vierte Lösung.

Du bist erwachsen. Du lässt Dich aber sehr durch das Verhalten Deines Vaters manipulieren. Folgst Du seinen Vorgaben, ist alles gut. Tust Du etwas, was ihm nicht gefällt, bockt er rum. Du musst nun entscheiden, wie lange Du das noch mit Dir machen lassen willst.

By the way: Hast Du Dir mal überlegt, warum Deine Mutter und Dein Bruder weg sind? Und wie sehr Dein Vater Dich im Griff hat, so dass Du auch den Kontakt zu ihnen abgebrochen hast (Zitat: Meine Mutter ist für mich keine Mutter. Mein Bruder ist für mich nicht mein Bruder)? Aber das ist sicher ein anderes Thema...

E.lafRemi0ch08x15


Offensichtlich führt Fynn15 eine recht harmonische Beziehung die auch schon eine Weile besteht. Heirat, Kinder usw. sind min. angedacht. Der Vater wird sich wohl früher oder später damit abfinden müssen das seine erwachsene Tochter ihren Lebenspartner und evtl. Ehemann selber aussucht, egal was ihr Vater davon hält.

Es ist ein ZweiFamilien-Haus das der Vater besitzt. Wohnung 1: Vater, Wohnung 2: Tochter mit Freund.

Ihr Vater wird sich ja wohl denken können das der Freund der Tochter zu ihr ziehen wird wenn schon eine Wohnung entsprechend aufwändig renoviert und hergerichtet werden soll.

Die Alternative wäre komplett aus dem Haus auszuziehen und irgendwo eine gemeinsame Wohnung zu suchen für euch. Miete zahlen müsstest du so oder so. Dann kann der Vater mit dem Haus machen was er will.

Das er es aus Neid, Eifersucht usw. verkauft glaube ich nicht. Denn immerhin lebt er ja auch darin und müsste sich dann was anderes suchen. Wer so lange in den eigenen vier Wänden lebt der will keine Miete mehr zahlen müssen.

Der Vater soll nun also die zweite Wohnung, die für dich/euch, renovieren. Ist ja erstmal gut. Wenn er aber nicht in die Hufe kommt aus welchen Gründen auch immer würde ich das selber in die Hand nehmen. Wenn sich dein Vater dann übergangen fühlt hätte er halt mal Gas geben sollen. Klingt für mich alles ziemlich nach Kindergarten.

Was stellt sich der Vater denn vor? Das die Tochter auf ewig ledig bleibt um sich um ihn kümmern zu können? Oder weil er von seiner Frau betrogen wurde und das jetzt auch auf dich überträgt?

Du bist mit deinem Freund seit 1,5 Jahren zusammen und seit einem Jahr wird schon renoviert? Das muss aber sehr, sehr langsam vorran gehen. Es soll deine Wohnugn werden, also kümmere dich selber um die Renovierung. Und wenn dir dein Freund dabei zur Hand geht umso besser. Der Vater braucht sich da nicht anzustellen deswegen.

Ich würde mich an seiner Stelle ehr freuen das meine Tochter glücklich ist... Es scheint ehr so zu sein das er ihr das dieses Glück nicht gönnt weil es ihm selber verwehrt wurde. Hat durchaus einen bitteren Nachgeschmack und ist zumindest nachvollziehbar aber nicht akzeptierbar.

Ich würde dir ein Sechs-Augen Gespräch empfehlen wo du zusammen mit deinem Freund mit deinem Vater redest und ihm deine/eure weiteren Pläne/Überlegungen erklärst. Ich würde mich da auch nicht von wüsten Beschimpfungen oder "bösen Blicken" beeindrucken lassen. Mach ihm klar das das genau das ist was du willst und das es besser für alle Seite wäre wenn das in Frieden geschähe.

E^lafReumichm0815


Er muss einfach verstehen das die einzige andere, realistische Alternative wäre das du komplett ausziehst und mit deinem Freund eine gemeinsame, neue, andere Wohnung beziehst. Dann wärst du aber ganz weg und er ganz alleine in dem Haus. Das würde ihm sicher noch weniger gefallen.

Natürlich soll man seine Bedürfnisse nicht komplett ignorieren! Aber er würde wohl an jedem Freund irgendwas auszusetzen haben und er versucht ja gerade auch aktiv dich in seiner Nähe zu halten. Der andere ist nur lästige Konkurrenz.

LuiesPelotxte40


Ganz ehrlich liebe TE: Warum erwartest du dass dein Vater dir helfen MUSS? ":/

Du bist 22, damit für dein Leben selber verantwortlich - er MUSS gar nichts! Im Gegenteil - es ist eine Gefälligkeit seinerseits wenn er dich dort gewähren und umbauen lässt!

Ich seh das Ganze so dass er es eigentlich gar nicht will und einfach nicht fähig ist dir mal eine Grenze zu setzen... :-/ Das wird mit der Zeit böse enden!

Wie alt ist dein Vater? Gehört das Haus ihm allein oder hat deine Mutter noch Ansprüche? Ist dir bewusst dass dein Freund sich bei dir nicht anmelden (also als Meldeadresse) kann ohne das Einverständnis des Hausbesitzers?

Bist du dir bewusst dass du auch eine gewisse Verantwortung für deinen Vater übernimmst wenn du dortbleibst (deshalb die Frage nach seinem Alter!) - Ältere Leute werden mit der Zeit kaum einsichtiger...im Gegenteil!

Denk mal über diese Fragen nach - auch mit dem Gedanken im Hinterkopf dass die Zeit schnell vergeht und dann eben Dinge relevant werden die man gar nicht geahnt hat!

LG Lieselotte

(die mit ihrem sturen, eigensinnigen Vater (und Mutter) in einem Zweifamilienhaus wohnt - und schon so ihre Erfahrungen gemacht hat... ;-) )

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH